Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Atarianer1
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften
zurück zur ÜbersichtGehe zu:


Amiga Special 6/94


Berichte: (0)
Keine Berichte vorhanden.

Testberichte/Vorschauen: (0)
Keine Testberichte/Vorschauen vorhanden.

Redakteure: (0)
Keine Redakteure vorhanden.


Meine Sammlung: (noch nicht hinzugefügt)

Sammlung:Besitzt Du dieses Heft?
Suche:Suchst Du dieses Heft?
Verkaufen:Willst Du dieses Heft verkaufen?
Zustand:Zustand des Heftes
Anmerkung:Persönliche Anmerkung zum Heft



Sammlung der Mitglieder: (7) Sammlungsübersicht
Mitglied Sammlung Suche Verkauf Zustand Anmerkung
Back2the Roots Gut habe auch noch 10/92 zum verkauf
BeeJay -
cochin -
Horseman Gut
IngoMoritz Wie neu
joker07a -
Rondrik Befriedigend
vorige AusgabeAusgabe Bewerten nächste Ausgabe

Inhalt: Bewertungen: 0 Gesamtwertung: 0.00
Cover: Bewertungen: 2 Gesamtwertung: 3.00 (Statistik)

Bild: JPG | Abmessung: 401x567 | Grösse: 66 Kbyte | Hits: 1015
Scan von Deathrider

User-Kommentare: (5)Seiten: [1] 
26.05.2015, 17:38 Nr.1 (3152 
SarahKreuz schrieb am 06.09.2010, 21:16:
... Aber der Amiga hatte auch immer `nen guten Ruf als Emulator-Maschine (warum weiß der Geier, konnte das nie nachvollziehen, denn außer den Speccy konnte ich mit einem fortgeschrittenem System KEIN anderes System mit hundertprozentiger geschwindigkeit emulieren).

Die meisten "spielten" aber halt nur mit ihrer Amiga.


Also ich liebte den Mac-Emulator Shapeshifter. Mit einem 68030, 40 oder PPC-Turbokarte unter der Haube, ging da schon einiges und das bereits ohne spezielle Grafikkarte, nur mit AGA.

Zusammen mit einer anständigen Grafikkarte, hatte man quasi zwei Systeme gleichzeitig, wobei der Mac quasi in Echtzeit emulierbar war. Es war schlimmstenfalls ein wenig träger als ein echter Mac, aber auch diese waren zu 68000-Zeiten keine Kanonen. Schlagartig standen einem Programme wie Photoshop zur Verfügung.

Insofern war der Amiga sogar eine hervorragende Emulationsmaschine, da sie die oft hochprofessionellen Programme des Mac und die Spieleflut (nebst Anwenderprogrammen) des Amiga kombinierte.

--------

Zudem gibt es für Amiga auch Atari-Emulatoren wie AMTARI, die nach meinen Kenntnissen auch durchaus gut laufen und das sogar auf "unbewaffneten" Amigas. Auch hier spielt die ähnliche Grundhardware eine Rolle.
Kommentar wurde am 26.05.2015, 17:40 von Nr.1 editiert.
06.09.2010, 21:16 SarahKreuz (8619 
Doch, klar gab es die. Bis hin zum HTML Browser gab (und gibt`s) da alles, was das Herz begehrt. Aber der Amiga hatte auch immer `nen guten Ruf als Emulator-Maschine (warum weiß der Geier, konnte das nie nachvollziehen, denn außer den Speccy konnte ich mit einem fortgeschrittenem System KEIN anderes System mit hundertprozentiger geschwindigkeit emulieren).

Die meisten "spielten" aber halt nur mit ihrer Amiga.
05.09.2010, 13:37 Atari7800 (2388 
Gab es denn keine guten Anwender-Programme für den Amiga. Habe damals nicht soviel in dieser Richtung gemacht deswegen weiss ich darüber so wenig. Hatte ein gutes Text/tabellenprogramm für den A-500 und das hat mir gereicht!
05.09.2010, 13:34 SarahKreuz (8619 
Atari7800 schrieb am 05.09.2010, 13:26:
Was konnte man mit diesem PC-Emulator eingentlich machen?


"Xenon" spielen. In arschlangsamer Geschwindigkeit (auf einem CD32 mit 68030/16 MB Ram - also meine damalige Konfiguration schaffte ich es auf 2,3 Frames pro Sekunde). Klar, man hatte eihne vollständige MS-DOS Umgebung. (die man sich erst noch auf Diskette besorgen mußte - MS DOS V.5.X - keine ahnung mehr, was ich mir damals geangelt hatte ). Und es lief auch erstaunlich viel mit
"PC Task"...Aber das Programm war ein Hardware-Fresser par excellence. Ist ja auch kein Wunder: Ein Amiga kann nun mal schlecht einen PC emulieren, der ihm CPU-technisch überlegen ist. Wenn man auf der MS Dos Oberfläche (auf einem Amiga) arbeiten wollte, war das Programm allerdings allererste Sahne und stabil programmiert.

Die Vollversion von PC Task kostete damals knapp 150 DM, wenn ich mich recht erinnere.
05.09.2010, 13:26 Atari7800 (2388 
Was konnte man mit diesem PC-Emulator eingentlich machen?
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!