Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: TrickMcKracken
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften
zurück zur ÜbersichtGehe zu:


Bravo Screenfun 7/2001


Berichte: (0)
Keine Berichte vorhanden.

Testberichte/Vorschauen: (0)
Keine Testberichte/Vorschauen vorhanden.

Redakteure: (0)
Keine Redakteure vorhanden.


Meine Sammlung: (noch nicht hinzugefügt)

Sammlung:Besitzt Du dieses Heft?
Suche:Suchst Du dieses Heft?
Verkaufen:Willst Du dieses Heft verkaufen?
Zustand:Zustand des Heftes
Anmerkung:Persönliche Anmerkung zum Heft



Sammlung der Mitglieder: (7) Sammlungsübersicht
Mitglied Sammlung Suche Verkauf Zustand Anmerkung
vorige AusgabeAusgabe Bewerten nächste Ausgabe

Inhalt: Bewertungen: 0 Gesamtwertung: 0.00
Cover: Bewertungen: 4 Gesamtwertung: 3.25 (Statistik)

Bild: JPG | Abmessung: 430x570 | Grösse: 125 Kbyte | Hits: 3367
Scan von death-wish

User-Kommentare: (10)Seiten: [1] 
23.01.2019, 21:08 Tomcat85 (205 
Wieso hat ein Half-Life Blue Shift eigentlich keinen Eintrag auf Kultboy.com, wenn es doch spätestens hier einen grossen Bericht gab? Den hätte ja jemand mal scannen können ^^
06.05.2012, 13:13 lone-tiger (338 
Mir ging es wie DasZwergmonster: Ich hatte vor dem Film noch kein FF-Titel gespielt, konnte also ohne Vorwissen/-belastung an den Film drangehen.

Er hat mir sehr gut gefallen und ich finde schon, dass er Emotionen aufbauen konnte.
Er ist nicht perfekt, aber dafür, dass er einer der ersten animierten Filme mit ernster Thematik war (glaub ich mal), war er gut.

Das angesprochene Uncanny-Valley-Problem trat bei mir nicht auf.
11.01.2011, 01:24 Andy (568 
Ich fand den Film OK, obwohl ich mit dem Grundthema (Spirits, Gaia) nichts anfangen konnte und FF an sich nicht kannte.

Das Uncanny-Valley Phänomen hatte ich bei dem Film überhaupt nicht, IMHO haben die Macher drauf geachtet das zu umgehen.
10.01.2011, 20:56 Berghutzen (3606 
Da gebe ich dir völlig recht. Eine Charakterentwicklung wie z.B. bei Cloud oder auch "nur" bei Aeris über etliche Stunden kann man einfach nicht in 90 Minuten pressen. Meine Erwartungen waren villeicht völlig überzogen. Aber irgendwie kam der Film auch nicht so recht auf den Punkte - mal völlig davon abgesehen, dass die Handlung auch ... verbesserungswürdig ankam. Aber sehr gut auf den Punkt gebracht!
10.01.2011, 18:03 Jake (73 
Berghutzen schrieb am 10.01.2011, 09:08:
Ich fand den Film auch ganz gut; was auch daran lag, dass ich mit FFVII gerade ein Spiel spielte, dass die Thematik zumindest streifte (striff?).

Was ich allerdings vom FFVII:AC-Film nicht gerade behaupten konnte.

Als schlecht würde ich den Film jetzt auch nicht bezeichnen. Im Vergleich dazu, was die Spiele emotional in mir ausgelöst haben, stinkt das Teil aber ganz gewaltig ab. Deshalb war ich auch (wie es scheint genau wie Du) von "Advent Children" so enttäuscht. War einfach viel zu sehr auf Action getrimmt. Dabei leben die FF-Spiele vor allem von ihren stillen Momenten und der Charakterentwicklung der einzelnen Protagonisten. Sowas in 90 Minuten Film zu pressen ist halt nur sehr schwer bis gar nicht umzusetzen.
10.01.2011, 13:55 dead (947 
Der Film war Schrott, selten sowas langweiliges gesehen.
10.01.2011, 09:08 Berghutzen (3606 
Ich fand den Film auch ganz gut; was auch daran lag, dass ich mit FFVII gerade ein Spiel spielte, dass die Thematik zumindest streifte (striff?).

Was ich allerdings vom FFVII:AC-Film nicht gerade behaupten konnte.
08.01.2011, 03:40 DasZwergmonster (3237 
Also ich bin wohl einer der wenigen, die den FF-Film wirklich gut finden, aber ich hatte damals, als ich den Film zum ersten Mal sah, auch noch nie eines der Spiele gespielt.

Mit den Spielen hatte der Film ja nun rein gar nix am Hut, und vielleicht, weil ich so unvoreingenommen an den Film rangegangen bin, hat er mir gefallen.
07.01.2011, 14:52 Jake (73 
Berghutzen schrieb am 07.01.2011, 13:58:
Netter Artikel zum Problem, das der FF-Film bei den Zuschauern auslöste:
Das Uncanny-Valley-Problem

Habe mir den Artikel gerade mal durchgelesen. Ja, da ist schon was dran. Wobei ich aber daran zweifle, dass bei dem FF-Film eine andere Optik bzw. Darstellung der Charaktere mehr Emotionen bei den Zuschauern geweckt hätte. Klar, die emotionslosen Gesichter haben genervt, eben weil der Film so auf Realismus setzte. Noch wichtiger ist meiner Meinung nach aber eine gute, packende Story. Und genau da hat sich FF jetzt ja auch nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert. Zumindest nach meinem Empfinden.
07.01.2011, 13:58 Berghutzen (3606 
Netter Artikel zum Problem, das der FF-Film bei den Zuschauern auslöste:
Das Uncanny-Valley-Problem
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!