Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Pixelfetish
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
19707 Tests/Vorschauen und 12789 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Burai Fighter
Burai Senshi Color oder Space Marauder
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 10 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 7.79

Entwickler: Taxan   Publisher: Nintendo   Genre: Action, 2D, Sci-Fi / Futuristisch, Shooter   
Ausgabe Test/Vorschau (5) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
ASM 10/91
Testbericht
10/12
9/12
10/12
NES
Modul
320Michael Suck
ASM 5/91
Testbericht
10/12
8/12
11/12
Nintendo Game Boy
Modul
233Hans-Joachim Amann
Power Play 10/90
Testbericht
58%
47%
63%
Nintendo Game Boy
Modul
23Martin Gaksch
Video Games 2/91
Testbericht
59%
51%
64%
Nintendo Game Boy
Modul
171Martin Gaksch
Video Games 9/92
Testbericht
66%
71%
66%
NES
Modul
138Andreas Knauf
Partnerseiten:

Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (1)
Spiel markieren?

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: NES, Spiel
Kategorie: Game Boy, Spiel, Longplay
User-Kommentare: (18)Seiten: [1] 2   »
14.04.2017, 18:51 Knispel (188 
Dieses Spiel habe ich auf dem Game Boy GELIEBT. Es war (nach Tetris) mein zweites Modul, ich weiß bis heute nicht warum?! Die Wertungen waren ja nicht so berauschend. Aber die Packung mit dem Drachen und dem coolen "Astronauten" habe auf den zehnjähringen Knispel äußerst cool gewirkt. Habe es auch nie bereut.
Übrigens, das Passwort für den 5. Level (auf dem leichten Schwierigkeitsgrad) lautet "DKLF". Warum kann man sich solchen Krempel nur nach 26 Jahren merken, während ich jedesmal beim Einkaufen (teilweise sogar mir Einkaufszettel ) unter Garantie etwas (Wichtiges!!!) vergesse -> sehr zum Leidwesen meiner Frau
21.07.2014, 18:58 nudge (970 
SarahKreuz schrieb am 21.07.2014, 13:05:
Am besten mal selbst antesten, das Spiel. Da könnt ihr dann selbst sehen, wie der Fighter einfach implodiert, ohne Fremdeinwirkung. Das ist n Bug, ich bleib dabei. Und keine Fantasie, Augenkrebs oder sonstwas.
Ich glaub Dir doch Aber die Vergleiche boten sich geradezu an Ich würde auf ein Sprite Problem tippen. Wie hier, nur andersrum!
Kommentar wurde am 21.07.2014, 18:58 von nudge editiert.
21.07.2014, 13:10 Pat (4224 
nudge schrieb am 19.07.2014, 16:42:
Du bist süß Mit dem Gameboy in der Sonne auf Balkonien Ich glaube da würde ich überhaupt nichts erkennen bei dem Display


Also der Original-Gameboy funktioniert in der Sonne bestens. Man muss ihn halt so halten, dass die Sonnenstrahlen nicht gleich direkt in die Augen gespiegelt werden.
21.07.2014, 13:05 SarahKreuz (8625 
Der Screen vom GB Color ist extrem Kontrastreich. Je mehr Helligkeit um einen herum, desto besser. Solange sich nicht die Sonne selbst darin spiegelt, ist alles bestens.
Wieso also einer hier darauf kommt, man könne die Geschosse dort einfach übersehen (und mich müde belächelt) - und wieso hier andere völlig unangebrachte Vergleiche ziehen ... kapier ich nicht. Ihr seid n komischer Haufen.

Am besten mal selbst antesten, das Spiel. Da könnt ihr dann selbst sehen, wie der Fighter einfach implodiert, ohne Fremdeinwirkung. Das ist n Bug, ich bleib dabei. Und keine Fantasie, Augenkrebs oder sonstwas.
19.07.2014, 18:07 docster (3304 
Da kann ich mich einreihen:

C64 - Schwarz/Weiß - Fernseher - "Who Dares Wins" - Treibsand

19.07.2014, 16:56 nudge (970 
Oh ja, ich sag nur Kopfjustage Vom ersten Praktikumsgehalt kam dann kurze Zeit später eine nagelneue 1541 II und ein riesiger alter Farbfernseher aus der Garage eines Nachbarn wo ich erstmal lange am Weißabgleich gefummelt habe. Noch später kamen C128 und der 1901
19.07.2014, 16:49 Retro-Nerd (11320 
Grünmonitor UND Datasette. Praktisch doppelte Bestrafung.
19.07.2014, 16:42 nudge (970 
Du bist süß Mit dem Gameboy in der Sonne auf Balkonien Ich glaube da würde ich überhaupt nichts erkennen bei dem Display

Aber ich kann Deinen Frust verstehen, ich sage nur C64, Datasette, Aztec Challenge, Piranhas und mein guter alter Grünmonitor
19.07.2014, 15:57 SarahKreuz (8625 
WTF!? Heute ist mir erstmal aufgefallen, dass das Spiel einen verdammt üblen Bug hat. Beim 2. Endgegner (gameboy), dieser fliegenden Raupe, verliert man permanent Leben. Einfach so! Keine Schüsse, die einem ein Loch in den Raumanzug brennen könnten. Keine Kollision mit dem Oberfiffi...nichts! GAAR NICHTS!

Kann mich erinnern, mit dem Phänomen schon einmal gekämpft zu haben. Aber damals hab ich das noch auf eine womöglich fehlerhafte Emulation geschoben. Jetzt lümmel ich aber mit dem GB Color und dem Original-Modul auf Balkonien rum - und komm mir mordsmäßig verarscht vor. Ob da Projektile rumfliegen, die der GB, aus welchen Gründen auch immer, nicht anzeigt? Sauerei, dat!!!
17.07.2013, 06:49 Twinworld (2185 
Habe mir auch mal beide Versionen des Spiels angeschaut und gebe Sarah absolut recht in ihrer Bewertung der Spiele.
Wobei ich doch schon recht lange brauchte um mich an die Steuerung zu gewöhnen aber danach ist besonders die GB-Version schon relativ Leicht zu Spielen.
Die NES-Version dagegen ist schon ein Harter Brocken.
Als Fazit kann ich sagen das die beiden Spiele besser sind als ich dachte,besonders auf dem NES ist das Game in allen Belangen Topp.
12.07.2011, 21:32 SarahKreuz (8625 
Im Grunde gilt für die NES-Version das gleiche wie für die Gameboy-Fassung. Bei dem Entertainment System handelt es sich allerdings um eine "extended Version", wenn man denn so will. Mehr von allem: Mehr Gegner, mehr stationäre Geschütze, mehr "Abzweigungen" in den Levels - mehr Geschwindigkeit. Besonders letzteres führt dazu, das man das Gameboy-Spiel nur als eines im direkten Vergleich bezeichnen kann: pipi-leicht. Auf dem NES fordert selbst der leichteste Schwierigkeit vollste Konzentration,denn es spielt sich längst nicht mehr so "träge gemütlich". Wer es im ersten Anlauf direkt durch das Game schafft, der muss ein wahrer Meister seines Fachs sein.

Der Endgegner in Stage 4 beispielsweise kostet nerven ohne Ende mit seinen "mobilen Felsbrocken", die ohne unterlass an seiner Seite herab fallen - und sich zudem auch noch MIT ihm nach links und rechts bewegen. http://www.pic-upload.de/view-10661957/PIC-2.jpg.html - Kein Vergleich zu seinem lahmen Gameboy-Pendant, den man schon beim allerersten versuch in`s digitale Jenseits schickt. Hab` alleine an ihm `ne knappe halbe Stunde/Dreiviertelstunde gesessen.

Die Grafik ist auf dem NES Systembedingt natürlich um einiges ansehnlicher und scrollt butterweich,ohne auch nur ein einziges mal in die Knie zu gehen. Sehr nett sind auch die Bonus-Missionen, wo man zur abwechslung in der Vogelperspektive weiter ballert. http://www.pic-upload.de/view-10661951/PIC-1.jpg.html
Bleibt als Fakt: die NES-Version müsste eigentlich das Wort "Deluxe" im Namen haben!
11.07.2011, 19:58 SarahKreuz (8625 
"Wie, schon vorbei ?"
Gerade mal fünf Level, und eine halbe Stunde später, habe ich schon den Abspann vor der Nase. :/ Hab` doch gerade erst angefangen...oder nüsch?
Gut, okay. Es sind fünf große Level, die auch immerhin abwechslungsreich genug sind, um einen bis zum bitteren Ende an das Spiel zu binden. Also schwamm drüber - in der Kürze liegt auch manchmal die...okay, vergesst es ; das ist `ne Lüge. Wer immer euch das auch erzählt hat.

Shoot Em Up-Veteranen dürften ohne weitere probleme nach spätestens 2,3 anläufen zum ultimativen "Big Boss" kommen. Aber auch "Burai Fighter Deluxe" kommt nicht ohne ein paar Genre-typische Schnitzer aus, die es selbst gestandene Ballerspiel-Enthusiasten schwer macht. Unberechenbar auftauchende Gegner von allen Seiten zum Beispiel. Von links `ne Horde "Spermatozoiden" (weiß nicht, als was ich das sonst beschreiben könnte - ist eine Tatsache!), wenn man selbst gerade am linken Bildschirmrand auf den RECHTEN fokussiert ist: Autsch, kommt nicht gut. Passierte mir ständig. Und ist auch wohl so gewollt. Oder man dümpelt irgendwo oben rum - und wird plötzlich genau dort überrannt. Da das Spiel gekonnt damit spielt sein scrolling nach allen Seiten auszunutzen, ist man ständig darum bemüht möglichst in der Bildschirmmitte zu bleiben. Um sofort reagieren zu können, von wo auch immer der nächste Schwarm angebrettert kommt. Es gibt dort glücklicherweise keine "Sackgassen" (Hallo, Xenon II!), wo man unfairerweise überhaupt nix mehr machen kann und nur noch seelenruhig gegen den Felsen fliegt. Aber dennoch; einige Stellen des Spiels müssen wieder mal analysiert und auswendig gelernt werden, will man heile aus der Sache raus kommen. Ein altes, nie weggehendes Magengeschwür der meisten alten Shooter :/. Und wohl der Grund,warum viele Spieler es nie bis zum ende in einem klassischen Shooter gebracht haben (wollen).

Helfen tun einem dabei die 3 zur verfügung stehenden Waffen. Klingt nicht nach wahnwitzig viel - aber alle drei lassen sich um 10 Stufen aufrüsten, bis man am Ende ein durchschlagkräftiges, nach allen Seiten schießendes, ETWAS hat. Nett: Es lassen sich alle drei Waffen in beliebiger Reihenfolge aufrüsten. Ohne das die andern beiden dadurch ihren Status verlieren würden. Gute Spieler schwirren so plötzlich mal mit 3 voll hochgetunten Berserkern durch die Gegend ! Verliert man ein Leben, so geht auch nur die Aufrüstung der aktuell getragenen Waffe verloren. Die anderen beiden bleiben unangerührt und können beim nächsten Versuch eingesetzt werden. Das macht es beträchtlich leichter, die Gegner in Schach zu halten. Mit etwas geschick fängt man im laufe des Spiels nie bei "Null Bewaffung" an, inmitten eines Levelabschnitts. (die im übrigen auch gut verteilt sind) Richtiger frust stellt sich also nicht ein - das Spiel bleibt trotz seiner haarigen Stellen schaffbar.

Genervt hat mich das elende gefiepe der Waffen, das man auch, in einem überhaupt nicht vorhanden, Options-Menü mal hätte ausschalten können. BLEEP BLEEP BLEEP... - hat die ganze (recht ordentliche) Musik unterdrückt. Ansonsten ist das ein technisch ordentliches, spaßiges Shoot em Up für Nintendo`s grauen Klotz. Das mit einem "little Twist" daher kommt, und nicht als das übliche "von links nach rechts scrollen und BallernBallernBallern" daher kommt. Hätte ich damals mit Sicherheit bis zum erbrechen gespielt - wenn ich es denn nur besessen hätte. (aber das Geld reichte nur für die beiden Nemesis-Games)
8/10 von meiner Seite aus.
Erst recht wegen dem...

...unfassbar genialen Abspann. Ein Extro der Superlative. Ich konnte meinen Augen heute Abend gar nicht trauen, als ich das sah. -> http://postimage.org/image/2we3k1xvo/


So, und jetzt gleich nochmal im schwierigsten Modus - und danach bin ich echt mal gesapnnt auf die NES-Version.
11.07.2011, 19:25 Hudshsoft (817 
"Burai Fighter" gefällt mir auf dem Gameboy besser als auf dem NES, die Musik ist nahezu identisch und auf beiden Geräten gut.
Kommentar wurde am 17.05.2019, 16:35 von Hudshsoft editiert.
10.07.2011, 05:54 SarahKreuz (8625 
Steht auf meiner "To Play"-Liste an nächster Stelle
09.07.2011, 22:39 Retro-Nerd (11320 
Laut Mobygames sind die beiden Spiele identisch. Die GB Fassung nennt sich dank des Link Kabel Multiplayer Modus "Deluxe". Braucht man wohl nicht wirklich zu trennen.
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!