Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: taschen244
 Sonstiges




-_-

zurück


zu den Testberichten von Turok: Dinosaur Hunter


Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 6 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 6.17

Seiten: [1] 2 

von joker07a | System: Nintendo 64

Seiten: [1] 2 

User-Kommentare: (4)Seiten: [1] 
04.02.2020, 19:09 Trondyard (267 
Schade, dass es sich hierbei um das "zensierte" Motiv handelt.
Sieht auch ein bisschen so aus, als würde der Dino dem Dino-Jäger das Preisschild in die Rippen hauen...!?
04.02.2020, 17:38 robotron (1787 
Die Preise waren damals Thema in vielen Magazinen, einige behaupten auch das wäre ein Grund gewesen warum das N64 kommerziell der PSX hinterherhinkte. Das Cover an sich ist ganz okay, wenn auch kein Meisterwerk.
04.02.2020, 16:48 Aydon_ger (589 
Och, damit unterschieden sich die N64 Spiele nicht sonderlich von den anderen auf den Vorgängerkonsolen.

129,95 bis 149,95 DM war so der normale Preis für Sega und Nintendo-Spiele. Da hat sich die Investition in eine Spielzeitschrift auf jeden Fall gelohnt, die schonmal eine Richtung angegeben hat, welches Spiel taugt und welches nicht. Dann wurde noch jeder winzige Briefmarken-Screenshot im Heft angestarrt, bis man irgendwie was zu erkennen glaubte und zack - stand man im Laden und hat die Packung mit schweißnassen Händen gedreht und gewendet.

Die 159,95 DM waren der Startpreis für die ersten N64 Games und Holla die Waldfee, da war ein Hype und ein Getöse! Spätere Konsolen (und Spieler)-Generationen haben diese Preisregionen dann nicht mehr erlebt, auch wenn es die Super-Duper-Editionen natürlich immer noch gibt.

Aber schee wars...
04.02.2020, 13:23 Grossmeister B (160 
Damals waren N64 Spiele eine echte Investition.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!