Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: RuhrPott Nerdcast
 Sonstiges




-_-

zurück

Amiga Joker 1/94



Kaufzwang

Dem Amiga soll ja angeblich in naher Zukunft die Software-Zufuhr abgeschnitten werden, und das lässt sich am Beispiel von Thalion gut nachvollziehen: Die Jungs produzierten nämlich zwei Games, die darüber entscheiden sollten, ob sie im Amiga-Geschäft bleiben oder auf die DOSen umsatteln. Das eine Programm ("Lionheart") war zwar eine wahre Super-Soft, brachte aber kaum die Kosten ein. Das andere Spiel ("Ambermoon") wird nun alles entscheiden, und ich bitte Euch, das Teil zu kaufen, und nicht nur dieses, sondern überhaupt viele gute Soft. Ansonsten werden wir vielleicht bald auf einige renommierte Hersteller verzichten müssen!
...panikt Patrik Sünwoldt aus Jensenwang

Richtig ist, das die Hersteller, ob renommiert oder nicht, auf Umsatz angewiesen sind. Richtig ist aber auch, dass sich wirklich gute Soft immer verkauft hat und immer verkaufen wird ? insofern schließen wir uns Deinem Aufruf an. Oder sollen etwa wir die gesamte Ambermoon-Produktion aufkaufen? Hey, unsereiner muß schon den Bausparvertrag kündigen, wenn er mal einen zusätzlichen Löffel Zucker in den Kaffee kippen will!
von KingNothing

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalt Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (81)Seiten: «  2 3 4 5 [6] 
24.08.2006, 01:02 Topper (29 
Ich habe mir Lionheart ebenfalls gekauft und da ich es nicht weitergegeben habe zwei meiner Freunde ebenso. Mein Bruder kaufte sich Ambermoon und Amberstar...
Wie Erik Simon mal in einem Newsgroupbeitrag schrieb waren die Verkaufszahlen nicht verantwortlich für die Auflösung von Thalion. Das Unternehmen war finanziell schwer angeschlagen und hätte auch für den PC keine Software entwickeln können.
(hört sich zwar widersprüchlich an, aber war wohl so)

Der Aufwand ein gleichwertiges Spiel für den Amiga in ASM zu schreiben ist eben wesentlich größer als in einer Hochsprache und dieses dann Kompilieren zu lassen. Ein 3D Demo mit einem Raumgleiter in der Mitte der über eine Oberfläche schwebt konnte man in nur wenigen Stunden selber in C schreiben, der gleiche Code auf dem Amiga war zu langsam und (was viel schlimmer war)viel zu groß.
Schon mal gefragt weshalb Wing Commander auf dem PC 14 und auf dem Amiga nur drei Disketten hatte ?!?

Es gab viele Gründe, weshalb sich die Softwareindustrie vom Amiga lossagte:
- Die (gleichen) Spiele zu produzieren war teurer als auf dem PC
- Der Amiga war in den USA (den größten Absatzmarkt für Software) nicht wirklich vertreten
- Es gab schon ausreichend Software, neue Spiele müssen ja auch etwas neues bieten. Aber ohne neue Hardware ist dies nicht möglich, und der Verkauf der neuen Amigas war einfach zu gering (verglichen mit dem über 4 Millionen mal verkauften A500)

Auf dem PC wurde genau so viel kopiert wie auf dem Amiga, dieses Argument wurde lediglich vorgeschoben.

Letzten Endes hatte der Wechsel zum PC viele Vorteile für den Spieleproduzenten. Man konnte nun in Hochsprache proggen. Wenn der Code dann zu langsam war gab man der Hardware die Schuld. Früher konnte man in Spielezeitschriften häufig lesen ´schlecht programmiert´ oder ´ruckelt´ (was ja den Tatsachen entsprach, gab es doch Konkurenzsoftware die nicht ruckelte). Seit den PC´s heist es nur ´schöpft die Hardware aus´

Die Spiele wurden wegen der schlechten Kodierung natürlich langamer und größer (nicht nur wegen der größeren Datenmengen für die Grafik). Aber dieser Schritt war unvermeidbar, da die Kosten ein gutes Spiel zu schreiben stärker angestiegen wären als die Kosten um eine neue Hardware zu entwickeln.
Sprich: Lieber Code ich das Spiel in annehmbarer Zeit in einer Hochsprache und nehme in Kauf, daß es 20 mal langsamer läuft als das Optimum und die Hardwareindustrie entwickelt die passende Hardware dazu.

Das ging ja nachher sogar so weit, daß man an einem Spiel gecodet hat, welches erst auf einer Hardware lief die noch gar nicht auf dem Markt war. War das Spiel nach zwei Jahren dann fertig war diese aber verfügbar.


Ambermoon wurde afaik ebenfalls noch komplett in ASM geschrieben, macht heute keiner mehr. Aber früher wars eben andrs, es gab nur den C64, den CPC, den Amiga oder den Atrie und das Spiel musste darauf laufen.
Wäre es immer so gewesen wie jetzt, dann wären alle C64 Spiele in Basic geschrieben worden und den C64 hätte es irgendwann mit 1MB Ram und mit 50MHz gegeben
28.03.2006, 17:22 tschabi (2616 
habs mir erst vor ein paar monaten gekauft,damals habe ich es auch kopiert.
die hätten so oder so aufgehört
04.09.2005, 00:26 DaveTaylor (2012 
Hab mir auch Lionheart extra gekauft!
Hab jetzt noch ein gutes Gefühl dabei.
02.09.2005, 18:41 Greg Bradley (2570 
In der Tat ein gut gemeinter und sinnvoller Aufruf. Und ich habe mir (ganz unabhängig von diesem Leserbrief) LIONHERAT und AMBERMOON damals sogar beide als Original besorgt (und das, obwohl ich da ein armer Schüler war) - in der Hoffnung, THALION damit umstimmen zu können.
Was hat´s gebracht...?
02.09.2005, 15:13 turov (478 
naja ich sehs so...es geht ja immer weiter...jetzt wird halt der pc geschlachtet...ich kaufe mir grundsätzlich max nur 2 games im jahr für 50€...

mein vati hatte damals auch nur den amiga statt dem pc genommen weil es dank tipp eines "profis" mehr software kostenlos dafür gibt.
Kommentar wurde am 02.09.2005, 18:39 von turov editiert.
02.09.2005, 14:48 Dod (475 
Netter Aufruf, dummerweise waren und sind die meisten Raubkopierer viel zu borniert um drüber nachzudenken, dass sie sich ihr eigenes Hobby kaputt machen..
Seiten: «  2 3 4 5 [6] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!