Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Sokrates
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

PC Joker 10/93




Scan von kultmags


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (20)Seiten: [1] 2   »
21.09.2020, 04:08 invincible warrior (1098 
Ja ne, is klar. Die Theorie war schon immer die unwahrscheinlichste.

Was wohl am meisten gegen Lechmere spricht, ist, dass er zB bei der Polizei ne Aussage gemacht hat, also sehr kooperativ war. Er kann natürlich ein genialer Psychopath gewesen sein, aber es ist doch eher unwahrscheinlich, außer er hat sein miserables Leben als Schein gewahrt. Und so inkompetent war die Polizei damals nun auch nicht, dass die ihn damals nicht verdächtigt hätten, wenn denen was aufgefallen wäre.
19.09.2020, 05:49 Pat (5336 
Der Ripper war doch die Regierung selbst - oder ist die Theorie schon lange (von der Regierung) widerlegt worden?

Soweit ich mich erinnere war die Theorie, dass sich noble Herren böse bei Dirnen angesteckt hatten und um weitere Ansteckungen zu verhindern, hatte die Regierung die schlimmsten Superspreader grausam hinrichten lassen, so dass diese Weg vom Fenster waren und der generelle Servicelevel zurückgeschraubt wurde, weil sich die Damen nicht mehr auf die Strasse trauten.

Die Mär vom bösen Reisser-Hans wurde entsprechend von Oben gestreut.
18.09.2020, 19:44 Bearcat (2039 
Sir_Brennus schrieb am 18.09.2020, 11:02:
invincible warrior schrieb am 18.09.2020, 04:44:
Es gibt so viele Verdächtige, die Jack the Ripper hätten sein können, der ist halt nur einer unter vielen. Einiges spricht für ihn, vieles dagegen - wie bei vielen anderen. Der einzig bekannte Fakt ist, dass er der offizielle Finder des ersten Opfers war.


Der guide beim Jack the Ripper Walk in London meinte sogar, dass neueste Forschungen davon ausgehen, dass es sich keinesfalls um einen einzelnen Täter gehandelt haben kann. Also nix Serienmörder und so...

Wenn ich mein Geld mit dem Rippermysterium verdienen würde, wäre ich auch an keiner Lösung des Falles interessiert! Irgendwann eröffne ich sowieso ein Hotel am Loch Ness und glaube dann ganz fest an das Seemonster...
Ernsthaft: Die Lechmere-Theorie beruht u.a. auf den Orten der Morde (der fünf Morde, die dem Ripper zugesprochen werden, es gab ja noch so einige mehr), die allesamt auf der Route liege, die Lechmere als Fleischfahrer jeden Tag nahm. Außerdem gab es im Leben dieses Typs vor den schrecklichen Taten böse Brüche, in denen Frauen eine große Rolle gespielt haben. Und die ganze Recherche stammt von einem Journalisten, der A) rund 30 Jahre das Gemetzel erforscht und B) niemals Kapital daraus geschlagen hat. Also bestimmt keiner, der beispielsweise ein Buch nach dem anderen veröffentlicht, nur um seinen Konstostand zu verschönern.
Aber nun gut. Wenn sich seit über 130 Jahren unzählige Interessierte an dem Fall die Zähne ausbeißen, wird ihn die kleine Kultboygemeinde wahrscheinlich auch nicht lösen können.
18.09.2020, 11:02 Sir_Brennus (656 
invincible warrior schrieb am 18.09.2020, 04:44:
Es gibt so viele Verdächtige, die Jack the Ripper hätten sein können, der ist halt nur einer unter vielen. Einiges spricht für ihn, vieles dagegen - wie bei vielen anderen. Der einzig bekannte Fakt ist, dass er der offizielle Finder des ersten Opfers war.


Der guide beim Jack the Ripper Walk in London meinte sogar, dass neueste Forschungen davon ausgehen, dass es sich keinesfalls um einen einzelnen Täter gehandelt haben kann. Also nix Serienmörder und so...
18.09.2020, 04:44 invincible warrior (1098 
Es gibt so viele Verdächtige, die Jack the Ripper hätten sein können, der ist halt nur einer unter vielen. Einiges spricht für ihn, vieles dagegen - wie bei vielen anderen. Der einzig bekannte Fakt ist, dass er der offizielle Finder des ersten Opfers war.
18.09.2020, 00:06 Bearcat (2039 
Da ist der ASM aber mal unwissentlich ein echter Knaller gelungen. Der Test beginnt mit einem Fuhrmann namens Charles Cross, der eine vom Ripper gemetzelte Frau findet und heute gilt es als hochwahrscheinlich, das dieser Charles Allen Cross, der eigentlich Charles Allen Lechmere heißt, niemand anders als Jack the Ripper höchstselbst ist. Lechmere war, so die Vermutung, bei seiner Tat an Mary Ann Nichols gestört worden und gab sich als entsetzter Passant aus, der die Leiche eben erst gefunden hatte. Die Blutflecken an seiner Kleidung erklärte er durch seinen Beruf als Fahrer für einen Fleischereibetrieb. Ein schwedischer Journalist hat diese Spur aber erst in den 2010ern konkretisiert.
24.11.2017, 21:52 JerryMouse (475 
Es scheint so, daß hier der gleiche Grafiker wie bei Bravo Romeo Delta am Werk (Amiga-Version) gewesen ist.
29.09.2015, 13:03 Eloton (318 
Ja, der Untertitel ist Programm. "Solve the mystery"
29.09.2015, 12:50 invincible warrior (1098 
Ich habe mir mal ein Youtube Video angeschaut zum 1995 Release und die Grafik sieht meist wirklich schick aus (könnte gar SVGA sein), während die 93er Fassung aussieht wie vom Junior als Hausaufgabe gemacht. Aber es ist trotzdem eindeutig das gleiche Programm, wie man an der Engine erkennen kann. Die wurde nämlich nicht angepasst, sondern höchstens hochskaliert. So sieht das Ding in den Menüs immer noch schäbig aus (muss wohl ein Farbenblinder zusammengestellt haben). Wird also wohl wirklich nochmal zurückgezogen worden zu sein nach den vernichtenden Kritiken oder extremer Bugs.
Ausserdem hat der Entwickler anscheinend wohl nach 93 nur noch das Spiel gemacht, 94 gar nichts. Für die damalige Zeit doch arg außergewöhnlich, spricht also auch für aus der Schublade gezogen.
26.09.2015, 18:16 Eloton (318 
Ich meine ja gerade die Firmenarchive. Oder eben die Festplatten der damaligen Entwickler.
26.09.2015, 17:24 Retro-Nerd (12298 
Mir ist bisher kein Fall bekannt, wo etwas in den Pressearchiven verstaubt wäre. Sowas findet über Verkäufe oder Schenkungen dann doch seinen Weg ins Netz.

Leider ist vieles in den Entwickler/Publisher Archiven verschollen, was entweder vergessen wurde oder man keinen Rechtebruch riskieren wollte. Das ist die größte Quelle für unveröffentlichte Vollversionen jeglicher Art.
26.09.2015, 17:12 Eloton (318 
Ja eben. Kann doch sein, dass die Vollversion eben nie veröffentlicht wurde. Und dass das fertige Spiel bis heute auf irgendeiner Festplatte herumflackt. Muster an Presse raus, Vertrieb entscheidet sich um, Projekt gestrichen, Spiel verschwindet im Archiv und verstaubt da.

Und da gibt es ja doch so einige Beispiele für.
26.09.2015, 16:58 Retro-Nerd (12298 
Es ist aber ein Unterschied ob Vollversion = veröffentlicht oder eben nicht. Ersteres wäre früh genug im Netz gelandet. Vollversionen, die unveröffentlicht blieben, ist ein anderes Thema. Da kann es in der Tat 20 Jahre dauern. Siehe Daffy Duck neulich für den C64.

Was das Ali-Baba angeht: Das hat der Mensch per Post ohne Verpackung selbst verschickt. Als "veröffentlicht" würde ich sowas nicht bezeichnen.
Kommentar wurde am 26.09.2015, 17:03 von Retro-Nerd editiert.
26.09.2015, 16:55 Eloton (318 
Das würd mich auch mal interessieren, was Nettelbeck da getestet hat. Eine Demoversion gibt es, ja, aber was aus der Vollversion wurde ?

Längst im Netz aufgetaucht sein müßte sie aber nicht, auch Ali Baba hat ja rund 15 Jahre gebraucht, ehe er/es im Netz landete.
26.09.2015, 12:15 Retro-Nerd (12298 
Auf der Amiga Action 12/93 Cover Disk ist eine Demo Version, mehr auch nicht. Wurde nie veröffentlicht und niemand wird eine Vollversion getestet haben. Die wäre längst im Netz aufgetaucht.
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!