Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: loadfix
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften
zurück zur ÜbersichtGehe zu:


Amiga Plus 11/96


Berichte: (0)
Keine Berichte vorhanden.

Testberichte/Vorschauen: (0)
Keine Testberichte/Vorschauen vorhanden.

Redakteure: (0)
Keine Redakteure vorhanden.


Meine Sammlung: (noch nicht hinzugefügt)

Sammlung:Besitzt Du dieses Heft?
Suche:Suchst Du dieses Heft?
Verkaufen:Willst Du dieses Heft verkaufen?
Zustand:Zustand des Heftes
Anmerkung:Persönliche Anmerkung zum Heft



Sammlung der Mitglieder: (12) Sammlungsübersicht
Mitglied Sammlung Suche Verkauf Zustand Anmerkung
asc Gut
BeeJay -
Celicafreak Gut
cochin -
HelmutH Gut
Horseman -
Jedi04 -
joker07a -
Michael K. Wie neu
Nr.1 Befriedigend
ollitsch -
steftsoft -
vorige AusgabeAusgabe Bewerten nächste Ausgabe

Inhalt: Bewertungen: 0 Gesamtwertung: 0.00
Cover: Bewertungen: 2 Gesamtwertung: 4.00 (Statistik)

Bild: JPG | Abmessung: 404x567 | Grösse: 63 Kbyte | Hits: 1247
Scan von Deathrider

User-Kommentare: (4)Seiten: [1] 
30.04.2019, 12:09 Nr.1 (3632 
Edgar Allens Po schrieb am 28.09.2013, 09:52:
Was mich an solchen Zeitschriften nervt: Die müssen jeden Monat irgendwas auf den Datenträger packen, das läuft sich irgendwann tot. Viel schöner sind doch gelegentliche Beigaben, die dann wirklich ein Bonbon darstellen. Zum Beispiel zweimal im Jahr. Aber natürlich wollen die jeden Monat die Kunden locken, wenn es einmal funktionierte.


Im Fall der Amiga-Magazine war es zu dieser Zeit (ungefähr zwischen 1995 und 199 eine Art Selbsterhaltungstrieb. Die Softwarehäuser wurden die Amiga-Software nicht mehr los, da der Markt dafür immer weiter zerfiel und die Zeitschriften kämpften ebenfalls ums Überleben.

Also packte man immer öfter hochwertige (öfter auch mal ehemalig extrem teure) Software auf die Zeitschriften. Temporär war das eine Win-Win-Win-Situation für Softwarehäuser, Zeitschriften und Leser. Auf Dauer hingegen entsprach es dem Ausbluten der gesamten Amiga-Branche.

Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass dann schon mal die topaktuelle Version für z.B. 700 Mark auf der Cover-CD für 19,95 Mark herumlag.
28.09.2013, 09:52 Edgar Allens Po (1305 
Was mich an solchen Zeitschriften nervt: Die müssen jeden Monat irgendwas auf den Datenträger packen, das läuft sich irgendwann tot. Viel schöner sind doch gelegentliche Beigaben, die dann wirklich ein Bonbon darstellen. Zum Beispiel zweimal im Jahr. Aber natürlich wollen die jeden Monat die Kunden locken, wenn es einmal funktionierte.
28.09.2013, 01:39 SarahKreuz (9565 
Ja, die haben viele gute Programme zuletzt rausgehauen. Konnte nur persönlich mit den wenigsten was anfangen.
Für Grafiker und Bürohengste (Lieblingsspiel: Tabellenkalkulation bis 4 Uhr Nachts/Morgens) war das sicher ein El Dorado.
28.09.2013, 00:36 Nr.1 (3632 
TurboCalc....der Ausverkauf geht weiter! Das war DIE Tabellenkalkulation am Amiga! Zwar nicht in der damals aktuellsten Version, aber sehr gut nutzbar.

Erste Gehversuche mit Tabellen, Formeln, Tortengrafiken verdanke ich diesem Profiprogramm.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!