Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: retronym67
 Sonstiges




Kult-Systeme


Gehe zu:

Atari Portfolio


Hersteller:
Atari

Speichermedium:
Speicherkarten, interner Speicher

Veröffentlichung:
1989 (UK, US), Januar 1990 (D)

Technisches:
Größe: 197 x 98 x 30 mm
Gewicht: ca. 495g
Prozessor: Intel 80C88 @ 4.92MHz
Taktfrequenz: 4.92 Mhz
Arbeitsspeicher: RAM 128 KB
Betriebssystem: DIP Operating System 2.11
ROM: 256 KByte
Grafik: 240 x 64 Pixel monochrom/Text, 8 x 24 Zeichen
Sound: pieps
Preis bei Einführung: 999,- DM

Allgemeines:
Der Portfolio ist der erste MS-DOS-kompatible Taschencomputer und einer der ersten PDA überhaupt. Er ist keine In-House-Entwicklung von Atari, sondern wurde bereits als "DIP Pocket PC" in Großbritannien veröffentlicht und kurz danach von Atari lizenziert.

Bereits eingebaut sind die Programme Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Termin- und Adressverwaltung und ein Rechner. Die Programme sind einfach über Tastenkombinationen zu starten und die Adressverwaltung bietet sogar den Luxus, eingetragene Telefonnummern auf Wunsch im Tonwählverfahren zu wählen, man muss nur noch den Telefonhörer vor den Lautsprecher halten.

Wegen seiner geringen Größe besitzt der Portfolio kaum Standard-Anschlüsse und Laufwerke. Über spezielle Anschlüsse und Einschübe links und rechts am Gerät kann man jedoch Speicherkarten wie Laufwerke nutzen. Diese gab es in der Größe von 32 KB bis 128 KB und besaßen eingebaute Batterien zur Datenerhaltung. Auf der rechten Seite ist es möglich ein serielles oder paralleles Interface einzuschieben und kann somit Daten mit einem PC oder Drucker austauschen. Betreibt man den Portfolio mit 3 AA-Batterien, bekommt man früher oder später die berüchtigte Meldung "Batterie erschöpft" und der Portfolio schaltet sich aus. Jetzt hat man einige (nicht näher definierte, es soll sich aber um Tage handeln) Zeit, die Batterien zu wechseln. Führt man den Wechsel zu spät durch, sind alle Daten auf dem internen Laufwerk verloren und der Portfolio startet im Urzustand. Das bedeutet, sogar die config.sys und autoexec.bat müssen neu geschrieben werden. Dies passiert ebenso bei einem Kaltstart und bei der Ausführung des Befehls "fdisk". Beides sollte man sich also genau überlegen.

Der Portfolio besitzt, wie so viele alte Geräte, auch heute noch eine Fan- und Bastelgemeinde. So ist es z.B. möglich, den Bildschirm mit einer Hintergrundbeleuchtung auszustatten oder den Portfolio zu einer programmierbaren Fernbedienung zu erweitern. Auch gibt es eine Erweiterung um CompactFlash-Karten am Portfolio zu nutzen.

Im Kino hatte der kleine Portfolio einen großen Auftritt in James Camerons "Terminator 2", als John Connor mit Hilfe des Geräts einen Geldautomaten knackt ("Easy money!"). Eine Nachbildung des Programms ist im Netz zu finden, beschränkt sich aber leider nur auf die entsprechende Ausgabe auf dem Display.

Text von Rockford, Bilder von Hallfiry und Nr.1



HPC-004


HPC-004


HPC-004


HPC-006


HPC-006



Lieblingssystem der Mitglieder: (3)
Dein Lieblingssystem?



User-Kommentare: (20)Seiten: [1] 2   »
13.08.2021, 18:39 Waka (209 
Wer sich zu dem Teil so rein gar nichts vorstellen kann, für den gibt es ja zum Glück YouTube mit informativen Videos, wie z.B. dem hier: MIGs Yesterchips - Folge #041 Atari Portfolio

Sieht schon ganz lustig aus. Würde ich den irgendwo auf einem Wertstoffhof sehen, ich würde es wohl auch mitnehmen.
05.02.2021, 16:26 markymark79 (295 
So ist es. Es ist auch kein MS-DOS. Es gibt Spiele für den Portfolio, aber eher sowas wie Schach, PacMan oder Breakout... mehr würde das Display auch gar nicht hergeben.

Trotzdem funktionieren sehr viele Befehle, die man sonst von DOS so kennt, bspw. chkdsk, copy, cls, del, dir, echo, path, rem, run, ver usw. Man sollte sich mal gedanklich ins Jahr 1989 zurückversetzen... da war man mit diesem Gerät schon echt "der Chef".

Lotus 1-2-3 kompatible Dateien erstellen, bearbeiten (Texte, Tabellenkalkulationen...), ein Rechner mit vielen Funktionen und Zwischenergebnis-Ansicht, Kalender, ... direkter Drucker-Anschluss (wenn man das Interface besitzt), Speicherkarten ... schon echt sowas von cool zu der Zeit.

Hab mir damals die Nase im Karstadt an der Vitrine plattgedrückt und vom Portfolio geträumt ... 1000,- DM hat das Teil in Deutschland gekostet, ohne Zubehör. Alleine die Speicherkarte (die größte hatte 128kb) hat (glaube ich) über 200,- DM gekostet.
Kommentar wurde am 05.02.2021, 16:35 von markymark79 editiert.
03.02.2021, 18:54 nudge (1229 
DOS-Kompatibel klingt interessant. Aber die Grafikkarte entspricht keiner Norm. Ich denke mal, dass die meisten Standardprogamme, oder auch Spiele die auf einen Grafikmodus angewiesen sind, da drauf nicht laufen, oder?
03.02.2021, 17:36 markymark79 (295 
Bin jetzt auch stolzer Besitzer eines HPC-006... mit seriellem und parallelem Interface ... und 128kb Card ! Yeah!
05.07.2020, 19:43 ebbo (619 
Zu meinem HPC-004 hat sich gestern noch HPC-006 gesellt
07.03.2013, 09:01 eiz (27 
Ich hab für meinen + Supercharger und 2 Speicherkarten ca 40 Euro bezahlt..war ein echtes schnäppchen..
16.02.2013, 19:04 kultboy [Admin] (11203 
Ah ganz überlesen. Also bekommt man das Teil doch so günstig. Na vielleicht hole ich mir das auch noch, irgendwie hat es ja was kultiges... allein das es bei T2 im Einsatz war ist es ja schon wert.
16.02.2013, 16:59 Rockford (1971 
Liest du bitte 7 Beiträge weiter unten.
16.02.2013, 11:08 kultboy [Admin] (11203 
Was ist eigentlich so ein Portfolio derzeit wert?
16.02.2013, 10:42 Edgar Allens Po (1715 
Leicht verdientes Geld!
15.02.2013, 10:53 Nr.1 (3651 
Ein (für meinen Geschmack) ein wenig knapper aber inhaltlich sehr schöner Bericht! Naja, dass ich ihn ein wenig zu kurz finde, liegt wohl auch nur daran, dass ich gerne lange Berichte lese.

Ich wußte beispielsweise bisher nicht, dass das Teil nicht direkt von ATARI kam. Ich war damals scharf auf das Teil, konnte es mir aber nicht leisten und holte mir eine SHARP-Datenbank zum Aufklappen. Erst Jahre später, im Jahre 2000, kaufte ich mir einen PSION 5mx Pro, um unterwegs tippen zu können. Zu diesem Zeitpunkt war der PORTFOLIO schon nicht mehr in meinem Fokus.

Witzigerweise haben beide, PORTFOLIO und PSION 5, das gleiche Problem mit leeren Batterien und dem dann drohenden Datenverlust.
14.02.2013, 22:05 ebbo (619 
Besonders geignet zum Kontenknacken - T2 lässt grüssen.
14.02.2013, 21:48 robotron (2214 
Guter Bericht und gute Bilder
14.02.2013, 20:49 Rockford (1971 
Ah, da isser ja.
14.02.2013, 20:33 eiz (27 
den müsste ich auch mal wieder ausprobben
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!