Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Tomatenkiller
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
25162 Tests/Vorschauen und 14243 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Codename: Panzers - Phase One
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 2 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 9.00

Publisher: CDV Software   Genre: Strategie, 3D, Echtzeit, Kriegsspiel   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Games 7/2004
Testbericht
93%
89%
Solo: 93%
Multi: 85%
PC CD-ROM
3 CDs
85Rüdiger Steidle
Partnerseiten:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (1)
Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (1)
Spiel markieren?

Serie: Codename: Panzers - Phase One, Codename: Panzers - Phase Two

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: PC, Spiel
User-Kommentare: (5)Seiten: [1] 
31.01.2022, 14:49 invincible warrior (1838 
Ich vermute mal ein Hauptgrund ist die grundsätzliche Unproblematik mit SWINE. Codename Panzers bekam ja schon damals in Deutschland teils Kritik, nun stell dir vor, was das für einen Shitstorm von den ganzen Schneeflocken geben könnte. Zudem hat SWINE auch ein Kult-Following.
Zudem wurde das Spiel von dem neuen Studio der Hauptentwickler von SWINE gemacht, die nach Codename Panzers 1 Stormregion verlassen hatten. Es kann natürlich auch sein, dass die einfach nicht die Rechte an Codename Panzers kamen. Die liegen bewiesenermaßen aktuell bei THQ Nordic. SWINE ist vermutlich über die Pleite von Fishtank an Jowood und dann auch an THQ gegangen. Aber veröffentlicht wurde das HD Remaster durch Assemble Entertainment.
29.01.2022, 12:51 Bearcat (3761 
Ach ja, was ich überhaupt nicht verstehe: warum bekam das erfolglose S.W.I.N.E. ein HD-Remaster, während die höchst erfolgreichen Panzers-Spiele mit matschigen Texturen, gestrecktem "Widescreen" der Steuerungsleiste und auf heutigen Rechnern nicht mehr startenden Videos bis heute "alt" geblieben sind? Und zwar auch auf Steam und GOG! Versteh´ einer die Welt.
29.01.2022, 12:44 Bearcat (3761 
Mehr oder minder "Nachfolger"! Die Geschichte dahinter geht wohl so, dass Stormregion für das Spielprinzip viel Lob bekam, aber viel Haue für das Szenario "Schweine gegen Hasen" einstecken musste. Entsprechend verkaufte sich S.W.I.N.E. nur bescheiden und Stormregion reagierte logisch, in dem sie dasselbe Spiel einfach nochmal machten und nur das Szenario austauschten. Wobei "einfach" ganz kleingeschrieben werden muss, schließlich steckt in Panzers allein schon durch das Motion-Capturing für die neu hinzu gekommene Infanterie ein großer Aufwand. Außerdem mussten natürlich alle 3D-Modelle ausgetauscht werden und auch noch den realen Vehikeln aus dem Zweiten Weltkrieg entsprechen. Spieltechnisch gesehen sind S.W.I.N.E. und Panzers dagegen freilich eineiige Zwillinge. Die meisten Einheiten aus S.W.I.N.E. haben ihre Entsprechung in Panzers gefunden. Den schnellen Aufklärer, der normale Panzer, die mobile Artillerie - im Grunde gibt es da kaum Unterschiede. "Kaum", da es in Panzers einfach mehr verschiedene Einheiten derselben Gattung gibt, so zum Beispiel Haubitzen, die erst an LKW gehängt werden müssen oder mit Ketten untendran selber unterwegs sind. Außerdem brachte natürlich die Infanterie enorme Unterschiede mit sich, da sie vom einfachen Gewehrsoldaten bis hin zum Mörsertrupp viel mehr taktische Winkelzüge erlaubt. Man kann ja sogar mit einem Flammwerfertrupp die Besatzung eines gegnerischen Panzers zum Aussteigen, äh, überreden und das Monster nach Abkühlung selber übernehmen.

Mit Realismus hat das Geschehen freilich nichts zu tun. Freunde der Authentizität raufen sich die Haare, wenn ein Panzer mitten im Gefecht aufmunitioniert, betankt und repariert wird, und zwar gleichzeitig. Das ganze Spiel ist für mich purer Hollywood-Realismus. Es sieht alles sehr schön nach echtem Gefecht aus, aber eigentlich ist es nur Popcorn-Knallpeng. Das Schöne daran: Panzers will gar nichts anderes sein bzw. bieten. Und sowieso wird das unrealistische Geballer durch das fantastische Missionsdesign in Tateinheit mit dem ausgeklügelten Kartendesign mehr als wettgemacht. Natürlich kann man mit seiner kleinen Armee versuchen, den Flugplatz zu erobern, aber abseits findet sich doch bestimmt ein Nachschubdepot, dessen Eroberung die Lage deutlich entspannt... Auf jeder Karte finden sich optionale und sogar Geheimziele, die nicht nur INNERHALB der Mission Vorteile bringen, sondern auch das Punktekonto füllen, womit dann zwischen den Missionen die Kernarmee aufgestockt oder besser ausgerüstet werden kann.

Falls ich´s vergessen habe: Panzers ist Echtzeit-TAKTIK ganz ohne Basenbau. Drei Panzer verheizt? Bau ich halt vier neue! Nee, hier nicht. Jede Einheit ist wertvoll, da sie nicht mehr ersetzt werden kann. Dafür gewinnt sie an Erfahrung, wird in zwei Schritten stärker und widerstandsfähiger und kann obendrein zwischen Missionen noch mit Goodies wie Minenaufdeckung aufgebrezelt werden. Das kostet natürlich Geld bzw. Punkte und damit ist es fast schon unerlässlich, die Karte nach Geheimzielen abzugrasen, wobei an den bestreffenden Örtlichkeiten natürlich der Gegner lauert. Auch hier greift wieder das Wort „Taktik“: jedes Gefecht ist ein Ereignis für sich, in Panzers geht es allgemein gemächlich zu und somit stellt sich jede Mission wie ein großes Puzzle dar: wo taste ich mich vorwärts, wo nehme ich lieber den großen Umweg, wo greife ich an. Aus der Luft kommt dafür Hilfe in Form von Aufklärungsfliegern, zielgenauen Jagdbombern oder gleich den dicken Bombern. Und soll ich lieber noch einen MG-Trupp oder vielleicht doch die im Gefecht herzlich nutzlose Panzerbesatzung einkaufen, man weiß ja nie! Die Missionen lassen sich beliebig neustarten, was anfangs auch jeder zu schätzen wissen weiß. Wer das Schere-Stein-Papier-Prinzip nicht verinnerlicht hat, wird tausend Tode sterben.

Zu meckern gibt es freilich auch einiges. Ja, Panzers bietet eine Story, aber die ist so nebensächlich, dass ich sie hier gar nicht erst erwähne. Und die Einheitenkommentare nerven recht schnell, vor allem das saublöde „Fire in der Hole“ zeugt nicht eben von Fachkenntnis und sprachlichem Feingefühl, ähem. Manchmal hat auch die KI mit doof herumkreiselnden Panzern oder wirr zuckenden Soldaten ihre Aussetzer. Und es ist natürlich keine Kritik, aber man muss schon die sogar aus dem eigenen Land Ungarn stammende und nur wenige Monate ältere Konkurrenz Afrika Korps vs. Desert Rats erwähnen, wie ja sowieso Sudden Strike und Blitzkrieg Pionierarbeit leisteten. Ein neues Genre hat Codename: Panzers – Phase One also nicht erfunden, aber auf jeden Fall sozusagen auf die Spitze getrieben. Kurz, die schönen Seiten des Spiels überwiegen so deutlich, dass Panzers die volle Breitseite von mir abkriegt: 10 Punkte, Lieblingsspiel, durchgespielt. Und vielen Dank ins Alpenland für den blitzschnellen Scan!
29.01.2022, 10:39 DaBBa (3138 
Geistiger Nachfolger von S.W.I.N.E., welches auch bereits einige der Spiel-Mechaniken hatte. Bspw. den Munitions-Laster, der sich in der Nähe der Kampffahrzeuge aufhalten muss und die Patronen zu den Panzern fliegen lässt, wenn er sie aufmunitioniert.
Kommentar wurde am 29.01.2022, 10:39 von DaBBa editiert.
29.01.2022, 01:07 bambam576 (1067 
Echt ein ganz gut gemachtes Echtzeitstrategiespiel! Gibts nichts dran auszusetzen, auch, wenn ich die Weltkriegsthematik (generell) nicht so gut finde. Habe es mehr mit fiktiven Szenarien wie bei C&C...
Auch wieder nicht durchgehalten, aber die Missionen, die ich gespielt habe, fand ich recht aufregend.
Grafisch auch wesentlich angenehmer als Sudden Strike, das ist zwar älter, war mir aber immer zu fitzelig...
Kann Bearcats Wunsch absolut nachvollziehen, das Spiel hier zu sehen!
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!