Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: BioChip
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Power Play 7/91




Scan von Bren McGuire


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (98)Seiten: «  1 2 [3] 4 5 6 7   »
03.07.2011, 15:13 LordRudi (780 
Auf Amiga und in der Spielhölle gab es Besseres!
Aber die C64-Version ist ein echter Hit!!!
27.03.2011, 21:09 Retro-Nerd (12043 
Entwickler = Special FX
Publisher = Ocean
08.11.2010, 11:14 bronstein (1654 
Bren McGuire schrieb am 07.11.2010, 19:43:
Ganz ehrlich, ich fand es - vom rein spielerischen Standpunkt aus - sogar noch besser als das im selben Jahr veröffentlichte "Turrican"! Technisch und grafisch lagen natürlich Welten zwischen diesen beiden Titeln, aber das Ocean/Data East-Produkt hatte meiner Meinung nach irgendwie das abwechslungsreichere Level-Design... wenn es im Gegensatz zum Rainbow Arts-Programm natürlich auch strikt linear aufgebaut war. Insbesondere die ersten drei Spielstufen (also die komplette erste Welt) von "Turrican" empfand ich als fast schon zu groß.


Der Vergleich mit Turrican ist sehr interessant, weil hier gewissermaßen zwei Philosophien aufeinander prallen. Niemand wird hier behaupten wollen, dass Turrican ein schlechtes Spiel sei, aber es ist eben zu einer Zeit entstanden, als man durch schiere Opulenz und Größe v.a. die Redakteure beeindrucken konnte, und wo Einfachheit prinzipiell einen Schwachpunkt darstellte. Wie oft ist über "primitive" Ballerspiele und "einfallslose" Rennspiele gelästert worden! Gerade die PowerPlay schien in jenen Tagen ihre Wertungen nach dem Prinzip zuu vergeben: Je mehr Zeit ich in das Spiel investieren muss, um Spaß daran zu haben, umso besser ist es. Einzige Ausnahme: Die damals als so "originell" gefeierten Logicals a la Klax, PipeMania, Puzznic etc.

Es erscheint so absurd, aber ich habe damals den Eindruck bekommen, die PowerPlay wollte uns zu "anspruchsvollen" Spielern erziehen, die sich mit minderwertigen Primitiv-Ballereien nicht abgeben sollen - so wie Eltern, die einem nahelegen, E-Musik statt U-Musik zu hören. Das lässt auch am Platz ablesen, der den Tests vergönnt war: Obwohl die PowerPlay-Ausgaben 1990 schon ziemlich dick waren, gab es für Spiele wie Midnight Resistance oder "Flimbo's Quest" gerade einmal eine halbe Seite. Ziemlich mager, wenn man das mit den Happy-Computer-Sonderheftzen vergleicht, zumal auch die Menge der Buchstaben je Seite im Vergleich zu den erste sechs PowerPlay-Heften erheblich reduziert worden war!

Fazit: Spiele werden nicht allein dadurch besser, dass man sie verkompliziert. Gerade wenn man nur mal so zwischendurch spielen will, sollten sie so einfach wie möglich sein. Gerade deshalb hatte ich mit Turrican nie wirklich meine Freude.
07.11.2010, 20:47 Bren McGuire (4805 
jan.hondafn2 schrieb am 07.11.2010, 20:30:
Ja, bin (manchmal) ganz schön aufmerksam, was!?? Sicherlich wird Kulty oder ein ADMIN Dir Deine Bewertung streichen, damit Du neu bewerten kannst.
Übrigens hatte ich auch schon mal Kulty auf eine kuriose Bewertung (bei Kings Quest 7) hingewiesen, die er auch im Anschluss umgehend revidiert hatte.

@ jan
Da fällt mir gerade auf: Eine Bewertung von Dir steht ja auch noch aus!
Tja, "nur" noch 40 Stimmen im obersten Wertungsbereich, und auch "Midnight Resistance" hält Einzug in die "Hall of Fame"...

Es wird wahrscheinlich ein Traum bleiben, aber dieses Spiel in Gesellschaft von Turrican und Guybrush Threepwood zu sehen, hätte irgendwie was...

Edit: Oops, sehe gerade in Deinem Profil, dass "Midnight Resistance" noch auf Deiner "To Do"-Liste steht...
Kommentar wurde am 07.11.2010, 20:51 von Bren McGuire editiert.
07.11.2010, 20:30 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2142 
Ja, bin (manchmal) ganz schön aufmerksam, was!?? Sicherlich wird Kulty oder ein ADMIN Dir Deine Bewertung streichen, damit Du neu bewerten kannst.
Übrigens hatte ich auch schon mal Kulty auf eine kuriose Bewertung (bei Kings Quest 7) hingewiesen, die er auch im Anschluss umgehend revidiert hatte.
07.11.2010, 20:26 Bren McGuire (4805 
jan.hondafn2 schrieb am 07.11.2010, 19:53:
Was ich nicht verstehe Bren:

Du lobst dieses Spiel in so höhen Tönen, vergibst dann aber nur eine 7-er Bewertung. Wie kommt´s?

Tatsächlich, Du hast recht!
Schande über mich - das Spiel ist mir eine glatte 9 wert! Ich kann mir das Ganze nur so erklären, dass ich zum Zeitpunkt der Bewertung nur über die "nicht ganz offizielle" 5-Level-Version (für C64) verfügt habe! Auch ich und meine Kollegen sind anno 1990 nur in den "Besitz" dieser nicht ganz vollständigen Crack-Fassung gekommen. Erst später bin ich dann auf das komplette 9-Level-Game gestoßen - in den Genuss der Amiga- (ist früher an irgendeiner Stelle immer abgestürzt) und Sega-Variante kam ich dann noch später. Und nur fünf Levels waren mir für eine höhere Wertung - trotz toller Spielbarkeit und gelungenem Level-Design - dann doch etwas zu wenig... daher wohl nur eine 7...

Wenn jemand meine (voreilige) Bewertung wieder löschen könnte, damit ich "Midnight Resistance" die Note vergeben kann, die es auch verdient, wäre ich ihm sehr dankbar...
Kommentar wurde am 07.11.2010, 20:28 von Bren McGuire editiert.
07.11.2010, 19:53 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2142 
Was ich nicht verstehe Bren:

Du lobst dieses Spiel in so höhen Tönen, vergibst dann aber nur eine 7-er Bewertung. Wie kommt´s?
07.11.2010, 19:43 Bren McGuire (4805 
Ganz ehrlich, ich fand es - vom rein spielerischen Standpunkt aus - sogar noch besser als das im selben Jahr veröffentlichte "Turrican"! Technisch und grafisch lagen natürlich Welten zwischen diesen beiden Titeln, aber das Ocean/Data East-Produkt hatte meiner Meinung nach irgendwie das abwechslungsreichere Level-Design... wenn es im Gegensatz zum Rainbow Arts-Programm natürlich auch strikt linear aufgebaut war. Insbesondere die ersten drei Spielstufen (also die komplette erste Welt) von "Turrican" empfand ich als fast schon zu groß. Klar, man konnte viele Geheimräume entdecken und der "Heller/Dunkler-Effekt" beim Aufstieg/Abstieg in höhere/tiefere Regionen war einfach eindrucksvoll inszeniert worden - nicht zu vergessen die coole Metallfaust zu Anfang des zweiten Levels! Dennoch wirkte das Ganze etwas monoton auf mich und manchmal hatte ich sogar den Eindruck, dass man die dortigen Gegner einfach aufs Geradewohl in der Pampa verteilt hat (ach, da oben setzen wir auch noch ein paar Walker hin und da unten rechts ist ja auch noch etwas Platz für ein paar Fledermäuse). So richtig interessant wurde "Turrican" für mich erst ab der zweiten Welt, in der es unter Tage weiterging...

Bei "Midnight Resistance" lag der Schwerpunkt eben mehr auf pure Action - es verging kaum eine Sekunde in der nicht (mindestens) ein weiterer Gegner ins Bild huschte! Auch das "Waffenshop-Feature" empfand ich als ziemlich gut gelungen, denn auf diese Weise wurde die Wahl der Wumme/des Extras nie dem Zufall überlassen! Musikalisch gab's bei dem Ocean-Game (zumindest in der C64-Version) ebenfalls mehr auf die Ohren, während bei der "Brotkasten"-Fassung von "Turrican" innerhalb der Levels nur (gute) SFX zu hören waren (abgesehen von den beiden "Jetpack-Stages")...

Bei einem Vergleich zwischen "Midnight Resistance" und dem zweiten Teil der "Turrican"-Saga zieht der metallenen Söldner allerdings an dem/den Rambo-Sprite(s) vorbei! Trotzdem hat die Spielhallen-Konvertierung der gesamten "Turrican"-Reihe eines Voraus: es gibt einen coolen Zwei-Spieler-Modus (zumindest auf 16-Bit)...

Über die positive Bewertung seitens der Power Play bzw. Heinrich Lenhardts war ich damals auch sehr überrascht, schließlich sorgte ja ausgerechnet jener Redakteur mit seiner geradezu lächerlichen Bewertung/Äußerung zu "Turrican" auf dem "Brotkasten" bei den Fans für ungläubiges Kopfschütteln! Nichtsdestotrotz hätte die Note weitaus höher ausfallen müssen - mindestens 80 Prozent hätten es schon sein dürfen. Des weiteren wäre "Midnight Resistance" auch im Sonderheft "Die 100 Besten Spiele 1990" sicherlich nicht deplatziert gewesen... vor allem, wenn man bedenkt, dass der ein oder andere "Luschen-Titel" ("Cyberball" oder "Time Soldiers" seien hier als Negativ-Beispiele aufgeführt) ja letzten Endes auch ins Heft aufgenommen wurde...
07.11.2010, 15:47 bronstein (1654 
Hellohello, es ist jetzt 20 Jahre her, seit diese Perle von Spielhallen-Umsetzung für C64 und Amiga erschienen - Zeit, das Spiel wieder einmal auszupacken und zu überlegen:

1. Das Spiel bot nichts Neues, aber glänzt durch ausgeklügeltes Design und hervorragende Spielbarkeit.

2. Diese gute Umsetzung zeigt auch, wie viele potenzielle Klassiker v.a. am C64 durch Schlamperei vergeudet wurden: Man denke an Gryzor, Street Fighter, Bomb Jack, Metrocross u.v.a.m. als einige wenige Beispiele glanzloser Spielhallen-Umsetzungen.

3. Eines jener Spiele, die echt jedem gefallen haben - sogar die PowerPlay ließ sich dazu herab, immerhin für die Amiga-Version 70% zu vergeben...

Cheers
21.09.2010, 17:19 PyroRaptoR (160 
"Midnight Resistance" fand ich damals richtig gut.
Es gab - wenn ich mich recht entsinne - sehr viele coole Waffen, mit denen die ganze Ballerei ordentlich Spaß machte!
11.04.2010, 22:55 Retro-Nerd (12043 
Das sollen wohl eher Schlüssel sein.

Probotector ist die grafisch leicht modifizierte (Roboter statt Menschen) Version von Contra. Jugendschutz, blaba.
11.04.2010, 22:52 Deathrider (1524 
Probotector war doch ein ganz anderes Spiel, meine ich. Ich bin mir nicht sicher, aber Probotector war hierzulande mit nem Roboter und im Ausland mit Menschen. Das Spiel hieß Contra oder Neo Contra oder so ähnlich.
11.04.2010, 22:48 Commodus (5209 
Hat mir zu zweit immer mordsmäßigen Spass bereitet! Waren das eigentlich Lutscher die man aufsammelte? Und heißt Midnight Resistance auf den damaligen Konsolen nicht "Probotector"?
11.02.2010, 00:17 Retro-Nerd (12043 
Bren McGuire schrieb am 09.02.2010, 22:15:

Außerdem gab es solche Waffenshops relativ selten - mir fallen jetzt gerade mal sieben Games ein: 'Xenon II - Megablast', 'Gods', 'The Chaos Engine', 'X-Out', 'Forgotten Worlds', Blood Money', 'Super Wonderboy in Monsterland' und... tja, das war's auch schon...


Ein paar mehr gibt es schon. Da wären Alien Breed, Heimdall, Flimbo's Quest, Son Shu Shi, Super Cars, Nitro, UN Squadron, Leander, Elf, Risky Woods, Lords of Thunder, Moonstone...und sicher noch mehr.
09.02.2010, 22:15 Bren McGuire (4805 
Zitat aus der 64'er:
'Schließlich findet man heutzutage überall solche Waffenkammern!'

Ist das jetzt irgendwie ironisch gemeint - bezogen auf die Realität? Oder im Hinblick auf andere Titel? Ich persönlich fand dieses Feature nämlich ziemlich gut, konnte man hier doch - im Gegensatz zu anderen Spielen, wo die Extrawaffen innerhalb eines Levels auftauchen - in gewisser Weise strategisch vorausplanen! Denn wie oft passiert es bei einem Programm, wie beispielsweise 'Turrican', dass man im Eifer des Gefechts das falsche Extra aufsammelt - von Spielen wie 'Wings of Death' gar nicht erst zu reden!

Außerdem gab es solche Waffenshops relativ selten - mir fallen jetzt gerade mal sieben Games ein: 'Xenon II - Megablast', 'Gods', 'The Chaos Engine', 'X-Out', 'Forgotten Worlds', Blood Money', 'Super Wonderboy in Monsterland' und... tja, das war's auch schon...

Übrigens sehr schön, dass jetzt auch ein Testbericht online ist, der sich ausschließlich mit der (meines Erachtens) famosen C64-Version auseinandersetzt...
Kommentar wurde am 09.02.2010, 22:18 von Bren McGuire editiert.
Seiten: «  1 2 [3] 4 5 6 7   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!