Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Andy1975
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
17931 Tests/Vorschauen und 12608 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Pool of Radiance
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 29 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.89
C64/128
Entwickler: SSI   Publisher: SSI   Genre: Rollenspiel, 2D, Fantasy, Rätsel, Rundenbasiert   
Ausgabe Test/Vorschau (9) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
64er 3/89
Testbericht
8/15
8/15
14/15
C64/128
4 Disketten
547Michael Thomas
Amiga Joker SH 3/92
Testbericht
59%
52%
57%
50%
40%
38%
38%
17%
65%
64%
64%
62%
C64/128
Atari ST
Amiga
PC
4 Disketten
Diskette
2 Disketten
3 Disketten
151Joachim Nettelbeck
Amiga Joker 11/90
Testbericht
62%
33%
76%
Amiga
2 Disketten
49Sönke Klettner
ASM 11/88
Testbericht
10/12
-10/12
C64/128
4 Disketten
1596Uwe Winkelkötter
PC Player 10/95
Testbericht
ohne BewertungPC
3 Disketten
98Heinrich Lenhardt
Power Play 12/88
Testbericht
69%
40%
82%
C64/128
4 Disketten
1807Heinrich Lenhardt
Power Play 11/90
Testbericht
77%
49%
85%
Amiga
2 Disketten
830Volker Weitz
Power Play SH 1/89
Testbericht
--84%
82%
PC
C64/128
3 Disketten
4 Disketten
303Heinrich Lenhardt
Power Play 3/89
Testbericht
--84%
PC
3 Disketten
352Heinrich Lenhardt
Partnerseiten:
   weitere Scans:
    

Lieblingsspiel der Mitglieder: (5)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (5)
Spiel markieren?

Serie: Pool of Radiance, Curse of the Azure Bonds, Secret of the Silver Blades, Pools of Darkness

Auszeichnungen:



Videos: 2 zufällige von 6 (alle anzeigen)
Kategorie: NEC PC-98, Spiel
Kategorie: C64, Spiel
User-Kommentare: (84)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
19.03.2018, 15:51 Sir_Brennus (321 
Pat schrieb am 19.03.2018, 13:45:
Stimmt. Bei diesen Scans ist Westwood gelistet. Bei denen von GOG auch. Auf meinem papiernen hier nicht. Dafür Ubi Soft. Ist halt die Amiga Version. Interessant. Danke!

Vielleicht war Westwood bei der PC Version beteiligt?

Nun, immerhin "additional Programming". Das würde zumindest einen Teil von Herrn Castle bestätigen.


Die erste Version war die c64 Fassung. Auch hier ist Westwood für addional programming und Art genannt
Kommentar wurde am 19.03.2018, 16:18 von Sir_Brennus editiert.
19.03.2018, 13:45 Pat (3428 
Stimmt. Bei diesen Scans ist Westwood gelistet. Bei denen von GOG auch. Auf meinem papiernen hier nicht. Dafür Ubi Soft. Ist halt die Amiga Version. Interessant. Danke!

Vielleicht war Westwood bei der PC Version beteiligt?

Nun, immerhin "additional Programming". Das würde zumindest einen Teil von Herrn Castle bestätigen.
19.03.2018, 13:12 Rainman (12 
Pat schrieb am 19.03.2018

Ich habe mal alle meine Handbücher studiert. Da tauchen halt schon nirgends Westwood oder deren Mitarbeiter auf. Das lässt halt schon darauf schliessen, dass die Jungs nicht in PoR involviert waren.


Im PoR Handbuch wird Westwood in den Credits gelistet. Unter "Additional Programming" und "Additional Art". Kann man auf mocagh.org nachschauen. Dort sind die manuals als PDF zu finden.

Das sagt natürlich nichts über den Umfang ihrer Mitarbeit aus.
19.03.2018, 11:23 Pat (3428 
Ich finde, diese Archäologiearbeit um die Hintergründe äusserst spannen!
Einer meiner Nebenberufe ist Burgführer und da habe ich praktisch jedes Jahr mit der Archäologie zu tun. Die Geschichte ist eben nicht statisch. Auch in vergleichbar kurzen Zeiträumen lernt man wieder dazu und muss dadurch viele überdenken, was miteinander in Bezug steht.

Ich habe mal alle meine Handbücher studiert. Da tauchen halt schon nirgends Westwood oder deren Mitarbeiter auf. Das lässt halt schon darauf schliessen, dass die Jungs nicht in PoR involviert waren.
Einfaches federschmücken von SSI kann ich ehrlich gesagt kaum glauben, da sie ja Westwood ansonsten immer entsprechend gewürdigt hatten. Zum Beispiel bei Hillsfar.

Die 3D-Engine (wenn ich das mal so nennen darf) von Hillsfar sieht auch mehr aus, wie Westwoods vorgänger Mines of Titan (oder Mars Saga).

Ich gehe schon davon aus, dass die Goldbox-Engine von Mars Saga/Mines of Titan mitinspiriert war. Und wieso auch nicht?
Ich kann mir sogar vorstellen, dass man bei SSI nicht zu einem geringen Teil aufgrund von Mars Saga den Gedanken fasste, von der SSI-typischen Landkartensicht zu einer 3D-Ansicht zu wechseln.

Auch wenn das Interview mit Castle durchaus spannend ist, würde ich aufgrund von stichhaltigen Beweisen nicht davon ausgehen, dass Westwood wirklich mit der Goldbox-Engine involviert war.

Ich habe das von Sir_Brennus verlinkte Interview gelesen und, ganz ehrlich, so richtig warm werde ich mit ihm nicht. Er sagt ja von sich noch ganz andere Sachen, die sich nicht wirklich überprüfen lassen.
Ich meine, wieso sollte er bei Spielen involviert sein, bei denen Westwood selbst ihn nicht in den Credits listet?
13.03.2018, 23:50 Jochen (907 
Der alte Mann erhebt sich vom Krankenbett und sagt: Ich habe Sir_Brennus die Pool-of-Mars-Dingsbumsfrage gestellt - allerdings stammte sie ursprünglich von Christian Schmidt aus einer anderen Kultboy-Rubrik. Jedenfalls hat mir das Zitat aus der deutschen Retro Gamer als Antwort gereicht - bis jemand die britische Retro Gamer mit dem Original-Interview ausgräbt und dem Jörg Langer und seinem Team tatsächlich einen Übersetzungsfehler nachweisen kann. (Und wenn Christian das Zitat aus der deutschen Retro Gamer als Antwort nicht ausreichen sollte, kann er hier ja einen Kommentar schreiben.) Ansonsten ist für mich das Pool-of-Mars-Dingsbumsthema durch und ich pflege jetzt meine Grippe weiter.

Geänderter Nachtrag: In diesem Jahr ist das 30-jährige Jubiläum von Pool of Radiance. Darum erinnere ich noch an das kultige Interview mit D&D-Erfinder Gary Gygax. Kurz vor dem 10-jährigem Jubiläum von Pool of Radiance erwähnte Gygax die erfolgreichen D&D-Computerspielreihe mit keinem Wort und erklärte stattdessen: "Computer-Rollenspiele sind eigentlich keine wirklichen Rollenspiele."
Kommentar wurde am 15.03.2018, 16:19 von Jochen editiert.
13.03.2018, 23:04 Gunnar (2049 
Sir_Brennus schrieb am 13.03.2018, 22:16:
So, gunnar, splatter et alterna - jetzt dürfte der Fall doch wohl klar sein, oder?

Dass Westwood für SSI Programmroutinen für Gold-Box-Spiele geliefert hat - ja. Aber der behauptete direkte technische Zusammenhang von "Mars Saga"/"Mines Of Titan" zu "Pool Of Radiance" geht daraus auch nicht hervor. Letzterer Name fällt überhaupt nur in der Aussage: "The first officially licensed D&D game I played was the Advanced Dungeons and Dragons Pool of Radiance Gold Box game."
13.03.2018, 22:16 Sir_Brennus (321 
So, jetzt habe ich eine neue Quelle, die die technischen Hintergründe genauer klärt:

In 1987 when SSI was pitching to get the D&D license they were up against EA and other powerhouse publishers that were sure to have fancy demos. Westwood was contracted to create a 3D point of view dungeon. I created a 3D dungeon crawler tool set that used Karnaugh maps to deal with occlusion and prevent over draw for the 3D POV character based system used on the Commodore 64.

SSI was able to demo a fully working 3D dungeon, with tools, which we were told helped them to win the contract for D&D. The same logical system was used for years on most of the Gold Box games and even a few other titles.


So, gunnar, splatter et alterna - jetzt dürfte der Fall doch wohl klar sein, oder?
13.03.2018, 20:05 v3to (891 
SarahKreuz schrieb am 13.03.2018, 12:21:
Ist denn Mars Sage/Titans optisch (und von der spielerischen Habtik her) mit Pool Of Radiance vergleichbar? Hab ich nie gespielt. Aber alles nach POR sah sich schon verdammt ähnlich. Da basierte bestimmt alles auf der gleichen Engine.

Jetzt ohne die Details der Engines zu kennen: Rollenspiele waren zu der Zeit rein vom Aufbau bzw technisch relativ vergleichbar, wenn man sich beim Rendering von der Perspektive löst.

Allerdings würde mich das Original-Interview der RG mit Louis Castle interessieren. Ich habe mir vor einiger Zeit das Interview im Retrokompott gegeben und der Mann hat eine Art - als ob jemand aus dem Kopf ganze Akten runterrattert. In der Passage um die Verflechtungen mit SSI wirkt das auf mich, als dass Mars Saga zumindest als Wissensbasis diente. Es ging wohl hauptsächlich um bausatztaugliche Tools und Engine, was schon einen gewaltigen Sprung von der technischen Basis der vorherigen Westwood-RPGs darstellt.
Kommentar wurde am 13.03.2018, 20:12 von v3to editiert.
13.03.2018, 19:37 Splatter (241 
Vorschlag zur Güte: Westwood bastelte SSI das Overland, City und Dungeon-Modul und das Handling von Encountern. SSI klatschte eine überarbeitete Version ihres Combat Moduls von Wizard's Crown dran und ließ das Special Projects Team die D&D-Implementation regeln. Könnten wir uns darauf einigen?


Nö.

Ohne direkte Befragung der damals Beteiligten sind solche Sachen idR allesamt Spekulatius. Wer was wo wann zurechtgebastelt hat und welches nun wofür Vor-, Grund- oder Beilage war, ist aus ein paar Infohäppchen kaum noch herauszulesen und eindeutig zu klären (und mir in diesem Fall auch komplett schnuppe).

Aber davon abgesehen werde ich mir die Forgotten Realms jetzt auch nochmal vornehmen. Bin mir nur noch nicht sicher, ob auf dem Miggy oder PC.
13.03.2018, 18:39 Sir_Brennus (321 
Ich werd' nicht mehr . Da schreibt man sich die Finger blutig und dann kommen wieder solche Zweifel auf.

1. Da steht eindeutig
"Ich verbrachte den Großteil eines Monats mit 80 Wochenstunden, um einen vollständigen Dungeon-Zeichensatz und ein paar grobe Monster-Sprites zu machen. Ich baute außerdem ein erstes Toolset zusammen, mit dem man recht schnell Dungeons und Karte bearbeiten sowie Monster-Bewegungen editieren konnte."
Er schrieb also die erste Version des Entwicklungssystems. Was soll daran "Wieselwort" sein?

2. "Schwerster Job bei SSI" Das ist mal selektives Zitieren aus dem Handbuch für Internetdiskussion. Castle ist eindeutig: Er betont, dass das neue "SSI Special Projects Team" (btw: übrigens der Name der Truppe bei SSI) die Hauptarbeit beim Design hatte, was hier niemand bezweifelt. Es geht aber um die Engine - und damit hatte Westwoods Louis Castle die Hauptarbeit.

3. In der ersten Zeile nach meinem Zitat unten ("... nun würde man zur D&D-Firma werden") heißt es in der Retro Gamer übrigens
SSIs erstes Dungeons & Dragons-Spiel mit der Goldboxengine, Pool of Radiance, war ein Riesenerfolg.
Warum sollte dieser Satz in direktem Zusammenhang mit dem anderen Text stehen, wenn die Mars Saga / Gold Box-Engine nicht im Kern die gleiche ist

4. "Andere Quellen": Okay, in der aktuellen Gamestar (online leider nur als Plus-Version verfügbar)schreibt Heinrich Lenhardt, dass vor Dune 2 u.a.
Westwood Programmroutinen für SSI
geschrieben hatten. Tja, das kann man mir ja auch im Mund umdrehen, da PoR nicht direkt erwähnt wird. Aber Programmroutinen sind zumindest ein Teil einer Engine, gelle?

5. Natürlich ist das nie an die große Glocke gehängt worden. Welchen Eindruck hätte denn das auch gemacht? SSI selbst (und seine Mitarbeiter) haben immer versucht, den Erfolg ihres Pitches mit "Wizard's Crown" (hier leider nur "Eternal Dagger" vorhanden) zu begründen. Siehe die "SSI-Historie" aus der Retro Gamer. Das war sicherlich die Grundlage für das Combat-Modul von PoR (das ja seperat geladen wird und jeweils anschließend wieder aus dem Speicher entfernt wird!). Das Combat Modul von Mars Sage ist völlig anders.

6. Vorschlag zur Güte: Westwood bastelte SSI das Overland, City und Dungeon-Modul und das Handling von Encountern. SSI klatschte eine überarbeitete Version ihres Combat Moduls von Wizard's Crown dran und ließ das Special Projects Team die D&D-Implementation regeln. Könnten wir uns darauf einigen?


Gunnar schrieb am 13.03.2018, 10:37:
Hm, das wäre trotzdem diskutabel. Erstes lesen sich die Formulierungen in der Retro Gamer doch etwas wie die berüchtigten Wieselwörter. Gehen wir das mal durch: Das Werk (!) bildete später (!!) die Grundlage (!!!) für Spiele (!!!!) mit der Gold-Box-Engine (!!!!!). Da steht nüchtern betrachtet keineswegs, dass die Engine von "Mars Saga"/"Mines Of Titan" direkt in die Gold-Box-Engine umgearbeitet wurde, sondern lediglich, dass das Spiel mit dem Doppelnamen als als grobes Vorbild ("Grundlage" eben...) für die Gold-Box-Engine hergehalten haben soll... oder zumindest scheint man es bei SSI für eine gute Idee gehalten zu haben, die Gold-Box-Spiele ähnlich zu "Mars Saga" zu gestalten.

Wie die Aussagen von Castle dann weitergehen, scheint auch dafür zu sprechen, dass kein direkter Bezug zwischen Westwood und SSI besteht. "Am Ende erledigten die Leute von SSI den schwersten Job" liest sich für mich so, als wäre dann bei SSI eben noch mal eine ähnliche Engine von Grund auf neu programmiert worden. Der Absatz davor wiederum stellt sich in diesem Licht so dar, als hätte Louis Castle für SSI so eine Art Designstudie für eine Engine entworfen... und zu diesen Ehren kam er dann, weil das Interesse von SSI eben durch "Mars Saga" geweckt wurde.

Zum anderen: Auch Interviewpartner sind nicht immer verlässlich, und ob Aussagen zu 100 Prozent der Wahrheit entsprechen, ist immer fraglich. Kennt man ja aus Gesprächen mit Musikern, 20 Jahre später behaupten immer alle, heimlich doch am großen Hit von damals mitgeschrieben zu haben, aber aus Grund XYZ auf Songwriting-Credits verzichtet zu haben...

Wie dem auch sei: Eine direkte technische Verwandtschaft der Gold-Box-Spiele zu "Mars Saga" lese ich aus diesen Passagen nicht heraus... und da dergleichen auch anderswo offenbar nirgends behauptet wird, glaube ich nicht dran.

Kommentar wurde am 13.03.2018, 18:42 von Sir_Brennus editiert.
13.03.2018, 12:21 SarahKreuz (8328 
Ist denn Mars Sage/Titans optisch (und von der spielerischen Habtik her) mit Pool Of Radiance vergleichbar? Hab ich nie gespielt. Aber alles nach POR sah sich schon verdammt ähnlich. Da basierte bestimmt alles auf der gleichen Engine.
13.03.2018, 10:37 Gunnar (2049 
Hm, das wäre trotzdem diskutabel. Erstes lesen sich die Formulierungen in der Retro Gamer doch etwas wie die berüchtigten Wieselwörter. Gehen wir das mal durch: Das Werk (!) bildete später (!!) die Grundlage (!!!) für Spiele (!!!!) mit der Gold-Box-Engine (!!!!!). Da steht nüchtern betrachtet keineswegs, dass die Engine von "Mars Saga"/"Mines Of Titan" direkt in die Gold-Box-Engine umgearbeitet wurde, sondern lediglich, dass das Spiel mit dem Doppelnamen als als grobes Vorbild ("Grundlage" eben...) für die Gold-Box-Engine hergehalten haben soll... oder zumindest scheint man es bei SSI für eine gute Idee gehalten zu haben, die Gold-Box-Spiele ähnlich zu "Mars Saga" zu gestalten.

Wie die Aussagen von Castle dann weitergehen, scheint auch dafür zu sprechen, dass kein direkter Bezug zwischen Westwood und SSI besteht. "Am Ende erledigten die Leute von SSI den schwersten Job" liest sich für mich so, als wäre dann bei SSI eben noch mal eine ähnliche Engine von Grund auf neu programmiert worden. Der Absatz davor wiederum stellt sich in diesem Licht so dar, als hätte Louis Castle für SSI so eine Art Designstudie für eine Engine entworfen... und zu diesen Ehren kam er dann, weil das Interesse von SSI eben durch "Mars Saga" geweckt wurde.

Zum anderen: Auch Interviewpartner sind nicht immer verlässlich, und ob Aussagen zu 100 Prozent der Wahrheit entsprechen, ist immer fraglich. Kennt man ja aus Gesprächen mit Musikern, 20 Jahre später behaupten immer alle, heimlich doch am großen Hit von damals mitgeschrieben zu haben, aber aus Grund XYZ auf Songwriting-Credits verzichtet zu haben...

Wie dem auch sei: Eine direkte technische Verwandtschaft der Gold-Box-Spiele zu "Mars Saga" lese ich aus diesen Passagen nicht heraus... und da dergleichen auch anderswo offenbar nirgends behauptet wird, glaube ich nicht dran.
07.03.2018, 11:44 Jochen (907 
Sir_Brennus schrieb: "(...)Es handelt sich also um Original Zitate von Louis Castle und Chuck Kroegel. Das sollten seriöse Quellen sein. (...)"

Ja.

Und: Danke für die Erläuterung.
Kommentar wurde am 13.03.2018, 11:53 von Jochen editiert.
07.03.2018, 10:29 Sir_Brennus (321 
Wo genau findet sich in einer deutschen (oder britischen) Retro Gamer der Vermerk zum Prototyp von Pool of Radiance? Und was steht da konkret über den PoR-Prototyp, Mars Saga / Mines of Titan und Westwood?


Okay, ich habe mich bei der Ausgabe verschrieben: Es ist die 3/2015.

Auf den Seiten 56 und 57 steht da:

Die Firma SSI hatte sich als Entwickler und Publisher von Kriegs- und Strategiespielen bereits einen Namen gemacht, sich mit stümperhaften RPGs wie denen der Serien Phantasie und Questron aber nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert. Aus der D&D-Lizenz wollte man mehr machen. Einen entscheidenen Faktor für den Erwerb der exklusiven Markenrechte für D&D-Computerspiele im Jahr 1987 bildete die Verbindung von SSI zu den Westwood Studios. Die in Las Vegas ansässige Firma hatte SSI die Demo eines Rollenspiels gezeigt, das damals noch keinen Bezug zu D&D hatte.

"Westwood bestand damals aus vielleicht sechs oder sieben Leuten", blickt STudio-Mitgründer Louis Castle zurück. "Die Demo inklusive Artwork und Tools hatte ich allein erstellt. Ich hatte gerade die Arbeit an ein paar der Epyx-Titel abgeschlossen und arbeitete dann an The Mars Saga, das wir schließlich an EA verkauften. Für die Mars-Basen wollte ich eine 3D-Ansicht haben, und zwar im Stil von Wizardry. Sir-Techs RPG hatte zwar die D&D-Lizenz nicht, fing aber den Geist von D&D ein.


Ein paar Zeilen über den Code von Mars Saga später geht es weiter mit dem Bezug zu SSI:

Westwood Associates zeigte die in der Entwicklung befindliche 3D-Engine Chuck Kroegel von SSI, wobei es eigentlich darum ging, ihn von der Qualität des Mars—Spiels zu überzeugen. Kroegel erkannte das große Potenzial des Werks, das später die Grundlage für die legendären Spiele mit der Gold-Box-Engine bilden sollte, und wollte es gleich TSR zeigen.

"Das Problem war, dass Chuck eine fertige Engine mit vollständig funktionierendem Toolset zeigen wollte", erinnert sich Louis. "Ich erbrachte den Großteil eines Monats mit 80 Wochenstunden, um einen vollständigen Dungeon-Zeichensatz und ein paar grobe Monster-Sprites zu machen. Ich baute außerdem ein erstes Toolset zusammen, mit dem man recht schnell Dungeons und Karte bearbeiten sowie Monster-Bewegungen editieren konnte."

Die Arbeit von Louis Iohnte sich, Kroegels Präsentation für TSR wurde ein Erfolg. Obwohl auch EA oder Mediagenic ihre damaligen Top-Titel präsentierten, konnte SSI die Inhaber der D&D-Lizenz mit ihrer Software und einem speziell dafür vorgesehenen, engagierten Entwicklerteam überzeugen.

"Am Ende erledigten die Leute von SSI den schwersten Job", sagt Louis, "mit einer kompletten Vorführung ihres Studios, ihrer Hingabe an die Marke und wirklich cleveren Design-Ideen, um die Tiefe von D&D in ein Computerspiel zu bringen. Ich freue mich, zum Gelingen des Deals beigetragen zu haben. Chuck sagte später, es sei ein transformativer Moment für SSI gewesen, nun würde man zur D&D-Firma werden"


Es handelt sich also um Original Zitate von Louis Castle und Chuck Kroegel. Das sollte seriöse Quellen sein. Ich sehe die Diskussion über diesen Punkt also als beendet an.
Kommentar wurde am 09.03.2018, 09:18 von Sir_Brennus editiert.
02.03.2018, 13:44 Jochen (907 
Weil Pool of Radiance bzw. dessen Prototyp an anderer Stelle ein Thema geworden ist, deshalb wären bei zwei älteren Kommentaren einige weiterführende Infos sehr hilfreich:

schrottvogel schrieb am 19.07.2012, 10:03: "Dass Westwood der Developer von POR ist, halte ich für einen Gerücht. Das ist ein ureigenstes SSI-Produkt."

Auf welchen Artikel bezieht sich dieser Kommentar? Ich habe die PoR-Tests überflogen, aber leider nichts zu Westwood gefunden.


Sir_Brennus schrieb am 29.05.2015, 10:58: "Lustigerweise hat uns der D&D Artikel (der sonst gruslig schlecht ist) in der Retro Gamer (deutsch) 2/15 das Geheimnis verraten: PoR basiert auf den Programmroutinen von "Mars Saga"/"Mines of Titan" von Westwood Asc. SSI hatten die Routinen des noch in der Entwicklung befindlichen Spiels für ihren Prototyp von Westwood bekommen, um bei einer Präsentation die TSR-Leute davon zu überzeugen die Lizenz an SSI zu vergeben. Hat ja geklappt."

Beim Blick ins Inhaltsverzeichnis der Retro Gamer 2/2015 Leseprobe (PDF-Download 6,50 MB) finde ich keinen Artikel über D&D oder AD&D, nur einen Artikel über SSI im Zusammenhang mit Rundenstrategie. Wo genau findet sich in einer deutschen (oder britischen) Retro Gamer der Vermerk zum Prototyp von Pool of Radiance? Und was steht da konkret über den PoR-Prototyp, Mars Saga / Mines of Titan und Westwood?
Kommentar wurde am 02.03.2018, 23:38 von Jochen editiert.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!