Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Johnboy
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften
zurück zur ÜbersichtGehe zu:


The Home Computer Advanced Course Nr. 24


Berichte: (0)
Keine Berichte vorhanden.

Testberichte/Vorschauen: (0)
Keine Testberichte/Vorschauen vorhanden.

Redakteure: (0)
Keine Redakteure vorhanden.


Meine Sammlung: (noch nicht hinzugefügt)

Sammlung:Besitzt Du dieses Heft?
Suche:Suchst Du dieses Heft?
Verkaufen:Willst Du dieses Heft verkaufen?
Zustand:Zustand des Heftes
Anmerkung:Persönliche Anmerkung zum Heft



Sammlung der Mitglieder: (1) Sammlungsübersicht
Mitglied Sammlung Suche Verkauf Zustand Anmerkung
Horseman Gut
vorige AusgabeAusgabe Bewerten nächste Ausgabe

Inhalt: Bewertungen: 0 Gesamtwertung: 0.00
Cover: Bewertungen: 2 Gesamtwertung: 8.50 (Statistik)

Bild: JPG | Abmessung: 428x570 | Grösse: 77 Kbyte | Hits: 1095
Scan von Horseman

User-Kommentare: (6)Seiten: [1] 
22.02.2015, 09:25 Darkpunk (2742 
...und ich besitze tatsächlich kein einziges Apple-Produkt!
21.02.2015, 21:39 Nr.1 (3644 
forenuser schrieb am 21.02.2015, 20:02:
Nur weil ich Neugierig bin...

Wann das letzte mal selber an einem Apple gearbeitet?

Ich muss ja jeden Tag mit Windows und entsprechender Software* arbeitet. Schmerzende Finger kann ich mir da recht erholsam vorstellen.


*Man stellt sich gar nicht, wo überall Microsoft drin steckt, auch wenn der Name nicht prominent plaziert wird. Aber man ahnt es immer und wundert sich dann nicht.


Hardwareprobleme mit seiner Heiligkeit Apple sind also auf Microsoft zurückzuführen. Nur davon sprach ich.

Ich habe hier einen MacMini zu stehen, damit ich als Grafiker auch mit MacOS nicht einroste. Ich weiss wirklich nicht, was an meinen Aussagen falsch ist.


Trauerspiel erster Akt


DVD/CD-Laufwerke

Fakt: Apple baut seit vielen Jahren vorwiegend "Schaukastenrechner". Elegant und schmuck und ohne ach so störende Anschlüsse oder Schubladen im Sichtbereich. Die optischen Laufwerke sind nur Schlitze, so genannte SlotIn-Laufwerke ohne Schublade. Suche mal im Internet nach "iMac DVD klemmt" und es tut sich ein unfassbares Sammelsurium an Verzweiflung auf! Apple glaubt weder an Schubladen oder Auswurftasten. Notöffnungen per Büroklammer wie bei normalen Schubladenlaufwerken sind ohnehin technisch unmöglich.

Grund für diese Maßnahme: Neben dem schicken BlingBling eine interessante Einnahmequelle, da sicher nicht wenige Nutzer ihren Liebling in die Werkstatt schicken, damit dort der Datenträger heraus operiert wird.


Trauerspiel zweiter Akt


Apple-Mäuse

Ich persönlich empfinde von Apple gebaute Eingabegeräte völlig unergonomisch und wertfrei in intensiver Arbeitumgebung. Die Mäuse sind aalglatte Riesenzäpfchen ohne Funktionstasten (Wir wissen ja schon: Apple glaubt nicht an Tasten.). Neuere Mäuse (und natürlich Touchpads) haben dafür mannigfaltige Tatschfunktionen für den technophilen Spielemax, nur leider (je nach Einsatzgebiet) ohne echten Nutzwert.

Vor einiger Zeit hatte ich mal einen kleinen Wettbewerb. Die Aufgabe: Bauen eines Logos nach Bitmapvorlage. Mein Kollege am Mac (und originaler Apple-MagicMaus) und ich am Windows-PC (und Logitech G500). Hunderte Male war zu klicken und Punkte mussen passgenau erzeugt werden. Danach müssen die so entstandenen Linien geglättet, gruppiert und die Flächen eingefärbt werden. Um es kurz zu machen, ich war utopisch früher fertig. Nicht durch meine eventuellen gigantischen Fähigkeiten, sondern allein durch die Verwendung eines anständigen Arbeitsgerätes ohne jede Magie!

Ich sage NICHT, das Apple-Mäuse automatisch schlecht sind, sie sind aber eigentlich nicht viel mehr als Designheiligtümer, die dem geneigten Betrachter diverse Höhepunkte bescheren. Für das normale Arbeiten wie Textverarbeitung, Internet, ein wenig Bildbearbeitung usw. reicht das aus, jedoch endet es sehr aprupt dann, wenn massive Bewegungs- und Klickarbeit gefragt ist. Dann ist JEDE halbwegs wertige Kabelmaus (ab vielleicht 15.- Euro) besser.
21.02.2015, 20:02 forenuser (3330 
Nur weil ich Neugierig bin...

Wann das letzte mal selber an einem Apple gearbeitet?

Ich muss ja jeden Tag mit Windows und entsprechender Software* arbeitet. Schmerzende Finger kann ich mir da recht erholsam vorstellen.


*Man stellt sich gar nicht, wo überall Microsoft drin steckt, auch wenn der Name nicht prominent plaziert wird. Aber man ahnt es immer und wundert sich dann nicht.
Kommentar wurde am 21.02.2015, 20:11 von forenuser editiert.
21.02.2015, 18:30 Nr.1 (3644 
Naja, Ergonomie war damals noch ein Fremdwort. Für Apple ist es bis heute kein Kernthema auch wenn die glühenden Fans gerne das Gegenteil behaupten.

Apple baut Bildschirmcomputer, bei denen ALLE Anschlüsse HINTEN sind, man also im Blindflug den USB-Stick oder Kopfhörer anschliessen muss und das edle, edle Alugehäuse zerkratzt, es sei denn man kauft sich solche schwachsinnigen Gebilde, die dann den Anschluss wieder nach vorne verlegen, wo er eigentlich auch hingehört.

Aber Apple glaubt eben nicht an USB. Apple glaubt an die Cloud! Oder eher die Klaut??

Die (originalen) Mac-Mäuse sind durch die Bank Designerorgasmen und nicht zur Dauernutzung geeignet. Aber den Fanboy interessiert das auch nicht. Der sortiert dann lieber abends seine schmerzenden Finger in dem unerschütterlichen Glauben, einen perfekten Computer mit der perfekten Maus bedient zu haben.
Kommentar wurde am 21.02.2015, 18:48 von Nr.1 editiert.
12.01.2014, 17:46 Hallfiry (986 
In der Tat
http://www.funnyjunk.com/funny_pictures/2980329/Apple
10.07.2012, 18:22 Evil (644 
Apple entdeckte schon früh die Form der menschlichen Hand... nicht.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!