Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: BioChip
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
21127 Tests/Vorschauen und 13004 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Gabriel Knight: Die Sünden der Väter
Gabriel Knight: Sins of the Fathers
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 49 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.76
PC
Entwickler: Sierra   Publisher: Sierra   Genre: Adventure, 2D, Horror, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (9) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
ASM 3/94
Testbericht
10/12
9/12
10/12
PC
11 Disketten
323Jürgen Borngießer
PC Games 3/94
Testbericht
85%
85%
86%
PC
11 Disketten
391Thomas Borovskis
PC Games 5/94
Testbericht
83%
88%
88%
PC CD-ROM
1 CD
50Oliver Menne
PC Joker 2/94
Testbericht
83%
80%
75%
PC
11 Disketten
1257Monika Stoschek / Lechl
PC Player 2/94
Testbericht
--54%
PC
11 Disketten
690Heinrich Lenhardt
PC Player 3/94
Testbericht
--58%
PC CD-ROM
1 CD
122Heinrich Lenhardt
Play Time 3/94
Testbericht
85%
79%
85%
PC
11 Disketten
113Markus Gurnig
Power Play 2/94
Testbericht
74%
77%
72%
PC
11 Disketten
6487Christian von Duisburg
Power Play 4/94
Testbericht
74%
72%
78%
PC CD-ROM
1 CD
462Christian von Duisburg
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (17)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (5)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (10)
Spiel markieren?

Serie: Gabriel Knight: Die Sünden der Väter, Beast Within, The: Ein Gabriel Knight Krimi, Gabriel Knight 3: Blut der Heiligen, Blut der Verdammten

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: Longplay, PC
Kategorie: Longplay, PC
User-Kommentare: (135)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
24.01.2021, 16:19 Lisa Duck (1145 
Habe gerade den sechsten "Ingame"-Spieltag gespielt und bin begeistert! Ja fast hin und weg... Wahnsinn wie die Story und die Geschichte angezogen haben. Muss erst mal alles verarbeiten und habe leider gleich nicht genug Zeit um es in konkrete Zeilen zu fassen. Lobhudelei über diesen Spieltag folgt also noch... Wow!
Kommentar wurde am 24.01.2021, 16:22 von Lisa Duck editiert.
15.01.2021, 14:24 Lisa Duck (1145 
Tag 5 – 8. Spieltag

Tag 5 stand auf meinem Spielplan. Leider wurde dieser überraschend zügig (kaum zwei Stunden) absolviert. Es war ein bisschen dröge, weil auch diesmal (etwa bereits zur Hälfte des Spiels) immer noch vorwiegend die Recherche des Bisherigen an der Tagesordnung war und es im Handlungsablauf der Geschichte noch nicht wirklich voran ging. Ein ordentlich langer Story-Anlauf, um das Mysterium aufzubauen. Allerdings gab es dann zum Glück am Übergang von Tag 5 auf Tag 6 am Ende der Session gute Hoffnung. Es deutet sich an, dass alles jetzt ordentlich Fahrt aufnimmt. Gute Aussichten für den kommenden Spieltag!

Haupt-Handlungsort war der Besuch in der Wohnung von Magenta Moonbeam, ihres Zeichens ehrbare Voodoo-Priesterin. Hatte ihre Werbebroschüre im Voodoo-Museum bei Dr. John einige Tage vorher gefunden. Es gibt auch an dieser Stelle ein langes und ausführliches Gespräch, bei dem ich erneut die Gesichtsanimationen und Lippensynchronität der englischsprachigen Dialoge bewundere. Nicht selbstverständlich im Adventure-Bereich. Die Animationen bei den Großeinblendungen der Gesichter während der stattfindenden Konversationen ist eine schöne Seite dieses Softwerkes.

Neben dem Besuch bei der mir freundlich zugewandten Dame ging es zur Universität und dann zu meinen Kumpel Mosley bei der Eins-Zwei-Drei-Polizei! Das war es auch schon.

Freue mich jetzt auf Tag 6. Die Johannisnacht steht an und aufgrund der bisherigen Gespräche mit den Lieben in dieser Geschichte scheint dadurch eine Menge Voodoo-Zauber auf mich (hoffentlich nicht an mich!) zu warten. *ängstlich guck*
Kommentar wurde am 15.01.2021, 14:26 von Lisa Duck editiert.
09.01.2021, 13:13 Lisa Duck (1145 
Tag 4 – 7. Spieltag

Wie ich der Konversation der letzten Tage auf dieser Seite entnehmen darf, macht sich alsbald mit Herr Bearcat vielleicht ein weiterer Haudegen auf den Weg in die Voodoo-Stadt New Orleans. Aus diesem Grunde ist es glaube ich besser, wenn ich sicherheitshalber ab sofort das eine oder andere im Spoilerschutz verstecke, um nicht zu viel vorweg zu nehmen.

Nach einer langen Nacht (mit wahrscheinlich wenig Schlaf für Gabriel, dem alten Schlawiner!) mit Frau Gedde erscheint Gabriel wieder zum Guten-Morgen-Kaffee bei der lieben Grace. Malia Gedde hat ihm – und das ist nicht nur sprichwörtlich gemeint! - ordentlich den Kopf verdreht, wie dieses Bild aus dem Buchladen deutlich beweist.

Wie immer ist die Assistentin höchst zuverlässig und hat seinen kleinen Nachforschungsauftrag des gestrigen Tages gewissenhaft erfüllt. Grace übergibt Gabriel einen alten Zeitungsartikel, welcher Parallelen der Vergangenheit mit den heutigen Taten in New Orleans aufzeigt. Das deutet auf ein wesentlich größeres Ganzes hin und auf mehr als nur auf die heutige Zeit beschränkte Greueltaten.

Der nun naheliegende Besuch bei der Großmutter wird nicht länger verschoben. Auf geht es mal wieder die Verwandtschaft zu besuchen! Im sehr ausführlichen Gespräch mit Großmutter Knight erfährt man viele Hintergründe zur Gabriels Familie und seinen Eltern.
Auch darüber wie diese so früh zu Tode gekommen sind. Sein familiärer Hintergrund wird klarer. Und es gibt erstaunliche Parallelen zwischen den beiden direkten Vorfahren von Gabriel. Beide (sein Großvater wie auch sein Vater) waren künstlerisch veranlagt und starben frühzeitig durch einen Unfall. Kurioserweise (oder gar nicht so zufällig?) starben beide als die jeweiligen Kinder gerade acht Jahre alt waren.
Danach geht es zum Stöbern auf den Dachboden und es treten erstaunliche Überraschungen über den familiären Hintergrund und der Herkunft von Gabriels Großvater zu Tage!
Ich denke seine Vergangenheit könnte eine gute Rolle bei den gerade ablaufenden Dingen in der Umgebung von Gabriel sein.
Aber schauen wir weiter was es sonst noch heute zu erkunden gibt.

Die weitere Suche konzentriert sich vor allem auf zwei weitere, längere Gespräche: in der Napoleons House Kneipe und in der Kathedrale. Außerdem habe ich ein interessantes Telefongespräch mit einem gewissen Wolfgang Ritter in West-Germany geführt, welches mir doch ein wenig ein mulmiges Gefühl in der Magengegend lässt.
Gabriel scheint in Gefahr zu sein. Der Gesprächspartner wird mir ein Tagebuch zusenden, welches wohl weitere Familiengeheimnisse offenbaren wird. Hoffentlich sind das gute Geheimnisse und nicht Schreckensgeschichten! *gespannt und ein wenig ängstlich guck*
Insgesamt wird die Geschichte nach dem gerade abgeschlossenen Kapitel/Tag 4 interessanter und spannender. Ich stoße auf immer mehr Hinweise und Indizien, welche auf Geschehnisse der Vergangenheit und im Heute deuten. Aber leider ist immer noch fast alles seit dem Start des Spiels Recherche und Ermittlung – es gibt noch keinen zu eigenständigen, aktuellen Verlauf mit Entwicklungen und Geschehnissen innerhalb des gespielten Abenteuers.

Was sehr auffällig ist, sind die intensiven und langen Gespräche mit jeweils neu erscheinenden Gesprächspartnern. Die sind gut geschrieben und vertont und sorgen auch für Atmosphäre – bremsen aber auch dann und wann einmal etwas den Verlauf und damit den Spannungsbogen. Aber ingesamt verliert man überhaupt kein Interesse den Fiesepetern im Hintergrund bald auf die Pelle zu rücken!

Zum Schluss der heutigen Runde ruft Gabriel – angeblich weil er nicht schlafen kann, dieser Potenzprotz! – seine Flamme Malia an und diese lädt ihn zur nächtlichen Stunde auf Ihr Anwesen ein. Ob die beiden dort "Memory", "Mensch ärgere Dich nicht", "Vier gewinnt" oder gar "Verstecken im Dunkeln" spielen werden, bleibt zur beginnenden Nacht in den Gedankenphantasien des geneigten Spielers.

Ich bin bereit und freue mich auf ein schnelles Wiedersehen und damit auf den fünften Tag in Gabriels Voodoo-Abenteuer!

Kommentar wurde am 09.01.2021, 13:26 von Lisa Duck editiert.
09.01.2021, 11:05 Bearcat (1542 
Jetzt wollen mich schon zwei Voodoomagier nach New Orleans schubsen und ich habe mir von hier sogar schon das deutsche Sprachpaket für die GOG-Version geholt. Meine Verteidigung bröckelt.
08.01.2021, 13:53 Pat (4949 
Jedes der drei Gabriel Knight spiele ist im Grunde großartig. Jedes der drei Gabriel Knight Spiele hat auch irgendwo ein kleines Problemchen oder ein Rätsel, das etwas am Ziel vorbei schießt.

Der erste Teil ist der beste, ja, und ich finde auch, er ist der Teil, in den man auch am leichtesten hineinfindet.

Teil 2 ist großartig, man muss sich auf die Schauspieler und die Full-Motion-Videos einlassen. Aber die Schauspielleistungen sind fast durchwegs gut bis sehr gut - als deutschsprachiger Mensch muss man darüber hinwegsehen, dass einige Schauspieler zwar Deutsche spielen aber offenbar kein Deutsch können (aber das ist auch zum Teil in Big-Budget-Kinoproduktionen so).

Bei Teil 3 hat man sicher die größte Hürde mit der angestaubten 3D-Grafik und der etwas umgekehrten Methodik, wie gesteuert wird. Der Plot und die Rätsel (bis auf eines) sind großartig.

Wie gesagt, in Teil 1 findet man heutzutage wohl am schnellsten hinein und er ist insgesamt meiner Meinung nach der beste der drei.

Ich hoffe sehr, bald mal etwas auf dem GK-Universum von dir zu hören, Bearcat. Würde mich freuen!
08.01.2021, 12:04 mark208 (511 
Bearcat, der erste Teil ist der stärkste, ist einfach klasse mit einer tollen Atmosphäre, Teil 3 habe ich leider nicht durchgespielt, ist aber gut, nur msus man sich an die Steuerung etwas gewönnen, wenn man das aber hat, macht das auch viel Spass
07.01.2021, 21:15 Bearcat (1542 
Ich habe doch gar nichts gegen die Sierra-Abenteuer, gerade Space Quest trifft eigentlich genau meinen Humor. Ich schiebe die Dinger immer nur vor mir her, generell habe ich seit zig Jahren kein Adventure mehr durchgespielt. Okay, bis auf die Remakes von Day of The Tentacle und Vollgas, aber die kenne ich so gut, das ich jeweils nach ein paar Stunden durch war. Die zählen nicht! Der Gabriel reizt mich auch sehr, weil ich es immer liebe, wenn Spiele in echten Umgebungen stattfinden. Gerade Gabriel 3 mit dem Örtchen Rennes-le-Château klingt sehr spannend. Angespielt habe ich es schon mal und komme auch gut mit der ach so schlimmen Steuerung klar. Gabriel 1 aber reizt mich aufgrund seines Themas nicht so, der ganze Voodoo-Kokolores ist echt nicht mein Ding. Aber vielleicht war Dein Beitrag ja der nötige Anschubser. Womöglich bald mehr an dieser Stelle!
07.01.2021, 20:51 Pat (4949 
Ja, die Sierra-Spiele haben in Deutschland schon einen angekratzten Ruf.

Aber, Bearcat, da wäre Gabriel Knight vielleicht wirklich mal eine Empfehlung für dich, da mal was von Sierra auszuprobieren.
Es ist ein erwachsenes, tiefes Adventure, bei dem man nicht stecken bleiben und generell nicht sterben kann (bis auf eine kurze Sequenz später im Spiel und das Finale).

Gabriel Knight ist nicht nur eines der besten Adventures von Sierra sondern eines der besten Adventures aller Zeiten.

Meine Empfehlung, um aus der Vorurteil auszubrechen!

(Und, ähem, mit SQ6 hast du nicht unbedingt eines der besten Gespielt. LSL7 ist aber okay auf seine Art.)
07.01.2021, 19:38 Bearcat (1542 
Naja, eigentlich müsste ich beim Thema Sierra-Adventures schön brav die Fresse halten. Space Quest 6! Larry 7! Mehr habe ich aus dem Williams-Haushalt nie gespielt. Obwohl alle Quest-Reihen in N:\Spielekram\Spiele\Adventures\GOG\ vor sich hin gammeln. Jaja, gegen meinen Pile of Shame ist der Himalaja eine überschaubare Hügelkette.
Der ganze Kings-Quest-Kitsch kommt mir aber nicht nach Hause.

Kommentar wurde am 07.01.2021, 21:01 von Bearcat editiert.
07.01.2021, 13:31 Pat (4949 


Ja, da spürt man den Sierra-Fanboy (aber eigentlich generell Adventure-Fanboy) in mir.

Aber ehrlich, ich finde die Zahl für 1993 extremst beeindruckend.


Aber okay, vielleicht etwas interessantere Trivia: Gabriel Knight war das erste Spiel in der SCI32-Engine (also eigentlich SCI2) und dies erlaubte zum ersten Mal, dass das Spiel nicht durch eine Texteinblendung pausiert wird. Vorhin hielt ein SCI-Spiel immer an, wenn ein Text auf dem Bildschirm war.

In Gabriel Knight hat man das dann auch dazu verwendet, um diverse Szenen "richtig" zu inszenieren.
Andere Adventure-Engines konnten das freilich schon lange.

Besseres Fakt, Herr Bearcat?
07.01.2021, 11:16 Bearcat (1542 
Pat schrieb am 07.01.2021, 11:08:
Da nicht jeder Twitter hat, wollte ich ein kleines Trivia-Fakt nicht vorenthalten:

"Wusstet ihr, dass - je nach dem, wie man sie zählt - Gabriel Knight Sierras 59. Adventure war?
Zählt man die Coktel- und Dynamix-Sachen mit, war das sogar Sierras 67. Adventure.

(Naja, gut, hier sind jetzt auch dir Dr. Brain-Spiele und so dabei.)

Da kann man schon verstehen, weshalb es auf viele Leute so wirkt, als hätte damals Sierra Quantität vor Qualität produziert (stimmt nicht).
Zum Vergleich: LucasArts' Sam & Max war deren 10. Adventure (inkl. Labyrinth).
Aber Sierra war auch die massiv größere Firma."

Da fällt mir ein: heute Nacht ist im Hamburger Hafen eine Schaufel umgefallen!
07.01.2021, 11:08 Pat (4949 
Da nicht jeder Twitter hat, wollte ich ein kleines Trivia-Fakt nicht vorenthalten:

"Wusstet ihr, dass - je nach dem, wie man sie zählt - Gabriel Knight Sierras 59. Adventure war?
Zählt man die Coktel- und Dynamix-Sachen mit, war das sogar Sierras 67. Adventure.

(Naja, gut, hier sind jetzt auch dir Dr. Brain-Spiele und so dabei.)

Da kann man schon verstehen, weshalb es auf viele Leute so wirkt, als hätte damals Sierra Quantität vor Qualität produziert (stimmt nicht).
Zum Vergleich: LucasArts' Sam & Max war deren 10. Adventure (inkl. Labyrinth).
Aber Sierra war auch die massiv größere Firma."
03.01.2021, 11:45 Pat (4949 
Schön, dass du wieder weitermachst, Lisa! Ich hoffe, du fühlst dich ein bisschen inspiriert.

Wir haben das versucht, so spoilerfrei wie möglich zu machen. Ausserdem wollte ich auch unbedingt unter einer Stunde bleiben, so dass wir ohnehin über ganz vieles nicht reden konnten.
Ich hoffe, wir können den Zuhörern etwas Lust auf das Spiel machen, es ist nämlich großartig.

Und meine Meinung über das Remake kennst du schon.
02.01.2021, 13:14 Lisa Duck (1145 
Tag 3 - 6. Spieltag

Endlich geht es weiter! Nach einer etwas längeren (dem realen Leben und dem Finale in Noctropolis geschuldeten) Pause, ist die Zeit reif für den erneuten Besuch in New Orleans. Was wird Gabriel Knight am dritten Tag seines Abenteuers erleben? Wird er seinen frischen Schwarm Malia Gedde wiedersehen und idealerweise sogar näher kommen können? Wie geht es in der langsam spannender werdenden Handlung und bei der Ermittlung in den Mordfällen weiter? Fragen über Fragen... Mal sehen ob dieser Spieltag erste Antworten bringt.

Wo geht es los? Na klar! Täglich grüßt das Murmeltier: im Buchladen mit einem guten Kaffee und einem Schwätzchen am Morgen mit der lieben Grace. Ob Sie den Ermittlungsauftrag vom gestrigen Tag erfolgreich absolviert hat? Was hat die Gute sonst für Neuigkeiten auf Lager um mir für die nächsten Schritte und Stationen auf der heutigen Reise Hilfestellung zu geben?

Sie gibt mir freundlicherweise – denn Geben ist seliger denn Nehmen – eine Seite aus dem Telefonbuch der Stadt. Dort stehen alle Cazaunouxs mit ihren Rufnummern sorgsam aufgelistet. Eine dieser Nummern gehört hoffentlich zu einer wichtigen Zeugin, welcher Gabriel gerne einen Besuch abstatten würde. Nachdem ich die Nummern vom Telefon im Schlafzimmer aus durchgewählt und dabei ein kleines "Um-die-Ecke-gedacht" gemeistert habe, weiß man wo die Dame zu finden ist. Ein weiterer besuchbarer Schauplatz nistet sich auf meiner (sich immer mehr mit Örtlichkeiten füllenden) Karte ein.

Ich reise aber vorher ein bisschen durch die diversen Schauplätze der Stadt (nicht das ich hier etwas übersehen oder eine Konversation nicht geführt haben sollte) und erhalte am Jackson Square eine wohl für den weiteren Verlauf wichtige Zeichnung.

Ein witziges Stelldichein gibt es bei einem Besuch in der Kathedrale. Hier haben wir die Gelegenheit Buße zu tun und in einer Szene im Beichtstuhl eine Beichte über unsere leider ausufernden und vielfältigen Sünden abzulegen. Gab es das eigentlich schon mal in einem anderen Spiel, dass der Held kniend im Beichtstuhl in einem launigen Dialog mit dem diensthabenden Priester seine Sünden ausführlich darlegen durfte? Ich kann mich nicht an solche eine Situation erinnern.

Auf jeden Fall finde ich Idee und Ausführung sehr gelungen und auch mit viel Humor dargebracht. Gabriel ist ja nicht gerade ein Kostverächter in amourösen Dingen und zum Glück offen genug um den Geistlichen hier ehrlich seine Taten darzulegen. Danach setzt das Spiel sogar noch einen drauf und wir können die Position – beziehungsweise die Kabine – wechseln, um nun innerhalb der Wände des Priesters anderen Kirchenbesuchern die Beichte abnehmen. Denn der gute Mann scheint feste Zeiten für seine Mittagspause zu pflegen und kürzt unsere Beichte ab, um sich wahrscheinlich einen strammen Max in der Gemeindekantine zu gönnen! Seinen Abgang können wir für einen Stellplatzwechsel im Beichtstuhl nutzen. Diese Szene bringt zwar anscheinend nichts für den Spielfortschritt, ist aber ein witziges Gimmick, welches Atmosphäre und Spieltiefe schafft und auch irgendwie zum Schelm Gabriel passt. Großes Kino! Mir hat es gefallen.

Nach dieser launigen Szene folgt dann leider kurz darauf der Tiefpunkt des Tages. Bei einem Besuch der Universität gilt es einer viel zu langen Vorlesung über Voodoo von Professor Hartridge zu lauschen. In seinen Ausführungen werden zwar viele relevante Informationen zu den wahrscheinlichen Hintergründen des gerade in New Orleans stattfindenden Treibens gegeben, welche wahrscheinlich zum Verstehen der Geschichte relevant sind, das Ganze ist aber dann doch etwas langatmig und langweilig inszeniert. Ich wäre beinahe ebenso wie Gabriel bei den Ausführungen des Dozenten leider eingeschlafen.

Dafür wird man aber im weiteren Spielverlauf wieder belohnt! Es kommt zum Ende des Tages zu einer überraschenden, freudigen Wendung. Gut das Gabriel schon bei der Vorlesung an der Universität Gelegenheit zum Schlaf gehabt hat. Denn am Abend steht plötzlich niemand geringeres als sein aktueller Schwarm Malia Gedde vor der Tür seines Buchlandes und ist einem ordentlichen Techtelmechtel auf einmal ganz und gar nicht mehr abgeneigt. An Schlaf war also diese Nacht für Gabriel nicht zu denken – stattdessen gab es stattlichen Beischlaf. Der Arme!

Dass alles Revue passieren lassend, fand ich es erneut einen sehr gelungenen Spieltag. Ich freue mich auf die nun hoffentlich baldige Fortsetzung der Geschichte! Leider (oder vielleicht eher zum Glück, denn so ist bisher alles für mich neu) habe ich die Ursprungsfassung nicht gespielt. Aber ich kann mich nun bereits gut darin hinein versetzen, warum dieses Spiel damals den Nerv vieler Adventure-Freunde getroffen hat. Meinen trifft es gerade sehr und ich bin froh bisher verpasstes nachholen zu können und freue mich bald weiter in das Spielerlebnis und Gabriels Welt eintauchen zu dürfen.

Ach ja.. Noch eine kleine Anmerkung: Herr Knight sah mit seinen frisch gegelten und nach hinten gekämmten Haaren in den Szenen im Haus bei Frau Cazaunoux (sowie seinem schicken Priester-Outfit) heute sehr schneidisch aus. Gabriel – Du alter Herzensbrecher! Du bist ein cooler Typ!

PS.
Wirklich interessanter Zufall, dass im gleichen Zeitraum, wo ich diese Zeilen formuliere, ein Hinweis vom Jochen über einen aktuellen Podcast zum Spiel mit Dir Pat eingestellt wurde. Diesen werde ich mir aber aus "Spoilerschutz"-Gründen wohl besser erst dem Absolvieren des Abenteuers gönnen.
09.11.2020, 18:24 Lisa Duck (1145 
Tag 2 - 5. Spieltag

Gestern ging es endlich wieder (wenn auch nur ein bisschen) weiter in diesem bisher sehr gelungenem Abenteuerspiel...

Der Spieltag beginnt direkt vor der Haustür des prachtvollen Gemäuers einer jungen Dame. Und nicht nur irgendeiner jungen Dame. Es ist die Pforte der Villa von Frau Malia Gedde! Diese hat es dem guten Gabriel ja mehr als angetan. Wollen wir dem "heißen Eisen" doch mal auf den Zahn fühlen.

Ich denke Herr Knight ist heute in Flirtlaune.

Bin also gespannt was es hier zu erfahren gibt – und vielleicht ist ja sogar die Saat für die Zwiebel eines kleinen Techtelmechtels-Sträußchens für Herrn Gabriel drin. *gespannt guck*

Was sofort in die Pupillen fällt ist die schöne Grafik vor der Villa auf dem Anwesen der schönen Holden. Dazu der perfekt passende musikalische Hintergrund – und ich ertappe mich dabei, dass ich hier seufzend verweile, um für gute fünf Minütchen mich an den dargebotenen Freuden für die Sinne zu ergötzen. Hier an dieser Stelle passt in diesem Spiel mal wieder für einen Moment atmosphärisch alles zusammen.

Auch das folgende, ausführliche Gespräch bietet schön geschriebene und pointierte Dialoge. Ich genieße dass und bin auch mal froh, dass es gerade keine Rätsel gibt und man entspannt schmunzelnd zuhören kann. Nachdem die Konversation beendet wurde – werde ich des Hauses verwiesen und schnurstracks ist dieser Spieltag (und auch der Tag 2 im Spiel) für mich beendet. Es klingelt an meiner Wohnungstür (leider nicht die einer Villa) und ich muss die schönen Gefühle im Kopf jetzt wohl aufgrund eines Besuchs der "buckeligen Verwandtschaft" gegen biedere Konversationen vorerst aufgeben.

Aber das steigert nur die Vorfreude auf das baldige Wiedersehen mit den Helden dieses Spiels... Es gibt noch viel zu tun. Packen wir es an!
Kommentar wurde am 09.11.2020, 18:28 von Lisa Duck editiert.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!