Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: mb7070
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften
zurück zur ÜbersichtGehe zu:


Computer Flohmarkt 3/92 (Doppelausgabe)


Berichte: (0)
Keine Berichte vorhanden.

Testberichte/Vorschauen: (0)
Keine Testberichte/Vorschauen vorhanden.

Redakteure: (0)
Keine Redakteure vorhanden.


Meine Sammlung: (noch nicht hinzugefügt)

Sammlung:Besitzt Du dieses Heft?
Suche:Suchst Du dieses Heft?
Verkaufen:Willst Du dieses Heft verkaufen?
Zustand:Zustand des Heftes
Anmerkung:Persönliche Anmerkung zum Heft



Sammlung der Mitglieder: (1) Sammlungsübersicht
Mitglied Sammlung Suche Verkauf Zustand Anmerkung
vorige AusgabeAusgabe Bewerten nächste Ausgabe

Inhalt: Bewertungen: 0 Gesamtwertung: 0.00
Cover: Bewertungen: 1 Gesamtwertung: 2.00 (Statistik)

Bild: JPG | Abmessung: 413x570 | Grösse: 99 Kbyte | Hits: 899
Scan von LetsRock

User-Kommentare: (4)Seiten: [1] 
30.01.2015, 13:05 Nr.1 (3476 
SarahKreuz schrieb am 25.01.2015, 16:38:
Zu laut waren die Dinger aber bestimmt auch. Da konnte keine Baustelle der Welt mithalten, wenn mein Vater seinen 9-Nadel Drucker angeschmissen hat.


Du, das lag generell an der Technik. Erst Anfang der 90er wurden spezielle Nadelwerke entwickelt, die weicher und schneller druckten. Dazu kamen besonders stark verkapselte, isolierte Gehäuse um den Druckkopf (was die Reparatur stark erschwerte).

Davor war JEDER Nadeldrucker ein lärmendes Gerät. Profis haben sich mit Schränken beholfen, in die die Drucker gestellt wurden. Ich hatte einfach einen dicken Pappkarton entsprechend zugeschnitten.
25.01.2015, 16:38 SarahKreuz (8625 
Zu laut waren die Dinger aber bestimmt auch. Da konnte keine Baustelle der Welt mithalten, wenn mein Vater seinen 9-Nadel Drucker angeschmissen hat.
25.01.2015, 16:00 Nr.1 (3476 
Shoryuken schrieb am 25.01.2015, 15:52:
Nadeldrucker made in DDR. Hat sich als Qualitätskennzeichen wohl nicht durchgesetzt.


Entweder bist Du zu jung oder hast schlicht keine Ahnung.

Es handelt sich um hochwertige, auf lange Laufzeit ausgerichtete Technik. Keine hocheleganten Maschinen, aber echte Arbeitstiere. Noch dazu sehr preiswert.

Das hier angebotene stammte offenbar aus Restbeständen, nachdem der Markt im Osten zusammengebrochen ist. Ich will gar nicht wissen, wie viel einwandfreie, fabrikneue Technik damals geschreddert wurde.

Zum Vergleich: Die Robotron-Drucker dieses Angebotes wurden zu DDR-Zeiten für ca. 3000.- Mark der DDR verkauft.
Kommentar wurde am 25.01.2015, 16:02 von Nr.1 editiert.
25.01.2015, 15:52 Shoryuken (863 
Nadeldrucker made in DDR. Hat sich als Qualitätskennzeichen wohl nicht durchgesetzt.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!