Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Miaudi1402
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
20841 Tests/Vorschauen und 12905 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Star Trek - Klingon
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 0 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 0.00

Entwickler: Simon & Schuster Interactive   Publisher: Simon & Schuster Interactive   Genre: Film / TV   
Ausgabe Test/Vorschau (3) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Joker 8/96
Testbericht
Besonders klingonischPC CD-ROM
3 CDs
262Martin Schnelle
PC Player 8/96
Testbericht
--1/5
PC CD-ROM
3 CDs
132Heinrich Lenhardt
Power Play 8/96
Testbericht
72%
78%
59%
PC CD-ROM
3 CDs
30Peter Steinlechner
Partnerseiten:

Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Hast du das Spiel durchgespielt? Dann setze es auf deine Liste!

Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: PC, Longplay
User-Kommentare: (10)Seiten: [1] 
08.02.2020, 22:05 Bearcat (1300 
Bearcat schrieb am 09.09.2018, 21:46:
Warum nennt der unfehlbare Lenhardt Heinrich den Frakes denn "Drake"?

Mann, bin ich blöd. Sir Francis Drake! Hätte der Lenhardt Heinrich aber auch merken können.
10.09.2018, 22:41 anthony_xue (103 
Fürstbischof von Gurk schrieb am 10.09.2018, 19:02:
"Außerdem musste der Frakes das mit der Regie ja noch üben."

Dabei hatte er lange davor schon für diverse Episoden von "Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert" auf dem Regiestuhl platzgenommen.


Das steht ja auch so im Testbericht. Und? Ich würde vermuten, bevor es an einen Multimillionen-Dollar-Breitwand-Film geht, nimmt man alle Übung mit, die man kriegen kann. Wenn man nicht gerade Tommy Wiseau ist
10.09.2018, 21:48 Pat (4688 
Bearcat schrieb am 10.09.2018, 11:23:
Dann ist Dir wohl auch The Fallen von 2001 entgangen? Menno! So langsam glaube ich wirklich, ich bin der einzige Mensch in den unendlichen Weiten, der das auf der Festplatte hatte. Kam übrigens auch über Simon & Schuster, die damals die Lizenz für Deep Space 9 hatten.


Nö, habe ich ebenfalls gespielt und geliebt. Inklusive dessen Addon Convergence.

Ich muss allerdings firebird007 zustimmen: A Final Unity ist ein fantastisches Spiel und, ja, ich würde es auch zum besten Star Trek Spiel zählen.

Und ich fand Harbinger auch nicht so übel, wie das viele andere fanden.

Zu Klingon kann ich nicht viel sagen. Ich hatte es nie. Mir scheint aber, dass sich das Spiel/Produkt an eine bestimmte Zielgruppe richtet. Ich bin zwar großer Trekkie aber nie darauf erpicht gewesen, mein Klingonisch über einige Floskeln hinaus zu pauken.

Jonathan Frakes hatte 96 schon einiges an sehr solidem Regiematerial geliefert und, so scheint es, treffen wir hier einige bekannte Klingonen aus der Serie.
Ich nehme also an, dass da im Rahmen des technisch Möglichen (und des Budgets) durchaus akzeptables Material geliefert wurde.
10.09.2018, 19:02 Fürstbischof von Gurk (852 
"Außerdem musste der Frakes das mit der Regie ja noch üben."

Dabei hatte er lange davor schon für diverse Episoden von "Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert" auf dem Regiestuhl platzgenommen.
Kommentar wurde am 10.09.2018, 19:07 von Fürstbischof von Gurk editiert.
10.09.2018, 15:01 firebird007 (45 
Bearcat schrieb am 10.09.2018, 11:23:
Dann ist Dir wohl auch The Fallen von 2001 entgangen? Menno! So langsam glaube ich wirklich, ich bin der einzige Mensch in den unendlichen Weiten, der das auf der Festplatte hatte. Kam übrigens auch über Simon & Schuster, die damals die Lizenz für Deep Space 9 hatten.


Vollkommen verpasst... manno. Das sieht richtig gut aus und klingt auch noch interessant. Verflixt
10.09.2018, 12:19 polka (133 
Habe früher Klingon Honor Guard gespielt, ein Shooter auf Basis der Unrealengine, war gar nicht mal so schlecht. Das Spiel hier kannte ich bis jetzt noch nicht.

Klick
10.09.2018, 11:23 Bearcat (1300 
firebird007 schrieb am 10.09.2018, 11:00:
Ich dachte ich hätte zu der Zeit alles zu Star Trek gespielt, was es gab. Aber "Klingon" kannte ich gar nicht. Simon & Schuster Interactive kenne ich nur von dem virtuellen Guide zu Enterprise D. Das Programm fand ich damals Spitze.

Aus Sicht eines damaligen Trekkies war aber für mich A final Unity nicht nur solide (wie es Heinrich Lenhardt nennt), es war eines der besten Star Trek Spiel überhaupt Und DS9 Harbinger fand ich auch klasse. Klar, die entvölkerte Station war schade, wurde ja aber ansatzweise in der Story begründet, von daher kein Problem für mich.

Ich mochte diese Zeit und die in dieser Zeit erscheinenden Star Trek Spiele. Heute würde es sowas gar nicht mehr geben. Heute wäre vermutlich alles per se ein Actionspiel. Ob das dann schlechter wäre, ist freilich die Frage.

Dann ist Dir wohl auch The Fallen von 2001 entgangen? Menno! So langsam glaube ich wirklich, ich bin der einzige Mensch in den unendlichen Weiten, der das auf der Festplatte hatte. Kam übrigens auch über Simon & Schuster, die damals die Lizenz für Deep Space 9 hatten.
10.09.2018, 11:00 firebird007 (45 
Ich dachte ich hätte zu der Zeit alles zu Star Trek gespielt, was es gab. Aber "Klingon" kannte ich gar nicht. Simon & Schuster Interactive kenne ich nur von dem virtuellen Guide zu Enterprise D. Das Programm fand ich damals Spitze.

Aus Sicht eines damaligen Trekkies war aber für mich A final Unity nicht nur solide (wie es Heinrich Lenhardt nennt), es war eines der besten Star Trek Spiel überhaupt Und DS9 Harbinger fand ich auch klasse. Klar, die entvölkerte Station war schade, wurde ja aber ansatzweise in der Story begründet, von daher kein Problem für mich.

Ich mochte diese Zeit und die in dieser Zeit erscheinenden Star Trek Spiele. Heute würde es sowas gar nicht mehr geben. Heute wäre vermutlich alles per se ein Actionspiel. Ob das dann schlechter wäre, ist freilich die Frage.
09.09.2018, 23:12 anthony_xue (103 
"Der unfehlbare Lenhardt Heinrich?" Lies dir mal diesen Test durch und stell die Frage dann nochmal

Außerdem musste der Frakes das mit der Regie ja noch üben. Bei "First Contact" hat er's dann ja ganz gut hinbekommen. Naja, und dass die Zielgruppe sich hier auf ultraharte Trekkies beschränkte, hätte man auch ahnen können, oder? Dann hätte wenigstens der Boris das testen sollen...
09.09.2018, 21:46 Bearcat (1300 
Warum nennt der unfehlbare Lenhardt Heinrich den Frakes denn "Drake"?
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!