Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Kai Uwe von Hagen
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

PC Games 3/94



Seiten: [1] 2 3 4 


Scan von jan.hondafn2


Seiten: [1] 2 3 4 

Copyright bei COMPUTEC MEDIA AG - PCGames.de (Rainer Rosshirt) gab mir am 12.06.2009 die offizielle Erlaubnis Inhalte aus der PC Games zu veröffentlichen.
User-Kommentare: (118)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
20.10.2020, 18:45 Lisa Duck (948 
Tag 2 - 2. Spieltag

Nach dem wirklich gelungenen Auftakt gab es am letzten Sonntag ENDLICH Gelegenheit sich weiter in die Geschichte einzuarbeiten und in die Atmosphäre des Spiels einzutauchen. Nach dem ersten Spieltag war ich sehr positiv überrascht von der Grafik und vor allem auch von der für mich guten und stimmigen englischen Lokalisation. Ich habe es aber zugegebenermaßen einfacher, da ich die Ursprungsversion nicht gespielt und somit keine Stimmen aus alten Zeiten im Ohr habe.

Die teilweise sehr süffisanten Dialoge oder auch der (oder die?) geniale, lakonische Erzähler(in) schaffen es immer wieder, dass man sich – neben der bisherigen guten Handlungseinführung, der optischen Aufmachung und auch gelungen Atmosphäre – immer mal wieder über einen Kommentar oder einen toll geschriebenen Dialog amüsiert. Wie mag es weitergehen? Hoffentlich bleibt alles so - oder wird sogar noch besser! *euphorisch guck* Wenn also neben dem ganzen Drumherum auch noch die Geschichte Fahrt aufnimmt, dann wäre es eine tolle Sache. Tauchen wir als ein in den zweiten Spieltag...

Ich bin an die Sache heran gegangen in der Annahme, dass es in diesem Spielabschnitt vor allem darum geht, die beiden bisher noch nicht zu besuchenden Locations "Voodoo Museum" und "Dixieland Drug Store" abzuklappern um hier nach neuen Hinweisen zu fahnden. Doch soweit kam es bei mir gar nicht.

Ich bemerkte – zur Auffrischung was bisher war – beim startenden Blick in das (vorbildliche!) Tagebuch, dass man hier darauf hingewiesen wird doch nochmals bei seinem alten Kumpel Mosley bei der Polizei vorbeizuschauen. Er könnte neue Informationen für uns parat haben. Das war also der erste Schritt auf meiner To-Do-Liste.

Hier wartete (neben einer sehr schönen Rätselkette mit Inspektor Mosley und der leider verheirateten Beamtin Franks) auch ein fast schon ausuferndes Gespräch mit dem besagten Ermittler auf uns. Dem einen oder anderen wird dieses vielleicht nicht so gefallen, da es für diesen den Spielfluss und die Entwicklung der Geschichte verzögern könnte. Ich mag das als Spieltemposchlafmütze in Adventures aber sehr gerne. Man erfährt in dem Gespräch viel über den Inspektor sowie auch über die historische Entwicklung der Kumpel-Freundschaft zwischen ihm und Gabriel Knight. Dadurch werden die Personen und auch ihre Emotionen greifbarer und – wenn man sich die Mühe mache auch alle nicht wirklich notwendigen Gesprächsoptionen durchzuklicken – erhalten die Figuren der Geschichte mehr Profil und werden eher zu gefühlbetonten, menschlichen Wesen. Durch den immer wieder aufkommenden Dialogwitz war es außerdem eine Freude sich durch die Verzweigungen dieser Konversation klicken zu dürfen. Da ich von Anfang an nicht alles (was wohl so vorgesehen war) in der richtigen Reihenfolge gemacht habe - hat dieser Spielabschnitt eine ganze Weile gedauert.

Aber als denn alles – meiner Meinung nach – erledigt war, sollte es bald weiter zu den beiden bereits angesprochenen (hoffentlich nun zugänglichen) Orten gehen. Doch nach der langen Konversation machte ich ein Genießerpäuschen und freute mich über das Erlebte. Aus diesem Grunde geht es dann wahrscheinlich nun am Wochenende weiter in diesem wohl gerade erst angespielten Tageskapitel. Mensch Müller! Ich freue mich drauf... Gabriel Knight, my Hero!
Kommentar wurde am 20.10.2020, 20:06 von Lisa Duck editiert.
27.09.2020, 10:21 Lisa Duck (948 
Du hast sehr recht Pat. Der erste Tag besteht aus Recherche mit sehr leichten Rätseln und der eigentlichen (ja fast schon) Hauptaufgabe dieses Startabschnittes, ein paar wichtige Dinge für das Inventar zu finden und dann einzusetzen. Kombiniert mit den zwei ausführlichen Gesprächen lässt einem das gut auf die Spielmechanik einstimmen und sich mit den Optionen vertraut machen. Mir hat das sehr gefallen, da ich in Adventures ein "Langsamspieler" oder (je nach Ausdrucksweise) eine "Transuse" bin und gerne alles möglichst ausführlich und intensiv beäuge. Würde nie mögliche Gesprächsfäden auslassen, selbst wenn wichtige Dialogoptionen wie hier säuberlich farblich von den nicht spielbeinflussenden getrennt werden.

Gehe davon aus, und dass bestärken ja auch die hier eingestellten Spieleindrücke und Kommentare der gesammelten Mitgliedschaft, dass an den nächsten Tagen die Hintergrundgeschichte dann stärker ausgeprägt in den Vordergrund treten wird.

Ich fand es auch ganz OK mit der künstlichen Einschränkung der besuchbaren Locations, da ich durchaus gerne etwas durch die Handlung führend von einem Softwerk an die Hand genommen werde.
Drei auf der Karte bereits eingetragene Handlungsorte waren - da noch nicht geöffnet bzw. geschlossen - noch nicht besuchbar.

Insgesamt habe ich nicht mit so einem atmosphärisch starken Beginn mit sehr guten Sprechern und pfiffigen Dialogen gerechnet. Das war bereits allerbeste Unterhaltung!
Kommentar wurde am 27.09.2020, 10:22 von Lisa Duck editiert.
27.09.2020, 09:55 Pat (4722 
Der erste Tag ist ein fast reiner Recherchetag. Das Remake macht hier eine künstliche Limitierung der Lokationen, die - obwohl bereits erwähnt von den Spielcharakteren erwähnt - einfach noch nicht besucht werden können, um da ein bisschen "Streamlining" reinzukriegen. Insgesamt zwar keine schlechte Idee, vielleicht etwas grob im Remake umgesetzt.

Aber eigentlich ist das Ziel des ersten Tages schon recht klar, da es quasi im allerersten Dialog aufgegleist wird:

Erstmal Mosley besuchen, der Gabriel Infos für sein neues Buch versprochen hat.

Dort erfährt man, dass Mosley bei einem neuen Voodoo-Mord ist, den man suchen muss.

Im Park hat es einen Motorradpolizisten, dessen Polizeifunk man irgendwie abhören muss...

Der Tag endet mit einem neuen Rechercheauftrag für Grace.
26.09.2020, 11:04 mark208 (480 
Ja das stimmt, was mich am ersten Tag etwas gestört hatte war, dass es keinen richtigen Plan gab, ich bin durch die Gegend gelaufen und wusste nicht warum.
26.09.2020, 09:52 Pat (4722 
Es ist mit Sicherheit kein Fehler, das Spiel überhaupt zu spielen - auf welche Art auch immer.
25.09.2020, 19:28 Lisa Duck (948 
Tag 1 - 1. Spieltag

Gerade endlich mal kurz rein gespielt. Ein erstes Beschnuppern von rund zwei Stunden in diesen Adventure-Klassiker, eigentlich (ich alter Kulturbanause!) mehr als ein Vierteljahrhundert zu spät. Zum einen bereue ich nach bisherigem Spielablauf zwar, dass ich wahrscheinlich fälschlicherweise diesen Klassiker im Adventure-Bereich bisher ausgelassen habe. Andererseits habe ich dafür im Hier und Heute die Möglichkeit diesen noch ganz unbedarft nachzuholen und zu genießen.

Bitte entschuldige Pat, dass ich Weichei mich dann doch für die 20th Anniversary Edition entschieden habe. Vielleicht war das ein Fehler, da ich dem modernen Bedienkomfort gegebenenfalls vor die Atmosphäre gesetzt habe. Aber vielleicht kommt das Beste damit dann auch zum Schluss, denn die Ursprungsversion plane ich auf jeden Fall auch noch nachzuholen.

Bisher fand ich die Inszenierung, Geräuschkulisse, Atmosphäre und vor allem den Humor in den Dialogen sehr gelungen. Habe aber bisher nur den ersten Tag von zehn in diesem Abenteuer bespielt. Es macht Spaß sich durch die vielen Hot-Spots und Gesprächsoptionen zu klicken und zu fast allen gibt es wirklich tolle Kommentare von den Protagonisten oder auch dem herrlich lakonisch interpretierten Erzähler. Absolut gelungene Sprachausgabe und ein schön gefühlter, süffisanter Humor - das mag ich gerne. Wenn Du Pat schreibst, dass diese Sprecher noch hinter dem Original zurückbleiben – dann freue ich mich umso mehr auf das Bespielen der ursprünglichen Version. :-)

Schön auch für mich, dass die Geschichte noch nicht zu schnell los geht und man sich so herrlich Zeit zum Verweilen und Genießen der ersten Bildschirme lassen kann. Und sich somit gut und ohne Hektik mit der Spielmechanik vertraut machen kann. Ich freue mich auf jeden Fall auf die nächsten neun Tage im Abenteuer!

Nach dem bisherigen (natürlich noch nicht fundierten, ersten Einblick) liegt das Werk auf Kurs des allgemeinen Punktedurchschnitts hier.
Kommentar wurde am 20.10.2020, 18:30 von Lisa Duck editiert.
05.09.2020, 19:07 Pat (4722 
Hey Lisa, das sind ja tolle Neuigkeiten! Schön, dass du dir dieses kleine Highlight gibst!

Ich möchte dich aber auch ganz leicht vorwarnen: Gabriel wirkt von seiner Persönlichkeit her eventuell für eine Dame von Welt, wie du da ja bist, eventuell leicht chauvinistisch. Er ist selbstverliebt, hat aber eine Anziehungskraft bei den Damen, die wohl nur auf unter 30jährige wirkt.

Nichts destotrotz: Ich liebe Gabriel auch gerade durch seine Ecken und Kanten sehr.


Was die Version angeht: Ich möchte dir nach wie vor die Originalversion per ScummVM ans Herz legen. Das Remake macht ein paar Sachen, die ich sehr schlecht finde.

Außerdem schafft es durch seine hellen Hintergründe und neuen Sprecher einfach nicht, die gleiche Atmosphäre wie das Original mit seinen düsteren Graphic-Novel-artigen Hintergründen und exzellenten Sprechern zu schaffen.
05.09.2020, 10:05 mark208 (480 
Dann viel Spaß, GK war ein Spiel was mir seinerzeit einfach durchgegangen ist, als ich es dann vor ein paar Jahren nachgeholt hatte, war ich schon schwer begeistert. Tolles Spiel mit einigen wenigen Macken.
04.09.2020, 16:08 Lisa Duck (948 
Ein fester Plan steht für die anstehenden kühleren und längeren Tage im Herbst/Winter 2020. Dieser lautet: Gabriel Knight - endlich nach so vielen vergangenen Jahren - mal anzugehen. Aus technischen Gründen wird es die Neuauflage werden, welche ich bereits im April von GOG runtergeladen habe. Mal sehen wie es die Zeit zulässt - festes Ziel ist es sich in den nächsten Monaten durch das Abenteuer zu fuchsen. Ich möchte Euch diesmal auch nicht mit längeren Ergüssen dazu hier quälen, aber bitte nicht böse sein, wenn dann und wann mal ein paar Anmerkungen und Eindrücke hier eingestellt werden, einfach zur eigenen Erinnerung an das Spielerlebnis. Leider muss man sich jetzt ja bereits langsam auf den Herbst vorbereiten... *sehnsuchtsvoll den nächsten Sommer (vielleicht wieder mir Reisemöglichkeiten in wärmere Länder) erwarte*
Kommentar wurde am 04.09.2020, 16:09 von Lisa Duck editiert.
04.04.2020, 15:43 Lisa Duck (948 
Danke Kultboy. Wieder passend zu einer aktuell im Gespräch befindlichen Thematik ein Datenbank-Update.
03.04.2020, 19:17 Pat (4722 
Wie PaffDaddy schon richtig sagt: Nicht mit Patch-Herumspielen und EXE-Ersetzungen anfangen. Einfach die Originaldateien mit ScummVM abspielen.
In ScummVM sind alle Patches und Timing-Korrekturen enthalten und es verwendet neue Treiber-Bibliotheken, die auch den digitalen Sound (marginal) verbessern (das leichte Knacken hin und wieder fällt zum Beispiel weg).

Und, wie ich schon weiter unten geschrieben habe, bevorzuge ich das Original. Die handgemalten Hintergründe sind viel stimmiger. Die Atmosphäre ist düsterer, die Sprecher sind besser, und die zusätzlichen Logik-Puzzles, die man für das Remake eingebaut hat, fallen Gott sei Dank weg.

Ich empfehle sogar, das Spiel nicht in SVGA zu spielen, da die Hintergründe sehr hässlich und unregelmäßig hochgepixelt sind. Nur für neue Mauszeiger und Inventar-Icons lohnt sich das nicht.
Gut, die neuen Gesprächsköpfe sind schöner, mit einem netten Filter allerdings nur marginal.
03.04.2020, 18:34 [PaffDaddy] (1616 
die originale funktionieren auch bestens mit scummVM. ausser teil 3.
03.04.2020, 17:52 Lisa Duck (948 
Ach Herr von und zu Bearcat, damit haben Sie mir aber einen erleichternden Abend beschert! Ich bin nicht alleine :-) Dachte schon ich wäre der einzige Aussätzige dieser Seite, da ich das sehr gelobte Werk (und das auch noch als Adventure-Freund) bisher verpasst, versäumt, nicht gespielt und/oder ignoriert habe. Aber das wird sich ja jetzt in den nächsten Wochen oder Monaten ändern.
03.04.2020, 17:42 Bearcat (1342 
Wer noch die Originale besitzt und/oder nur diese spielen will, findet hier zu (fast) jedem Sierraspiel für heutige Rechner grundrenovierte EXE bzw. Helferlein.
@Frau Duck: ich habe auch noch nie den guten Gabriel durch seine Abenteuer gescheucht und trotzdem keine Alpträume bekommen. Man will ja auch immer was haben, worauf man sich freuen kann!
03.04.2020, 16:37 [PaffDaddy] (1616 
bei steam gibts ne demo vom remake zum anspielen. ansonsten 19,99€ bei steam derzeit.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!