Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Seeka
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

PC Player 2/99



Seiten: [1] 2 3 4 


Scan von kultmags


Seiten: [1] 2 3 4 

Copyright bei IDG Entertainment Media GmbH - GameStar.de gab mir am 11.09.2007 die offizielle Erlaubnis Inhalte aus der PC Player zu veröffentlichen.
User-Kommentare: (108)Seiten: «  2 3 4 5 [6] 7 8   »
12.09.2013, 20:52 Retro-Nerd (12079 
Mensch Planni, was soll ich dir denn da wünschen? Bessere (Achtung, cooles Modewort!) Skills oder bessere Steuerhardware?


Was mich an der Spiellogik eher nervt, ist, daß ich viermal mit einem großen Schwert auf einen Gegner einhacke, ohne daß er zu Boden geht. Es sieht grafisch einfach unglaubwürdig aus.


Da gibt es verschiedene Schlagkraftstärken. Je länger du die Maustaste gedrückt hälst, desto weiter holt Garrett aus und der Schlag wird stärker. Ansonsten ist es aber natürlich nicht das Ziel in Schwertkämpfe verwickelt zu werden. Die Wachen sind ja auch deutlich besser ausgerüstet, dazu mit Rüstungen oder Kettenpanzer.

Wenn du unbedingt kämpfen willst: Schieß die Wandfackeln aus und dann einfach aus der Entfernung einen Pfeil in den Schädel. Mit etwas Glück fällt er beim ersten Schuß um.
Kommentar wurde am 12.09.2013, 21:11 von Retro-Nerd editiert.
12.09.2013, 19:29 Herr Planetfall [Mod] (3984 
Was mich an der Spiellogik eher nervt, ist, daß ich viermal mit einem großen Schwert auf einen Gegner einhacke, ohne daß er zu Boden geht. Es sieht grafisch einfach unglaubwürdig aus. Was sich beim Spielen wie ein Holzschwert anfühlt, sollte grafisch auch ein Holzschwert sein.

Doch Schluss mit dem Geweine!
Der sagenhafte Herr Plappermaul wagt sich erneut in die Welt des Diebes, der Handlung des Spiels unkundig!

Edit:

Ok. Ich wollte gerade, aus dem Underground kommend, ans Licht der Welt treten. Aber nein, die Diebesfritte bleibt irgendwo hängen und ist zu blöd dafür. Drücke ich mal die Leertaste, damit der Penner endlich aus dem Loch hüpft. Da fällt er wieder hinab ins Loch. Tot.
Ja, so spiele ich Thief. Und nochmal von vorne.
Kommentar wurde am 12.09.2013, 19:56 von Herr Planetfall editiert.
12.09.2013, 18:04 Retro-Nerd (12079 
Zudem kann ich die Unlogik nicht nachvollziehen, wieso ich im Schatten schlagartig nicht mehr gesehen und meist auch nicht mehr verfolgt werde.


Das hat ja auch nichts mit realer Logik sondern mit Spiellogik/Spielmechanik zu tun. Ansonsten bräuchte man sowas ja auch nicht in Spiele einbauen. Es macht dieses Genre halt strategischer. Sowas ähnliches gab es doch auch schon in Blackthorne, wo man sich einfach an die Wand lehnte und für die Gegner unsichtbar war.
Kommentar wurde am 12.09.2013, 18:05 von Retro-Nerd editiert.
12.09.2013, 17:59 Nr.1 (3593 
Retro-Nerd schrieb am 12.09.2013, 16:42:
Wer jahrelang zuvor sein Gehirn auf stumpfsinnige Ballereien wie Doom und Quake trainiert hat mag bei Thief vielleicht Probleme bekommen. Spielt sich halt komplett anders. Splinter Cell ist ja ähnlich gelagert.


Du vergisst leider die Fraktion, die generell weniger mit Actionspielen zu tun hat. Ich spiele ab und an mal einen Egoshooter, bin aber viel eher aus der Strategie-, Adventure-, Racerecke.

GERADE, weil ich so auf Strategie stehe, dachte ich damals, dass mir Schleicherei auch Spass macht, aber bei mir sprang der Funke nie über. Zudem kann ich die Unlogik nicht nachvollziehen, wieso ich im Schatten schlagartig nicht mehr gesehen und meist auch nicht mehr verfolgt werde.

Wie auch immer, es ist zu würdigen, dass es neues Genre erfunden wurde. Dahingehend ist dieses Spiel sicher ein Meilenstein.

Übrigens: Rein grafiktechnisch finde ich dieses Spiel gar nicht mal übel, auch heute. Es gibt sicher hübscheres in heutigen Tagen, aber für ein 3D-Spiel ist es gut gealtert.
12.09.2013, 17:23 MrMetapher (68 
Treffende Wertung m.E.
12.09.2013, 16:42 Retro-Nerd (12079 
Naja, ist schon klar. Du bist ein Dieb, er Beute machen will. Da musst du zwangsweise vorsichtig sein. Wandfackeln mit Wasserpfeilen ausschießen, auf Moos laufen etc. Wenn man unvorsichtig war kann man sich aber durchaus noch aus brenzligen Situationen retten indem man schnell flüchtet und im Schatten verschwindet, wenn es mehr als 1 Gegner ist. Ansonsten kann man einzelne Gegner noch mit dem Schwert besiegen. Wenn du geschickt mit dem Bogen bist auch mal 2-3 aus der Entfernung.

Was immer funktioniert, sofern man sich nicht extrem blöd anstellt: Von hinten anschleichen und den Wachen eins per Knüppel überziehen.

Wer jahrelang zuvor sein Gehirn auf stumpfsinnige Ballereien wie Doom und Quake trainiert hat mag bei Thief vielleicht Probleme bekommen. Spielt sich halt komplett anders. Splinter Cell ist ja ähnlich gelagert.
Kommentar wurde am 12.09.2013, 17:06 von Retro-Nerd editiert.
12.09.2013, 16:38 Nr.1 (3593 
Retro-Nerd schrieb am 12.09.2013, 14:53:
Du kannst auch in Thief alle per Schwert abmurksen oder per Pfeil umnieten. Nur dann wird es erheblich schwerer.


Ich habe das Spiel vor vielen Jahren mal angezockt und hatte den Eindruck, das man mit der harten Tour ohne Schleicherei chancenlos ist. Wenn nicht überall, dann zumindest häufig.

Aber vielleicht habe ich das auch falsch in Erinnerung.
12.09.2013, 14:53 Retro-Nerd (12079 
Du kannst auch in Thief alle per Schwert abmurksen oder per Pfeil umnieten. Nur dann wird es erheblich schwerer.
12.09.2013, 14:46 Nr.1 (3593 
Ich kann mit dem Schleichgenre leider gar nichts anfangen. Wenn das Schleichverstecken ein Bestandteil eines Spiels ist, aber kein essentieller, finde ich das gut, da man immer die Wahl hat.

Ansonsten gehen mir reine Schleicher komplett am A.. vorbei und da steckt kein Schwert, ich schwör!
12.09.2013, 14:36 Retro-Nerd (12079 
Herr Planetfall schrieb am 12.09.2013, 09:10:
Hab's jetzt mal angefangen, aber irgendwie nervt mich das Spiel etwas an. Habe bisher nur das Gefühl, ich laufe endlos durch eine Physik-Engine, und sobald etwas aufleuchtet, drücke ich halt die rechte Maustaste. Immerhin hatte ich schon Spaß im Underground, plansch, plansch. Mein letzter Tod erfolgte durch den Biss einer Spinne, die ich dort antraf. Und das verdammte Schwert kann sich dieser sogenannte Thief meinetwegen in den $%&@§ schieben, wieso lässt er das nicht gleich zu Hause, wenn er zu schmächtig ist, damit jemanden umzubringen, dieser Schwächling?!

Dies geschrieben, erwarte ich sehnsüchtig Retro-Nerds Kommentar zu meinem hochqualifizierten Beitrag und erinnere mich romantisierend einer ähnlich gelagerten "Symphony of the Night"-Problematik.


Vielleicht solltest du bei unkomplizierten 8bit Spielen bleiben. Thief 1 mag zwar grafisch nicht gut gealtert sein. Aber spielerisch und von der Atmosphäre ist es auch 2013 noch sehr gut. Gerade neulich wollte ich nur kurz mal reinschauen und mußte gleich die ersten 2 Missionen lösen.
12.09.2013, 14:27 Edgar Allens Po (1229 
Gibt es eigentlich Schwertschlucker, die ein Schwert auch rektal schlucken können?
Kommentar wurde am 12.09.2013, 14:30 von Edgar Allens Po editiert.
12.09.2013, 09:10 Herr Planetfall [Mod] (3984 
Hab's jetzt mal angefangen, aber irgendwie nervt mich das Spiel etwas an. Habe bisher nur das Gefühl, ich laufe endlos durch eine Physik-Engine, und sobald etwas aufleuchtet, drücke ich halt die rechte Maustaste. Immerhin hatte ich schon Spaß im Underground, plansch, plansch. Mein letzter Tod erfolgte durch den Biss einer Spinne, die ich dort antraf. Und das verdammte Schwert kann sich dieser sogenannte Thief meinetwegen in den $%&@§ schieben, wieso lässt er das nicht gleich zu Hause, wenn er zu schmächtig ist, damit jemanden umzubringen, dieser Schwächling?!

Dies geschrieben, erwarte ich sehnsüchtig Retro-Nerds Kommentar zu meinem hochqualifizierten Beitrag und erinnere mich romantisierend einer ähnlich gelagerten "Symphony of the Night"-Problematik.
19.06.2013, 13:23 Commodus (5243 
Wer Dark Project-Der Meisterdieb auf modernen Rechnern spielen möchte, kann dies bequem mit dem TFIX 1.16 tun. Ausserdem kann man nun 16:9 spielen & es sind diverse Grafikverbesserungen, sowie der letzte Patch enthalten. Ein All-In-One Zaubertool das auch mit Thief Gold funktioniert.
08.03.2013, 13:16 TheMessenger (1647 
So, und wir "Thief"-Freunde duerfen uns alle wieder freuen, nachdem Eidos Montreal kuerzliche angekuendigt hat, dass Garrett tatsaechlich wieder auf Schleichtour gehen wird - irgendwann im naechsten Jahr. Nachdem das Team schon mit "Deus Ex - Human Revolution" bewiesen hat, dass sie eine legendaere Vorlage stilsicher neu interpretieren koennen, hege ich groesste Hoffnungen fuer die neuen Streifzuege...
02.10.2012, 21:26 death-wish (1345 
Ich kenn das Spiel noch von früher, als ich damals mit ein paar Freunden die Demo gespielt habe. Wir haben natürlich überhaupt nicht verstanden wie man es "richtig" spielt.
Teil 2 war dann mal bei ner Spielesammlung dabei. Da war dann ab
Level 3 Schluss.
Hab mir am Wochenende Teil 1 bei GOG gekauft und bin inzwischen in Level 5 oder 6 (das mit der Diebesgilde) und kann, nachdem ich das Gameplay verstanden und verinnerlicht habe, gar nicht mehr aufhören. Ich sterbe ca. 1000 Mal pro Level, aber nach jedem Tod bin ich umso motivierter, den richtigen Weg zu finden. Wenn das keine 10 Punkte wert ist ...
Kommentar wurde am 02.10.2012, 21:27 von death-wish editiert.
Seiten: «  2 3 4 5 [6] 7 8   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!