Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: retronym67
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften
zurück zur ÜbersichtGehe zu:


Computer Kurs Nr. 49


Berichte: (0)
Keine Berichte vorhanden.

Testberichte/Vorschauen: (0)
Keine Testberichte/Vorschauen vorhanden.

Redakteure: (0)
Keine Redakteure vorhanden.


Meine Sammlung: (noch nicht hinzugefügt)

Sammlung:Besitzt Du dieses Heft?
Suche:Suchst Du dieses Heft?
Verkaufen:Willst Du dieses Heft verkaufen?
Zustand:Zustand des Heftes
Anmerkung:Persönliche Anmerkung zum Heft



Sammlung der Mitglieder: (16) Sammlungsübersicht
Mitglied Sammlung Suche Verkauf Zustand Anmerkung
alke01 -
Amiga2000B -
asc Gut
c16chris -
clauspsg -
cochin -
decembernight Wie neu
draQla -
eddiecochran Wie neu
forenuser Wie neu
gaspode Wie neu
Horseman Gut
MikeFieger -
Psycho Wie neu
swasti -
SyntaxError Wie neu
vorige AusgabeAusgabe Bewerten nächste Ausgabe

Inhalt: Bewertungen: 0 Gesamtwertung: 0.00
Cover: Bewertungen: 2 Gesamtwertung: 6.50 (Statistik)

Bild: JPG | Abmessung: 411x570 | Grösse: 37 Kbyte | Hits: 1817
Scan von Psycho

User-Kommentare: (7)Seiten: [1] 
24.04.2012, 14:46 Berghutzen (3617 
Stimmt, unterm Nummernblock. Sowas blödes. Zumal es ja keinen "Standard"-Port gab und wenn man nur einen Joystick hatte den auch noch manchesmal umstecken musste - mit einer 40%igen Absturzgarantie ("Bomben")...
Kommentar wurde am 24.04.2012, 14:46 von Berghutzen editiert.
22.10.2011, 00:23 Sternhagel (955 
Wurstdakopp schrieb am 21.10.2011, 17:03:
Beim Atari ist es, wie beim C64, sehr schon, das die Maus-/Joystick-Ports an der Seite waren. Beim Amiga musste man immer dahinter rumfummeln. Mein Vater hatte sogar eine Umschaltbox für den ersten Port am Amiga gekauft, weil er befürchtete, durch ständiges Wechseln der Maus und des Joysticks würden irgendwann die Pins abbrechen.


Bei meinem Amiga 2000 ist der Joystickport abgerissen. Die Reperatur wäre zu umständlich, da habe ich ihn gegen einem Amiga 600 getauscht. Wollte auch mehr Platz auf dem Tisch haben.

Bei dem Atari 1040ST waren die Anschlüsse unten, was auch nicht immer optimal war. Jedesmal den Computer umdrehen und an dem Kabel ziehen, weil man nicht direkt an den Stecker kam. War schon ziemlich fummelig das ganze.
21.10.2011, 17:44 Retro-Nerd (12456 
Der 520ST hatte halt keine internen Laufwerke. Da war dann genug Platz für seitliche Joyports.
21.10.2011, 17:40 Commodus (5475 
Wurstdakopp schrieb am 21.10.2011, 17:03:
Beim Atari ist es, wie beim C64, sehr schon, das die Maus-/Joystick-Ports an der Seite waren. Beim Amiga musste man immer dahinter rumfummeln. Mein Vater hatte sogar eine Umschaltbox für den ersten Port am Amiga gekauft, weil er befürchtete, durch ständiges Wechseln der Maus und des Joysticks würden irgendwann die Pins abbrechen.


Das war wirklich immer nervig! Deshalb habe ich mir zwei Joystick-Verlängerungskabel gekauft und deren Enden vorne fixiert!
21.10.2011, 17:03 Wurstdakopp (1294 
Beim Atari ist es, wie beim C64, sehr schon, das die Maus-/Joystick-Ports an der Seite waren. Beim Amiga musste man immer dahinter rumfummeln. Mein Vater hatte sogar eine Umschaltbox für den ersten Port am Amiga gekauft, weil er befürchtete, durch ständiges Wechseln der Maus und des Joysticks würden irgendwann die Pins abbrechen.
21.10.2011, 16:33 Sternhagel (955 
Geiles Cover, genau so war meiner auch, nur daß der Monitor ein Fernseher war.
18.09.2011, 12:08 Marco [Mod Wunschzettel / Tests] (3565 
Wir hatten an unsere Schule den Schneider CPC 6128, einen ST im EDV-Unterricht wäre natürlich was sehr feines gewesen!
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!