Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Solidsnake100
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
20100 Tests/Vorschauen und 12828 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



KISS Psycho Circus: The Nightmare Child
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 2 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 7.00

Publisher: Take-Two Interactive Software   Genre: Action, 3D, Comics, Horror, Shooter   
Ausgabe Test/Vorschau (2) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Joker 9/2000
Testbericht
75%
79%
74%
PC CD-ROM
1 CD
121Manfred Duy
PC Player 9/2000
Testbericht
80%
80%
Solo: 78%
Multi: 60%
PC CD-ROM
1 CD
24Thomas Werner
Partnerseiten:

Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Hast du das Spiel durchgespielt? Dann setze es auf deine Liste!
User-Kommentare: (6)Seiten: [1] 
12.02.2020, 12:22 Bearcat (903 
Bearcat schrieb am 12.02.2020, 11:50:
Ist ein ordentlicher Shooter mit abgefahrenen Gegnern (Clown auf Einrad, "abgefahren", hihi), abgedrehten Waffen und (teilweise) absurdem Leveldesign. Die Gegner haben freilich nichts in der Birne, stürmen aber in Massen an und teilen ordentlich aus. Obendrein bietet Psycho Circus auch immer wieder überraschende Einfälle, auch wenn die dann meistens über ein ganzes Level ausgewalzt werden. Wie es auch pro Level immer nur wenige Gegnertypen gibt, so dass sich das Spiel irgendwann dann doch ziemlich hinzieht. Wenn man es in Häppchen spielt, macht es am meisten Spaß! Sowieso ist es auch dann gut spielbar, wenn man, so wie ich, für die Produkte des Konzerns KISS wenig übrig hat. Schließlich melodeit der Kommerzrock der vier geschminkten Greise nur auf ausdrücklichen Wunsch aus Jukeboxen, die in den Leveln herumstehen.
Ach ja, eine Hölle ist die Tastenbelegung in den Optionen. Die entfernt nämlich beim Umstellen auf die eigenen Vorlieben nicht bereits vergebene Tasten und so hat man irgendwann kreuz und quer über die Tastatur alles doppelt und dreifach vergeben. Aber im Spieleordner gibt es eine CFG- oder INI- oder sonstwas-Datei, in der man die Keys ganz entspannt einstellen kann.
Ich vergebe mal sieben Einradclowns, mehr ist aufgrund der labyrinthigen ( ) Level plus "Masse statt Klasse"-Gegner nicht drin.


Upps, jetzt fällt mir ein, dass die Clowns auf Spinnenbeinen unterwegs sind, auf Einrädern sitzen irgendwelche Typen. Vergebe ich eben sieben Spinnenclowns!
12.02.2020, 11:50 Bearcat (903 
Ist ein ordentlicher Shooter mit abgefahrenen Gegnern (Clown auf Einrad, "abgefahren", hihi), abgedrehten Waffen und (teilweise) absurdem Leveldesign. Die Gegner haben freilich nichts in der Birne, stürmen aber in Massen an und teilen ordentlich aus. Obendrein bietet Psycho Circus auch immer wieder überraschende Einfälle, auch wenn die dann meistens über ein ganzes Level ausgewalzt werden. Wie es auch pro Level immer nur wenige Gegnertypen gibt, so dass sich das Spiel irgendwann dann doch ziemlich hinzieht. Wenn man es in Häppchen spielt, macht es am meisten Spaß! Sowieso ist es auch dann gut spielbar, wenn man, so wie ich, für die Produkte des Konzerns KISS wenig übrig hat. Schließlich melodeit der Kommerzrock der vier geschminkten Greise nur auf ausdrücklichen Wunsch aus Jukeboxen, die in den Leveln herumstehen.
Ach ja, eine Hölle ist die Tastenbelegung in den Optionen. Die entfernt nämlich beim Umstellen auf die eigenen Vorlieben nicht bereits vergebene Tasten und so hat man irgendwann kreuz und quer über die Tastatur alles doppelt und dreifach vergeben. Aber im Spieleordner gibt es eine CFG- oder INI- oder sonstwas-Datei, in der man die Keys ganz entspannt einstellen kann.
Ich vergebe mal sieben Einradclowns, mehr ist aufgrund der labyrinthigen ( ) Level plus "Masse statt Klasse"-Gegner nicht drin.
Kommentar wurde am 12.02.2020, 11:52 von Bearcat editiert.
12.08.2017, 09:22 Darkpunk (2458 
Solider Ego-Shooter irgendwo zwischen Doom, Quake und Serious Sam. Habe die DC-Fassung (gespielt). Mit dem einen Stick des Controllers lässt sich das natürlich eher mies steuern. Die Controllerbelegung ist allerdings frei belegbar.

Atmosphärisch fand ich KPC gar nicht mal schlecht. Sehr morbide mit Jahrmarktsflair. Der Titel ist sozusagen Programm. Eine Bewertung fällt schwer. Es sind locker 10 Jahre her (wenn nicht länger) das ich das Albtraumkind gespielt habe. Muss ich beizeiten mal wieder angehen. So aus der Erinnerung heraus würde ich eine 7.00 geben.
Kommentar wurde am 14.08.2017, 11:31 von Darkpunk editiert.
11.08.2017, 23:15 Gunnar (3249 
"Rockquartett aus den frühen 80-er Jahren"? Na ja, biografisch betrachtet ist das nicht so ganz richtig. Die meisten Kiss-Fans werden bei der Frage nach der Hochzeit der Band wohl eher ein anderes Jahrzehnt nennen...
11.08.2017, 22:43 docster (3307 
Hatte "KISS Psycho Circus: The Nightmare Child" auch mal auf einer Retrobörse aus dem 1 Euro Wühlkarton hervorgezogen, erfreulicherweise als Big Box Variante.

Das Game ist wirklich nichts besonderes, jedoch weit entfernt von Katastrophenniveau, würde es im niedrigen 60er Bereich verorten.
11.08.2017, 20:36 Atari7800 (2395 
Wäre bei mir keine 74% wert gewesen, sondern eher so 60%. War einfach stinkend langweilig das ganze. Grafik war okay, gab es ja auch für den Dreamcast. Dort habe ich es gespielt, und war schon damals froh das ich es auf einem Restposten Haufen bekommen habe....
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!