Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Bitshifter
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften

ASM
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 146 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.43

Erstausgabe: 3/86
Letzte Ausgabe: 2/95
Verlag: Tronic Verlag GmbH und Co.
Sprache: Deutsch
Anmerkung: Die ASM war das erste deutschsprachige Spiele-Magazin, das sich langfristig etablieren konnte. Anfang 1995 ersetzte der Tronic-Verlag die ASM durch die PC Spiel.
Tests/Vorschauen:
Personen die mitgearbeitet haben:
Gehe zu:
Mitglieder die Ausgaben verkaufen:

Lieblingsmagazin der Mitglieder: (144)
Dein Lieblingsmagazin?
108 Sterne, A-MAN, AmigaAze, Andy, Apock, Aydon_ger, Balboa, Ballerfreak, Ben J, bitbreaker, Bitmap Brother, Bren McGuire, bucki, Bugeye_Shortale, Bundavica, Carnivore, Cartman, Castro-IP, charly, ChiliPalmer, Coky, Commodus, Coolflame, Corsair, Cycho, Danger Mouse, Darkpunk, DasZwergmonster, Dave1978, Deathrider, decembernight, Defender, Der Judge, desh79, Doc Sockenschuss, docster, Dod, Dowakwak, DRAX, Dreadnout, DukeGozer, EGGSPLOSION, einoeL, ekky, Eloton, Endymion, esa, Fergus, Filtertüte, Frank ciezki, fuzzi23, gamersince1984, GeoForst, Gerry, Greg Bradley, Gundark, Herr MightandMatschig, hippo99, hohiro, HOL2001, Horseman, hubu, Hudshsoft, indianas, Jefferson, joker07a, Kalidor, Kasi497, KingNothing, Klafki, Kloppek2, Kult, kultboy, Lari-Fari, lemmy07, lslarry00, Luzifer, Majordomus, Makumba, maniac79, Marco, mart.n, Michael K., Mindeye, Modrunner69, MoK, moldaa, monty mole, moselspinner, Nando, Nimmermehr, Nognir, numbernine, Oh Dae-su, PatrickF27, PaulBearer, Peti, Phileasson, pintman, pivori, Poldi #40, polka, Projectyle, Psycho, ramses29, Ranarion, Rektum, Retro-Nerd, Reverend_Durchknall, riq, robotron, Rocket Queen, S-Made, salih, SarahKreuz, Schlampf, schrottvogel, schuster39, SinGulaR, snake, Spielenarr, spindizzy71, Spitfire, Stalkingwolf, steftsoft, Step-O-Mat, StephanK, SyntaxError, TheMessenger, Tobi-Wahn Inobi, torstensfo, Traeumer76, Trondyard, tschaiger, turrican81, Twinworld, uno, Uwe A., v3to, veryunknown, VirtualBoy, whitesport, Wolzow, Zaquarta 2

Es sind 126 Hefte online!

Alle Cover online!

Jahrgang 1986
3/86x
4/86x
5/86
6/86
7/86
8/86
9/86x
Jahrgang 1987
1/87
2/87
3/87
4/87
5/87
7/87x
9/87x
10/87
11/87
12/87
Jahrgang 1988
1/88
2/88
3/88
4/88
5/88
7/88x
9/88x
10/88
11/88
12/88
Jahrgang 1989
1/89
2/89
3/89
4/89
5/89
7/89x
9/89x
10/89
11/89
12/89
Jahrgang 1990
1/90
2/90
3/90
4/90
5/90
7/90x
9/90x
10/90
11/90
12/90
Jahrgang 1991
1/91
2/91
3/91
4/91
5/91
6/91
7/91
9/91x
10/91
11/91
12/91
Jahrgang 1992
1/92
2/92
3/92
4/92
5/92
6/92
7/92
8/92
9/92
10/92
11/92
12/92
Jahrgang 1993
1/93
2/93
3/93
4/93
5/93
6/93
7/93
8/93
9/93
10/93
11/93
12/93
Jahrgang 1994
1/94
2/94
3/94
4/94
5/94
6/94
7/94
8/94
9/94
10/94
11/94
12/94
Jahrgang 1995
1/95
2/95
Sonderhefte
1/87
2/88
3/88
4/88
5/89
6/89
7/90
8/90
9/90
10/90
11/91
12/91
13/91
14/91
15/92
16/92
17/92
18/92
19/93
20/93
21/93
22/93
23/94
24/94
25/94
26/95
27/95
28/95
Extra 1
Extra 2


User-Kommentare: (359)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
16.04.2017, 13:51 Jochen (386 
gamersince1984 schrieb am 16.04.2017, 10:31:
(...) Die Dame in dem Film ist ein gutes Beispiel dafür.


Ja. Und das bei der "BRAVO der Spieleszene" ein Redakteur (Michael Suck ?) tatsächlich Spiele hauptberuflich bewertet und auch Bewertungskriterien hat, dass erstaunt Reporterin Margarete Häßel auch sichtlich.

Ich könnte mir vorstellen, dass 1989 ein Artikel von Martina Strack in der ASM Sonderausgabe Nr.6 eine gezielte Antwort auf diese Schulfernseh-Sendung war. (Haben wir leider nicht als Scan.)
Kommentar wurde am 18.04.2017, 13:29 von Jochen editiert.
16.04.2017, 12:03 Bren McGuire (4686 
Wohl auch ein Grund dafür, dass es nie einen in der BRD produzierten Computer gab. Selbst die DDR konnte damals immerhin mit einem eigenen System aufwarten. Andererseits galt das ja fast grundlegend für Europa: die Franzosen hatten noch ihren ORIC und die Engländer selbstverständlich den Spectrum (welcher ja zumindest in seiner Heimat GB ein großer Erfolg war). Aber was hatten z.B. Italien, Spanien, Skandinavien oder Polen vorzuweisen? Eben, gar nichts!
Kommentar wurde am 16.04.2017, 12:04 von Bren McGuire editiert.
16.04.2017, 10:31 gamersince1984 (240 
Während in UK in den 80ern der Computer gefördert wurde, wurde durch typisch deutsche engstirnigkeit, alles neue verteufelt. Die Dame in dem Film ist ein gutes Beispiel dafür.
15.04.2017, 18:56 Jochen (386 
Ich habe mir vom 80er Jahre Schulfernsehen des Westdeutschen Rundfunks (West3) mal die Sendungen 1. Electronic Games: Markt und Macher und 2. Electronic Games: Spiele und Spieler angesehen (Siehe auch Kult-Videos). Im ersten Teil kommen nach ca. 20 Minuten u.a. die ASM und Manfred Kleimann vor. Gab es 1988/89 in einer ASM einen Artikel zu diesen TV-Sendungen? Oder eine Anmerkung im Editorial? Immerhin erklärt die Reporterin dem Manni, was sie so "pervers" an der ASM findet... Auf Kultboy habe ich unter den Berichten leider nichts zu den Sendungen gefunden.
Kommentar wurde am 18.04.2017, 13:29 von Jochen editiert.
03.12.2016, 11:17 robotron (1201 
Das Gute an der ASM war das man öfter einen Blick über den Tellerrand gewagt hat zu den "Exoten" wie 3DO, CD-i oder Jaguar. Dazu waren entsprechende Berichte immer relativ neutral aber auch kritisch genug geschrieben. Kurzum die perfekte Balance. In Sachen Spieletests fand ich da nur die Video Games besser, da war auch nahezu jedes System vertreten.
10.08.2016, 14:58 Gunnar (1142 
Filtertüte schrieb am 09.08.2016, 23:50:
Bren McGuire schrieb am 26.06.2016, 15:09:
War die ASM eigentlich das einzige Magazin, das sich in der letzten Ausgabe offiziell von seinen Lesern verabschiedet hat? Zumindest Amiga Joker und Dreamcast Kult (ich weiß, liegen natürlich einige Jahre zwischen den zwei Heften) kündigten in ihrer Vorschau ja noch eine weitere Ausgabe an, die da nie mehr kommen sollte.

Die Play Time würde mir da noch einfallen. Ansonsten...

Die Power Play hat sich noch verabschiedet, die Zusammenführung mit der PC Player angekündigt und sinnigerweise auf der "Vorschau"-Seite von Ausgab 4/2000 bereits auf die PCP 5/2000 verwiesen. Die PC Action hat es dann in Ausgabe 1/2013 ebenfalls nicht verschwiegen.
09.08.2016, 23:50 Filtertüte (609 
Bren McGuire schrieb am 26.06.2016, 15:09:
War die ASM eigentlich das einzige Magazin, das sich in der letzten Ausgabe offiziell von seinen Lesern verabschiedet hat? Zumindest Amiga Joker und Dreamcast Kult (ich weiß, liegen natürlich einige Jahre zwischen den zwei Heften) kündigten in ihrer Vorschau ja noch eine weitere Ausgabe an, die da nie mehr kommen sollte.

Die Play Time würde mir da noch einfallen. Ansonsten...
09.08.2016, 17:53 esa (237 
Fand eigentlich jemand den Donald Bug comic lustig/hat den gecheckt?
26.06.2016, 15:09 Bren McGuire (4686 
War die ASM eigentlich das einzige Magazin, das sich in der letzten Ausgabe offiziell von seinen Lesern verabschiedet hat? Zumindest Amiga Joker und Dreamcast Kult (ich weiß, liegen natürlich einige Jahre zwischen den zwei Heften) kündigten in ihrer Vorschau ja noch eine weitere Ausgabe an, die da nie mehr kommen sollte.
10.12.2015, 14:18 Dowakwak (278 
Bei mir wars die 7/89. Dann erst wieder die 1/90, weil mir die finanziellen Mittel fehlten.

Wenn man so will, sparte ich also ein halbes Jahr lang, um mir eine Zeitschrift zu kaufen. Dafür sollte mir von Manni Kleimann ein Orden verliehen werden.
28.09.2015, 17:07 Darkpunk (1961 
@Eloton: Geht mir mit meinem ersten gekauften Joker genauso. War die 7/92. Bereits die nachfolgende Ausgabe hatte ich dann als Abo.

@schrottvogel: So sieht's aus
28.09.2015, 11:45 Eloton (318 
Ich kann mich noch heute an dem Moment erinnern, an dem ich meine erste ASM kaufte (9/89). Das hab ich bei keiner anderen Zeitschrift. Keine Ahnung, wieso.
26.09.2015, 21:45 schrottvogel (171 
Von der ASM kann man halten, was man will -- sie ist und bleibt ein unverzichtbarer Teil der frühen deutschen Games-Szene. Das "ASM vs. Powerplay"-Gestreite konnte ich schon damals nicht nachvollziehen, nur beide zusammen geben ein vollständiges Bild der Szene (ich spreche hier von den Jahren bis 1993, danach interessierte mich das alles nicht mehr so). Powerplay gab eher die fundierten, seriösen Infos, die ASM war eher so ein buntes Fanzine-artiges Blatt, in dem sich's trefflichst schmökern ließ (und lässt). Ich liebe beide Zeitschriften genauso heiß und innig und möchte keine missen -- sie haben beide ihre Vor- und Nachteile, und genau die machen beider Charme aus.

Und Anna L. hat Recht -- die ASM zu ihrer Glanzzeit 1989-91 war bei weitem nicht mehr so stümperhaft und schülerzeitungshaft wie die ganz frühen Ausgaben.
Kommentar wurde am 26.09.2015, 21:47 von schrottvogel editiert.
23.08.2015, 14:19 Anna L. (1320 
Der unbeholfene Schreibstil der ganz frühen Ausgaben ging nach einer Weile in einen sehr ordentlichen und "warmen" Schreibstil über. So 1989/1990/1991 kann man doch echt nicht meckern.

Die mussten halt auch erst einmal lernen, wie so ein Magazin geht.
23.08.2015, 12:31 Bren McGuire (4686 
Okay, die Sache mit den Spielbeschreibungen war sicher nicht jedermann Sache, passte meiner Meinung nach aber insbesondere zu Programmen der beiden Genres Adventure/Rollenspiel ganz gut ins Bild. Dass bei Titeln wie z.B. "Pool of Radiance" oder "Personal Nightmare" der überschaubare Rahmen seinerzeit gesprengt wurde und sich, damit verbunden, die "normale" Anzahl der Seiten auf ein recht ausuferndes Mengen-Niveau bewegte, dürfte so einigen Lesern Kopfschmerzen bereitet haben. Teilweise handelte es sich bei derlei Berichten fast schon um eine halbe "Kopfnuss". Liebhaber der entsprechenden Genres hingegen (so wie ich einer bin) konnten sich mit solcherlei üppigen Berichterstattungen aber sehr gut arrangieren! In diesem ganz speziellen Falle ist mir eine derartige Vorgehensweise des Redakteurs jedenfalls lieber, als wenn der Tester den Spielinhalt lustlos runter rattert. Klar, bei einem Action-Titel muss man mir nicht seitenlang etwas über die verschiedenen Levels erzählen und bei Strategiespielen kann ich auf die unterschiedlich erprobten Taktiken seitens des Redakteurs ebenfalls ganz gut verzichten. Bei einem Adventure/Rollenspiel jedoch ist eine Wiedergabe der ersten paar Spielstunden meiner Ansicht nach eher eine zusätzliche Bereicherung denn ein Ärgernis...

...und schaut man sich die Testberichte heutiger (Print-)Medien an, so sind Reviews solchen Umfangs an der Tagesordnung - persönliche Erfahrungsberichte fallen allerdings größtenteils unter den Tisch, was ich ziemlich schade finde, denn insbesondere bei den Online-Magazinen sind vom Umfang her schließlich keinerlei Grenzen mehr gesetzt. Was nun die ASM im Speziellen betrifft: Nach dem Weggang der "alten Garde" degenerierte der "Aktuelle Software Markt" sowieso zu einer 08/15-Lektüre innerhalb des damaligen deutschen Blättermarkts, was natürlich zur Folge hatte, dass solch ausufernden Berichterstattungen ebenfalls nicht mehr anzutreffen waren - leider! Die ASM war seinerzeit eben kein typisches Mainstream-Magazin, wie es so viele andere Zeitschriften Mitte bis Ende der Achtziger waren. Gerade derlei Ausnahmeerscheinungen (andere würden wohl eher von Ausfällen reden) machten dieses Heft für mich zu etwas Besonderem! Schon anhand dieser umfangreichen Tests merkte man halt, dass die "Tronics" Spaß an ihrer Arbeit hatten und nicht nur des Geldes wegen "in die Tasten hauten"... eine Eigenschaft, die ich vor allem bei der stets so sachlichen Power Play schmerzlich vermisst habe. Lediglich dem guten Michael Hengst konnte ich des Öfteren eine gewisse Begeisterung für seinen Job anmerken - allein sein "Super!"-Gesicht barg gegenüber den anderen Redakteuren eine ziemlich überzeugende Ehrlichkeit in Bezug auf den Spaß an der Freud...
Kommentar wurde am 23.08.2015, 12:34 von Bren McGuire editiert.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!