Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Voodoo
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
20841 Tests/Vorschauen und 12905 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Super Speed Racing
Flag to Flag
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 1 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 9.00

Publisher: Sega   Genre: Rennspiel, 3D, Multiplayer   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Video Games 6/99
Testbericht
Sehr gutSega Dreamcast
1 CD
69Ralph Karels
Partnerseiten:

Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Hast du das Spiel durchgespielt? Dann setze es auf deine Liste!

Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: Dreamcast, Spiel
User-Kommentare: (4)Seiten: [1] 
01.03.2019, 10:27 Gunnar (3745 
Mei, da hat die Video Games aber mal wieder richtig sauber recherchiert: "[...] Alex Zanardi, der mittlerweile für das recht erfolglose F1-BAR-Team fährt". Nun, Alessandro Zanardi fuhrt 1999 tatsächlich in der Formel 1, aber nicht für BAR, sondern für Williams. Die in dieser Saison zwar im Vergleich zu den Vorsaisons "recht erfolglos" waren, aber natürlich nicht so erfolglos wie BAR. Eine von diesen recht einfachen Sachen muss man offensichtlich verwechselt haben... und niemandem ist es aufgefallen.
15.05.2017, 16:39 Starkiller (33 
Nee, die bleiben leider so stumpf - sind jetzt aber schneller. Wobei damals hatten die wenigsten Rennspiele ne vernünftige KI. Ideallinie sonst nix war angesagt

ABER: Der Testbericht ist trotzdem absolut Panne. Gerade die bemängelte Steuerung mit den Schultertasten ist gut gelöst -> sie sind bei der DC nämlich analog und man kann fein(er) graduiert Gas geben/Bremsen. Auch das bemängelte "steifer werden" der Steuerung bei hohen Geschwindigkeiten ist eher vorteilhaft - es erleichtert im Oval die Windschattenschlachten.
Kommentar wurde am 15.05.2017, 16:46 von Starkiller editiert.
12.05.2017, 09:50 Gunnar (3745 
Starkiller schrieb am 12.05.2017, 00:36:
Wenn man den Schwierigkeitsgrad "Championship" nutzt, wird es durchaus auch fordernd.

War in dem Modus denn die KI auch besser? Was der Testbericht in dieser Hinsicht über das Spiel erzählt, liest sich ja schon abenteuerlich bis idiotisch.
12.05.2017, 00:36 Starkiller (33 
Etwas actionlastig, aber mit viel Liebe zum Detail.
Wenn man den Schwierigkeitsgrad "Championship" nutzt, wird es durchaus auch fordernd.

Der Streckenmix mit 19 Strecken aus ca. 1/3 Ovale, ca. 1/3 Rennkurse und ca. 1/3 Stadtkurse entspricht ziemlich genau dem Rennkalender von 1999. Schön ist auch der (fast) komplette 1999er Fahrerkader, der damals noch großen und mächtigen C.A.R.T. (auch wenn sich schon die ersten Probleme nach dem 1996er Indycar-Split andeuteten ... FU Tony Georg), inklusive eines der besten, leider im selben Jahr in Fontana viel zu früh verstorbenen Indycar-Talente, Greg Moore (R.I.P.).

Neben "Testdrive Le Mans" eines der besten Racegames auf der Dreamcast.
Kommentar wurde am 12.05.2017, 00:36 von Starkiller editiert.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!