Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Damiano
 Sonstiges




-_-

zurück

Amiga Games 10/92



von kultboy

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalt Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (13)Seiten: [1] 
22.12.2021, 10:29 invincible warrior (1244 
schuster39 schrieb am 21.12.2021, 22:45:
Ich dachte grad: häh, der Helmut Jost hat eine gewisse Ähnlichkeit gehabt zum "Der Preis ist heiß"-Moderator Harry Wijnvoord zu der Zeit, wie ich finde. Sind wir denn jetzt beim Fernsehen oder doch beim Computerspielejournalismus?

Mit Harry Wijnvoord? Der könnte doch eher der Bruder von Jörg Dräger (der mit dem Zonk) sein.
22.12.2021, 07:53 DaBBa (2497 
Geltenpoth wurde schnell durch Ippisch ersetzt.
22.12.2021, 00:15 Swiffer25 (1074 
schuster39
basst schon

Fersehen und Computer = Multimedia
Allerdings war der Preis tatsächlich "zu" heiß für Harry Helmut gewesen.
Aber dieser Buisnesslook, Yuppie
21.12.2021, 22:45 schuster39 (899 
Ich dachte grad: häh, der Helmut Jost hat eine gewisse Ähnlichkeit gehabt zum "Der Preis ist heiß"-Moderator Harry Wijnvoord zu der Zeit, wie ich finde. Sind wir denn jetzt beim Fernsehen oder doch beim Computerspielejournalismus?
13.07.2017, 14:24 Gunnar (4137 
Eine Spielemagazin, das gleich auf der ersten Seite zwei Leute mit Anzug und Krawatte präsentiert? Na ja...
13.07.2017, 14:21 Aydon_ger (738 
Cleverer Schachzug - statt eines Editorials Interviews auf Seite 3. Hat sich nur nicht durchgesetzt und hätte damals auch schon klar sein müssen. Denn jeder rechnet ja damit, dass sein Magazin länger als ~12 Ausgaben läuft. Und wieviele interessante Interviewpartner sind denn zu finden, die man mit gutem Gewissen auf die wichtigste Seite einer Zeitschrift (genau, die Seite 3) setzen kann?

Das Interview in der Startausgabe ist übrigens auch gleich vergeigt. PR-Floskeln, kein Nachfassen, langweilig. Und passt irgendwie damit gut zum Amiga-Computec-Magazin
12.07.2010, 09:43 Teddy9569 (1548 
Dem Joker konnte die Amiga-James nie das Wasser reichen. Außer Rossi hatten die nix, was in Konkurrenz treten konnte.
Kommentar wurde am 20.07.2010, 13:56 von Teddy9569 editiert.
10.07.2010, 19:47 Parerga (64 
Hm...ich persönlich hab die Amiga Games immer dem Joker vorgezogen.

Mit meinen ca. 13/14 Jahren war mir der Joker ganz einfach zu - kindisch
23.08.2006, 21:35 Modrunner69 (264 
Schade nur, daß der Herr Jost den Turnaround irgendwie nicht so hinbekommen hat. Als Andenken an den "Multimediakonzern" bleibt mir noch ein A570 CD-ROM in meiner Amiga-Sammlung.
Wo blieb der C=Pod?
29.03.2006, 13:35 lordoid (186 
Starkes Foto von Herrn Jost hehehehe
06.03.2006, 16:43 Greg Bradley (2570 
monty mole schrieb am 06.03.2006, 09:59:
Das sieht eher so aus wie eine Fachzeitschrift eines Konzerns mit Kleiderordnung welche die Arbeitshierarchie bestimmen als eine Handvoll Freaks die sich aus Spass an der Sache mit Computerspielen auseinander setzen.

Sehr richtig beschrieben. Im AMIGA JOKER wurden die Leser sogar von Anfang an geduzt.
06.03.2006, 13:42 Lari-Fari (1848 
Cool war die AG nie, dazu waren die Redakteure viel zu blass und steif. Aber war halt ´92/´93 neben dem Joker das einzige Magazin, das man als Amiga-Besitzer noch lesen konnte.
06.03.2006, 09:59 monty mole (1108 
Also wenn ich das Editorial mit dem der ASM vergleiche fühle ich mich doch bei Letzterer wohler. So wirklich identifizieren kann ich mich hier nicht. Das sieht eher so aus wie eine Fachzeitschrift eines Konzerns mit Kleiderordnung welche die Arbeitshierarchie bestimmen als eine Handvoll Freaks die sich aus Spass an der Sache mit Computerspielen auseinander setzen.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!