Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Timster
 Sonstiges




Redakteure

zurück

Richard Löwenstein

Bild
Bild: Private Webseite

Webseite: www.richard-loewenstein.de

Beteiligte ZeitschriftenBeteiligte Testberichte

Lieblingsredakteur der Mitglieder: (3)
Dein Lieblingsredakteur?
User-Kommentare: (54)Seiten: [1] 2 3 4   »
10.12.2019, 21:58 forenuser (3069 
Amigianer... *tz*


*duckundweg*
10.12.2019, 20:58 Retro-Nerd (11377 
Noch so eine Behauptung, die vollkommen aus der Luft gegriffen ist. An RESHOOT PROXIMA III steht bisher wenig fest, außer die Engine und die Dir bekannten Grafik-Assets von Kevin Saunders als visuelle Basis.



Nochmal! DU bist der Designer, und hast doch hunderte von Golden Age Shooter selber gespielt. Da gibt es nichts, was ich dir noch erklären könnte. Was die ausmachen sieht man doch. Da passiert so viel in den ganzen Levels (von Animationen, fest installierten Hintergrund Gegnern, Verschiebungen von Grafik Elementen als Hindernis etc). Da braucht man nicht zu sehr ins Detail gehen.


Deine Engine und die Grafiken von Kevin im kurzen Youtube Clip decken sich eben nicht mit dem, was viele unter Golden Age Shmups (so grob von 1986-1994) erwarten. Ich hatte dir schon auf dem EAB geschrieben, das ich ReShoot R zu statisch und leer empfinde. Mal von den vielen Bullets abgesehen, die da so rumschwirren.

Du hast da deinen eigenen Stil geschaffen, der eher extrem modern wirkt. So wie v3to mir das schon sagte: mehr an heutige Shooter orientiert, wo es praktisch kein echtes Level Design mehr gibt. Das finde ich unerträglich öde (Achtung! Nur meine Meinung, als Käufer!).

Vielleicht hatte ich das falsch verstanden, mit dem "Arcade Feeling" für Proxima III. Du fährst da halt eine extrem andere Schiene. Optisch und auch vom Spielverlauf. Und das ist ja auch dein gutes Recht. Wenn man das vorher weiß erlebt man auch keine unliebsame Überraschung.

Falls sich "deine" Gameplay Ideen später doch als das herausstellen, was man allgemein so von früher kennt, bin ich der erste der eingesteht das ich falsch lag. Die Kevin Optik legt halt schon was bekanntes nahe (eben ein ReShoot R in Vertikal).
Kommentar wurde am 10.12.2019, 21:16 von Retro-Nerd editiert.
10.12.2019, 20:35 buzzybee (15 
@Retro-Nerd: "Look und Feel? Den hast du doch längst festgelegt" Noch so eine Behauptung, die vollkommen aus der Luft gegriffen ist. An RESHOOT PROXIMA III steht bisher wenig fest, außer die Engine und die Dir bekannten Grafik-Assets von Kevin Saunders als visuelle Basis. Alles andere ist (theoretisch) machbar, sofern es sich in einem vernünftigen Rahmen bewegt, Zeit, Geld und mein Können betreffend.

"Und dir sogar vor Wochen Inspiriationen zu bekannten Klassikern genannt" – habe nichts dergleichen erhalten. Schick mir das bitte noch einmal zu. Wenn Deine Vorschläge konkret, passend und umsetzbar sind, warum nicht. Idealerweise bitte als konkrete Gamedesign-Notizen mit Erläuterungen, warum sie das Spiel besser machen. Das hilft. Ein "Apidya find ich sooo geil" eher nicht.
10.12.2019, 15:34 Retro-Nerd (11377 
Um die Dinge in eine positive Richtung zu lenken, habe ich Retro-Nerd im EAB eingeladen, sich an der Entwicklung meines neuen Spiels (RESHOOT PROXIMA III) zu beteiligen. Er könnte aktiv Look und Feel beeinflussen. Er hat sich offenbar entschieden, lieber weiter zu dissen, im EAB und hier und wer-weiß-wo-sonst.


Ja, genau. Ich nehme aktiv teil am Look und Feel teil? Den hast du doch längst festgelegt. Ist dein Spiel, nicht meins. Und ich hatte urspürglich fragt, ob es wirklich ein ReShoot R in Vertikal wird. Und dir sogar vor Wochen Inpiriationen zu bekannten Klassikern genannt. Da es ja wohl ein Hybris/Truxton Mix werden sollte. Da kam doch nichts zurück, null komma nichts.

Das Wort "Konsorten" und "Trolle" hättes du dir auch sparen können. Aber letztlich weiß man nun, woran man bei dir ist. Gesunde Überheblichkeit ist das jedenfalls nicht mehr. Zumal ich dein tolles Spiel ja wohl auch für viel Geld gekauft hatte. Sorry, aber so einen divenhaften Quatsch braucht es auch hier nicht, ähnlich wie auf dem EAB. Kannst von mir halten was du möchtet.

@Cassidy
Nein, PNs zwischen mir und Richard bringen rein gar nichts mehr. Das hat er heute schon vorab mit seinem tollen "Kommentar" hier beendet.


Ist für mich beendet,das Thema. Gibt ja wie gesagt auch genügend "Down to Earth" Leute, die nicht gleich ausflippen, wenn eine Diskussion nicht in die gewünschte Richtung geht.

Meine Bitte an Retro-Nerd, Sir_Brennus und Konsorten: Statt das abzusondern, was Ihr für "Meinung" haltet und was in Wahrheit aber mitunter an Lüge und Verleumdung grenzt - macht Euch doch mal nützlich für die Community und die Gesellschaft. Was Ihr hier und im EAB abzieht, ist ein Verschwendung von Zeit und Energie für alle, die das Zeug lesen müssen.


Was meinst du, was viele hinter nicht mehr vorhaltener Hand von dir so halten? Das erspare ich dir lieber. Du suhlst dich ja eher lieber in hohen Wertungen aus Amiga naher Umgebung. Fans von Shmups, die das Genre schon seit Jahrzehnten lieben und gut kennen, würden dich bei deinen Spielen eh auf den Boden der Tatsachen zurückholen.


Ich kann zu dem Thema absolut nichts sagen. Dazu bin ich zu wenig in der Materie. Wenn hier aber Hörensagen weitergegeben wird, welches Menschen im falschen/schlechten Licht dastehen lässt, so bitte PN an mich oder Kulty. Das wird dann entsprechend bearbeitet. Persönliche Differenzen sollten auch persönlich bleiben, und nicht über diese Seite ausgetragen werden.


Da wird niemand im falschen Licht dargestellt, und schon gar nicht verleumdet. Ist alles auf dem EAB nachzulesen. Er waren vielmehr die Antworten von Richard, die ein ungewollte Schärfe reingebracht hatten. Startet ungefähr ab hier:

LINK

Und zu den Werbemaßnahmen im aktuellen AJ für ReShoot R stehe ich: Nicht nur das die Wertung für das eigene, kommerziell erstellte, Spiel mit 87% absurd hoch ist. Andere tolle und aktuelle Homebrew Projekte werden mit deutlich niedrigeren Wertungen abgewatscht. Wer da nicht 1 und 1 zusammenzählt.... offensichtlicher geht es ja wohl kaum.

ReShoot R = Digital Download für 29,95 Euro


Wahlloses Beispiel von Steam (kann sich jeder auch ein anderes raussuchen):


Sturmwind EX = Digital Download für 12,99 Euro. Welches wohl 3 Klassen besser ist.

Und das bezieht sich rein aufs Gameplay. Und nicht im Kontext auf die technisch deutlich bessere Spieleplattform des PC.
Kommentar wurde am 10.12.2019, 18:10 von Retro-Nerd editiert.
10.12.2019, 15:14 cassidy [Mod] (3516 
Ich kann zu dem Thema absolut nichts sagen. Dazu bin ich zu wenig in der Materie. Wenn hier aber Hörensagen weitergegeben wird, welches Menschen im falschen/schlechten Licht dastehen lässt, so bitte PN an mich oder Kulty. Das wird dann entsprechend bearbeitet. Persönliche Differenzen sollten auch persönlich bleiben, und nicht über diese Seite ausgetragen werden.

Ansonsten, JA, so ist das Internet. Viele haben Ahnung, Milionen ne Meinung, kaum einer will selber was tun....
10.12.2019, 15:05 bambam576 (583 
Hauptsache, die Dynamik wird langsam runtergefahren...
Nett, dass RL sogar eine Stellungnahme dazu abgibt!
Solange keiner genaue Fakten auf dem Tisch hat, einfach immer tief entspannt durch die Hose atmen...
Möchte da auch keinem zu nahe treten, aber ich weiß auch schon gar nicht mehr, woran und warum sich der ganze Streß so entzündet hat.
Bin hiermit für einen Themenwechsel!
Ansonsten bleibe ich dabei- Herr Löwenstein, bitte in dem Rhythmus weiter Joker herausgeben, solange alle daran Spaß haben!
10.12.2019, 13:26 Adept (1119 
buzzybee schrieb am 10.12.2019, 13:04:
(...)
Er hat sich offenbar entschieden, lieber weiter zu dissen, im EAB und hier und wer-weiß-wo-sonst.

(...)

Komisch. Irgendwie weiss ich eigentlich schon, welche Antwort wortgenau darauf kommen müsste, in seinem unnachahmlichen Stil: "Das ist natürlich Unsinn."
Es ist natürlich immer schade und demotivierend. Aber ich hoffe wirklich, ganz ehrlich und ohne irgendwelcher Schleimer-Gelüste, dass sich davon niemand ernsthaft runterziehen lässt. Keep up the good work.
10.12.2019, 13:04 buzzybee (15 
Ein sehr netter Mensch war so lieb, mich auf die Diskussion hier hin zu weisen. Scheinbar sind hier dieselben Trolle am Werk, die seit drei Tagen im English Amiga Board EAB zündeln und nebenbei meine youtube-Videos runterwerten.

Zum Amiga Joker: Beim AJ 2017 und 2019 haben viele Fans und etliche Ex-AJ-Kollegen gerne und mit Begeisterung mitgearbeitet: Markus Ziegler, Paul Kautz, Manfred Huber, Reinhard Fischer, Dieter Marchsreiter und viele andere. Sie sind alle im Impressum aufgeführt, kein Geheimnis. Wir treffen uns regelmäßig, plaudern, trinken ein Bier (Adlertag, bald wieder!) oder machen Unsinn – wie eben Planung des AJ-Comeback. Andere Kollegen mögen da nicht mitmachen, haben sich auch beim Joker-Comeback nicht beteiligt – das ist vollkommen okay so. Dass ein Kollege im Zusammenhang mit dem Joker-Comeback lieber öffentlich gestänkert hat, als es zu unterstützen - schade. Aber das ist alles Geschichte und ich sehe absolut null Grund, das jetzt und hier auszugraben.

Dann RESHOOT R: Ich habe drei Jahre an dem Spiel gearbeitet, u.a. weil ich während der Entwicklung jede Menge positives und auch negatives Feedback erhielt. Ich höre gerne zu, habe viele gute Vorschläge bekommen und mir immer wieder Zeit genommen, um Kritikpunkte zu beseitigen. Das Ergebnis stößt ganz allgemein auf Wohlgefallen. Ich krieg Dutzende Emais mit netten Worten; die Letsplays und Kommentare auf Youtube sind super; Retro Gamer UK hat 90% gegeben; auch die Reviews in Retro Gamer Deutschland, Amiga Future und Return sind überaus positiv – und dafür bin ich sehr dankbar. Klar, nicht jeder mag das Game. Geschmäcker sind verschieden. Aber muss man es hassen und Sperrfeuer legen wie ein Herr, auf den ich weiter unten noch zu sprechen komme?

RESHOOT R im Amiga Joker 2019: Ich hab mein Spiel aus Gründen der Objektivität von jemand testen lassen, den ich vorher gar nicht kannte und der mir in keinster Weise verpflichtet ist: Der Autor heißt David Steves, er schreibt regelmäßig u.a. für Amiga Future und hat ein schönes Review für den AJ geliefert, indem er u.a. auf diese Konstellation eingeht. David durfte unbeeinflusst schreiben, was er von meinem Spiel hält. Tatsächlich ergab sich daraus, dass wir im Joker im Vergleich zu anderen Tests eher noch das zurückhaltendste Review mit vergleichsweise niedriger Wertung hatten. Das kann jeder nachlesen und vergleichen, der des Lesens mächtig ist und an einem ernsthaften Eindruck interessiert ist.

Kommen wir damit zu Retro-Nerd. Wenn Retro-Nerd im EAB und jetzt auch hier seine Verschwörungstheorien verbreitet und gequirlte Kacke schreibt ("Er hatte sich ja im aktuellen Joker selber eine sehr hohe Wertung für Reshoot R "reinschreiben" lassen" ; "Werbeveranstaltung für ReShoot R"), ohne auch nur ein einziges Mal mit mir oder irgendeinem anderen Beteiligten in einen produktiven Dialog zu treten – egal ob sich um den AJ oder RESHOOT R handelt: Dann finde ich das bitter und traurig, und es trifft mich auch ein bisschen in der Seele. Aber das ist eben Teil des Internets und ich muss damit leben.

Um die Dinge in eine positive Richtung zu lenken, habe ich Retro-Nerd im EAB eingeladen, sich an der Entwicklung meines neuen Spiels (RESHOOT PROXIMA III) zu beteiligen. Er könnte aktiv Look und Feel beeinflussen. Er hat sich offenbar entschieden, lieber weiter zu dissen, im EAB und hier und wer-weiß-wo-sonst.

Meine Bitte an Retro-Nerd, Sir_Brennus und Konsorten: Statt das abzusondern, was Ihr für "Meinung" haltet und was in Wahrheit aber mitunter an Lüge und Verleumdung grenzt - macht Euch doch mal nützlich für die Community und die Gesellschaft. Was Ihr hier und im EAB abzieht, ist ein Verschwendung von Zeit und Energie für alle, die das Zeug lesen müssen.
Kommentar wurde am 10.12.2019, 13:36 von buzzybee editiert.
10.12.2019, 12:12 Adept (1119 
Ach was soll´s. Das ist wieder so typisch deutsch. Irgendein Haar in der Suppe findet sich immer. Statt sich über nen neuen AJ und ein neues Ballerspiel irgendwie freuen zu können...aber das ist ja eh immer das selbe auf dieser Seite. "Das wird man ja noch mal sagen dürfen", oder wie war das noch...
10.12.2019, 11:51 Splatter (551 
Huiuiui, hier gehts ja zu wie auf einem Kongreß für Verschwörungstheoretiker. Da hat mal vielleicht Einer was gehört, was ein Anderer eventuell mal gesagt hat, was aber von einem Anderen bezweifelt wird, weil, der hat was ganz Anderes gelesen, und wieder ein ganz Anderer hat von nix gehört oder gelesen, weiß aber trotzdem Bescheid. Was uns zwangläufig zu der Erkenntnis führt: die Erde ist eine Scheibe.

Ich falt mir schonmal einen neuen Aluhut.

Ohne genaue Kenntnis der Sachlage sollte man vielleicht vorsichtig mit irgendwelchen Einschätzungen sein. Und sein wir mal ehrlich: diese Kenntnis hat hier niemand. Also chillt lieber mal ne Runde und zockt ein paar alte Spiele, das beruhigt die Nerven.

Sir_Brennus schrieb am 10.12.2019, 11:16:
Wenn man mir hier nicht glauben will, dann kann doch jemand bei Mick Schnelle nachfragen.


Selber Beweise für Deine Behauptungen zu bringen, wäre Deiner Glaubwürdigkeit sicher zuträglich.
Kommentar wurde am 10.12.2019, 11:52 von Splatter editiert.
10.12.2019, 11:16 Sir_Brennus (432 
Gunnar schrieb am 10.12.2019, 10:37:
Dann wäre nun interessant, wo dieses "dokumentierte Zitat" nachzulesen ist...


Wenn man mir hier nicht glauben will, dann kann doch jemand bei Mick Schnelle nachfragen.

Wobei ich echt nicht verstehe, warum das in der Diskussion über RL so eine gewichtige Rolle spielt. MS Zitat in der Hinsicht ist ja wohl allen bekannt.

BTW: Der PoR-Podcast von StayForever WAR unzureichend recherchiert.
10.12.2019, 11:06 Jochen (1538 
Es gibt bei kulboy.com auch die Redakteursseiten Gunnar Lott und Mick Schnelle... nur mal so als Anregung.
10.12.2019, 10:37 Gunnar (3166 
Ah, ich hab's - und möchte in diesem Zusammenhang gleich mal darauf verweisen, dass es hier bei Kultboy tatsächlich eine Suchfunktion für Kommentare gibt, die sich allerdings unter "Mitgliederbereich" versteckt. Also: Aufgeschnappt habe ich diese Geschichte im "Podcast"-Bereich. Da hat Sir_Brennus im Rahmen einer Debatte um die Kompetenz des Personals Spieleveteranen und GamersGlobal anlässlich eines vermeintlich schlecht recherchierten Beitrags zu "Pool Of Radiance" folgenden Kommentar geschrieben:

Sir_Brennus schrieb am 31.01.2018, 19:58:
[...]

2. "Hobbydiktator" bezieht sich u. a. auf Gunnars Verhalten während seiner GS-Chefredaktionsära. Wenn Mick Schnelle auf einer Redaktionskonferenz typischerweise ein "niemand interessiert hier, was du zu sagen hast, Mick" von GL zugebrüllt bekommen hat, dann sagt das mehr über GL aus, als seine pseudo-introspektiven Aussagen aus den "Young in the 80ies" Gastauftritten.

[...]

Der "Hobbydiktator" wurde dabei von Sir_Brennus erstmals etwas früher erwähnt:

Sir_Brennus schrieb am 30.01.2018, 10:15:
Meine Jahresbilanz bei den Podcasts fällt erwartbar aus:

- Retrokompott: unhörbar.
- Spielewiese CRPG: unhörbar.
- Auf ein Bier: Steht und fällt mit den Themen / Gästen. Peschke und Stange sind häufig schwer zu ertragen, Gebauer aber meistens großartig.
- Stay forever: Weiterhin schwer überschätzt. Die Arroganz, mit der der Hobbydiktator aus Holzminden seine Fehlinformationen in die Welt hinauspustet ist unerreicht (man höre mal den "Pool of Radiance"-Cast, den ich 2017 nachggeholt habe!). Der verhinderte Kulturjournalist ist häufig besser informiert, erinnert mich aber immer mehr an die Parodie des Bildungsbürgers, wie wir sie bei Loriot finden. Oder noch besser: wie Ecki Stieg als "Kritkerkrampe" beim FFN Frühstyxradio mit Dieter Wischmeyer. Grenzwertig.
- Spieleveteranen: Auch wenn ich die ein oder andere Einschätzung von Jörg oder Heinrich nicht teilen mag,so hat sich der neue Spieleveteranen Podcast richtig eingegrooved und erreicht mit den richtigen Gästen alte Topwertungen. Klasse.

[...]

:EDIT: Ah, und etwas später wiederum von Sir_Brennus noch diese Erläuterung wiederum bei den Podcasts:

Sir_Brennus schrieb am 06.03.2018, 10:32:
So, nachdem sich hier ja mal alle kräftig aufgeregt haben, meine kurze Replik:

[...]

3. Meine Aussage über Gunnar Lott war nicht erfunden. Meine Kritk war nicht persönlich, sondern basierte auf einem dokumentierten Zitat von Mick Schnelle. Auch wenn die Löwenstein-Apologeten bei Kultboy das nicht sehen wollen, so zeigt doch die AJ-Revival Geschichte, dass Mick mit der Wahrheit nicht hinter dem Berg hält. Warum darf ich das also nicht wiedergeben? Ich habe leider zu häufig Unternehmensleitungen erlebt, die so gehandelt haben. Falls das Zitat unwahr sein sollte, so entschuldige ich mich in aller Form dafür, dass ich Gunner "Hobby-Diktator aus Holzminden" genannt habe.

[...]

Dann wäre nun interessant, wo dieses "dokumentierte Zitat" nachzulesen ist...
Kommentar wurde am 10.12.2019, 10:42 von Gunnar editiert.
10.12.2019, 09:51 Deathrider (1485 
Da ich beide persönlich nicht kenne, kann ich mir überhaupt kein Urteil bilden.

Ich persönlich kann nur ein Fazit bilden, wie mir die Zeitschriften bzw. Statements der Leute gefallen und da muss ich sagen, dass ich Herr Löwenstein schon damals als Redakteur des PS3 Magazins sehr geschätzt habe. Wenn er Publicity für sein Game macht, dann wirkt das evtl. für manche negativ, aber ich denke, soviel Werbung für sein Spiel wird der Amiga Joker letztendlich nicht gemacht haben, dass er dadurch Millionär wird.

Bei Herr Schnelles Schreibstil, den ich vorallem jetzt erst durch die Retro Gamer wahrnehme bin ich weniger interessiert und überfliege die Artikel eher. Denn Lesen zu dürfen, wie toll er war und ein Chemiestudium bestritten hat finde ich auf Dauer öde. Es ist merkwürdig, aber irgendwie schreibt er in jeder Retro Gamer Ausgabe das gleiche. ist das ein Insidergag?

Müsste ich ein kurzes Fazit bilden würde ich sagen, das einer von den beiden gerne über sich schreibt und sich reden hört.
10.12.2019, 08:19 v3to (1207 
Wer weiß, welcher Führungsstil damals in Redaktionen herrschte und in welchem Kontext die Formulierung fiel. Ich habe eine hohe Meinung von Mick Schnelle, auch gerade weil er in der Gamesbranche unbequeme Meinungen vertritt. Dennoch halte ich es für unangebracht, von einzelnen Anekdoten auf den Charakter eines Menschen zu schließen. Wo gehobelt wird, fallen Späne. Wo gestritten wird, fallen auch Formulierungen, die man besser so nicht gesagt hätte.

Um nochmal auf die kontroverse Verwendung des Ehrenamts zurückzukommen: Es gibt kein angemessenes, entsprechendes Wort, welches das unentgeltliche Engagement in privaten Initiativen umschreibt. Solche Projekte, wie das Joker Revival würde ohne solche Hilfe gar nicht zustande kommen, weil es schlicht nicht wirtschaftlich ist. Das ist natürlich ein Hobby, aber es funktioniert nicht ohne einen gewissen finanziellen Rahmen, es hat Arbeitscharakter und es kommt einer Community zugute. Ich wollte das nicht mit gemeinnütziger Arbeit gleichsetzen, aber durchaus mit kulturellem Engagement. Dann gibt es den klassischen Berufsstand, der darin Konkurrenz sieht. Btw gab es vor nicht allzu langer Zeit eine Diskussion zwischen Mick und Leuten aus der Gamesbranche - nur mit verdrehten Rollen. Es ging dabei um den Niedergang klassisch deutscher Genres wie Wirtschaftssimulationen oder bestimmte Art von RPGs, wo er der Free2Play-Affinität der Branche sinngemäß die Zerstörung des Mediums vorwarf und eine Handvoll Vorschläge zur Verwirklichung traditioneller Spiele machte... unter Anderem, dass man für die Entwicklung Studenten einsetzen könne. Die Retourkutsche fiel entsprechend aus, wobei da im Eifer das Mundwerk recht sicher schneller war, als den Gedanken zu reflektieren.
Kommentar wurde am 10.12.2019, 08:23 von v3to editiert.
Seiten: [1] 2 3 4   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!