Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: mb7070
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

PC Joker 8/94




Scan von kultmags


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (14)Seiten: [1] 
27.06.2019, 21:52 DungeonCrawler (605 
Würg. Dagegen war sogar Operation Body Count eine Offenbarung. Capstone hat genau 2 gute Spiele gemacht: Witchaven 1 & 2.
Aber dieser Dünnschiss mit absolut lächerlichen Monstern. Grottiger gehts ja wohl nicht.
23.06.2019, 09:51 DaBBa (1829 
Auf Shareware-CDs fiel es in Deutschland nur deshalb auf, weil die ganzen indizierten Shooter (Doom, Duke3D, Quake) dort nicht vorhanden waren.

Im Jahr 1994 nochmal die Wolfenstein 3D-Engine zu lizenzieren ist schon sehr optimistisch. Wobei man sich schon Mühe gab, die Nachteile der Engine teilweise auszugleichen. So wird das abwechslungsarme Textur-Design durch eine Mini-Map erträglich gestaltet, sonst würde man sich vermutlich sehr bald verlaufen. Außerdem gibt es einen zarten Lichteffekt, der weit entfernte Gebiete und Wesen verdunkelt und nur per Nachtsichtgerät sichtbar macht, und einen Farb-Verlauf-Effekt, der Leuchten auf Computern etc. pulsieren lässt. Es gibt sogar einen Multiplayer-Modus und die CD-Version hat außerdem statt MIDI-Geklimper einen brauchbaren CD-Soundtrack.

Ein geplanter Nachfolger namens Corridor 8 auf Basis der Build-Engine ist nie erschienen.
Kommentar wurde am 23.06.2019, 09:51 von DaBBa editiert.
12.09.2018, 23:49 Gunnar (3518 
Ach ja, das fand sich damals - genau wie "Depth Dwellers", "Blake Stone" und die Weihnachts-Version von "Wolfenstein 3D" - auf so einer Shareware-CD von Topware. In diesem Quartett bildete es allerdings aus nachvollziehbaren Gründen gemeinsam mit "Depth Dwellers" das Gruppetto...
12.09.2018, 22:18 DungeonCrawler (605 
Frank ciezki schrieb am 15.10.2011, 14:05:
Oh Gott.
Witchhaven.
Habe letztens noch den Namen von dem Ding gesucht.
Das hab ich mir mal als Billigspiel geleistet.
Billig war es dann auch in jeder Beziehung.
Nicht nur daß das 3D-Nahkampfsystem miserabel funktionierte,es schreckte außerdem auch noch durch ein furchtbar eintöniges Leveldesign ab.


Ich fands super. Eines meiner Lieblingsspiele.

Corridor 7 war aber nur grauenvoll. Quietschbunte Monster
05.12.2011, 11:24 Commodus (5129 
drym schrieb am 04.12.2011, 01:51:
Die Kommentare des Duke gefallen mir. Oder, um es auf den Punkt zu bringen:
"Kurz, Präzise, auf den Punkt und immer negativ".


Naja, der "Duke" hat innerhalb von zwei Tagen bisher 517 mal für Spiele gevotet. Das ist glaube ich ein SCHNELLVOTE-REKORD auf dieser Seite, was aber zeigt das es ein Kenner sein muss!

Von diesen 517 Stimmen, sind nur 120 Stimmen unter 8 Punkten und nur 21 Spiele haben eine Wertung unter 3 kassiert. Da man Wertungen unter 3 Punkten laut Kultboy.com-Satzung begründen muss, hat er dies erstmal für die ersten fünf getan.

--> DAHER absolut KORREKT.

Manche rollen das Feld ebend von hinten auf!
04.12.2011, 19:10 Majordomus (2176 
Eine technische Meisterleistung ist Corridor 7 wahrlich nicht.
Aber wer sich auf die alte Technik einlässt, bekommt meiner Meinung nach beste Action-Unterhaltung geboten.
Für mich ein unterschätztes Spiel.
Der erste Eindruck scheint leider immer viel zu zählen (anstatt die inneren Werte)
04.12.2011, 01:51 drym (3665 
Die Kommentare des Duke gefallen mir. Oder, um es auf den Punkt zu bringen:
"Kurz, Präzise, auf den Punkt und immer negativ".
02.12.2011, 14:51 Duke (11 
Grausam, technisch völlig hinterm Mond und langweilig.
15.10.2011, 14:05 Frank ciezki [Mod Videos] (3244 
Oh Gott.
Witchhaven.
Habe letztens noch den Namen von dem Ding gesucht.
Das hab ich mir mal als Billigspiel geleistet.
Billig war es dann auch in jeder Beziehung.
Nicht nur daß das 3D-Nahkampfsystem miserabel funktionierte,es schreckte außerdem auch noch durch ein furchtbar eintöniges Leveldesign ab.
14.04.2008, 19:10 ShadowAngelKoD (278 
Capstoneschrott. Außer Witchaven haben die kein einziges gutes Spiel veröffentlicht.
Man kann es nicht mal als Doom Klon bezeichnen, da es eher auf der Wolfenstein Engine bassiert. Alle Neuerungen, die also Doom mit sich brachten gab es hier nicht zu sehen.
Dadurch ist auch das Leveldesign so furchtbar langweilig. Keine Treppen, keine Stockwerke. Stur von A nach B, allenfalls sind links und rechts noch kleine Räume.
Die Gegner sahen mies aus, selbst das nur etwas bessere In Extremis hat die Alienatmosphäre besser rüber gebracht.

Und bei den Farben kriegt man Augenschmerzen. Lila/schwarzer Boden, Rote Wände mit gelben Lichtern und davor ein grünhäutiges Alien in rosablauer Rüstung
09.06.2007, 07:04 DasZwergmonster (3231 
Bin mit Corridor7 erst lange nach Doom in Kontakt gekommen... und da gabs dann halt auch shcon Unmengen anderer (sehr guter) Ego-Shooter. Da dand ich Corridor7 dann nur noch schlecht.
08.06.2007, 15:34 Rocket Queen (144 
Für 1994 sah das schon wirklich schlecht aus, wie Wolfenstein auf LSD. Die Musik war auch grässlich, eine KI gar nicht erst vorhanden und das Leveldesign sehr langweilig und uninspiriert. Mir hat das gar keinen Spaß gemacht, Doom war einfach Klassen besser.
08.06.2007, 09:03 Majordomus (2176 
Corridor7 war zwar grafisch und technisch gesehen weit hinter Doom, aber trotzdem fand ich es um Längen besser!
Die Lexels waren allesamt recht übersichtlich gestaltet. Elendlanges Herumirren war somit recht selten. Was bleibt ist gradlinige Action.
Die Idee mit dem Nachtsichgerät und den Minen ist auch echt klasse.
Und die Atmosphäre in den späteren Alienlevels einfach nur großartig.

Einer meiner Lieblinge unter den 3D-Shooter
08.06.2007, 07:57 kultboy [Admin] (10987 
Hatte zwar nur die Shareware Version, aber das war egal! Ich liebte Corridor7!
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!