Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: EDMI8
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
20665 Tests/Vorschauen und 12897 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Carrier (Dreamcast)
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 2 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 7.50

Entwickler: Jaleco   Publisher: Jaleco   Genre: Action, 3D, Detective, Horror   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Video Games 5/2000
Testbericht
--80%
Sega Dreamcast
CD
79Ralph Karels
Partnerseiten:

Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (2)
Spiel markieren?

Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: Dreamcast, Longplay
User-Kommentare: (4)Seiten: [1] 
30.06.2020, 11:50 Revovler Ocelot (327 
ja der Taser war wirklich eine sehr hilfreich gegen diese kleinen grünen Hupfdinger die man mit der Pistole oder den anderen noch stärkeren nur schwer treffen konnte ohne wertvolle Munition zu verschwenden.

Die Story fand ich eigentlich ganz ok. Standard Survial Horror Kost eben. Wobei ich die komplette Story eigenttlich noch nicht bewerten dürfte. Habe das Spiel nur mit Jack beendet.

Die Jessifer Kampage muss auch noch mal zocken. Was ich bald tun werde. Habe jetzt wieder richtig Lust auf Horror Games.

Denke werde nochmal ne Runde Carrier zocken nachdem mit D2 durch bin.
29.06.2020, 22:19 Riemann80 (649 
Ich sehe es ähnlich. Mittlerweile habe ich das Spiel einmal durch, und es hat insgesamt viel gemacht. Gut gefällt mir neben den genannten aspekten, daß die Spielfigur nicht "zurückschnappt", wenn man beim Zielen aufhört, in eine Richtung zu drücken, wodurch man gezielter schießen kann. Auch der beliebig oft verwendbare Taser ist gegen kleine, nervige Gegner Gold wert.

Etwas gestört hat mich der Ausgang der Geschichte, sowie die z.T. mißlunge Gegnerplatzierung. Wenn durch eine Tür komme und direkt drei Gegner an der Gurgel habe, ist hoher Energieverlust fast vorprogrammiert.

Dennoch kann ich das Spiel nur empfehlen, wenn man schon alle klassischen Resident Evil-Teile durch hat und gerne etwas ähnliches spielen möchte.
22.06.2020, 11:43 Revovler Ocelot (327 
Kann ich nur betätigen. Habe ich letztes Jahr so gemacht. Ich finde das Game übrigens ganz nett. Gute Atmosphäre für ein Surivial Horror Game der alten Schule. Die schlechte Synchro ist standesgemäß auch dabei. Die Grafik ist nett auch wenn sie nicht an Code Veronica heran kommt. Der Geprochene Text ist anders als bei Code Veronica nicht immer lippen synchron, es ist aber nicht so schlimm wie bei Blue Stinger.

Mit dem Scanner und dem Sprengstoff hat das Spiel ein paar Elemente die es von Resident Evil abheben. Besonders der Scanner ist nett um zu sehen ob jemand infiziert ist oder ob sich unsichtbare Gegner im Raum aufhalten.

Die Liebe zu kleinen Details ist auch ganz nett. Wenn durch die Blutlache eines getöteten Gegners geht hinterlässt der Charakter eine Zeit lang eine kleine Blutspur. Das haben die Re Games bis heute nicht hinbekommen.

Die Lichteffekte sind auch ganz nice.

Alles in Allem ist Carrier ein solider Horror Titel den ich Genre Fans ans Herz legen kann.

Kommt aber in keinster Weise an Re Code Veronica an. das Game ist in allen Belangen besser.

Würde 7/10 Punkte geben. Für Genre Fan ein Blick wert, die nicht auf absolute Perfektion Wert legen.
22.06.2020, 11:19 Riemann80 (649 
Falls das jemand spielen will, und ihm die US- und PAL-Versionen zu teuer sind: die japanische Version hat eine englische Tonspur, die man im Optionsmenü einschalten kann.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!