Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Eller
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
20841 Tests/Vorschauen und 12905 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Captive
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 0 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 0.00

Entwickler: Mindscape   Publisher: Mindscape   Genre: Rollenspiel, 2D, Sci-Fi / Futuristisch   
Ausgabe Test/Vorschau (6) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Joker 12/90
Testbericht
71%
74%
72%
Amiga
1 Diskette
633Carsten Borgmeier
Amiga Joker SH 3/92
Testbericht
71%
71%
57%
57%
62%
62%
Atari ST
Amiga
Diskette
1 Diskette
47Joachim Nettelbeck
ASM 12/90
Testbericht
9/12
-10/12
Amiga
1 Diskette
134Eva Hoogh
PC Joker 1/93
Testbericht
71%
55%
58%
PC
Diskette
36Joachim Nettelbeck
Power Play 1/93
Testbericht
78%
48%
49%
PC
Diskette
217Volker Weitz
Power Play 1/91
Testbericht
74%
76%
38%
38%
44%
44%
Atari ST
Amiga
Diskette
1 Diskette
59Volker Weitz
Partnerseiten:
 

Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Hast du das Spiel durchgespielt? Dann setze es auf deine Liste!

Serie: Captive, Liberation: Captive II

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 3 (alle anzeigen)
Kategorie: Amiga, Spiel
Kategorie: Spiel, Atari ST
User-Kommentare: (3)Seiten: [1] 
25.08.2011, 00:46 docster (3311 
Am ehesten würde ich mich noch der Joker - Wertung anschließen.

Obwohl ich mich eigentlich schon immer mal gerne an Rollenspielen versuchte, war es nie mein bevorzugtes Genre.

Kenner schienen "Captive" aber durchaus einiges abgewonnen zu haben, in meinem Freundeskreis genoß es ein ordentliches Standing.

Der vorangegangene Beitrag ist ja sehr aufschlußreich, bin mal gespannt, was noch so über das Game zu lesen sein wird.
17.10.2008, 07:47 Gast
Grüß Gott!

Ein Rollenspiel der etwas anderen Art. Charaktersteigerung der Persönlichkeit wie Vitalität, Geschicklichkeit, und Weisheit. Hinzu kommen Wertesteigerungen die im laufe des Spiels unterschiedliche Waffengattungen frei werden lassen -die man nach Erreichen von Erfahrungspunkten steigern kann.

Anfänglich stehen Schlagkraft und Robotic zu Verfügung. Man schlägt gewissermaßen mit den Roboterhänden zu. Das kann natürlich insofern geändert werden, wenn man bei einem oder mehreren Händlern gewisse Gerätschaften (Waffen und Ausrüstung) Kauft. Gold gibt es durch Zerstörung der Gegner, oder sie lassen sich an unterschiedlichen Plätzen finden.

Das KI System ist wirklich interessant. Der Map-Generator sorgt für immer wieder unterschiedliche Gewölbe. Nicht nur das, er orientiert sich nach der jeweiligen Mission, nach dem Level, und den Persönlichkeitswerten. Je weiter man kommt, je schwieriger werden die Gegner.

Versionen:

Amiga, Atari, PC.

Die wirklich mit abstand beste Version bietet hier Amiga. Nicht nur die Grafik, vielmehr sind es die unglaublich wichtigen Soundeffekte die bei diesem Spiel die Atmosphäre ausmachen. Ab 1 MB ist alles enthalten.
Atari muß bei beidem abstriche in kauf nehmen. Die PC Version ist nicht zu Empfehlen. Grafisch sicher kein unterschied. Aber Sound ist hier nicht zu erwarten. Unabhängig der Soundkarte gibt es bei allen Einstellungen ein Krrrrzz aus dem PC Lautsprecher. Antony Crowther, der Programmierer und Chef des ganzen, sprach von einem Fehler in der Programmierung von Soundblaster. Allerdings ist das bei Roland nicht anders.

Bugs:

Aus einem Interview mit Crowther geht einiges hervor. Der wohl größte KÄFER ist im Map-Generator enthalten. In der Mission 2316 Level 1 kommt es unweigerlich zum Absturz. Hintergrund ist, daß sich bei erfolgreich beendigtem Level der nächste Generiert. Dies ist insofern nicht möglich, da bei jenem eine variabel ( Basis-Lander) fehlt. Und was nicht da ist, das kann er nicht Generieren.
Die einzige Möglichkeit das zu umgehen, wäre durch ein verändertes Savegame. ( Dazu später mehr)
Ein weiterer Bug ist in den Clipboards (Codekarten.) In Mission 2 Level 2 Planet Phoopel gibt es zwei Türen die nicht zu öffnen sind. Grund ist hier die fehlenden Clipboards welche man immer wieder findet, und sie entsprechend anhand einer Nummer eingeben muß.
Diese Auflösung kam Monate später in einer Zeitschrift heraus. Ich weiß leider nicht mehr ob es Amiga Joker oder Power Play war.

Ich verweise hier einmal auf diese Seite. http://captive.atari.org/
Hervorragend gemacht. Wenn auch das ein oder andere unvollständig ist. Zum Beispiel sind nicht alle Gegner aufgeführt.

Wie auch immer.

Dieser eben benannte Fehler ist übrigens in jeder Version enthalten.
Was bei erstgenannter in der PC Version nicht der fall ist. Dafür ist hier eine Beschränkung installiert worden. Nach beendigung der Mission 256 Level 10 springt das Programm wieder auf eins zurück. Es ist also kein Fehler, vielmehr ist es eine ja, Absicht gewesen.
Ein weiterer Bug in der PC Version ist Mission 7 Level 5. Dort ist im VGA Modus nicht Spielbar. Abhilfe schafft hier vorher Speichern und diesen Level im EGA Modus durchspielen. Danach wie gewohnt weiter im VGA.

Savegame:

Ich bin wirklich daran interessiert, daß Problem mit Mission 2316 zu lösen. Allerdings habe ich keinerlei Ahnung von Programmieren und dergleichen. Wenn also jemand genauso das Spiel schätzt wie ich, dann sollte sich derjenige hier bemerkbar machen. Eventuell kann man mittels Hexeditor eine Lösung in den Savegames finden.

Herzlichst
06.02.2006, 10:55 tschabi (2616 
hat mich gar nicht gefesselt,war irgendwie zusammengeschustert und hielt mich nicht lange vor dem schirm...ich mochte ritter und monster mehr
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!