Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: SiHaMa
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften
zurück zur ÜbersichtGehe zu:


Amiga Special 6/90


Berichte: (0)
Keine Berichte vorhanden.

Testberichte/Vorschauen: (0)
Keine Testberichte/Vorschauen vorhanden.

Redakteure: (0)
Keine Redakteure vorhanden.


Meine Sammlung: (noch nicht hinzugefügt)

Sammlung:Besitzt Du dieses Heft?
Suche:Suchst Du dieses Heft?
Verkaufen:Willst Du dieses Heft verkaufen?
Zustand:Zustand des Heftes
Anmerkung:Persönliche Anmerkung zum Heft



Sammlung der Mitglieder: (7) Sammlungsübersicht
Mitglied Sammlung Suche Verkauf Zustand Anmerkung
alke01 -
asc Gut
cochin -
HelmutH Schlecht
Horseman Befriedigend
kultmags -
Uwe A. -
vorige AusgabeAusgabe Bewerten nächste Ausgabe

Inhalt: Bewertungen: 0 Gesamtwertung: 0.00
Cover: Bewertungen: 1 Gesamtwertung: 2.00 (Statistik)

Bild: JPG | Abmessung: 400x555 | Grösse: 56 Kbyte | Hits: 1115
Scan von HelmutH

User-Kommentare: (4)Seiten: [1] 
27.02.2016, 12:34 Teddy9569 (1548 
Also ich finde schon, dass der Amiga 2000 aufgrund seiner vielen Steckplätze und Erweiterbarkeit ein Profigerät war. Der Platz für 5.25-Laufwerke etwa konnte für CD-ROM-Geräte genuzt werden. Auch Turbokarten aller Art fanden darin Platz. Falls Programme damit nicht klar kamen, konnte man auch noch den Originalprozessor nutzen, indem man die CPU beim Booten auswählte.
06.08.2015, 14:36 Anna L. (1757 
Für das Gerät gab es auch mal zwei Soundkarten, die mich damals total entzückten. Voll profimäßig mit 16bit und so. "Aufnehmen wie im richtigen Studio". Leider viel zu teuer für mich.
05.08.2015, 17:26 Anna L. (1757 
Den Amiga 3000 brachte ich immer dann ins Spiel, wenn jemand meinte, der Amiga sei nur ein Spielecomputer. Starkes Gerät.
06.07.2014, 21:30 Nr.1 (3160 
Der A3000!! Eigentlich der EINZIGE Profi-Amiga, der je gebaut wurde.

Der A1000 war nur eingeschränkt professionell nutzbar, bot letztlich zu wenig, der A2000 war eine Art Zwischenschritt mit guten Ambitionen und der A4000 bewegte sich bereits stark in Richtung Standard-PC.

Der A3000 hingegen bietet ein kleines Feuerwerk professioneller Schnittstellen und ist umfangreich im Spezialistenlager genutzt worden. Diese Nische ist von Commodore dann niemals mehr so gut bedient worden.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!