Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: WalterSullivan
 Sonstiges




Kult-Systeme


Gehe zu:

Neo Geo


Hersteller:
SNK

Speichermedium:
Module, bei späteren Modellen CD

Veröffentlichung:
Japan: xx.xx.1990
U.S.A.: ?
Europa: ?

Verkaufte Geräte:
ca. 1 Million

Technisches:
CPU:
68000 (12MHz), Z80A (4MHz)
RAM-Speicher:
0.5 MBit (64 Kbyte)
Video-RAM:
0.5 MBit (64 Kbyte)
Auflösung:
320x224 Pixel
Farbpalette:
65.536 Farben
(davon gleichzeitig darstellbar): 4096 Farben
Sound:
Stereo, 15 Kanäle
Sound Chip: Yamaha YM2610

Allgemeines:
Das SNK Neo Geo gilt allgemein als der Traum aller Videospieler Anfang der 90er Jahre. Die Konsole ist sowohl eine Spielautomaten- Plattform als auch gleichzeitig eine Konsole für Privatanwender und war mit Anfangspreisen von 58.000 Yen bzw. ca. 600 Dollar die bis dato teuerste Heim-Konsole.

Aber nicht nur der Preis der Konsole, vor allem die Preise der Spiele (teils bis zu 400 DM in Deutschland) machten das Neo Geo zu einer Konsole für Personen die über genügend Einkommen verfügten. Dafür bekam man allerdings auch einiges geboten: Das Neo Geo brachte die Spielhalle nach Hause, die Spiele verfügten über für damalige Verhältnisse unglaubliche Grafik wie man sie nur aus der Spielhalle kannte und schlug damalige Heimkonsolen von Sega und Nintendo um Längen. Spielerisch beschränkte sich die Vielfalt meist auf Spiele aus den Genres (2-D)-Action, Beat´em Up, Sport- und Shooterspielen, am bekanntesten dürften die Spielereihen um Metal Slug und King of Fighters gelten.

1994 entscheidet sich SNK auch Konsolen mit CD-Laufwerk zu fertigen, die aufgrund des kostenmäßigen Vorteils preisgünstigere Spiele ermöglichen. Dennoch wird dem Neo Geo auch weiterhin eher ein Sonderstatus zu teil. Die Konsole bleibt eher einem vergleichsweise kleinem Kundenkreis vorbehalten, die Zahl der Fremdhersteller die Spiele für die Konsole entwickeln bleibt recht übersichtlich.

Trotz der eher geringen Absatzzahlen der Konsole kann sich das Neo Geo dank treuer Fangemeinde lange in seiner Ausnahmestellung behaupten und ist auch heute noch der Traum vieler Computer- und Konsolenspieler.

Text von Stephan












Copyright: Computerspielemuseum Berlin
Fotos: Nr.1


Lieblingssystem der Mitglieder: (22)
Dein Lieblingssystem?

Top Spiele laut User-Wertung:
Samurai Shodown II (9.83)
Last Blade, The (9.67)
Metal Slug 3 (9.62)
Metal Slug 2 (9.01)
King of Fighters '94, The (9.00)
Windjammers (9.00)
Bust-A-Move (8.73)
Top Hunter: Roddy & Cathy (8.67)
Last Resort (8.55)
Fatal Fury Special (8.50)
Baseball Stars 2 (8.50)
Samurai Shodown (8.33)
King of the Monsters (8.33)
Art of Fighting 3: The Path of The Warrior (8.20)
Art of Fighting 2 (8.00)
Pulstar (8.00)
Fatal Fury 2 (7.86)
Viewpoint (7.82)
NAM-1975 (7.80)
League Bowling (7.80)


User-Kommentare: (204)Seiten: «  1 2 3 [4] 5 6 7 8   »
14.06.2018, 21:56 Fürstbischof von Gurk (1006 
Ihr Retro-Nörtz von heute seid auch viel zu eitel.
14.06.2018, 21:45 Blaubär (824 
Hab mir schon überlegt: Kaufen und auch mit schwarzem Tuch überdecken
14.06.2018, 21:39 Fürstbischof von Gurk (1006 
Ja, nu'!
14.06.2018, 21:36 Blaubär (824 
Aha. Nur, dass da für meine Begriffe nix hübsches kommen wird, ist dir klar oder?
14.06.2018, 21:28 Fürstbischof von Gurk (1006 
Will keinen "Playsi"-Pseudoemulator - will ein schmuckes Standgerät mit integriertem Pseudoemulator!
14.06.2018, 20:38 Blaubär (824 
Das Mini kommt gewiss, musst nur Geduld haben oder (besser) ne Compilation von SNK für die Playsi holen.
14.06.2018, 19:26 Fürstbischof von Gurk (1006 
Ich bin irgendwie richtig scharf auf das Ding.
Wie hoch sind denn die Chancen, daß diese feine Mini-Gerätschaft auch in Europa erscheint? Und wie hoch könnte der Preis ausfallen?

Fragen!!
Kommentar wurde am 14.06.2018, 19:27 von Fürstbischof von Gurk editiert.
14.06.2018, 16:20 Retro-Nerd (12285 
Das teuerste dürfte damals Metal Slug 3 gewesen sein. Lag immer so um die 800-1000 DM.
14.06.2018, 15:46 DaBBa (2258 
Das NeoGeo stammt eben aus einer Zeit, als 50 Megabyte ROM auch noch megaviel viel gekostet haben.
14.06.2018, 14:22 Aydon_ger (732 
Das Neo-Geo war zu seiner Zeit nie ein "Massengerät". Sollte es nicht sein und konnte es durch die teuren Chips auch nicht.

Viewpoint war damals das teuerste Spiel (es wurden nur ein paar Tausend Stück für das Heimsystem und für die Arcade rausgebracht). Gut war das Teil nicht, aber halt in geringen Stückzahlen erhältlich.

Und wenn man dann weiss, dass 400 bis 450 DM als Normalpreis für ein (meist Prügel-)Spiel galten, dann kann man vielleicht erahnen, dass das Neo-Geo nie für die Masse gedacht war.
12.06.2018, 11:15 polka (163 
Dachte erst an einen Druckfehler, aber weitere stichpunktartige Überprüfungen belehrten mich eines besseren. Es gab damals also eine nicht unerhebliche Menge an Leuten, die Vier-Fucking-Hundert Tacken für ein Spiel auszugeben bereit waren.


Ein ehemaliger Schulkamerad von mir hatte die, damit war er aber auch alleine. Wahnsinnspreise .
12.06.2018, 07:45 Blaubär (824 
Als wir alle jung waren, dürften vermutlich die Wenigsten mal so 500 Mark für n`Spiel in der Tasche gehabt haben. Doch über die Jahrzehnte gesehen: Die meisten Neo Games sind extrem zeitlos, extrem schön gemacht und die Modultechnik extrem stabil. Welch anderes System kann da mithalten? Also es ist wirklich was ganz besonderes und wer hier ne Sammlung hat, wird Jahr für Jahr damit glücklicher werden.
12.06.2018, 06:33 Twinworld (2398 
P.S.
das war noch nicht einmal das ende der Fahnenstange,mit der MAK konnte man noch viel mehr Geld für ein Spiel ausgeben.
Wenn ich das ganze Geld was ich schon fürs Zocken ausgegeben habe auf einem Haufen sehen würde dann würden mir wahrscheinlich die Tränen kommen
12.06.2018, 06:28 Twinworld (2398 
Dafür gehörte man aber auch zu einem elitären Kreis und wurde von seinen Freunden beneidet.
11.06.2018, 21:29 schrottvogel (297 
Neo Geo war für mich immer "eine von diesen Konsolen, auf denen nur blöde Prügel- und Ballerspiele" laufen. Letztens warf ich mal einen Blick auf den angegebenen Preis bei einem Spieletest. Ich so:



Dachte erst an einen Druckfehler, aber weitere stichpunktartige Überprüfungen belehrten mich eines besseren. Es gab damals also eine nicht unerhebliche Menge an Leuten, die Vier-Fucking-Hundert Tacken für ein Spiel auszugeben bereit waren.

Oder netter ausgeedrückt: Das muss wirklich Liebe sein... Aber ich bin immer noch etwas geschockt...
Kommentar wurde am 11.06.2018, 21:30 von schrottvogel editiert.
Seiten: «  1 2 3 [4] 5 6 7 8   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!