Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: freak
 Sonstiges




-_-

zurück


zu den Testberichten von Eishockey Manager


Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 10 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 3.50

Seiten: [1] 2 

von kapa'aheo | System: Amiga

Seiten: [1] 2 

User-Kommentare: (15)Seiten: [1] 
17.10.2019, 14:05 mark208 (706 
Nach meiner Erinnerung waren PCs Mitte der 90er nicht viel teurer, man hatte eher Angst vor der geringen Haltbarkeit. Nach dem Motto, ich hab doch erst alles auf dem neusten Stand gebracht und jetzt läuft das Spiel nicht?
17.10.2019, 11:09 Termie (379 
DaBBa schrieb am 16.10.2019, 22:17:
Doom oder gar Wing Commander III hat keiner ernsthaft als Amiga-Version erwartet (Wing Commander III fällt schon in die Pentium-Zeit ).

jo ist schon klar. Da ich mittlerweile das Gefühl habe, dass du auf meine Kommentare desöfteren gerne (auf nette, freundliche und symphatische Art natürlich ^^ ) er-/aufklärend reagierst, hier mal mein DISCLAIMER: ich kommentiere hier generell recht gerne leicht sarkastisch und/oder überspitzt.
Kommentar wurde am 17.10.2019, 11:12 von Termie editiert.
17.10.2019, 10:59 asc (2317 
Also ich kannte keinen Amiga 500, der nicht mit 1 MByte ausgestattet war. Zugegeben, 1987 hatten noch die wenigsten einen, sondern haben erst 88/89/90 ihren gekauft. Aber da war keiner "nur" mit 512 KByte.
17.10.2019, 10:42 DaBBa (2264 
Stimmt, It came from the desert und Dungeon Master benötigen auch 1 MB RAM. Letzteres sorgte mit jenem Umstand seinerzeit nicht für Begeisterung zumal eine 512-kB-Fassung angekündigt war, aber nie kam.

Kleiner Fun-Fact zu Lotus 1: Das finale Original von Lotus 1 benötigt nur 512 kB RAM. Damals kursierende Schwarzkopien und die Testversion brauchten hingegen die 1 MB. Hab ich mal gehört.
Kommentar wurde am 17.10.2019, 10:47 von DaBBa editiert.
17.10.2019, 05:56 Pat (5330 
DaBBa schrieb am 16.10.2019, 17:33:
Weiß eigentlich jemand, welches das erste kommerzielle Amiga-Spiel war, welches zwingend 1 MB voraussetzte? 1990 kamen u. a. Elvira 1 und Typhoon of Steel, die 1 MB benötigten. Kam noch etwas davor?

Das ist eine interessante Frage!

Ich meine, It Came From The Desert 1989 hätte auch schon 1MB gebraucht?
Moment, braucht nicht Dungeon Master 1988 auch schon 1MB?
Gibt sicher noch andere, wäre wirklich mal interessant zu wissen, wer damit angefangen hat.

Ich kannte einen, der sehr lange keine Speichererweiterung hatte. Erst mit Lotus Esprit Turbo Challenge hat er sich dann eine gekauft. Und das war Ende 1990 oder anfangs 1991. Und er war der letzte.
16.10.2019, 22:54 Rockford (1952 
Also ich hatte die Erweiterung nur, damit ich nicht jedes Mal die Uhr in der Workbench neu einstellen musste.
16.10.2019, 22:36 Commodus (5365 
Ich kannte/kenne keinen AmigaUser von damals, der nicht mind. 1MB hatte. Allein schon für Monkey Island.....
16.10.2019, 22:17 DaBBa (2264 
Anfang der 90er haben die Heimcomputer- in erster Linie versucht, den Fortschritt auf dem PC-Sektor klein und madig zu reden:
PCs sind doch viel zu teuer und so viel toller sind die PC-exklusiven Spiele doch gar nicht.
Ähnlich wie 8-Bit-NES-Besitzer das 16-Bit-Sega-MegaDrive klein geredet haben.

1992/1993 war schon absehbar, dass die Hersteller der Heimcomputer nicht mehr auf einmal Hardware raushauen werden, die mit einem modernen MS-DOS-PC (486er mit VGA-Grafik) mithalten kann und zu einem günstigeren Preis verfügbar ist. Am ehesten hat man sich noch über brauchbare Amiga-Ports von 16-Bit-Spielen ohne 3D-Grafik gefreut, z. B. Turrican III, Mortal Kombat oder FIFA Soccer.

Doom oder gar Wing Commander III hat keiner ernsthaft als Amiga-Version erwartet (Wing Commander III fällt schon in die Pentium-Zeit ).
16.10.2019, 20:11 Termie (379 
KidHimself schrieb am 16.10.2019, 13:37:
Wieso bezeichnend?
Der normale 500er hatte nun einmal nur 512KB.

jouh, genau das meinte ich mit meiner Anspielung unten. Da saß er dann in den 90ern immer noch, der "nackte" A500-User mit seiner "512kB-is-enough-4ever"-Mentalität. Und wunderte sich gleichzeitig, wo Doom, Star Wars X-Wing oder Wing Commander III für seinen "High-End"-Computer bleibt.
16.10.2019, 17:33 DaBBa (2264 
Na gut, das waren Heimcomputer. Die waren sowieso nur begrenzt aufrüstbar. Um so einem A500 eine Platte zu spendieren, musste man sie extern anschließen. Außerdem wurde 1993 der Amiga vor allem noch von Leuten gekauft bzw. genutzt, die sich keinen dicken MS-DOS-PC leisten konnten oder wollten. Wer genug Kohle hatte, kaufte sich einen PC und spielte dort Doom.

Am PC war es dann später aber noch extremer. Da haben Leute bei jedem neuen Origin-Spiel gesagt: "Ich kann mir doch nicht für jedes Spiel einen neuen PC kaufen!"

asc schrieb am 16.10.2019, 17:06:
Ja, aber mit Verlaub: Eigentlich hatte fast jeder eine 512 KByte Erweiterung - Ich meine 1993 (!) ... Der Amiga 500 kam 1987 auf den Markt und hatte dort schon als Must-Have die 512 KByte Erweiterung (mit Batteriegepufferter Uhr)
Also 1987 war die 512 kByte-Erweiterung noch nicht must-to-have. Da gab es noch Amiga-1000-User, die mit 256 kByte auskamen.

Weiß eigentlich jemand, welches das erste kommerzielle Amiga-Spiel war, welches zwingend 1 MB voraussetzte? 1990 kamen u. a. Elvira 1 und Typhoon of Steel, die 1 MB benötigten. Kam noch etwas davor?
Kommentar wurde am 16.10.2019, 17:40 von DaBBa editiert.
16.10.2019, 17:06 asc (2317 
Ja, aber mit Verlaub: Eigentlich hatte fast jeder eine 512 KByte Erweiterung - Ich meine 1993 (!) ... Der Amiga 500 kam 1987 auf den Markt und hatte dort schon als Must-Have die 512 KByte Erweiterung (mit Batteriegepufferter Uhr)
16.10.2019, 13:37 KidHimself (41 
Wieso bezeichnend?
Der normale 500er hatte nun einmal nur 512KB.

Eishockey Manager hab ich fast noch lieber gespielt als den BM.
Schöne Grafik und tolle Musik-und Einsteigerfreundlich
16.10.2019, 12:54 asc (2317 
was meinst Du, wie viele das Spiel zurückgegeben hätten, wenn das nicht draufgestanden hätte ... Der Amiga 500 war werksmäßig nunmal nicht mit 1 MB ausgestattet, wenn ich mich nicht täusche, war es der Amiga 500+ ...
16.10.2019, 11:31 Termie (379 
"wiiieee, 1 MB RAM erforderlich?!? Ich hab´ 1987 ein Schweinegeld für meinen 512 kB-A500 hingeblättert, da hat das Teil hier sechs Jahre später gefälligst mit klarzukommen!"


schon bisschen bezeichnend, wenn die das selbst Mitte 1993 noch draufkleben mußten...
Kommentar wurde am 16.10.2019, 11:39 von Termie editiert.
21.10.2014, 19:27 Retro-Nerd (12293 
Der Erich, da strahlt er.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!