Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: tine
 Sonstiges




-_-

zurück




Seiten: [1] 2 

von Tobi-Wahn Inobi

Seiten: [1] 2 

Quelle: Power Play

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalt Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (15)Seiten: [1] 
17.01.2019, 11:50 Nr.1 (3083 
Mithran schrieb am 17.01.2019, 09:57:
Sieht verdammt schick aus das Gerät.

Aber Amiga 500 Technik??
Wäre da die Technik vom A1200 nicht bei Weitem geeigneter gewesen??


Letztlich habe ich die Entscheidung, die CDTV zu bauen, im Kern zwar verstanden, die Ausführung allerdings ist, wie oft bei Commodore, unausgegoren. Der A500 war 1991 hoffnungslos veraltet, aber auch der A1200 hätte nicht viel mehr reißen können. Beide Rechner sind für normale Spiele gut geeignet, können hervorragend mit Videosignalen spielen (Videobearbeitung) oder sind für typische Büroaufgaben auch nicht schlecht, aber unaufgerüstet sind sie nicht vollständig für Multimedia ausgerüstet. Von vernünftiger 3D-Grafik ganz abgesehen.

Weder der A500 noch der A1200 können mit den riesigen Datenmengen auf einer CD multimedial angemessen umgehen. Selbst der deutlich schnellere A1200 kann keine halbwegs hoch aufgelösten Videos wiedergeben, kann nur Samplesounds wiedergeben und keine hochwertigeren Sounddateien wie WAV oder MP3. All das bräuchte Zusatzhardware, die damals sündhaft teuer war.

Und so waren das CDTV und das CD32 Totgeburten, die von Anfang an keine Chancen hatten. Das CDTV war aber damals zumindest optisch extrem cool,wie ich finde. Ein Blender zwar, aber so etwas im Wohnzimmer stehen zu haben, war sicher nicht das Hässlichste.
Kommentar wurde am 17.01.2019, 11:54 von Nr.1 editiert.
17.01.2019, 10:26 gigaibpxl (329 
Damals gab es erst mal nur den Amiga 500.
Amiga 1200-Technik gab es dann im CD32.
17.01.2019, 09:57 Mithran (171 
Sieht verdammt schick aus das Gerät.

Aber Amiga 500 Technik??
Wäre da die Technik vom A1200 nicht bei Weitem geeigneter gewesen??
16.01.2019, 21:07 Marco [Mod Wunschzettel / Tests] (3387 
Fürstbischof von Gurk schrieb am 16.01.2019, 20:32:
Was für eine gebrauchte Amiga ist es denn (nur aus Interesse; nicht, daß ich einen CD-TV besäße)?


Ein ganz gewöhnlicher AMIGA 500 1.3 der neueren Serie mit grüne/orangenen Funzeln.
Kommentar wurde am 16.01.2019, 21:16 von Marco editiert.
16.01.2019, 20:32 Fürstbischof von Gurk (281 
Was für eine gebrauchte Amiga ist es denn (nur aus Interesse; nicht, daß ich einen CD-TV besäße)?
16.01.2019, 19:33 Marco [Mod Wunschzettel / Tests] (3387 
Ich würde meinen gebrauchten AMIGA jetzt gerne gegen ein CDTV tauschen!

Der sehr schöne CDTV war damals fast unerschwinglich, hätte damals wahrscheinlich eh nur Musik oder Hörspiele drauf gehört.
28.09.2010, 10:07 Nimmermehr (385 
Horseman schrieb am 27.09.2010, 18:58:
Ach ja, und keinen Spaß mehr!


Genauso war es hier auch. Ich kam mir vor, als hätte ich einen schnittigen englischen Roadster gegen eine Familienkutsche eingetauscht.
Fast alle drängten damals zum PC und das Aufrüstkarussell mit seinen jährlich wechselnden Steckkarten und Anschlüssen begann sich zu drehen.
Aber es führte kein Weg mehr zurück.
27.09.2010, 19:05 StephanK (1629 
Na ja, ich glaube das erging aber uns allen so Bei mir hat sich der Amiga glaube ich bis 1996 gehalten, alleine schon dank Civilization und Sensible World of Soccer. Irgendwann kam dann der PC ins Haus. Ich glaube auch, kaum welche haben dem Amiga & Konsorten bis heute die Treue gehalten, auch wenn die Community sicherlich nicht die schlechteste ist, keine Frage.

Für mich immer noch der liebste Heimcomputer, knapp vor dem C-64. Zwei A500er stehen auch noch hier, werden aber eher selten genutzt; die Zeit fehlt halt, alles wieder aufzubauen, etc. Aber ab und an erzückt mich immer wieder der Workbench Bildschirm der guten alten Tage
27.09.2010, 18:58 Horseman (524 
Die avisierten 2200 DM (CDTV + Monitor) bewegten sich schon in einer Region, in der man damals einen brauchbaren PC erstehen konnte. Dieser war dann zwar nicht schwarz, hatte kein CD-Laufwerk, dafür aber mehr Rechenleistung unter der Haube. Legte man noch ein bisschen drauf, erhielt man einen tollen Spiele-PC.


Ich muß mich nochmal outen, damals habe ich meinen guten A500 gegen einen PC eingetauscht und noch drauf bezahlt.
Aber was hatte ich da, vielleicht eine gute Hardware aber keinesfalls die Anzahl der Programme wie beim Amiga. Jedenfalls konnte ich mir die Programme nicht leisten. Hatte halt nur die Standardanwendungen die man als Berufsschüler so brauchte: Texte, Rechnen, Grafik und Ende. Ach ja, und keinen Spaß mehr!
Teuer wurden die PC Erweiterungen damals auch, andere Grafikkarte und an einen Multisync-Farbmonitor war wegen der Kosten auch kaum zu denken.
27.09.2010, 17:34 StephanK (1629 
Stimmt, sieht wirklich selbst für heutige Verhältnisse noch richtig schnittig aus.
27.09.2010, 16:33 SarahKreuz (8519 
Bren McGuire schrieb am 27.09.2010, 00:01:
Das hier abgebildete CDTV-Komplett-Set in elegantem Mattschwarz sieht selbst für heutige Verhältnisse noch äußerst modern und richtig klasse aus...


Ja, kann man nur unterstreichen. Um längen besser als das Design des CD32.
27.09.2010, 12:30 Nimmermehr (385 
Zeitloses Design, so mag ich das! Mir ist jede Farbe recht, solange sie nur schwarz ist.

Für die 1599 DM bekam man ein schönes Paket, dessen Preis aber durch das Angebot auf der zweiten Seite relativiert wurde. 600 DM Vergütung für einen A500 + 999DM für ein CD-Laufwerk inkl. Fernbedienung war dann doch etwas teuer.

Als potentieller Käufer fragte man sich, warum man seinen zum Alteisen - das aber immerhin 600 DM wert sein sollte - erklärten A500 gegen ein Gerät mit gleicher Leistung eintauschen sollte.
Wäre das Gerät mit einer neueren Workbench, einer Leistung in Richtung des A1200 und vor allem einer Festplatte gekommen, dann wäre es ein Erfolg geworden.

Die avisierten 2200 DM (CDTV + Monitor) bewegten sich schon in einer Region, in der man damals einen brauchbaren PC erstehen konnte. Dieser war dann zwar nicht schwarz, hatte kein CD-Laufwerk, dafür aber mehr Rechenleistung unter der Haube. Legte man noch ein bisschen drauf, erhielt man einen tollen Spiele-PC.
Kommentar wurde am 27.09.2010, 12:38 von Nimmermehr editiert.
27.09.2010, 11:52 Berghutzen (3474 
Bren McGuire schrieb am 27.09.2010, 00:01:
Das hier abgebildete CDTV-Komplett-Set in elegantem Mattschwarz sieht selbst für heutige Verhältnisse noch äußerst modern und richtig klasse aus...


Daumen hoch. Das Ding - so komplett - wäre mein Traum von einem Amiga.
27.09.2010, 00:01 Bren McGuire (4805 
Auch wenn Commodore vor allem in den Neunzigern jede Menge Bockmist verzapft hat - abgesehen vom lächerlichen A600 und dem recht klobig geratenen A2000 hatte die Firma, zumindest vom rein designtechnischen Standpunkt her, ein ziemlich glückliches Händchen! Das hier abgebildete CDTV-Komplett-Set in elegantem Mattschwarz sieht selbst für heutige Verhältnisse noch äußerst modern und richtig klasse aus...
Kommentar wurde am 27.09.2010, 00:02 von Bren McGuire editiert.
26.09.2010, 21:49 Horseman (524 
Wer hat denn hier alles ein CDTV?

Ich kann mich selber mit 4 Geräten outen Eins läuft in der Stereoanlage als CD-Player und die anderen drei sind eingemottet.

Extrem schwer und noch viel teurer ist es ja eine Memory Card oder eine Turbokarte/SCSI Karte zu bekommen, hat da jemand Erfahrung? Kann man vielleicht eine alte Standard PC-Card verwenden?
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!