Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: kurtp
 Sonstiges




Retro-Artikel

zurück Gehe zu:


Nintendo Classic Mini: Super Nintendo Entertainment System


Hersteller:
Nintendo

Veröffentlichung:
29.09.2017

Kaufen:
Amazon

Inhalt:
Die Mini-16-Bit-Konsole mit 21 fest installierten Spielen

Nintendo Classic Mini: Super Nintendo Entertainment System ist die Miniaturausgabe von Nintendos zweiter TV-Spielkonsole, die 1992 Europa eroberte. Das Super Nintendo Entertainment System, Nachfolger vom legendären Nintendo Entertainment System, bescherte seinen Fans einige der größten 16-Bit Videospielhits aller Zeiten.

Dazu gehören Klassiker wie Super Mario World, The Legend of Zelda: A Link to the Past, Super Metroid und F-ZERO. Auf der neuen Mini-Konsole sind 21 dieser Hits fest installiert.

Wer das Nintendo Classic Mini: Super Nintendo Entertainment System per beiliegendem HDMI-Kabel mit seinem HD-Fernseher verbindet, kann gleich loslegen. Zu den 21 installierten Spielen gehört auch eines, das nie erschienen ist – das intergalaktische Weltraum-Abenteuer Star Fox 2. Es ist die Fortsetzung des ursprünglichen Star Fox-Titels, der in Europa unter dem Namen Starwing in den Handel kam. Das Sequel ist noch während der Super Nintendo-Ära entwickelt, dann aber nicht mehr auf den Markt gebracht worden, weder in Europa noch anderswo.

Zum Lieferumfang des Nintendo Classic Mini: Super Nintendo Entertainment System gehören ein HDMI-Kabel und ein USB-Ladekabel sowie zwei Super NES Classic Controller mit Kabelanschluss, damit sich die Käufer gleich in packende Mehrspieler-Action stürzen können. Denn etliche der installierten Spiele sind Multiplayer-Titel, etwa Street Fighter II Turbo: Hyper Fighting, Super Mario Kart, Super Probotector: Alien Rebels und Secret of Mana.

Folgende Titel sind auf der Konsole installiert:
Contra III The Alien Wars, Donkey Kong Country, EarthBound, Final Fantasy III, F-ZERO, Kirby Super Star, Kirby’s Dream Course, The Legend of Zelda: A Link to the Past, Mega Man X, Secret of Mana, Star Fox, Star Fox 2, Street Fighter II Turbo: Hyper Fighting, Super Castlevania IV, Super Ghouls ’n Ghosts, Super Mario Kart, Super Mario RPG: Legend of the Seven Stars, Super Mario World, Super Metroid, Super Punch-Out!!, Yoshi’s Island

Geschrieben von Kultboy
   Bild: JPG | Abmessung: 400x350 | Grösse: 44 Kbyte | Hits: 2455
Scan von Amazon.de
User-Kommentare: (78)Seiten: «  1 2 [3] 4 5 6   »
06.10.2017, 12:06 Ede444 (272 
Sie werden es verkraften können, wenn du es nicht kaufst...
06.10.2017, 11:59 v3to (774 
Nr.1 schrieb am 06.10.2017, 10:20:
Übrigens: Die NES war noch erfolgreicher als die SNES. Die NES verkaufte sich fast 62 Millionen mal, während die SNES "nur" knapp 50 Millionen mal verkauft wurde. Im Vergleich dazu mal beispielhaft die ATARI 2600, die sich ca. 30 Millionen mal verkaufte

Weltweit fraglos. In den USA gehörte das NES ja zum Haushaltsinventar, wie hierzulande der C64. Deutschland, bzw Europa wurde erst so mit dem Zusammenbrechen des Spielemarktes für C64/Amiga richtig zur Konsolenzone IIRC.

Was ich mit meinem Kommentar meine: Die Spiele hat Nintendo bereits über zwei stationäre und eine mobile Konsolengeneration als Virtual Console vermarktet. Zwar denke ich auch, dass die Controller einen besonderen Reiz beim NES Mini ausmachten, nur da hatte ich von der Historie einen anderen Blick.

Wenn man eine WII besaß, war von klassischen Controllern bis auf importierte Sondereditionen nicht zu denken - geschweige von einer Retrokonsole. Es gab aber trotzdem einen enorm großen Fundus an NES-Spielen, die man auf der Konsole spielen konnte und bei der Verbreitung der WII dürften das nicht gerade wenig Verkäufe gewesen sein. Nun hat Nintendo aber mit jeder neuen Konsole die Kunden erneut zur Kasse gebeten (wenn auch bei der WII U mit Rabatt, aber es sind 2€ pro Titel fällig. Beim 3DS erneut Vollpreis). Beim NES Mini sehe ich als Bestandskunde keinen richtigen Mehrwert abseits der Controller. Die Sache mit den Kabellängen und dem Reset-Taster war schon ein deutlicher Komfort-Rückschritt und die Spielesammlung besteht zu 2/3 aus Allstars-Titeln. Legal erweiterbar ist sie auch nicht. Aus dem Grund sah ich damals nicht mehr als einen Nischenmarkt - und Nintendo angesichts der ersten Auflage vom NES Mini anscheinend auch.

Hier ist auch der Punkt meiner persönlichen Fehleinschätzung... Wenn ich mir alleine anschaue, wie viele Leute in meinem weiteren Bekanntenkreis sich über die Kabellänge der Controller beklagt haben, bleibt schon die Frage, wie viele sich überhaupt im Vorfeld informierten. Und auch wie vielen es anscheinend egal war, wenn sie noch die Original-Module oder digital besaßen. Wie viele es nur wegen dem Gehäuse und original Nintendo Logo gekauft haben, rein zu Dekozwecken und Vervollständigung ihrer Sammlung. Und irgendwie wieder Nintendo-typisch - wie viele Käufer von dem Teil scheinbar seit 20 Jahren kein Videospiel mehr angepackt haben....
06.10.2017, 11:08 Nr.1 (2344 
MIST! Nach langer Zeit mal wieder ein Doppelpost....
Kommentar wurde am 06.10.2017, 11:09 von Nr.1 editiert.
06.10.2017, 10:20 Nr.1 (2344 
v3to schrieb am 05.10.2017, 12:52:
Als das NES Mini rauskam, war ich über den Hype ehrlich überrascht. Eben weil es auf jeder Nintendo-Konsole seit der WII und dem 3DS die Spiele im Online-Store gibt.

Also, sofern man keine Kopien nutzen mag, eine gute Wahl und zumindest bei den stationären Konsolen gibt es angepasste Controller. Ok, die Hardware des Mini verspricht nostalgische Optik und Haptik, aber ich hätte ernsthaft nicht erwartet, dass die x-te Verwertung der Spieleklassiker so einschlägt. Beim SNES Mini ist das jetzt schon anders, zumal das Original auch massiv erfolgreicher war.


Mich hat die Begeisterung nicht sonderlich überrascht. Das liegt nicht an hellseherischen Fähigkeiten sondern einfach daran, dass die NES und die SNES regelrechte Instituationen waren, die das Zocken endgültig in die Wohnzimmer brachten. Die Vorgängerkonsolen (z.B. ATARI 2600) haben den Weg bereitet, aber NINTENDO hat diesen Weg viel massiver genutzt.

Was den Nintendo-Onlinehop angeht, so fehlt dort eben der haptische Zusammenhang. Das sagtest Du ja schon. Es ist einfach rein virtuell. Bereits die täuschend echten Controller der beiden Mini-Versionen werden in vielen Nutzern etwas auslösen. Von den teils schwachsinnig hohen Preisen für die alten Spiele im Nintendo-Onlineshop mal ganz abgesehen.

Übrigens: Die NES war noch erfolgreicher als die SNES. Die NES verkaufte sich fast 62 Millionen mal, während die SNES "nur" knapp 50 Millionen mal verkauft wurde. Im Vergleich dazu mal beispielhaft die ATARI 2600, die sich ca. 30 Millionen mal verkaufte
Kommentar wurde am 06.10.2017, 11:09 von Nr.1 editiert.
06.10.2017, 09:04 Ede444 (272 
nudge schrieb am 05.10.2017, 20:09:


Gutes Beispiel "GOG" mal wieder: Ich habe heute beim NeoGeo Sale aufgrund der neuen NeoGeo Spiele sofort zugeschlagen Die Linux Downloads enthalten die ROMS übrigens in einem MAME passendem Format.



Das ist legal??
05.10.2017, 20:09 nudge (829 
Die Spiele darauf als Software Compilation für PC mit vernünftigem Emulator ala "Sega Mega Drive Classic Collection 1-4" würde ich mir kaufen. Aber nicht sowas. Ich halte nicht so viel von diesen ganzen Emulator Hardware-Kästen, die alle nur das machen, was ich am PC mit einem Emulator genauso kann. Es mag ja eine Zielgruppe geben, für die sowas interessant ist, aber die Software nur so anzubieten

Gutes Beispiel "GOG" mal wieder: Ich habe heute beim NeoGeo Sale aufgrund der neuen NeoGeo Spiele sofort zugeschlagen Die Linux Downloads enthalten die ROMS übrigens in einem MAME passendem Format.

Aber Nintendo möchte sicher viel mehr verdienen als 1,29 € pro Spiel!
Kommentar wurde am 05.10.2017, 20:14 von nudge editiert.
05.10.2017, 12:52 v3to (774 
Als das NES Mini rauskam, war ich über den Hype ehrlich überrascht. Eben weil es auf jeder Nintendo-Konsole seit der WII und dem 3DS die Spiele im Online-Store gibt. Also, sofern man keine Kopien nutzen mag, eine gute Wahl und zumindest bei den stationären Konsolen gibt es angepasste Controller. Ok, die Hardware des Mini verspricht nostalgische Optik und Haptik, aber ich hätte ernsthaft nicht erwartet, dass die x-te Verwertung der Spieleklassiker so einschlägt. Beim SNES Mini ist das jetzt schon anders, zumal das Original auch massiv erfolgreicher war.

Ich finde es aber mit Ausnahme von Starfox 2 immer noch irrational, was da abgeht. Aber die Nintendo-Kundschaft ist ja allgemein eher speziell. Ich habe nie verstanden, warum man die WII U (welche trotz mangelnder 3rd-Party-Unterstützung ein sehr hochwertiges Spieleportfolio bot) selbst von Nintendo-Fan-Seite derart geschnitten hat. Ich konnte sonstwie erzählen, wie cool ich das Off-TV-Feature finde, das wurde durchgehend belächelt. Dass es die erste Nintendo-Konsole mit gutem TV-Bild war, hat auch nicht interessiert. In diversen Spieleforen konnte man den Eindruck gewinnen, dass die Leute lieber tot über dem Zaun hängen, als diese Konsole zu kaufen. Dann kommt die Switch daher mit ebenso unterdimensionierten Speicher, Off-TV-Feature und vorerst sehr überschaubaren Spieleangebot und einer Technik, die das Gerät nur als Handheld glänzen lässt. Die Peripherie ist auch noch mal teurer geworden. Und das Ding geht in den Verkäufen ab.
Kommentar wurde am 05.10.2017, 12:55 von v3to editiert.
05.10.2017, 11:01 Pat (3122 
Ach, ich finde eigentlich die Wiederveröffentlichung alter Sachen durchaus gut - wenn es liebevoll und sorgfältig gemacht wird.
Ich habe auch generell nichts dagegen, dass Firmen versuchen, Geld zu verdienen. Das ist meiner Meinung nach legitim. Wütend werde ich nur, wenn es sich dann nur um schnelle Abzocke handelt.

GOG zum Beispiel gibt sich die Mühe, dass ein Spiel einfach so läuft, ohne dass sich ein Kunde noch um Einstellungen kümmern müsste. Sie sorgen auch dafür, dass Spiele auf aktuellen Betriebssystem wieder richtig laufen. Dafür ein paar Euro hinzulegen finde ich eigentlich einen sehr guten Tauschhandel.

So ähnlich sehe ich das auch beim SNES Mini: Es ist nett aufgemacht und bietet die Möglichkeit, diese Spiele ohne den Kauf einer Wii oder Switch wieder spielen zu können. Ohne Aufwand und ohne dass man sich um Emulation kümmern müsste. Plus, es sieht hübsch aus und hat tolle Controller.

Klar kann man das alles auch einfach aus dem Internet runterladen. Und, ja, es gab eine Zeit, da hat sich wohl niemand darum geschert. Legal war es aber trotzdem nicht.

Ich bin auch der Meinung, dass zu viel Wind um das Produkt gemacht wird. Das ist wohl der Nintendo-Bonus.
05.10.2017, 10:23 Ede444 (272 
Britney schrieb am 05.10.2017, 10:11:
Es ist die Verärgerung über den Kapitalismus, und vielleicht zudem die Ernüchterung, mit Produkten warme Erinnerungen zu verbinden, die dann unter kühlem Profitkalkül von Unternehmen über Wert gehandelt werden.

Für mich ist es zudem die Naivität und der blinde Konsumwahn, durch den soetwas möglich ist, der mich mit einer gewissen Fassungslosigkeit zurücklässt. Aber gut, große Teile der Bevölkerung scheinen sich zu freuen, wenn etwas zum Kauf serviert wird, das bis vor einigen Jahren noch in semi-legaler Form, ohne dass das aber wirklich jemanden interessiert hat, kostenfrei zugänglich war. Nun wird halt nochmal verwertet, wie hier durch Nintendo oder Plattformen, wie GOG, und künstlich die technischen Möglichkeiten limitiert.

Vielleicht wird es Zeit für einen Mini-286/386/486, mit Mini-Disk und -CD-Laufwerk, für die dann eigene Datenträger erworben werden müssen. Da kann man dann Windows 3.11, MS-Dos, Norton Commander und eine Auswahl an Games ebenfalls erneut unter die Leute bringen. Würde bestimmt auch funktionieren.


So hab ich auch mal gedacht, so als ich 16 oder 17 war.
War ne tolle Zeit, keine Frage.
Heutzutage juckt mich sowas nicht mehr.
Da gibt es genug andere Sachen, die mir persönlich wichtiger sind, um mir darüber Gedanken zu machen.
Kommentar wurde am 05.10.2017, 10:40 von Ede444 editiert.
05.10.2017, 10:11 Britney (357 
Es ist die Verärgerung über den Kapitalismus, und vielleicht zudem die Ernüchterung, mit Produkten warme Erinnerungen zu verbinden, die dann unter kühlem Profitkalkül von Unternehmen über Wert gehandelt werden.

Für mich ist es zudem die Naivität und der blinde Konsumwahn, durch den soetwas möglich ist, der mich mit einer gewissen Fassungslosigkeit zurücklässt. Aber gut, große Teile der Bevölkerung scheinen sich zu freuen, wenn etwas zum Kauf serviert wird, das bis vor einigen Jahren noch in semi-legaler Form, ohne dass das aber wirklich jemanden interessiert hat, kostenfrei zugänglich war. Nun wird halt nochmal verwertet, wie hier durch Nintendo oder Plattformen, wie GOG, und künstlich die technischen Möglichkeiten limitiert.

Vielleicht wird es Zeit für einen Mini-286/386/486, mit Mini-Disk und -CD-Laufwerk, für die dann eigene Datenträger erworben werden müssen. Da kann man dann Windows 3.11, MS-Dos, Norton Commander und eine Auswahl an Games ebenfalls erneut unter die Leute bringen. Würde bestimmt auch funktionieren.
05.10.2017, 09:08 Ede444 (272 
Ja das Gebashe ist in der Tat lächerlich.
Ich habe jetzt beide im Schrank stehen und bin froh darüber.
05.10.2017, 09:07 forenuser (2673 
Was ich nicht verstehe sind Menschen, die wegen eines Luxuskonsumproduktes so einen Aufwind machen und die Geschäfte einrennen bzw. sich über Hersteller ob der geringen Mengen oder über den Höker ob des hohen Preises beklagen.

Wir reden hier nicht von lebenswichtigen Dingen, da kann/sollte man doch auch mal warten können. Ich kaufe mein SNES-Mini wenn ich es sehe...

Btw. Der Satanmarkt in HH-HBF hat die original NES-Mini-Kontroller für EUR 10,- in der Schütte...
Kommentar wurde am 05.10.2017, 09:10 von forenuser editiert.
05.10.2017, 08:14 Pat (3122 
Ach je! Ist es in Europa auch so? In Amerika habe ich jetzt schon viele Geschichten gehört, dass Leute für das Mini-SNES anstehen aber eigentlich nur vor haben, das Gerät teuer zu verkaufen.

Ja, ich selbst interessiere mich für das Gerät nicht. Mir könnte es ja egal sein aber es macht mich fuchsteufelswild.
Ich verstehe da ehrlich gesagt auch Nintendos Haltung nicht ganz: Man hat doch gesehen, dass das Mini-NES ein Hit war und man weiss ja auch, dass das SNES tendenziell eher noch mehr Fans hat. Wieso kündigt man auch noch an, dass es nur einen limitierten Release hat?
Immerhin hat man anscheinend tatsächlich mehr Produziert. Immerhin.

Was mich ebenfalls Kopfschütteln lässt, ist die "Ich nehme eine Raspberry Pi"-Fraktion.
Ja klar, das ist schon eine Option - sogar die von mir persönlich favorisierte - aber darum geht es bei dem Produkt nicht.
Erstens handelt es sich um ein wunderschönes Sammelobjekt und zweitens um eine tolle Gelegenheit, die Spiele legal zu erwerben.

Ausserdem ist eine recht günstige Methode, legal an die Spiele zu kommen. Nicht verglichen mit Cartridges - das ja sowieso aber schliesslich kriegen wir hier nur ROM-Files - aber verglichen mit Nintendos Virtual Console Preisen.
Vergleiche wie: "Earthbound alleine kostet über 100 Euro!" empfinde ich ebenso idiotisch.

ZU guter Letzt sind da auch zwei(!) Controller mit dabei, die ganz offenbar dem Original-SNES-Controller in nichts nachstehen. Und ich empfinde den SNES-Controller als einen der angenehmsten 16-Bit-Controller.
Ich selbst bevorzuge allerdings andere Controller aber das ist Geschmackssache.

Übrigens passen die Controller auch ins NES-Mini, falls man eines ohne zweiten Controller zu Hause hat.

Ich finde den SNES Mini ein ausgezeichnetes Geschenk und hoffe, dass es gegen Weihnachten die Dinger wieder zu kaufen gibt. Ich würde sehr gerne meinem Patenkind so eines schenken.

Für mich ist das Gerät nichts. Die Emulation ist nicht so, wie ich es möchte und, ja, wenn ich nicht an meinem PC per Emulation spiele, dann nehme ich tatsächlich lieber die Raspberry.
Aber ich besitze alle diese Spiele (ausser Starfox 2) auch als Cartridge. Und wenn es wirklich mal was zu feiern gibt, hole ich meinen echten SNES hervor.
Kommentar wurde am 05.10.2017, 08:15 von Pat editiert.
04.10.2017, 15:48 DaBBa (1089 
invincible warrior schrieb am 29.09.2017, 16:09:
Laut diversen Seiten nutzt der SNES Mini übrigens die gleiche Platine wie schon der NES Mini. Damit ist der im Grunde nur ein Casemod, mit etwas anderer Software.

Interessant. Bietet sich aber andererseits auch an. Die CPU und der Speicher waren ja schon fürs NES-Mini völlig überdimensioniert, sind aber eben billig am Markt zu bekommen.
04.10.2017, 14:41 Nr.1 (2344 
Gunnar schrieb am 04.10.2017, 14:20:
Am Online-"Schwarzen Brett" meiner ehemaligen Uni wurde gleich am 30.09., also genau einen Tag nach Veröffentlichung, ein OVP-Exemplar für 169€ angeboten. Dreist...


Durch die notorisch knappe Angebotsmenge, hilft Nintendo fleissig mit, die kapitalistischen Begehrlichkeiten von diversen A....geigen zu wecken.

Die Nachfrage ist offenbar viel größer, als es Nintendo ahnte und auch das SNES-Mini ist davon betroffen. Nintendo wird wohl nur gewisse Produktionskapazitäten freigeben und der Rest ist denen egal.
Seiten: «  1 2 [3] 4 5 6   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!