Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Gnop
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Happy Computer SH 3/85




Scan von Mindshadow


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (10)Seiten: [1] 
31.03.2018, 17:00 Anna L. (2024 
Bis heute frage ich mich, wie man einen guten Parser programmiert. Wirkt auf mich immer noch wie eine Zauberei.
31.03.2018, 12:51 Phileasson (417 
Endlich habe ich nach Witness und Deadline auch Suspect durch. Bin mittlerweile aber wohl zu ungeduldig und zu doof, ich brauchte wirklich massive Unterstützung von mehreren Lösungen um den Fall erfolgreich abzuschliessen.

Trotzdem geiles Spiel
18.03.2014, 08:10 spatenpauli (801 
Als ich Deinen Spoiler las, musste ich mir an anderer Stelle nochmals einen Walkthrough durchlesen. Da kamen herrliche Erinnerungen hoch; erstaunlich, wieviele Details mir noch bekannt waren.

Wie schon erwähnt: ein hammerhart schwieriges Spiel, aber stets logische und durchdachte Rätsel. Ein wirkliches Kunstwerk im Adventuregenre.

Nachtrag: Aber dieses 7minütige Walkthrough desillusioniert mich doch ein wenig

Walkthrough Suspect
Kommentar wurde am 18.03.2014, 09:43 von spatenpauli editiert.
17.03.2014, 19:40 Pat (4442 
Werde es ihm ausrichten.

Die Hintline war tatsächlich in England. Ich weiss noch genau, wie nervös ich war, dort mit meinem Schulenglisch anzurufen. War eine Frau dran und die war begeistert, dass ich als Nicht-Engländer mich ans Spiel wagte.

Sie war sehr kompetent und wirkte, als kenne sie das Spiel auswendig. War aber eine Hintline nur für Infocom, wenn ich mich recht erinnere.

Ich weiss noch genau, wie das erste, was sie vom Spiel sagte, war, dass (ich Spoiler mal)
die Dame im Kostüm zu Beginn des Spieles gar nicht Veronica sei, sondern diese zu Beginn des Spieles bereits tot sei.
17.03.2014, 15:09 spatenpauli (801 
Pat schrieb am 17.03.2014, 14:15:
- und verzeih, dass ich deinen absolut genialen Namen hin und wieder als Beleidigung für meinen Lehrling verwende.


Alles bestens. Viele Grüße an den Stift, sei nicht zu streng.

Hat die Hintline damals was getaugt? War die in Deutschland ansässig?
17.03.2014, 14:15 Pat (4442 
Und wenn ich schon was zum Cover schreibe, dann aber auch gleich was zum Spiel.

Der spatenpauli - und verzeih, dass ich deinen absolut genialen Namen hin und wieder als Beleidigung für meinen Lehrling verwende - hat im Grunde alles schon gesagt aber ich ich sage es nochmals:

Suspect ist vielleicht das coolste Mörderkrimi-Spiel von Infocom. Ein Teil des Grundes ist, dass man hier mal eben nicht Polizist ist und selbst für den Mord verantwortlich gemacht wird.

Ein großer zweiter Teil ist, dass das Spiel so detailliert ist. Was es aber natürlich auch umso schwieriger macht.
Die Leute rennen ständig im Haus herum, ständig sind ein oder mehrere Personen im Zimmer und meistens scheinen sie ein wichtiges Gespräch zu haben oder sonst was wichtiges zu tun.

Im Gegensatz zu Spatenpauli musste ich jedoch satte viermal bei der Hintline anrufen.
13.06.2009, 08:36 Herr Planetfall [Mod] (3940 
Entschuldige, mir selbst ist sowas auch immer peinlich. Ich liebe Infocom so sehr, da rutscht mir schonmal so ein Käse raus. Deadline würde ich auch gerne mal spielen, hab aber keine Zeit.
12.06.2009, 21:45 spatenpauli (801 
Oooh...danke für die Blumen.

***dasistmirjetztabereinbisschenunangenehm***

Bei Witness und Deadline, die ich danach gespielt habe, habe ich übrigens mit Freuden sämtliche Tipps und/oder Walkthroughs zu Rate gezogen, die ich finden konnte.

Suspect hat wirklich viel Energie gekostet.
12.06.2009, 21:27 Herr Planetfall [Mod] (3940 
"Andere Webseiten locken mit schnödem Schein, doch nur auf kultboy.com erleben Sie spatenpauli, der Suspect ohne Lösungshilfe durchgespielt hat."

12.06.2009, 21:18 spatenpauli (801 
Erinnere mich noch mit einem Schaudern an Suspect. Schaudern, weil es zwar ein saugeiles Spiel war (vielleicht das beste Krimi-Adventure von Infocom), aber leider auch ein immens schweres. Um die eigene Unschuld zu beweisen musste man nicht nur Beweise sammeln, sondern auch am richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sein (um beispielsweise irgendwelche Papiere aus einem brennenden Kamin zu retten oder einfach nur, um eine Frage im korrekten Kontext stellen zu können).

Die Verdächtigen rannten durch das ganze Haus und waren nicht immer leicht zu verfolgen oder zu beobachten. Verflucht, man musste sogar das Wetter im richtigen Moment beobachten.

Ich habe, glaube ich, über ein Jahr bis zur Lösung gebraucht, und das bei regelmäßigen Spielsitzungen. So eine Ausdauer werde ich wohl nie wieder entwickeln. Gab damals auch keine nennenswerten Tipps in den Spielezeitungen, oder diese sind an mir vorbeigegangen. Und das Internet war noch soooooooooooo weit entfernt.

Aber gelohnt hat es sich trotzdem. Schnüff.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!