Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: TrickMcKracken
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
20841 Tests/Vorschauen und 12905 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



T-Racer
(Shareware)
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 2 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 6.00

Entwickler: Virtual Dreams   Publisher: Virtual Dreams   Genre: Action, 2D, Sci-Fi / Futuristisch, Shooter   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Joker 9/95
Testbericht
ohne BewertungAmiga
2 Disketten
187Richard Löwenstein
Partnerseiten:
 

Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Hast du das Spiel durchgespielt? Dann setze es auf deine Liste!

Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: Amiga, Spiel
User-Kommentare: (50)Seiten: [1] 2 3 4   »
18.06.2018, 23:50 Anna L. (2028 
Lionheart bietet so etwas in der Richtung immerhin auch.
Sieht echt cool aus, nur leider wiederholt sich die 3D-Landschaft permanent. Scheint also nur ein kurzes "Pattern" zu sein. Muss wohl sehr aufwendig sein, mit dieser Technik eine "komplette" Landschaft darzustellen.

Dennoch echt geil.
18.06.2018, 21:54 DaveTaylor (1997 
Wirklich unglaublich dieses 3D Scrolling! Warum schafft das ein PD-Game und ein professionelles Vollpreisspiel nicht?
26.04.2015, 19:54 SarahKreuz (9139 
Stimmt eigentlich. Ein Endgegner mit Gehirn...man sollte das Spiel dafür preisen.

In 'Normal' hab ich irgendwann aufgegeben. Aber wenn der Ober-Super-Megaboss schon in 'easy' so raffiniert agiert...wer weiß, was er dann auf den höheren Stufen so macht. So mit genügend Abstand betrachtet: das war schon extrem spannend. So total unberechenbare Endgegner, die man nicht einschätzen kann, dürften gerne mal öfters auftauchen. Schließlich ist der Obermotz ja DER Boss - the king of the raumschiffe - und sollte Panik verbreiten. Tut er hier auf alle Fälle.
Kommentar wurde am 26.04.2015, 20:02 von SarahKreuz editiert.
14.07.2012, 00:51 drym (3754 
SarahKreuz schrieb am 14.07.2012, 00:04:
der absolute Endgegner ist völlig unberechenbar. Hab selbst in Easy 20,30 Anläufe gebraucht, um ihn zu knacken. Muss ein Bug sein, das er manchmal sethenbleibt - gar nichts macht, lauert - nur um sich dann plötzlich wieder in Bewegung zu setzen.

Vielleicht ist der Endgegner in T-Racer auch einfach das einzige bisher erschaffene virtuelle Wesen mit einer WIRKLICHEN künstlichen Intelligenz.
Oder würdest Du immer im gleichen Pattern herumfliegen, damit Dein Gegner es auswendig lernen und Dich fertigmachen kann?
Eben.
14.07.2012, 00:04 SarahKreuz (9139 
Auf ein neues. Hab den Abspann bereits in "Easy" gesehen. Und dummerweise vergessen aufzuzeichnen

edit; der absolute Endgegner ist völlig unberechenbar. Hab selbst in Easy 20,30 Anläufe gebraucht, um ihn zu knacken. Muss ein Bug sein, das er manchmal sethenbleibt - gar nichts macht, lauert - nur um sich dann plötzlich wieder in Bewegung zu setzen.
Kommentar wurde am 14.07.2012, 00:11 von SarahKreuz editiert.
14.05.2012, 20:05 drym (3754 
Sehr interessant.
Ich kannte und kenne ja nur die ersten beiden Level, und die hätten durchaus 7-8 Punkte verdient (Aufrundung wegen des tollen Scrollings in Level 1 durchaus möglich).

Vielleicht sollte ich es dabei belassen und das volle Spiel dann einfach gar nicht weiter antesten...? Besser als jan.honda bin ich sicher nicht - dazu viel mehr aus der Übung als er

14.05.2012, 18:13 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2125 
SarahKreuz schrieb am 22.04.2012, 00:51:
Die Hölle,was hier abgeht. Für das Spiel braucht man Gottgleiche Reflexe. Hab ich aber nur FAST.

Ich sollte es mal auf "Easy" probieren


Durch SarahKreuz animiert, hab ich mich diesem Spiel zugewandt. Und sie hat es bereits auf den Punkt gebracht:
Das Spiel ist abnormal schwer und im Schwierigkeitsgrad normal nicht zu lösen!!
Bei mir war im Level 3.1 Feierabend. Keinerlei Chance, den meist unfairen Gegnerformationen auszuweichen. Ab diesem Zeitpunkt hab ich den Cheat angewendet, um mir die restlichen Welten anzuschauen. Was da auf einen zugeflogen kommt ist einfach nur abartig. Project X, bei dem sich die italienischen Programmierer ja reichlich "bedient" haben, war ja schon knüppelschwer, aber dieses Programm hier? Nö!
Bin sogar der Meinung, dass es selbst im Easy-Schwierigkeitsgrad ohne cheaten nicht zu meistern ist.
Wirklich...wohin das Auge nur schaut, überall gibt es unfaire Dinge zu beobachten:

* es gibt keine Zusatzleben (weder zum Aufklauben, noch für das Erreichen einer bestimmten Punktzahl)
* keine Continues
* das Waffenaufbausystem ist ein schlechter Scherz! Die Power Ups dafür sind unter ganz bestimmten Gegnern versteckt. Verpasst man sie abzuschießen, so ist das Power Up für immer und ewig verloren (und dann bekommt man auch noch am Ende eines Abschnittes unter die Nase gerieben, wie viele von diesen Power Ups man verpasst hat)
* Bei der Bonusstage bekommt man nur dann seinen Shield aufgeladen, wenn man alle geforderten Tore passiert. Schafft man dies nicht (und fehlt auch nur ein einziges Tor) so bekommt man nada, niente, rein gar nichts!
* sehr viele Gegnerformation kommen linksseitig des Bildschirms (also von hinten) ohne Vorwarnung eingeflogen, Kollision ist also nur vermeidbar, wenn man die Level in und auswendig kennt

Das Spiel würde ich somit als Trail & Error Shoot em Up bezeichnen. Verpasst man die überlebenswichtigen Power Ups, so kann man gleich die Laserkanone ins Korn schmeißen, denn in höheren Leveln ist es dann fast unmöglich, die Gegner mit einer schwächeren Waffe vom Screen zu blasen. Und diese haben dann ja womöglich ein weiteres Power Up, welches einem damit flöten geht. Wieso haben die italienischen Jungs nicht weiter bei Team 17 gespickt und das Power Up System (je mehr man abschießt, desto mehr darf eingesammelt werden) übernommen?

Nein Virtual Dreams, auch wenn euer Programm als Shareware feilgeboten wurde, es mit fetzigen Technorythmen und einer sauberen Grafik einem Project X fast das Wasser reichen kann, so enttäuscht es auf spielerischer Ebene doch auf ganzer Linie. Von daher kann ich nur 5 Punkte vergeben, denn die Enttäuschung über den unmenschlichen Schwierigkeitsgrad hat mich zu einer deutlichen Abwertung bewogen.
22.04.2012, 13:23 SarahKreuz (9139 
So , heute nochmal im Weichkeks-Modus (auf Easy) versuchen. Muss doch zu schaffen sein, verdammteaxtnochmalfügdichgefälligst
22.04.2012, 00:51 SarahKreuz (9139 
Die Hölle,was hier abgeht. Für das Spiel braucht man Gottgleiche Reflexe. Hab ich aber nur FAST.

Ich sollte es mal auf "Easy" probieren
21.04.2012, 16:06 SarahKreuz (9139 
Ich beiß mir auf "Normal" hier echt die Zähne aus. Wird wohl wieder ein Longplay, das nie das Licht der Welt erblickt
Aber...ich geb jetzt noch nicht auf - soweit bin ich ncoh nicht

Was mich besonders stört ist, dass die Extrawaffen/Energie von irgendwelchen popeligen Gegnern fallengelassen werden. Und das nicht gerade häufig. Man muss also erst auswendig lernen, WO man sie abstauben kann. Lässt man zuviele davon zurück, ist das "Game Over" schon vorprogrammiert. Da reicht es dann schon, das allerste Level mal ohne ein einziges "PowerUp" zu beenden (machbar!) - nur um dann zu merken, das man im zweiten Level kaum noch die Gegner umpusten kann, und somit auch nicht an weitere PowerUp`s kommt (nicht machbar!).
11.12.2011, 18:17 SarahKreuz (9139 
drym schrieb am 26.08.2011, 00:07:
SarahKreuz schrieb am 21.08.2011, 23:02:
[zitat]Auch ein blöder Windoof-PC kann spaß machen.

In der Tat!
Dort enthalten sind hier z.B. nicht nur HoMM III bis V und einige andere "moderne" Perlen sondern auch Emulatoren von Amiga, Nes, SNES, allen alten Sega-Konsolen, MAME, PC-Engine und alter Dose. Das ist ja wohl der Hammer. Plus all den anderen Shit.


Na, dem ist wohl nix hinzuzufügen.
26.08.2011, 00:07 drym (3754 
SarahKreuz schrieb am 21.08.2011, 23:02:
Klar, die Rechner von Heute besitzen keine Seele mehr. Auch die Macs nicht - die im Grunde auch nur auf "Style" getrimmte PC`s sind.
.

Kommt immer drauf an, was man sich so hinstellt.
Mal nen MacPro "ausgemaxt"? Schon nett. Und hat mit Style weniger zu tun als mit Power.

Auch ein blöder Windoof-PC kann spaß machen.

In der Tat!
Dort enthalten sind hier z.B. nicht nur HoMM III bis V und einige andere "moderne" Perlen sondern auch Emulatoren von Amiga, Nes, SNES, allen alten Sega-Konsolen, MAME, PC-Engine und alter Dose. Das ist ja wohl der Hammer. Plus all den anderen Shit.

Rektum schrieb am 25.08.2011, 22:47:
Große Gefühle...ob ich die jemals für einen PC aufbringen kann? Ich weiß es nicht.

Ich kann zumindest hier mal beichten, dass ich meinen ersten PC "komplett selber" gebaut (also Teile zusammengefügt) habe und damals mächitg stolz war, meine Kiste quasi selber zusammengestellt und auch verschraubt zu haben. Hat ihr aber nix genutzt, nach 3 Jahren habe ich sie verschenkt und ne neue gebaut...dann wurds auch weniger speziell.

(Aber das mit der "Seele der Maschine" muss mir irgendwie noch mal jemand erklären.
Nicht, dass meine Amigas nicht die einzigen Rechner wären, den ich weder jemals verkaufen noch verschrotten würde, aber ich glaube ja nicht mal an Seelen bei Menschen...)
25.08.2011, 22:47 Rektum (1730 
SarahKreuz schrieb am 21.08.2011, 23:02:
Auch ein blöder Windoof-PC kann spaß machen.


Ich erwarte von einem PC lediglich, daß er nicht abstürzt.
Wer schon einmal mit einem Pentium 2 und Fenster 95 gearbeitet hat, weiß, wovon ich rede.
Große Gefühle...ob ich die jemals für einen PC aufbringen kann? Ich weiß es nicht.
Er ist ein Arbeitstier, für Romantik und zärtliche Stunden sorgen lediglich die Daten, mit denen ich ihn füttere.
Das Gehäuse und alles drumherum berührt mich eher nicht.
21.08.2011, 23:02 SarahKreuz (9139 
Ah,okay. Ja, klingt plausibel. Und erklärt die scheinbar riesengroße Kluft zwischen deinem "Retro-Wissen" und dem was neuere Sachen angeht.

Ich selbst kenne diesen "Tunnelblick" nicht,den du da beschreibst. Der PC ist nur noch ein Werkzeug - Windows ist ein Werkzeug...das alle paar Jahre mal durch ein Neues ersetzt wird. Aber trotzdem habe ich diesen drang diese Werkzeuge wenigstens einigermaßen zu beherrschen (und mir sozusagen Untertan zu machen) nie abgelegt. Im Gegenteil; je unpersönlicher der (PC-) Computer, je brüchiger das Betriebssystem (und das war Windoof 98 meiner Meinung nach), desto mehr klammere ich mich an die Software, Tools, scripting und allem "drum herum" was so einen "unpersönlichen" Rechner umkreist.

Klar, die Rechner von Heute besitzen keine Seele mehr. Auch die Macs nicht - die im Grunde auch nur auf "Style" getrimmte PC`s sind.
Seltsamerweise hält mich das aber alles nicht davon ab,mich in das jeweilige System reinzufuchsen
Naja, vielleicht findeste irgendwann nochmal dieses "Esprit". Auch ein blöder Windoof-PC kann spaß machen.
21.08.2011, 15:02 Rektum (1730 
Nach dem Amiga war ich nie wieder richtig in einem Computer "drin", weil ich den PC unsexy und den Mac doof fand.

Ich habe meinen A1200 bis 1999 für MIDI-/Audioanwendungen und das ein oder andere Spiel genutzt, danach hat mir mein großer Bruder seinen Pentium 2 verkauft, weil ich bei einem Musikwettbewerb das Programm Cubase VST gewonnen hatte. Das war mein Grund, mich auf einen PC einzulassen.
Mein Bruder hat mir übrigens zunächst sogar die Programme installiert, weil ich durch meine Berührungsängste eine Null auf dem Gebiet war.

Als Musiknerd waren Musikanwendungen dann auch die einzigen Sachen, die ich mit dem PC machte und bis heute mache (und natürlich die obligatorische Textverarbeitung).
Totaler Tunnelblick, ich wusste bis vor drei Jahren nicht einmal, daß man unter Systemeinstellungen die Mausempfindlichkeit einstellen kann.

Im Jahre 2008 kam dann noch ein Lifebook hinzu, damit ich auch mal ins Internet kann, davor war Internet für mich nicht viel mehr als ein paar kurze Google-Momente im Internetcafe.
Ich habe das Internet gehasst, weil es für mich die neue "Trend-Scheiße" war, auf die alle so abfahren.
Heute hasse ich es immer noch irgendwie, weil es so böse sein kann, obwohl es natürlich auch seine Vorzüge hat.

Kultboy war übrigens meine erste Seite, auf der ich mich registriert habe. Vor Kultboy wusste ich nicht, was ein MOD ist, was Off-Topic ist, wie man einen Link setzt, was "quote" bedeutet, was eine PM ist...
Für mich existiert das Netz tatsächlich erst seit drei Jahren "so richtig", auch die modernen PCs (ab Windows 95 aufwärts) waren vor meinem Lifebook "Monster der Gegenwart" für mich.


Das mal als Erklärung, warum ich heute teilweise immer noch ein PC-Vollpfosten bin.
Ansonsten bin ich aber durchaus fit in der Birne.
Außerdem lerne ich jeden Tag hinzu, Retro-Nerd hat mir kürzlich erklärt, wie man per Abload Bilder ins Forum laden kann.
Das hat mich auch einen Schritt weitergebracht!
Kommentar wurde am 21.08.2011, 15:06 von Rektum editiert.
Seiten: [1] 2 3 4   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!