Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: KonkeyDong
 Sonstiges




-_-

zurück



Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 8 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 3.13

Seiten: [1] 2 

von ebbo | System: Philips CD-I

Seiten: [1] 2 

User-Kommentare: (8)Seiten: [1] 
10.09.2019, 22:55 DaBBa (1592 
Damals wussten die Hersteller noch nicht so recht, was sie mit der Kapazität einer CD-ROM genau anfangen sollten. Die CPUs hatten nicht in gleichen Maße mitskaliert: Hochaufgelöste Texturen für 3D-Grafik waren bei den zu langsamen CPUs noch nicht sinnvoll. Filme und Sprachausgabe mussten entweder von der zu langsamen CPU dekodiert oder von dem zu langsamen CD-Laufwerk geladen werden.

Ansonsten sind die besten Brettspiel-Umsetzungen die, die keine belanglosen Multimedia-Gimmicks ins Spiel packen. Man braucht bei Monopoly am Rechner keine Zwischensequenz, in welcher das Hotel gebaut wird. Man braucht bei Schach am Rechner keine Zwischensequenz, in welcher der Bauer geschlagen wird.
Selbst bei "Catan - Die erste Insel", welches als relativ gelungene Brettspiel-Umsetzung bewertet wurde, hat man die Zwischensequenz, in welcher der Räuber ein Dorf überfällt, spätestens beim dritten Mal einfach weggeklickt.
19.04.2019, 21:38 Nr.1 (3315 
Pat schrieb am 22.02.2018, 07:31:
Naja, die beiden Sympathiebrocken im Video geben sich auch nicht gerade Mühe.

Über Sinn und Unsinn ein Brettspiel zu versoften kann man ja durchaus diskutieren. Aber wenn man schon ein (meiner Meinung nach eher durchschnittliches) Brettspiel für eine Konsole umsetzt, dann darf man sich ja schon überlegen, wie man das Brettspiel adequat umsetzt, so dass es nicht einfach nur das reine Brettspiel gegen eine (miese) KI ist.
....


Ich habe mir nun schon so viele Spiele für die CD-i angesehen und mal Hand aufs Herz: Welche wirklich guten Spiele gibt es denn für das System?

Das Meiste ist genau so ein Humbug wie das hier. Irgendein Brettspielchen wird versoftet und mit ebenso drögen wie auch sinnlosen Render-, Zeichentrick- oder Schauspielszenen angereichert. Oder man nahm uralte Computerspiele (z.B. Tetris) und machte sie vermeintlich hübscher durch "Multimedia-Elemente". Und dann bleiben da noch diese unsäglichen "interaktive Filme". Zu mehr ist die schwache Hardware gar nicht in der Lage. Immerhin ist die Kiste dahingehend deutlich leistungsstärker als beispielsweise die CD32.
22.02.2018, 07:31 Pat (4132 
Naja, die beiden Sympathiebrocken im Video geben sich auch nicht gerade Mühe.

Über Sinn und Unsinn ein Brettspiel zu versoften kann man ja durchaus diskutieren. Aber wenn man schon ein (meiner Meinung nach eher durchschnittliches) Brettspiel für eine Konsole umsetzt, dann darf man sich ja schon überlegen, wie man das Brettspiel adequat umsetzt, so dass es nicht einfach nur das reine Brettspiel gegen eine (miese) KI ist.

Ja, gut, gemessen an den wenigen Szenen, die man im Video sieht, scheint diese Umsetzung eher dröge zu sein. Die Idee, dass man das Labyrinth mit einer "Dungeon Crawler"-Passage erweitert, finde ich durchaus gut. Allerdings scheint sich das einfach zu Mühsam zu spielen. Wirkt schon nicht so, als ob das viel Spaß macht.

Leider sieht man keine Szenen mit Schauspielern. Das hätte mich noch Wunder genommen...
22.02.2018, 00:55 Rufus (191 
Danke für den Link. Unfassbar, was das für ein Mist ist... Spätestens nach 10 Sekunden muss doch jeder Kenner des Spiels das Original aus dem Regal holen und lieber damit spielen...
21.02.2018, 19:39 DaBBa (1592 
Ich hab mal gegooglet und tatsächlich Video-Material gefunden:
JUHU!
Das fetzt.

Aber so etwas ist echt "Multimedia in a nutshell": Ein detailarm gerenderte 3D-Sequenz. Eine vorberechnete 3D-Ego-Perspektive. Und all das, um ein Brettspiel zu versoften.
Das gehört in eine Schublade mit diesen zahllosen Multimedia-CDs aus dieser Zeit, bei denen an dünnes Ausgangsmaterial (sei es ein dünnes Spiel oder ein dünnes Nachschlagewerk) Videos und Musik drangepackt und auf CD gepresst wurde.

Auch diese COMPAC disc Interactive-Logo (Ich kaufe ein T.) passt da hinein. Philips hatte das Ziel, CD-i zu einem weiteren CD-Standard zu machen.
Kommentar wurde am 21.02.2018, 19:45 von DaBBa editiert.
21.02.2018, 19:13 Pat (4132 
Na, irgendwie hat mich dieses Cover gepackt: Ich würde echt gerne mal sehen, was die daraus gemacht haben.
21.02.2018, 18:15 Rufus (191 
Uff, bei dem Cover gruselt es einem vor allem vor der Vorstellung, dass es bei jedem gefundenen Schatz eine Videosequenz gibt
21.02.2018, 10:36 Gunnar (3012 
Argh - anstatt des bewährten Covermotivs der Brettspielvorlage (Wiedererkennungswert, you know?) hier albern kostümierte Schauspieler vor einen Render-Hintergrund zu stellen, bloß weil man neuerdings auf einem CD-Medium Platz für pixelige Videos hat - das waren die 90er.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!