Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Javi
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Power Play 12/89




Scan von Bren McGuire


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (23)Seiten: [1] 2   »
13.05.2021, 12:49 IEngineer (411 
Drittes Grid fast geschafft.
Bis hierher gefällt mir das Leveldesign ausgesprochen gut und ist sehr abwechslungsreich. Jeder Level hat ein anderes Thema und meistens einen individuellen "Twist" (z.B. Muss einer der Spider zerstört werden, um genug Platz zum Manövrieren zu schaffen, oder der Zapper muss programmiert werden um schnell genug in allen vier Himmelsrichtungen die feindlichen Zapper wegzulasern, solange der Freezer noch funktioniert).

Die Steuerung ist manchmal etwas hakelig. Der Up/Down-Button ist derselbe wie der Zurück-Knopf und wenn man auf einen Aufzug geht und noch nicht ganz drauf ist, geht man rückwärts anstatt nach oben/unten zu fahren. In Levels mit Zeitlimit ist das fatal.
09.05.2021, 23:23 IEngineer (411 
Zweites Grid fertig. Wenn man mal die Mechanik der einzelnen Roboter kennt, ist die Lernkurve gar nicht so steil.

Wobei, ganz auf den Komfort eines Emulators verzichte ich nicht. Ich erlaube mir im Level Savestates anzulegen, damit ich mich beim Verklicken nicht wieder durch den ganzen Level quälen muss. Das spart etwas Zeit und beschränkt das Spiel aufs Denken.
09.05.2021, 23:20 IEngineer (411 
Tja, man sollte nichts posten, ohne vorher Mama Google gefragt zu haben: Es gibt ein Remake von ToB für i0S und Android: http://www.tower-of-babel.co.uk/
Hat aber vermutlich niemand gespielt.
09.05.2021, 07:58 IEngineer (411 
So, das erste "Grid" (3x3 Gitter mit 9 Level) ist geschafft. Das Problem war, dass es nicht klar war dass der Aktionsradius der Spider unterschiedlich ist. Der Zapper schiesst nur 2 Felder weit und ich bin davon ausgegangen, dass das also auch für die anderen beiden Figuren gilt.
Der Grabber kann aber mindestens 4 Felder weit krallen.

Ein Level war mit Zeitlimit. Das mag ich ja überhaupt nicht. Entweder ich denke oder ich reagiere. Denkspiele mit Zeitlimit hasse ich.

Da wurde dann das erste Mal die Programmierfunktion der Spider ausprobiert. Man kann einige Befehle auf Vorrat eingeben und dann entweder alle drei Spider loslaufen lassen oder nur einen. Beim Zapper funktioniert das gut. Beim Pusher weniger, da er, wenn er einen Gegenstand verschiebt und dann vorwärts geht, stehenbleibt, weil der Gegenstand noch nicht auf dem nächsten Feld ist.

Ein weiteres Problem ist, dass man während der Pause nicht programmieren kann, sondern die Zeit weiterläuft (ausser ganz am Anfang).
08.05.2021, 11:08 IEngineer (411 
Nach mehrmaligem Scheitern im 1.Level (A) ohne dass ich einen Plan hätte, wie ich weiterkomme habe ich jetzt Level B und C geschafft. Wenn das die Einstiegslevel sind, kann ich mich warm anziehen.

Aber die Präsentation und das Design gefällt mir bisher ausgesprochen gut.

Nach jedem Level kommt eine kleine Animation, in der eine Spielmechanik erläutert wird. z.B. Ein Spider umgeht mittels 2 Aufzügen eine Laserkanone.

Auch die Flexibilität der Levelauswahl ist geschickt gelöst. Im 3x3-Gitter werden immer die benachbarten Level freigeschaltet. So kann man einen anderen Level probieren, wenn man feststeckt.
07.05.2021, 23:40 IEngineer (411 
Das geht schon mal gut los. Im Handbuch steht: "So etwas wie einen Schnelleinstieg gibt es in Tower of Babel nicht. Aber wenn du darauf bestehst, es zu probieren, hier ist es:" ... Dann folgen ein paar Zeilen grober Erklärungen.

Das Handbuch habe ich jetzt einmal durchgelesen und einen Level probiert. Scheint eine Mischung aus Sokoban und Deflektor in einer Sentinel-angehauchten Welt zu sein.

Die Bewegungsgeschwindigkeit der Spiders lässt auf ein Denkspiel schliessen. Klick, warten, klick, warten ...
Die Grafik ist natürlich für heutige Sehgewohnheiten sehr abstrakt.

Bei den Kilotonnen an schnurzbeliebigen Pseudo-Grübelspielen auf den Wischbrettern (Tablets) wundere ich mich, dass es dafür noch keine aufgefrischte Version gibt (jedenfalls kenne ich keine). Das Spiel würde sich m.E. anbieten auf ein moderneres Gerät gehievt zu werden.
20.07.2019, 22:47 Andy1977 (5 
*AltenAccountrauskram*: Auch wenn's keiner mehr hier lesen wird, so kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen: Tower of Babel kann man komplett durchspielen! Ich weiß nicht mehr, wie viele Levels es waren - doch im Alter von 13 Jahren hab ich das damals komplett druchgeackert, weil ich bereits damals auf solche 3D-Puzzlespiele stand.

Das Spiel ist jedenfalls schwer mit Sentinel zu vergleichen: Dort sind die Levels prozedural generiert, hier in Tower of Babel ist alles "handgemacht". Vor jedem Level wird gar angezeigt, wer ihn designt hat.

Wobei der Schwierigkeitsgrad mir nicht so hoch vorkam - man wusste eigentlich recht schnell, was wie wo zu machen ist. Aus heutiger Sicht ist es halt nicht so mega-leicht zugänglich, weil man gleich zu Beginn mit relativ vielen Spielelementen konfrontiert wird. Damals kam mir es wie "Standard" vor

Vor ein paar Jahren hab ich für meinen Blog ein kleines YouTube-Video von dem Spiel aufgezeichnet: Da ist mir dann nur die aus heutiger Sicht sehr lahme Spielgeschwindigkeit unangenehm aufgefallen.
22.01.2017, 06:48 NathanBrazil (6 
@Twinworld
Es gibt 9 Tutorial Levels die einem die Grundlagen vermitteln.
Ich verstehe bis heute nicht, warum so eine Art Spiel nicht mehr gefragt ist.
12.03.2016, 06:26 Twinworld (2306 
Eins der Spiele die ich immer mal spielen wollte,aber leider keinen zugang gefunden habe.
Ohne Orginalanleitung wohl auch nicht spielbar?
11.03.2016, 17:46 Anna L. (2028 
Da muss ich sofort an den Filmmusik-Track auf Hülsbecks erster CD denken. Das war gut gemacht, hat mit diesem Spiel aber wohl nichts zu tun.
26.05.2015, 08:17 AmigaAze (291 
Eine leider vergessene Spielperle.Ich kann es nur empfehlen. Unbedingt ausprobieren. Pete Cook war und ist schon ein Spielgenie.
18.11.2012, 15:16 forenuser (3276 
danke für's scannen und einstellen des PP-tests!
17.11.2012, 14:45 Bren McGuire (4805 
forenuser schrieb am 17.11.2012, 14:31:
doppelpost...

aber wo der schon mal da ist...
in welcher ausgabe war den der HC/PP test?

In der Power Play 12/89 - wurde dort mit 'nem Prädikat ausgezeichnet (85 Prozent). Ferner schaffte es der Titel auch ins PP-Sonderheft "Die 100 Besten Spiele 1989"...
17.11.2012, 14:31 forenuser (3276 
doppelpost...

aber wo der schon mal da ist...
in welcher ausgabe war den der HC/PP test?
Kommentar wurde am 17.11.2012, 14:33 von forenuser editiert.
17.11.2012, 14:31 forenuser (3276 
ich hatte seinerzeit mal die demo der archimedes-fassung in den fingern.

obwohl ich derlei spiele inhaltlich/spielerisch überlicherweise begreife - um dann strategisch in formvollendeter weise zu scheitern - wusste ich hier nun nicht was von mir erwartet wurde.

das bedauere ich bis heute. wie auch die tatsache, dass ich keine vollversion habe.
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!