Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Seeka
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
21127 Tests/Vorschauen und 13004 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Wizards & Warriors (2000)
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 5 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.00

Publisher: Activision   Genre: Rollenspiel, 3D, Fantasy   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Joker 12/2000
Testbericht
77%
72%
80%
PC CD-ROM
2 CDs
233Markus Ziegler
Partnerseiten:
 

Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (2)
Spiel markieren?

Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: PC, Spiel
User-Kommentare: (14)Seiten: [1] 
17.05.2020, 21:56 polka (143 
Das habe ich seinerzeit sogar durchgespielt, im Gegensatz zu den Wizardry's, mit denen konnte ich nicht so viel anfangen(leider).
17.05.2020, 20:50 anthony_xue (108 
Hab's vor zwanzig Jahren schonmal durchgespielt, jetzt nochmal mit der GOG-Version angeworfen (zu Recherchezwecken...). Maus-Probleme habe ich bisher nicht, und die Generierung geht auch ziemlich fix. Dadurch, dass man eh nicht direkt am Anfang Eliteklassen-Werte haben muss und pro Level auch noch ein paar Punkte dazukriegt, ist es nicht nötig, zwei Stunden lang auf Optimalzahlen zu würfeln...

Was man sagen muss: Das Charaktersystem und vor allem die Dungeons sind bis heute m.E. ungeschlagen. Da kommen die Skyrim-Ruinen nicht mit, und die Kavernen der Infinity-Engine (und ihrer Erben, also PoE etc.) ohnehin nicht.

Das Kampfsystem ist dafür nicht das Gelbe vom Ei, die Technik war damals schon Grütze (weiß nicht, wo der Joker die 77% Grafik hernimmt...), und -

Pluto schrieb am 11.09.2018, 14:39:
Größtes Problem beim Spiel: Man merkt, dass es nicht als Party-RPG konzipiert war, sondern "Solo" und dann quasi in letzter Minute umgeschmissen wurde.


- ah, das erklärt ein paar echte Macken bei der Benutzerführung

Also wie gesagt. Etwas Geduld und Toleranz muss man mitbringen, aber dafür gibt's Charakter-Päppelung und Dungeons der Extraklasse. Möge jeder selbst entscheiden, wo er die Schwerpunkte setzt.

Edit: Haltstopp. Ein "moderner" Rivale fällt mir für die Dungeons ein: Die Kerker von Bard's Tale IV sind auch ziemlich gut - jedenfalls, wenn man Skara Brae hinter sich gelassen hat (schlauer Zug: den hässlichsten und nervigsten Bereich des Spiels ganz an den Anfang stellen. Motiviert sicher!)
Kommentar wurde am 17.05.2020, 20:53 von anthony_xue editiert.
30.04.2019, 14:24 Trondyard (417 
Ich fand's genial und hab's damals auch durchgespielt. Schöne Endsequenz, wenn
am Ende rauskommt, dass das ganze Abenteuer von Mama Drachen für die kleinen Drachenkinder vorgelesen wurde.

Besonders die Musik blieb mir in positiver Erinnerung, aber auch das Erforschen, Rätseln und Kämpfen war supermotivierend. Schade, dass Spiele dieser Art so gut wie ausgestorben sind.
Einen Bug hatte ich allerdings auch, als es darum ging, zum Vampir zu werden. Hat aber nichts gemacht, denn ich hatte dennoch eine Riesengaudi mit diesem tollen Spiel!
11.09.2018, 14:39 Pluto (11 
Lange nicht gespielt... ausm Gedächtnis, möglicherweise nicht 100% korrekt, kann wirklich über 10 Jahre her sein...

Größtes Problem beim Spiel: Man merkt, dass es nicht als Party-RPG konzipiert war, sondern "Solo" und dann quasi in letzter Minute umgeschmissen wurde. Kampfsystem ist ein kruder Mix aus Echtzeit- und rundenbasierten Kampf (Echtzeit für Fernwaffen, rundenbasiert Nahkampf iirc - komplett undurchschaubar, ich habe damals auch nen Tag oder so gebraucht um da durchzuschauen), komplett unbalanciert, viel zu leicht (mit wenigen Ausnahmen) und schlichtweg nicht spassig, nicht das, was man aus Wizardry gewohnt ist.

Buggy ohne Ende, ein Plotstopper selbst nach allen Patches relativ früh zu Beginn, dazu diverse Logikbugs. Grafisch absolut nicht auf der Höhe der Zeit, wenig spielerische Freiheit, Gänge begrenzt durch Bitmaptapeten a la frühe 90er/späte 80er.

Positiv: Charaktersystem, da scheint Bradley mal wieder, auch die Möglichkeit, den (äh, die) Charaktere durch spezielle Quests in Spezialklassen zu hieven. Auch hier leicht ist es leicht negativ, wenn man dann aber die gleiche Quest für vier Partymitglieder immer wieder aufs neue Wiederholen muss...es war halt nicht als Party-RPG konzipiert.

Ich habe es, als Wizardry-Fan, bis auf die letzte Insel geschafft (derer es drei gibt, die nacheinander freigeschaltet werden müssen) und teils auch Spass gehabt, dann habe ich aber aufgegeben - es waren dann aber doch zu viele nervige Ungereimtheiten, zu leichter Schwierigkeitsgrad etc.

"Für Fans" - die dürfen trotz aller Macken mal einen Blick drauf werfen und sich ihr eigenes Urteil fällen. Alle anderen sind mit was ausgereiftem wie Wiz8 wesentlich besser bedient.
Kommentar wurde am 11.09.2018, 14:40 von Pluto editiert.
10.09.2018, 23:52 bambam576 (716 
Habe es gerade mal installiert- läuft, aber die Maus tut es immer noch nicht richtig trotz des Fix...
Tatsächlich ist es so sehr nervig!
Die Charaktergenerierung geht doch aber schnell, die haben doch immer die gleichen Werte irgendwie und man hat links doch auch den Button, dass man zurückblättern kann...?

Edit: Ah, ok, wenn man zurückgeht und auf neu kreieren, dann unterscheiden sich die Werte doch, aber das geht recht schnell, finde ich.
Nett dabei, dass man den Charakter umbenennen darf, wobei doppelte Namen auch kein Problem sind- so kann man doch ganz gut herumprobieren!
Kommentar wurde am 11.09.2018, 00:01 von bambam576 editiert.
10.09.2018, 21:43 polka (143 
Auf GOG ist heute ein Patch rausgekommen der das Mauslag und andere Probleme fixen soll.
09.09.2018, 20:51 DungeonCrawler (604 
bambam576 schrieb am 09.09.2018, 18:45:
Das entzieht sich meiner Erinnerung...
Habe es aber durchgezogen, manchmal muss man eben hart sein!
Du schaffst das!


Ich spiele jetzt erstmal Ravenloft 1 durch! Danach werde ich wohl The Bard's Tale in Angriff nehmen. Teil 4 kommt ja noch diesen Monat!
09.09.2018, 18:45 bambam576 (716 
Das entzieht sich meiner Erinnerung...
Habe es aber durchgezogen, manchmal muss man eben hart sein!
Du schaffst das!
09.09.2018, 17:22 DungeonCrawler (604 
bambam576 schrieb am 09.09.2018, 16:18:
Hmmm, gerade an der Generierung habe ich generell immer sehr viel Spaß, da sind zwei Stunden doch gar nichts...
Wenn ich an die Stunden bei DSA I denke, puuuuh!


An sich kann man nicht genug Zeit bei der Generierung verbringen wenn es gut gemacht ist, ABER in Wizardry sehe ich sofort: der Charakter ist nichts, muss mich aber trotzdem durch das ganze System klicken, alle Talente verteilen, nur um am Schluss den Charakter zu verwerfen. Das hätte man auch wesentlich besser lösen können - nein müssen! Nach 20 Mal für einen einzigen Charakter, das nervt einfach nur.
09.09.2018, 16:18 bambam576 (716 
Hmmm, gerade an der Generierung habe ich generell immer sehr viel Spaß, da sind zwei Stunden doch gar nichts...
Wenn ich an die Stunden bei DSA I denke, puuuuh!
09.09.2018, 13:59 DungeonCrawler (604 
polka schrieb am 09.09.2018, 11:17:
... Habe ich anno 2000 sogar durchgespielt, als einzigstes "Wizardry" überhaupt, Schande über mich.


Da bist du nicht der Einzige. Wollte es demletzt in Angriff nehmen und nach 2 Stunden aufgegeben. Weiter als die Charakter-Generierung bin ich nicht gekommen. 2 Stunden nur versucht eine halbwegs gute Party zusammenzubekommen. Das System ist einfach schlecht.
09.09.2018, 11:17 polka (143 
Ja die Maus soll auf modernen Systemem etwas träge sein, habe aber irgendwo gelesen dass das ggfs. behoben werden kann. Habe ich anno 2000 sogar durchgespielt, als einzigstes "Wizardry" überhaupt, Schande über mich.
09.09.2018, 07:24 bambam576 (716 
Also ich habe es als Original, allerdings nie durchgespielt...
Nichtsdestotrotz schön gemacht, Bugs hatte ich damals nicht bemerkt- wobei ich nicht so weit gekommen bin!
Habe es mir auch direkt bei GOG geholt, wird auf jeden Fall nochmal in Angriff genommen.
Gab nie ne deutsche Fassung, glaube ich...
Also als Freund klassischer RPG kann man da nich viel falsch machen, manchmal sind die GOG-Versionen aber nicht fehlerfrei, obwohl das Spiel es ist.
08.09.2018, 21:36 DungeonCrawler (604 
Klingt interessant. Gibt's auch auf GOG aber in den Benutzer-Rezensionen steht dass es sehr verbuggt ist und die Maus teilweise gar nicht benutzbar ist. Hat jemand Erfahrung damit? 6 Euro sind zwar nicht die Welt aber rausschmeissen will mans halt auch nicht...
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!