Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Kai Uwe von Hagen
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
20841 Tests/Vorschauen und 12905 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Shinobi X
Shinobi Legions oder Shin Shinobi Den
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 7 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 7.43
Sega Saturn
Entwickler: Sega   Publisher: Sega   Genre: Action, 2D, Beat'em up   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Mega Fun 10/95
Testbericht
57%
56%
68%
Sega Saturn
1 CD
358Ulf Schneider
Partnerseiten:

Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Hast du das Spiel durchgespielt? Dann setze es auf deine Liste!

Serie: Shinobi, Super Shinobi, The, Shadow Dancer: The Secret of Shinobi, Shinobi III: Return of the Ninja Master, Shinobi X

Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: Longplay, Saturn
User-Kommentare: (18)Seiten: [1] 2   »
12.04.2019, 16:01 Marco [Mod Wunschzettel / Tests] (3561 
In welchem Level kommt denn der riesige Geier vor?
09.07.2018, 01:50 Marco [Mod Wunschzettel / Tests] (3561 
Nur ein Testbericht? Es muss doch mehr geben!
26.04.2015, 02:36 drym (3703 
Als großer Shinobi-Fan habe ich Shinobi X nun endlich angespielt (Level 1-3).
Die Videos sind ganz übler 80er-Schrott aus den 90ern. Witzig daran ist, dass sie einen Thrash-Charme versprühen, den einige heute bereits wieder als Kult empfinden, der dafür im Grunde jedoch 10 Jahre zu spät entstanden ist. Nach nun widerum 20 (!) Jahren ist das aber eigentlich auch egal. Zum eigentlichen Spiel:

Verwöhnt von Perlen wie Shinobi 3 und den noch rätselbetonteren Teilen auf dem Game Gear ist dies ein Rückschritt, tritt doch der Arcade-Anteil des ersten Spiels (der dann nach und nach im Laufe der Serie erweitert wurde) wieder in den Vordergrund. Darauf erstmal eingestellt ist die Grafik durchaus nicht Scheisse, auch wenn digitalisierte Figuren und Hintergründe einen Modernismus verbreiten, der sich überholt hat und an zeitlose Kunstwerke wie den 3. Teil auf dem MD natürlich nicht herankommen. Das ist aber eher der Zeit geschuldet und glücklicherweise ist es bei weitem nicht so cheesy wie die Videosequenzen.

Eher störend sind die immer gleichen Todesanimationen (Beispiel: ich treffe einen Ninja mit meinem Schwert am Bein - Torso quer durchschnitten, woraufhin sein zweigeteilter Körper langsam auseinandergleitet - und das dann immer und immer wieder, egal wo man die Kerle erwischt). Und als ob das nicht genug wäre explodieren die dann auch noch. Klar!

Ebenfalls ein Design-Manko in meinen Augen: die Gegner respawnen ziemlich kurzfristig wieder, man kann ein Level also nicht freikämpfen. Das ist bei der linearen Anlage ohne großen Bedarf an Erforschung zwar nicht so relevant, stört mich jedoch trotzdem.

Die Steuerung funktioniert so weit, die Angriffe (Shuriken, Schwert, Sprung und Magie) sind serientypisch. Der Doppelsprung reagiert etwas hakelig und ohne den direkten Vergleich gemacht zu haben würde ich behaupten, dass sich die Vorgänger etwas weicher und direkter steuerten. So schlecht, dass man dafür einen Punktabzug erwägen müsste, ist es aber auch nicht.

Möglicherweise spiele ich es noch mal weiter, an meiner Bewertung dürfte sich nichts mehr ändern:
ohne Retro-Bonus (den das Spiel bei mir nicht hat da ich nie im Leben einen Saturn sah, bevor ich im Spielemuseum in Berlin herumlief) gibt das hier eigentlich 7 Punkten (gefühlte 68%). Einen Punkt abzug muss man geben, weil es kein phänomenaler Shinobi ist, der im nachhinein noch mal das Leben bereichert. Einen Punkt draufschlagen muss man, weil es trotzdem noch oder wieder Shinobi ist.
Also 7 Punkte.

Das neue 3ds-Shinob gefiel mir etwas besser. Wer die Konsole hat und nach den 8-/16-Bittern eine neue Herausforderung sucht möge dort zuerst schauen, dieser Teil hier ist aber auch kein Schrott.
Bis auf die Videos. Aber ich wiederhole mich.
Kommentar wurde am 26.04.2015, 02:38 von drym editiert.
27.12.2013, 00:44 LordRudi (775 
Grafisch echt ein geiler Hammer auf der Saturn, nur komm ich überhauptnicht mir der Knopfbelegung zurecht... Spielt sich anders wie die älteren versionen...
28.04.2013, 07:10 Twinworld (2195 
Eins meiner ersten Saturn Spiele und nach den Hammer Shinobi´s auf dem Mega-Drive war man doch ganz schön entäuscht.
Ist ja eigentlich gut das Game aber man hat doch ein Megaspiel erwartet.
Das kommt davon wenn man die Erwartungen zu hoch schraubt.
14.11.2012, 17:06 robotron (1922 
Die Videos sind wirklich richtig billig & amüsant
Aber so schlecht fand ich es nun auch nicht, spiele ich heute noch gerne.

Gibt 7 Sternchen...
23.09.2011, 18:45 Marco [Mod Wunschzettel / Tests] (3561 
Das Intro von Resident Evil gefiel mir, und letztendlich liegt es nicht nur an den grottigen Videosequenzen von Shinobi X, insgesamt hatte ich mehr von dem Spiel erwartet, aber jedem das seine.
23.09.2011, 18:28 Retro-Nerd (11918 
Also spielerisch fehlt Shinobi X sicherlich nicht die Klasse. Und wenn ich nach grausigen Videoclips gehen würde...müßte das üble Intro aus Resident Evil dem Spiel wohl auch 2-3 Punkte Abzug bescheren.
23.09.2011, 18:25 Marco [Mod Wunschzettel / Tests] (3561 
Sie sind Bestandteil des Spiels, und ich finde sie einfach gräßlich! Abgesehen davon fehlt dem Spiel die gewisse Klasse, die Vorgänger (mal von The Cyber-Shinobi abgesehen ) auszeichneten.
23.09.2011, 17:44 Retro-Nerd (11918 
Was haben denn Videosequenzen mit dem eigentlichen Gameplay zu tun? Die kann man einfach wegklicken.
23.09.2011, 14:05 Marco [Mod Wunschzettel / Tests] (3561 
Ich würde Shinobi vorziehen, die trashigen wie unnötigen Video's ziehen Shinobi X runter.
01.08.2011, 19:35 Retro-Nerd (11918 
Naja, besser als Cyber Shinobi ist es allemal. Das original Shinobi ist z.B.auch nicht besser, so richtig gut ist der Arcade Titel letztlich nicht gealtert.
01.08.2011, 19:32 Marco [Mod Wunschzettel / Tests] (3561 
Wo ist denn der schöne Monster-Geier aus dem Preview (Mega Fun od. Video Games) hin? Die Musik trälert so vor sich hin und erinnert mich eher an das Gedudle im China-Restaurant bzw. in einem türkischen Supermarkt (Stage 8 ). Die Video-Sequenzen mit den Laiendarstellern lassen das Spiel in die Trash-Ecke abrutschen, schade. Die Spielgrafik kann sich allerdings sehen lassen und bietet in so manchem Level etwas für's Auge, leider sind die einfallslosen und langweilligen Endgegner ein Manko. Insgesamt gesehen ist Shinobi X leider nur gehobener Duchschnitt, und gäbe es kein The Cyber-Shinobi, wäre wohl Shinobi X der schlechteste Teil der Shinobi-Reihe.
Kommentar wurde am 05.04.2012, 11:14 von Marco editiert.
29.07.2011, 01:12 drym (3703 
Oh Gott, Shinobi X hat ja MULTIMEDIA-Anteile!

Multimedia-Spiele bewerte ich ja eigentlich prinzipiell mit exakt einem Punkt. Muss sich der gute Joe Hisaishi in dem scheinbar ja immerhin vorhandenen Spiel zwischen der Peinlichkeit ganz schön ins Zeug legen, um das wettzumachen.
23.06.2011, 16:28 monty mole (1108 
Shinobi X gehörte zu den wenigen Spielen die ich mir kaufte aber nie durchspielen konnte. Mit viel Übung kam ich irgendwann zum finalem Boss, habe den aber leider nie besiegt.

Heute habe ich leider keinen Sega mehr um das nochmal probieren zu können.
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!