Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Auric
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften
zurück zur ÜbersichtGehe zu:


Input 64 12/88 (Letzte Ausgabe)


Berichte: (0)
Keine Berichte vorhanden.

Testberichte/Vorschauen: (0)
Keine Testberichte/Vorschauen vorhanden.

Redakteure: (0)
Keine Redakteure vorhanden.


Meine Sammlung: (noch nicht hinzugefügt)

Sammlung:Besitzt Du dieses Heft?
Suche:Suchst Du dieses Heft?
Verkaufen:Willst Du dieses Heft verkaufen?
Zustand:Zustand des Heftes
Anmerkung:Persönliche Anmerkung zum Heft



Sammlung der Mitglieder: (5) Sammlungsübersicht
Mitglied Sammlung Suche Verkauf Zustand Anmerkung
alke01 -
joker07a -
Psycho Wie neu mit Diskette
rabeu Gut mit Diskette
steftsoft -
vorige AusgabeAusgabe Bewerten nächste Ausgabe

Inhalt: Bewertungen: 0 Gesamtwertung: 0.00
Cover: Bewertungen: 2 Gesamtwertung: 4.50 (Statistik)

Bild: JPG | Abmessung: 449x570 | Grösse: 49 Kbyte | Hits: 1840
Scan von Michael K.

User-Kommentare: (10)Seiten: [1] 
21.06.2017, 23:11 Nr.1 (3365 
Um das Thema nochmal aufzugreifen.

Ich hatte als ersten Rechner überhaupt (wie schon mal an anderer Stelle erwähnt) einen Sinclair ZX81. Das war Mitte der 80er Jahre, nachdem aber mein Vater den Rechner schon einige Zeit besessen hat.

Dieser kleine Scheißer (der Rechner, nicht mein Vater) kam nur zu uns, weil ein Bekannter meines Vaters Elbschiffer war und regelmässig nach Hamburg fuhr.

Er hat netterweise den Rechner zum fairen Wechselkurs (DDR-Mark/D-Mark) in Hamburg besorgt und hat ihn dann in die DDR geschmuggelt. Da mein Vater vorausschauend war, hat er gleich noch die Speichererweiterung dazu bestellt. Eine Datasette brauchten wir nicht. Nur die teuren Chrome- oder Metallkassetten waren extreme Mangelware.

Einen anderen West-Rechner konnten wir uns schlicht nicht leisten. Ich gebe aber zu, dass ich damals nur recht wenig Ahnung von den besseren Systemen hatte. Und so war 1990 für mich ein Urknall, als ich bei dem Schüleraustausch mit einer Klasse aus Braunschweig das erste Mal richtig mit einem A500 in Kontakt kam.
06.12.2011, 19:44 Commodus (5070 
SarahKreuz schrieb am 06.12.2011, 18:44:
In der "Magic Disk" habe ich erst vor kurzem mal gelesen, das 90% derjenigen im Osten, DIE einen Computer besaßen, C64-User waren. Also stimmen die Daten nicht ? So richtig boomte der Brotkasten erst weit nach der Wende


Wann wurde denn die Umfrage gemacht? In der DDR waren Heimcomputer, wie die Robotron-Serie weit weniger verbreitet als im Westen, da sie entsetzlich teuer waren und man manchmal Jahre auf ne Bestellung warten konnte, es sei denn man konnte über Computerclubs und Beziehungen was regeln!

Es gab natürlich auch dutzende Westcomputer in der DDR! Aber es war schwierig und sauteuer an sie heranzukommen! Hatte man Westgeld, war das kein Problem (Intershops), aber bei einem Durchschnittsverdienst von 900-1000 Ostmark im Monat, (Mieten betrugen allerdings nur bis zu 200 Mark), kosteten gebrauchte Westcomputer zwischen 15.000 Mark (Mitte der 80er) bis 3.000 Mark (Ende der 80er).

Hier mal ein Kleinanzeigenteil aus der DDR 1989:

LINK

Man beachte die vorletzte Anzeige, wo der C64 mit Ausstattung 10.000 Mark kostete!

Bei diesen Preisen kann ich mir kaum vorstellen, das der C64 zu 90 Prozent bei den Usern verbreitet war!

Bei uns im Computerclub (oder wie es damals auch hiess: "Computerkabinett"), war auch ein C64, aber es wurde da nicht dran gespielt, jedenfalls nicht während der Kurse und ausserdem haben den meistens die "Grossen" mit Gewalt verteidigt!

An Software war vor der Wende noch weit schwerer ranzukommen !

Allerdings kann man jetzt auch verstehen, warum der C64 den Händlern nach der Wende förmlich von Ossis aus den Händen gerissen wurde!
Kommentar wurde am 06.12.2011, 20:37 von Commodus editiert.
06.12.2011, 18:44 SarahKreuz (8625 
In der "Magic Disk" habe ich erst vor kurzem mal gelesen, das 90% derjenigen im Osten, DIE einen Computer besaßen, C64-User waren. Also stimmen die Daten nicht ? So richtig boomte der Brotkasten erst weit nach der Wende
06.12.2011, 15:31 Commodus (5070 
asc schrieb am 26.01.2009, 11:30:
1988 ging es wirklich mit dem 64'er bergab und wurde mehr und mehr vom Amiga abgelöst. Die Wiedervereinigung 1989 verschob den Abgang noch ein wenig nach hinten...


Das stimmt! Anfang der 90er kauften sich sehr viele Ossis noch den C64, weil er jahrelang ein Wunschobjekt war (auch von mir) und sich nur wenige den im Osten leisten konnten (inoffizieller Kurs 1:10).

Fast die Hälfte meiner damaligen Kumpels kauften sich den C64. Ich dagegen gleich den Amiga, nach einem kurzen MSX-Ausflug.
26.01.2009, 11:30 asc (2289 
... vielleicht verwechselten die das ja auch mit ihren Verkaufszahlen...

BTW: 1988 ging es wirklich mit dem 64'er bergab und wurde mehr und mehr vom Amiga abgelöst. Die Wiedervereinigung 1989 verschob den Abgang noch ein wenig nach hinten...
26.01.2009, 11:30 Psycho (182 
und das tut er noch zumindest bei mir.........
26.01.2009, 11:15 Frank ciezki [Mod Videos] (3093 
1988 ? Da stand der C64 doch noch in voller Blüte.
26.01.2009, 11:05 Psycho (182 
Im Impressum steht das gleiche wie bei den anderen Ausgaben. Im Vorwort steht das es die letzte Ausgabe sein wird. Gründe dafür z.b. zurückgehende Verkaufszahlen vom C64 und somit auch geringere Nachfrage an der Zeitschrift, viele User wechselten zu anderen "leistungsfähigeren" Systemen etc pp

In Ausgabe 11/88 wurde aber noch nichts erwähnt.
26.01.2009, 10:38 Frank ciezki [Mod Videos] (3093 
War für die Zeit schon recht zukunftsweisend.
Hatte auch ein paar Ausgaben davon.
Sogar noch auf Kassette.
26.01.2009, 10:34 asc (2289 
Hatte die Input 64 eigentlich einen geplanten Abgang? Was steht denn in dieser Ausgabe im Impressum?
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!