Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: loadfix
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
21241 Tests/Vorschauen und 13163 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



FIFA Soccer Manager
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 1 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 9.00

Entwickler: Electronic Arts   Publisher: Electronic Arts   Genre: Simulation, Sport, Strategie, 2D, Wirtschaft, Fussball   
Ausgabe Test/Vorschau (2) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Player 8/97
Testbericht
--3/5
PC CD-ROM
1 CD
86Mick Schnelle
Power Play 8/97
Testbericht
39%
42%
74%
PC CD-ROM
1 CD
160Ralf Christian Adam
Partnerseiten:

Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (1)
Spiel markieren?

Serie: FIFA Soccer Manager, Bundesliga 99: Der Fussball-Manager
User-Kommentare: (15)Seiten: [1] 
12.02.2018, 12:34 Ede444 (1145 
bambam576 schrieb am 26.09.2017, 14:20:
Ach ja, nicht auszudenken, wenn es mal ein Anstoß-Comeback geben würde!
Ein paar Anleihen bei der Taktik-Vielfalt des Sega Managers, Präsentation vom EA Manager und einfach per Option einstellbare Funktionen/Assistenten...


http://www.anstoss-online.de/
26.09.2017, 14:20 bambam576 (767 
Habe ne Weile den OFM gespielt, waren tatsächlich ein paar Jahre und habe sogar mal auf dem dazugehörigem realen Turnier gespielt!
Aber in den Jahren gab es kaum Entwicklung, auf Vorschläge wurde nicht eingegangen- daher Cut!
Nenene, letztlich zog es seinen Reiz aus meinen Freunden, die auch am Start waren und einige durch das Spiel kennengelernte Leute...

Ach ja, nicht auszudenken, wenn es mal ein Anstoß-Comeback geben würde!
Ein paar Anleihen bei der Taktik-Vielfalt des Sega Managers, Präsentation vom EA Manager und einfach per Option einstellbare Funktionen/Assistenten...

Ich glaube aber, ich wiederhole mich...
Muss das Alter sein! (und die Verzweiflung vielleicht!)
Kommentar wurde am 26.09.2017, 14:21 von bambam576 editiert.
26.09.2017, 13:55 Ede444 (1145 
Berghutzen schrieb am 26.09.2017, 13:53:
Ich habe mal eine Weile den "Football Manager Live" gespielt, das war eine Onlineableger. Da gab es vor Jahren mal eine "Weekend League", und ich bin sogar im ersten Jahr Meister meiner Liga geworden. Der hat Spaß gemacht, aber leider wurde er schon bald eingestellt.


Ja, von dem hatte ich damals auch viele gute Sachen gehört, hab ihn aber nie ausprobiert, da ich für Online-Spiele nichts übrig habe...
26.09.2017, 13:53 Berghutzen (3615 
Ich habe mal eine Weile den "Football Manager Live" gespielt, das war eine Onlineableger. Da gab es vor Jahren mal eine "Weekend League", und ich bin sogar im ersten Jahr Meister meiner Liga geworden. Der hat Spaß gemacht, aber leider wurde er schon bald eingestellt.
26.09.2017, 13:39 Ede444 (1145 
Ja, das wäre auch mein Wunsch
Nicht so komplex wie der Football Manager, vielleicht so ein Zwischending, was man bequem zwischendurch von mir aus auch am Tablet spielen kann. Aber welches diese Funktionen mit drin hat, wenn auch in von mir aus abgespeckterer, aber erkennbarer Form mit Auswirkungen. Das sollte doch heutzutage möglich sein. So dass man eine Saison schon mal an einem Abend durchziehen kann. So wie früher halt. DAS würde ich mir auch holen. Und: Da die Originalnamen wohl nicht benutzt werden dürfen - BITTE MIT EDITOR!

P.S.: Gegen eine Gesamtspielerstärke hätte ich eigentlich gar nix, bzw. von mir aus vielleicht höchstens 5 Attribute (Schnelligkeit, Kopfballstärke oder so). Für alles andere gibts ja den Football Manager...
Kommentar wurde am 26.09.2017, 13:41 von Ede444 editiert.
26.09.2017, 13:31 bambam576 (767 
Auf jeden Fall wäre es aber schön, wenn man alles mal kombiniert bekommen könnte- mit Assistentenfunktion, so dass man nur die Sachen macht, die man auch machen möchte!
Zumindest bin ich was die Taktikvorgaben betrifft bei Ede, es wäre schon schön, das eine oder andere im 3D-Modus und Textmodus wiederzuerkennen!
Nur auf der Gesamtstärke basierend ist am Ende langweilig heutzutage, dafür reichen mir auch im Rahmen HotSeat Spiele wie Premier Manager (tolles Spiel! ).
Andererseits fand ich den Ausbau auf der Karte mit Fanshops etc. auch immer nett. Auf Anpassung von Preisen kann ich aber verzichten.
Wie auch immer- es müsste keine Megagrafik haben, dafür aber auch Funktionen die funktionieren...
Man denke an die Hierarchie in den letzten EA-Teilen oder die Spielergespräche, die keine Funktion hatten.
Der 12er war der letzte davon, den ich gespielt habe, ab da fehlten mir C-/D-Jugend ganz stark! Jugendarbeit ist gaaanz wichtig!
26.09.2017, 11:05 Ede444 (1145 
Berghutzen schrieb am 26.09.2017, 10:36:
Dennoch ist auch zu erkennen, dass in der Hochzeit der FMs so um die Jahrtausendwende und einige wenige Jahre danach auf dem deutschen Markt diese Spielart weniger Anhänger gefunden hat, als das ironische Anstoss oder die dank Lizenz wenig humorige EA-Reihe. Anstoss hat sich dank Bugs und Komplexitätsrückschritten selber vom Markt genommen und die EA-Reihe war ja quasi das urdeutsche Produkte, nur dank Lizenz auf Hochglanz poliert. Da waren der FM11 und FM12 m.E. noch die besten ihrer Reihe, die habe ich auch tagelang gespielt.

Ich persönlich bin auch lieber Manager als Trainer. Training und Taktik hab ich immer den Assi machen lassen.


Ich gebe zu, ich habe die Anstoss-Reihe damals auch -gerne- gespielt - wir haben nächtelang die Namen der Trainer und die Stärken der einzelnen Spieler angepasst (die Namen stimmten doch schon vorher, oder?) Auch die Kalkulation vor der Saison fand ich immer eine gute Idee. Was damals schon nervte, waren diese Termine, die man im Kalender eintragen musste wie z.b. Saisonvorbereitungstreffen o.ä. - wehe, man vergass das! Heftiger Moralabzug bei der gesamten Mannschaft! Grrr!! Wir spielten es immer zu dritt, da machte das schon Spass. Den Football Manager spielte/spiele ich nur alleine, das lange Warten wäre auch einem Mitspieler nicht zuzumuten (...oder kann man ein Zeitlimit einstellen? ich weiss es nicht). Klar ist das Alles auch eine Geschmackssache und jeder soll spielen was ihm Spass macht - so hatten/haben die EA FMs, Anstoss und wie sie alle heissen auch ihre Daseinsberechtigung
26.09.2017, 10:36 Berghutzen (3615 
Ede444 schrieb am 26.09.2017, 09:36:
Stimmt nicht ganz. "Kurt" bzw. "Kicker Manager 2" (sorry wenn der Name nicht ganz stimmt) gelang es, die vorgegebene Taktik + Aufstellung einigermassen im 2D-Match darzustellen, man konnte erkennen, was man vorgegeben hatte. Im EA gab es das -auch in seinen letzten Ausgaben- mMn nie.


Natürlich stimmt das nicht ganz. Kurt und Kicker (KFM) sind hervoragende Beispiele dafür, dass man erkennen konnte was man als Taktik eingestellt hat. (wobei man ja nicht vergessen darf, dass die Kicker-FMs Nachfolger von Kurt waren, nur "ernster" und alle von Heart-Line, den ehemaligen Bundesliga Manager-Prgrammierern)

Dennoch ist auch zu erkennen, dass in der Hochzeit der FMs so um die Jahrtausendwende und einige wenige Jahre danach auf dem deutschen Markt diese Spielart weniger Anhänger gefunden hat, als das ironische Anstoss oder die dank Lizenz wenig humorige EA-Reihe. Anstoss hat sich dank Bugs und Komplexitätsrückschritten selber vom Markt genommen und die EA-Reihe war ja quasi das urdeutsche Produkte, nur dank Lizenz auf Hochglanz poliert. Da waren der FM11 und FM12 m.E. noch die besten ihrer Reihe, die habe ich auch tagelang gespielt.

Ich persönlich bin auch lieber Manager als Trainer. Training und Taktik hab ich immer den Assi machen lassen.
26.09.2017, 10:01 DaBBa (2116 
Ede444 schrieb am 26.09.2017, 09:36:
Bei den dt. Spielen konnte man größtenteils auch mit 10 Stürmern oder mit 4 gelernten Stürmern in der Abwehr locker Meister werden, der sog. "Engine" (lachhaft) war das wie ich denke egal. Hauptsache, die Wurstpreise konnten festegelegt werden
In dieser Hinsicht war sogar der allererste Football Manager von Kevin Toms den dt. Managern überlegen...
Vielleicht hängt das auch mit der deutschen Brettspiel-Kultur zusammen.

Ein klassisches Beispiel für das sogenannte "German-style board game" ist "Die Siedler von Catan". Catan ist kein Hardcore-Taktikspiel ohne Würfel, aber auch kein Belanglos-Würfelspiel, bei dem nur das Würfelglück entscheidet, wer gewinnt. Die taktische Komponente im Spiel sorgt dafür, dass Erwachsene nicht gelangweilt sind. Der Glücksfaktor verhindert, dass jüngere (oder unerfahrenere) Spieler ständig von den alten Hasen überrannt werden.

Der oder die Bundesliga-Manager-Fans möchten keine echten Trainer sein und sich um jeden Fußballspieler einzeln kümmern. Sie möchten einfach ein bisschen zocken und das Gefühl haben, dass ihre Entscheidungen den Sieg etwas wahrscheinlicher machen. Die Würstchenbude ist da eine Art zusätzliche Fortschritts-Anzeige, die dafür sorgt, dass das erwirtschaftete Geld noch einen Effekt hat.
26.09.2017, 09:36 Ede444 (1145 
Berghutzen schrieb am 25.09.2017, 15:41:
Das liegt aber auch an einem grundlegenden Mißverständnis der deutschen und der britischen Spielweise eines Fussball-Managers.

Der deutsche Fussball-Manager möchte tatsächlich managen. Er möchte Hoeneß, Heidel oder Salihamidzic sein. Spieler kaufen und verkaufen, Stadien ausbauen, den Salzgehalt der Pommes bestimmen, den Kontostand des Vereins befreuen und Jugendcamps bauen.

Der britische Fussball-Manager hingegen legt höchsten Wert auf Aufstellung und Training. (was im Grundverständnis der Position des "Managers" in der Premier League liegt)

Die deutschen Spieler waren meist damit zufrieden "die beste 11" aufzustellen. Und seien wir ehrlich, das reichte ja auch meistens um erfolgreich zu sein. Irgendwann hatte man in den neueren Managern imemr genügend Transfererlöse, um sich CR7-Neymar-Messi-Äquivalente zu leisten und dann kam sowieso ein Titel nach dem nächsten.

Eine Notwendigkeit, wirklich Laufwege, Spielsituationen, Eck-Varianten etc. einzustudieren gab es nicht (mal abgesehen von den fehlenden Möglichkeiten). Das bieten erst die neueren FMs, der EA-FM "bot" es in seinen letzten Auflagen auch, aber das funktionierte nicht durchgängig, da der Textmodus z.B. eine andere Spielberechnung hatte als die 3D-Spielanzeige (was auch ein Witz ist).


Stimmt nicht ganz. "Kurt" bzw. "Kicker Manager 2" (sorry wenn der Name nicht ganz stimmt) gelang es, die vorgegebene Taktik + Aufstellung einigermassen im 2D-Match darzustellen, man konnte erkennen, was man vorgegeben hatte. Im EA gab es das -auch in seinen letzten Ausgaben- mMn nie. Der 3D-Modus spielte einfach irgendwelche Szenen, die imho nix mit dem zu tun hatten, was ich vorgegeben hatte. Der Textmodus bzw. was da beschrieben wurde, war sowieso überhaupt nicht nachvollziehbar - ähnlich dem Anstoss-Textmodus, wo der völlig unterlegene Gegner Chance auf Chance hatte, bis man die Taktik auf "Konter" stellte und den "Einsatz"-Schalter anpasste, bis die Frequenz der Chancen weniger wurde. Das hat für mich nichts mit der Simulation eines Fussballspieles zu tun. Bei den dt. Spielen konnte man größtenteils auch mit 10 Stürmern oder mit 4 gelernten Stürmern in der Abwehr locker Meister werden, der sog. "Engine" (lachhaft) war das wie ich denke egal. Hauptsache, die Wurstpreise konnten festegelegt werden
In dieser Hinsicht war sogar der allererste Football Manager von Kevin Toms den dt. Managern überlegen...

P.S.: Salihamidzic ist kein Manager, sondern Frühstücksdirektor
Kommentar wurde am 26.09.2017, 09:56 von Ede444 editiert.
25.09.2017, 15:41 Berghutzen (3615 
Das liegt aber auch an einem grundlegenden Mißverständnis der deutschen und der britischen Spielweise eines Fussball-Managers.

Der deutsche Fussball-Manager möchte tatsächlich managen. Er möchte Hoeneß, Heidel oder Salihamidzic sein. Spieler kaufen und verkaufen, Stadien ausbauen, den Salzgehalt der Pommes bestimmen, den Kontostand des Vereins befreuen und Jugendcamps bauen.

Der britische Fussball-Manager hingegen legt höchsten Wert auf Aufstellung und Training. (was im Grundverständnis der Position des "Managers" in der Premier League liegt)

Die deutschen Spieler waren meist damit zufrieden "die beste 11" aufzustellen. Und seien wir ehrlich, das reichte ja auch meistens um erfolgreich zu sein. Irgendwann hatte man in den neueren Managern imemr genügend Transfererlöse, um sich CR7-Neymar-Messi-Äquivalente zu leisten und dann kam sowieso ein Titel nach dem nächsten.

Eine Notwendigkeit, wirklich Laufwege, Spielsituationen, Eck-Varianten etc. einzustudieren gab es nicht (mal abgesehen von den fehlenden Möglichkeiten). Das bieten erst die neueren FMs, der EA-FM "bot" es in seinen letzten Auflagen auch, aber das funktionierte nicht durchgängig, da der Textmodus z.B. eine andere Spielberechnung hatte als die 3D-Spielanzeige (was auch ein Witz ist).
Kommentar wurde am 25.09.2017, 15:43 von Berghutzen editiert.
25.09.2017, 15:16 Ede444 (1145 
Stimmt schon. Wobei ich diesen FA Manager hier, was die Konsequenzen der eigenen taktischen Vorgaben auf dem Platz anging und deren Darstellung in der Spielsequenz, Köhlers Fussballmanager schon weit voraus fand. Bei dem sah ich so gut wie nie das auf dem Platz, was ich vorher eingestellt hatte... Zum Glück gab/gibt es ja den CM/FM
Kommentar wurde am 25.09.2017, 15:18 von Ede444 editiert.
25.09.2017, 13:41 DaBBa (2116 
Der FIFA Manager war kein schlechtes Spiel. Er wirkte aber auf deutsche Fußball-Manager-Spieler-Augen very British. Bundesliga-Teams waren zwar schon vorhanden, aber damals noch sehr spartanisch implementiert. Schon die fehlenden Wappen kosteten gegenüber dem Bundesliga Manager einiges an Atmosphäre. Auch sein direkter Nachfolger "Bundesliga 99" hatte da noch einiges an Luft nach oben.

Später ging die Entwicklung des FIFA Managers ja an Gerhard Köhler. Dadurch wurde er "deutscher" - und war mittelfristig nur noch in Deutschland erfolgreich. Der Rest der Welt spielten den Sega Football Manager.
25.09.2017, 11:25 Ede444 (1145 
Schade dass er auf neuen PCs nicht mehr läuft...
Kommentar wurde am 25.09.2017, 11:26 von Ede444 editiert.
19.07.2017, 09:01 Ede444 (1145 
Der war gar nicht soo schlecht...
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!