Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: WalterSullivan
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
21368 Tests/Vorschauen und 13365 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Runaway: A Road Adventure
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 9 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 7.89

Entwickler: Pendulo Studios   Publisher: dtp entertainment AG   Genre: Adventure, 2D, Detective, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Games 1/2003
Testbericht
84%
84%
83%
PC CD-ROM
3 CDs
91David Bergmann
Partnerseiten:
 

Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (7)
Spiel markieren?

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: PC, Longplay
User-Kommentare: (15)Seiten: [1] 
11.05.2021, 09:52 Knispel (290 
Runaway hatte das Glück, zu einem Zeitpunkt zu erscheinen, als das Genre der handgezeichneten 2D-Adventures am Boden lag. Somit wurde der Titel zu DEM Hoffnungsträger stilisiert.
Es macht auch vieles richtig: Die Grafik ist wirklich fein, die Sprachausgabe gut gelungen. Auch die Story ist ok. Beim Rätseldesign haben die Entwickler allerdings teilweise geschlafen. Vieles ließ sich nur durch hartnäckiges Rumprobieren lösen und der bereits erwähnte „Ich-nehme-die-Sachen-erst-mit-wenn-das-Problem-gestellt-wird-Effekt“ nervte schon ziemlich. Ohne Lösung hätte ich tatsächlich irgendwann aufgeben.

In Summe ein ordentliches Adventure, aber weit entfernt von den Klassikern des Genres.
03.05.2021, 12:44 v3to (1658 
Das erste Runaway gefiel mir zum Erscheinen gut. Die Aufmachung finde ich auch immer noch sehr gelungen. Allerdings ist die Reihe für mich auch Sinnbild für schlecht gesetzte Hotspots und Nadelöhr-Design, was leider in den Folgeteilen auch nicht besser wurde.
03.05.2021, 12:22 Bearcat (2031 
Runaway lag der PC PowerPlay 11/2005 und der Gamestar 11/2006 bei.

In Ausgabe 11/2009 hatte die Gamestar noch Runaway 2 auf dem "XL"-Silberling und die Computerbild Spiele in Ausgabe 05/2014 den dritten Teil "A Twist of Fate". Bestimmt gab es noch mehr Drittverwertungen, aber die habe und kenne ich nicht.
03.05.2021, 12:04 SarahKreuz (9830 
Runaway hätte ich sicherlich nicht gespielt, wenn es nicht als Vollversion auf einer PC PowerPlay beigelegt wäre (fragt den Hallfiry nach der genauen Ausgabe, der kann euch dann sicherlich auch einen Link zum Download auf seiner Webseite kredenzen - er holt sich nicht nur entsprechende Genehmigungen - was die Sache somit völlig legal macht - sondern diese Magazin-Vollversionen sind auch immer in der neuesten Version hoch gepatcht, weswegen sie nur zu empfehlen sind).

Runaway war schon okay. Aber leider auch ziemlich blutleer. Ziemlich langweilige Charaktere, einige bescheuerte Rätsel (inklusive erneutem abklappern alter Orte, wo dann urplötzlich etwas gefunden wurde oder gemacht werden konnte - out of nowhere!). Selbst einige Szenarien waren stinkelangweilig. Wie viele Adventures um die Jahrtausendwende rum (Moment Of Silence, Paradise, Still Life und Konsorten) konnte es Point&Click-Veteranen kaum noch hinter dem Ofen hervorlocken. Man hatte das alles schon (in weit besser!) gespielt.

Für beinharte Adventure-Fans sicherlich ein Blick wert. Aber definitiv kein unsterblicher Klassiker, den man gespielt haben muss...

Kriegt von mir 6 von 10 Kultboychen
Kommentar wurde am 03.05.2021, 12:06 von SarahKreuz editiert.
03.05.2021, 11:09 advfreak (991 
@invincible warrior

Was Pendulo betrifft haben die mich mit dem letzten Adventure "Blacksad - Under The Skin" echt enttäuscht. Abgesehen von den technischen Problemen konnte mich weder Story noch Mechanik überzeugen.

"Der Fall John Yesterday" fand ich aber relativ spannend und gut umgesetzt, auch wenn die Geschichte wie schon von dir angemerkt ziemlich wirr war. Da war dann leider auch der zweite Teil wieder ein Griff ins Klo. Auch "The next big thing" habe ich nach ein paar Stunden abgebrochen. Es war mir zu konfus.

Mich macht das alles echt irgendwie traurig, weil der Look, die Grafik und der Soundtrack selbst heute noch großartig sind. Sie könnten es ja, aber wenn die Bücher nichts hergeben ist das leider vergebene Liebesmüh.

@Commodus

Die Trullas im Wohnmobil waren voll cool, ich bin am Boden gelegen vor Lachen! Und der Soundtrack im Discogewand war der Hammer.
Leider war aber das ganze Wüstensetting eine Qual, die Rätsel waren wieder mal so unlösbar und man verbrachte Stunden damit in der Wüste herum zu laufen... Da wäre weniger echt mehr gewesen...
03.05.2021, 11:07 mark208 (703 
Es ist ein tolles Spiel, es hat halt auch Macken. Wie sehr diese den Einzelnen stören, ist Geschmackssache, mir hat es sehr viel Spaß gemacht, was ich schon daran auch sehe, dass ich danach es noch 2mal durchgespielt habe.
03.05.2021, 11:06 mark208 (703 
Es ist ein tolles Spiel, es hat halt auch Macken. Wie sehr diese den Einzelnen stören, ist Geschmackssache, mir hat es sehr viel Spaß gemacht, was ich schon daran auch sehe, dass ich danach es noch 2mal durchgespielt habe.
03.05.2021, 08:22 Commodus (5364 
Merkwürdig! Ich habe Runaway durchgespielt, aber ich kann mich kaum an etwas erinnern. Das einzige was hängengeblieben ist, sind diese drei Tunten im Wohnmobil, ...aber mehr weiß ich nicht.

Die Nachfolger und auch die John Yesterday-Teile und auch The Next Big Thing hab ich da, aber allesamt nicht gespielt.

Ein Adventure mit dem gleichen Cel-Shading-Stil ist "The Abbey" mit einer "Der Name der Rose-Story". Das wollte ich schon immer mal testen.
03.05.2021, 05:45 invincible warrior (1088 
Ach Runaway, was ein schönes Adventure. Dabei hatte das Spiel eine so lange Leidensgeschichte, nachdem der ursprüngliche Publisher Dinamic in die Insolvenz lief. Zum Glück konnten Pendulo Studios die Rechte zurückbekommen und fanden dann internationale Publisher, hierzulande DTP, die damit auch ihren großen Durchbruch feierten und dann mit Black Mirror nochmals verfestigten.
Schade, das Pendulo Studios danach nie wieder an die Qualität rankam und lieber wirre Geschichten erzählte.
02.05.2021, 22:27 advfreak (991 
Oh Mann, das war damals schon der langerwartete Segen für die Adventure-Freunde. Egal ob Grafik, Sound, deutsche Sprachausgabe, Atmosphäre, Story - es hat alles gepasst. Weiß noch wie ich das nächtelang gezockt habe und mir die Gehirnzellen brannten aufgrund der eher schweren Rätsel und - wie schon beschrieben - Gegenstände dir man nicht sofort mitnehmen durfte.

Fand den ersten Teil echt großartig, nur leider ist das wie Geheimakte auch eine Serie geworden die von Teil zu Teil schlechter wurde, der zweite ging grad noch so, der dritte war unerträglich.

@Lisa

Spiel es ruhig nochmal, es macht auch heute noch Spaß, allerdings würde ich dir echt empfehlen es mit einer Lösung zu machen. Dieses Game lebt nicht von den Rätseln sondern von der witzigen Story. Alle anderen schauen beim LPer seines Vertrauens auf YT.
02.05.2021, 19:49 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2199 
Genau Bearcat. Diesen, von Dir als korrekt bezeichneten "Mist", hat das Spiel leider vorzuweisen.
Mir dünkt, die Programmierer wollen mit solchen Rätseln eine gewisse Cleverniss vortäuschen, getreu dem Motto: Im wirklichen Leben würdest Du ja auch erst zu den Streichhölzner greifen, wenn Du etwas anzünden möchtest...
Im Adventure ist so etwas natürlich äußerst ermüdend und nervig. Wenn man nicht weiterkommt, klappert man erneut die Orte ab und versucht krampfhaft die irrwitzigsten Aktionen auszuführen.
Bei Runaway geht das, und das meint Pat sicherlich mit dem mäßigen Puzzledesign, manchmal derart in die Hose, dass man zum Bleistift einen bestimmten Gegenstand fünf, sechs mal anschauen muss, damit unser Protagonist irgendwas damit anfangen kann. Hier benötigt man also einen langen Rätselatem.
Kommentar wurde am 02.05.2021, 19:51 von jan.hondafn2 editiert.
02.05.2021, 16:02 Bearcat (2031 
Hat Runaway nicht auch schon den Mist drin, Gegenstände erst mitnehmen zu dürfen, wenn es aufgrund von Rätseln Sinn ergibt? So nach dem Motto: "Streichhölzer? Wofür? Die lasse ich liegen!", obwohl doch der SPIELER genau weiß, irgendwann muss er wieder hinlatschen und die Dinger mitnehmen. Weil er im dunklen Keller war oder so. LucasArts hätte man solches Spieldesign um die Ohren gepfeffert!
02.05.2021, 12:37 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2199 
@Pat:
Echt der pure Wahnsinn, wie viele Adventures Du (durch-)gezockt hast. Dabei ging ich der Annahme, dass ich sehr viele Spiele in diesem Genre bewältigen konnte...
...doch werfe ich einen Blick auf Deine Liste, so werde ich eines Besseren belehrt.

@Lisa und alle anderen interessierten Mitleser:
Runaway ist ein tolles Adventure, welches besonders in der ersten Hälfte der Geschichte überzeugen kann. Danach wird es, wie es Pat schon passend umschrieben hat, etwas zu metaphysisch und zu obskur.
Auf alle Fälle sollte der geneigte Adventure-Spieler Zeit für die doch mitunter sehr langen Unterredungen mitbringen. Auch gilt es, für das ein oder andere Rätsel seine Gehirnzellen heiß laufen zu lassen, da rätseltechnisch doch des Öfteren gleich zwei oder drei Mal um die Ecke gedacht werden muss.

Mit einem Wohlbefinden nimmt man die sehr guten Synchronsprecher und die schicken Zwischensequenzen zur Kenntnis. Ebenso können sich die Grafiken und Sounds/Musiken sehen bzw. hören lassen.

Techniktipp:
Wer Brian und Gina durch dieses turbulente Road-Adventure begleiten möchte, sollte unbedingt zur Re-Release DVD-Version greifen. Ich hatte im letzten Jahr (beim nochmaligen Durchspielen) Probleme mit meiner 3 CD-Version, bei der es gerade bei den Zwischensequenzen immer wieder zu Abstürzen kam.
02.05.2021, 11:41 Pat (5323 
Ich fand Runaway schon nett. Es hat halt diesen typischen spanischen Stil, den man mögen kann oder auch nicht aber insgesamt empfinde ich Runaway als recht kompetentes Adventure.

Es hat schon auch seine Macken und die Story fand ich jetzt auch nicht so toll - vor allem auch, weil es dann plötzlich ins Metaphysische abdriftet - aber insgesamt kein schlechtes Adventure.

Aber es wäre wohl in einem anderen Jahr ziemlich untergangen. 2002 und 2003 waren jetzt nicht unbedingt die besten Jahre des Adventure-Genres.
Das Puzzledesign ist teilweise leider etwas misslungen.

Man kann da echt seinen Spaß damit haben, auch wenn man vermutlich beim einen oder anderen Charakter mit den Augen rollt.
02.05.2021, 11:11 Lisa Duck (1472 
"Was ist denn das?", schoss es mir gerade durch die Hirnwindungen. Runaway hier in der Datenbank? Das kann doch eigentlich gar nicht sein! Ich war etwas überrascht festzustellen, dass das Spiel wirklich bereits stolze 18 Jahre auf dem Buckel hat.

83% von der PC Games und ein positiver, gar vier Seiten starker, Bericht deuten auf eine nicht absprechbare Qualität hin: von der ich mich nie überzeugt habe. Ein Fehler? Irgendwie ist die Art der Grafik so gar nicht meins und hat mich stets abgeschreckt zuzugreifen - obwohl ich sonst fast jedes Adventure in diesen Zeiten sofort nach Erscheinen gekauft und mit Freude bespielt habe.

Ich aus diesem Grunde gespannt auf mögliche Kommentare, Bewertungen und Erfahrungsberichte zum Spiel an dieser Stelle auf dieser Seite. *neugierig guck*
Kommentar wurde am 02.05.2021, 11:12 von Lisa Duck editiert.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!