Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: kurtp
 Sonstiges




Kult-Systeme


Gehe zu:

Super Nintendo


Hersteller:
Nintendo

Speichermedium:
Modul

Veröffentlichung:
Japan: 21.11.1990 - Erschien unter dem Namen: Super Famicom
USA: 13.08.1991
Europa: 11.04.1992

Technisches:
CPU: 16-bit Custom 65C816 running at 1.79, 2.68 or 3.58 MHz (changeable)
RAM: 1 Mbit (128 Kbyte)
Memory Cycle Time: 279 ms
Picture Proccessor Unit: 16-bit
Video RAM: 0.5 Mbit (64 Kbyte)
Resolution: 256x224, 512 x 448 pixels max hi res and interlaced modes
Colours Available: 32,768 colours
Max colours on screen: 256 colours
Max sprite size: 64 x 64 pixels
Max sprites: 128 (32 per line)
Min/Max Cart Size: 2 Mbit - 48 Mbit
Audio RAM: 512 Kbit
Sound chip: 8-bit Sony SPC700
Sound channels: 8, uses compressed wave samples
Controller Response: 16 ms
Pulse Code Modulator: 16-bit
Power Input: 120V AC, 60Hz, 17 Watts
Power Output: 10V DC, 850 mA (NTSC), 9V AC (PAL)

Allgemeines:
Das Super Nintendo ist eine 16-Bit-Spielekonsole der Firma Nintendo.
Dadurch, daß sich ihr Vorgänger, das NES, trotz technischer Unterlegenheit gegenüber den Konkurrenten, dem Sega Mega Drive und der PC-Engine, zusammen mit dem Game Boy immer noch gut verkaufte, konnte der Release des bereits entwickelten SNES hinausgeschoben werden.
Als es schließlich veröffentlicht wurde, triumphierte das SNES schnell über die Konkurrenz, obwohl es starke technische Defizite aufwies: Der größte Kritikpunkt war der Hauptprozessor, ein 8-Bit-Prozessor, der zum 16-Bit-Prozessor aufgewertet worden war. Sinn des Ganzen lag in der geplanten Abwärtskompatibilität zum NES, was aber nie realisiert wurde.
Um das technische Manko zu beseitigen, wurden in manche Spiele spezielle Chips eingebaut, um die Leistung des SNES zu verbessern. Das SNES wurde bis 1998 produziert und weltweit ca. 49 Millionen Mal verkauft.

Text von death-wish





Bild von death-wish


Lieblingssystem der Mitglieder: (67)
Dein Lieblingssystem?



User-Kommentare: (167)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
21.09.2017, 06:35 Adept (1038 
Ich glaube, ich habe diese Konsole ein wenig unterschätzt. Mich haben damals die ersten Berichte zum Super Famicon wegen der Prozessor-, Videoprozessor und RAM-Daten extrem abgeschreckt. Dann bei ´nem Kumpel eine ganze Zeit später Super Street Fighter 2 Turbo gespielt und furchtbar gelangweilt gewesen.
Nun aber über Emu Super Castlevania IV und Super Contra gezockt. Grandios. Diesen einen ALESTE-Teil fand ich auch klasse. Schade, dass man teilweise so blind ist und seine jugendlichen Antipathien an technischen Daten festmachen will.
05.07.2017, 12:41 scotch84 (115 
Das Gerät steht einsatzbereit im PC Raum...
30.06.2017, 14:06 Pat (3122 
Ich habe im Gegensatz zu vielen Leuten kein Problem mit alter 3D-Grafik aber trotzdem kriege ich beim N64 kaum 10 Spiele zusammen, die ich wirklich gut finde.
Vor allem aber brauche ich keine Neuauflage des verkorksten N64-Controllers.

Ich denke, ein N64-Mini würde trotzdem seine Käufer finden. Viele Spieler haben ja vermutlich mit dem N64 angefangen, so wie ich mit dem Atari 2600 angefangen habe (mit dem Unterschied, dass ich das Atari 2600 nicht wirklich mehr so toll finde).

Die andere Frage für das N64-Mini ist aber natürlich auch die Emulation. Die ist ja selbst bei jahrzehntealten Emulatoren eher so mittelmässig. Ob da Nintendo was besseres hinkriegen würde - zumal ja beim NES-Mini die Emulation eher schlechter war als bei anderen Emulatoren.

Mal sehen, wie das beim SNES wird. Ich hatte ja nicht wirklich damit gerechnet, dass sie auch den Super FX Chip unterstützen. Bin also erstmal schon ein bisschen überrascht.
30.06.2017, 13:47 Ede444 (272 
Retro-Nerd schrieb am 29.06.2017, 17:53:
Für Conker's Bad Fur Day lohnt sich auch heute noch ein N64. Aber mehr als 15-20 Toptitel würden mir auch nicht einfallen.


Habs gestern grad wieder eingelegt.
Fazit: Nein. Es lohnt sich heute nicht mehr.
30.06.2017, 13:18 forenuser (2673 
DaBBa schrieb am 29.06.2017, 18:18:
"Conker’s Bad Fur Day" ist allerdings USK 16 und PEGI 18 ( ).


Sobald es um ("schmutzige") Sex oder Sprache geht sind die Angelsachsen recht unentspannt. Gewalt geht immer, aber Sex und Sprache...

Sieht bei Tomb Raider z.T. ähnlich aus. USK/FSK 12, PEGI 16.
30.06.2017, 13:04 Gunnar (1518 
Oh doch, ich glaube schon, dass man für das N64 genug Klassiker zusammenkratzen könnte. Zur Erinnerung mal ein Blick auf die Veröffentlichungs-Historie - da hatte alleine Nintendo schon mindestens 20 Spiele im Repertoire, bei denen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen sollte.
29.06.2017, 18:18 DaBBa (1089 
"Conker’s Bad Fur Day" ist allerdings USK 16 und PEGI 18 ( ).
Kommentar wurde am 29.06.2017, 18:18 von DaBBa editiert.
29.06.2017, 17:53 Retro-Nerd (9937 
Für Conker's Bad Fur Day lohnt sich auch heute noch ein N64. Aber mehr als 15-20 Toptitel würden mir auch nicht einfallen.
29.06.2017, 17:44 DaBBa (1089 
Das N64 und der GameCube hatten auch nicht mehr die Marktmacht eines (S)NES; bei denen hat Nintendo gegen die neue Konkurrenz namens Sony und beim GC auch Microsoft verloren. Damit war auch der Einfluss auf ihre jeweiligen Konsolen-Generationen kleiner.

Der Trend ging ab dem N64 schon allmählich zu den Multiplattform-Titeln, die wir heute haben. Die auf allen Plattformen praktisch gleich aussehen, weil alle Geräte ungefähr das gleiche können. So ein aktuelles Call of Duty kann man im Prinzip genausogut auf PC, Xbox oder PlayStation spielen, je nachdem, wo einem die Eingabegeräte am besten gefallen. Exklusiv-Titel wurden zur Ausnahme.

Die Spiele-Auswahl für ein N64 stelle ich mir schwierig vor:
* GoldenEye war damals zweifellos ein sehr gutes Spiel. Allerdings ist nicht nur die Grafik veraltet, auch die Steuerung ist nicht up-to-date, denn damals gab es eben noch keine Standard-Konsolen-Shooter-Steuerung.
* Super Mario 64 muss man mögen.
* Mario Kart 64 und DD wurden von besseren Wii-Titeln weitgehend verlustfrei ersetzt.
* Die Zelda-Spiele sind gut - aber nur dafür lohnt sich das spekulierte Gerät wohl nicht.
29.06.2017, 11:16 Stalkingwolf (723 
Gunnar schrieb am 29.06.2017, 10:22:
Interessant übrigens, dass es bereits ein Jahr nach dem Mini-NES mit der nächsten Generation weitergeht. Dann dürfen wir uns vermutlich also anno 2018 über das Mini-N64 freuen...


Ich glaub das kommt nicht. Die 16Bit Grafik ist sehr gut gealtert, daher machte der SNES Sinn. Aber die Grafik der ersten 3D Generationen sieht grausam aus. D.h N64, diverse PS1 Spiele, 3DFX Spiele.

Man müsste nun natürlich die VC Verkaufszahlen der N64 Titel wissen.
29.06.2017, 11:07 forenuser (2673 
Gunnar schrieb am 29.06.2017, 10:22:
Interessant übrigens, dass es bereits ein Jahr nach dem Mini-NES mit der nächsten Generation weitergeht. Dann dürfen wir uns vermutlich also anno 2018 über das Mini-N64 freuen...


Welche ich dann aber freiwillig* auslasse, da ich zu diesem Gerät wirklich keine Bindung - auch wenn TLoZ:OoT sicher ein besonderer Titel ist und gut passen würde.


*Das Mini-SNES würde ich nicht direkt freiwillig auslassen...
29.06.2017, 10:22 Gunnar (1518 
Interessant übrigens, dass es bereits ein Jahr nach dem Mini-NES mit der nächsten Generation weitergeht. Dann dürfen wir uns vermutlich also anno 2018 über das Mini-N64 freuen...
29.06.2017, 09:33 DaBBa (1089 
Nr.1 schrieb am 28.06.2017, 22:50:
Die Leute kaufen ja auch keine Nintendo-Taschen, Nintendo-Klamotten, Nintendo-Geldbörsen, Nintendo-Plüschis, Nintendo-Magneten, Nintendo-Tassen, Nintendo-Mützen .... (er zählte die halbe Nacht weitere Dinge auf und schlief darüber ein)
Das ist alles kein Zubehör, sondern sind eigenständig nutzbare Gegenstände. Das ist nicht das gleiche.
28.06.2017, 23:29 forenuser (2673 
Iirgh... Einen 3DS mit einer Mini-wasauchzimmer zu vergleichen...

Ein 3DS (oder auch PSP etc.) ist eine aktuelle, mobile Spielekonsole für alle Videospieler, gleich welchen Alters oder Geschlecht.

Die Minis sind Retro-Hommagen. Zielgruppe sind jene, die damals am Original gespielt haben und seitdem evtl. nie wieder gespielt haben. Ja, damit kann auch man spielen, aber es ist keine "echte" Konsole, nur eine süsse Erinnerung. Und wer mehr will, der hat noch ein originales oder bereits ein emulierendes System...
28.06.2017, 23:10 Retro-Nerd (9937 
Weil es eben keine Konsole ist, sondern ein Nostalgie Spielzeug.

Klar kaufen auch ein paar Hardcore Retro-Gamer die Kisten, aber so schrecklich viele dürften das nicht sein. Die haben meistens echte Retro Hardware zuhause, und als Backup sowas wie das RetroN5/Retro-Freak, bzw. stecken sich ein Raspi 3 zusammen.
Kommentar wurde am 28.06.2017, 23:11 von Retro-Nerd editiert.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!