Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: chrissi83
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
22640 Tests/Vorschauen und 13929 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Unreal Tournament 2004
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 1 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 9.00

Publisher: Infogrames   Genre: Action, 3D, Multiplayer, Sci-Fi / Futuristisch, Shooter   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Games 5/2004
Testbericht
87%
89%
Solo: 74%
Multi: 89%
PC CD-ROM
CD
31Thomas Weiss
Partnerseiten:

Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Hast du das Spiel durchgespielt? Dann setze es auf deine Liste!

Serie: Unreal Tournament, Unreal Tournament 2003, Unreal Tournament 2004

Auszeichnungen:

User-Kommentare: (3)Seiten: [1] 
18.06.2022, 23:39 Long John Silver (307 
@Gunnar
Danke für deine kleine Anekdote, von Erlebnissen aus dieser Zeit lese ich wirklich sehr gern.

Für mich war UT04 auch ein sehr gutes Spiel, aber der Hauptgrund warum ich es gekauft habe waren die vielen Mods. Ganz voran Killing Floor. Dennoch habe ich besonders die Modi mit Fahrzeugen gemocht. Das Ragdoll-Verhalten und wie sich die Fahrzeuge angefühlt haben beim Steuern gefällt mir bis zum heutigen Tag.
Heute sind leider die meisten Server verwaist und für unsere kleinen LANs bleib ich dann doch beim ersten Unreal Tournament.

Wie auch immer, ein sehr wichtiges Spiel!
18.06.2022, 11:35 Swiffer25 (1233 
Hehe, da war ich einige Jahre zuvor mit einem, auch Medion Laptop noch ganz gut dran.
Die Vistakrücke kam mir nur einmal, später, auf meinen AMDx² drauf wegen CallofJuarez und DX10, sonst/danach nie! wieder.
18.06.2022, 11:26 Gunnar (4232 
Yeah. Genau wie seine Vorgänger (und Nachfolger vermutlich auch, aber die kenne ich nicht...) ist auch UT2004 immer noch ein sehr unterhaltsamer und zeitlos aussehender Dauerbrenner. Da gibt's nicht viel zu sagen außer 9/10.

Die drüben bei UT2003 erwähnten "kuriosen Umstände" möchte ich allerdings eben noch um der Anekdoten halber etwas genauer ausführen: Anfang 2007 hatte ich mir von meinem Zivi-Gehalt einen neuen Rechner zugelegt - einen damals brandneu wirkenden Laptop von Aldi. Hintergedanke war, dass der knapp zwei Jahre zuvor erworbene Laptop gleichen Herstellers, den mein Vater damals angeschafft hatte, mit seinem ATI Radeon Mobility 9700 ein ungeahntes Kraftpaket war, hinter mein damaliger Rechner weit zurückstand. Also konnte man mit einem eigenen Medion-Laptop wohl kaum etwas falsch machen, oder? Denkste: Damals war ja gerade Windows Vista neu, was diesen Rechner schon mal ganz ungeachtet seiner sonstigen Spezifikationen (Intel Core 2 Duo L7400 Duo, 1 GB Arbeitsspeicher, 500-GB-Festplatte) leicht ausbremste... aber dann war der Grafikchip ein popeliger Intel GMA 950, der dann auch noch bis zu 384 MB vom Hauptspeicher abzwacken musste. Tja, hätte ich mal genauer hingeschaut, damit lief selbst "Need For Speed: Most Wanted" schlechter als auf meinem bisherigen Rechner...

Danach allerdings war zu überlegen: Was kann dieser Kasten denn überhaupt? Und da stellte sich heraus, dass einige vermutlich CPU-intensive Sachen doch überraschend gut damit gingen. Beispielsweise lief "FIFA 07" (Anfang 2008 für einen 10er aus einem Gebrauchtladen bekommen...) damit sehr flüssig, wenn auch ohne diese oft geschmähten Weichzeichner-Effekte. Auch einige 2D-Klassiker wie "Knights Of Honor" erlebten damit bei mir einen zweiten Frühling... aber über die "Unreal 2"-Demo bin ich dann irgendwie doch noch bei "Unreal 2004" gelandet. Auch hier gab sich das vermeintliche Schrottteil doch keine Blöße und ermöglichte - zumal in der vielen freien Zeit nach dem Zivi - nächtelange, tja, Botmatches, zu denen ich damals dann die ganze Diskografie von Amon Amarth rauf und runter hörte. Ja, so waren sie, diese Tage.

Noch ein kleiner Ausflug: Den "Rest" des während des Zivildienstes "angesparten Geldes wurde dann im Sommer 2008 für eine zehntägige Pauschalreise nach Gran Canaria auf den Kopp gehauen. Was mich unlängst beim Belauschen eines Gesprächs über Zukunftspläne und -ängste ("Ich will unbedingt noch mal nach Thailand!" - "Der klassische Deutsche ist ja eher anstrengend...") zwischen jugendlichen Gästen an einem Badesee hier in der Nähe mal zum Gedanken brachte: Leute, denkt bloß nicht, ihr müsstet in jungen Jahren viel Geld "für später" sparen. Gebt's lieber zeitnah aus, denn jetzt habt ihr die Zeit, euch noch mit vielem zu beschäftigen - später im Berufsleben werdet ihr wohl kaum dazu kommen.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!