Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: retronym67
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Power Play 7/92



Seiten: [1] 2 


Scan von Hugo


Seiten: [1] 2 

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (108)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
13.06.2021, 12:20 Edgar Allens Po (1715 
DaveTaylor schrieb am 05.07.2020, 21:46:
Und ansonsten bilden Jim Power und Brian the Lion AGA zusammen die absolute Spitze in der Anzahl an Parallax Ebenen.


Mehr als bei Beast?
13.06.2021, 12:18 Edgar Allens Po (1715 
Die Lautsprecher des 1084S werden der Musik nicht gerecht, nicht umsonst hat der Amiga Cinch-Out. Dann glitzert die Goldschicht der Titelmusik so richtig durch. Gilt natürlich auch für den restlichen Sound.
Kommentar wurde am 13.06.2021, 12:21 von Edgar Allens Po editiert.
13.06.2021, 10:49 Darkpunk (2774 
DaveTaylor schrieb am 05.07.2020: Die Musik in Level 3 ist mein absolutes Highlight!


Amiga 500 - Jim Power Level 03 Music! Vom Titeltrack abgesehen, auch mein musikalisches Highlight in Jim Power.
Kommentar wurde am 13.06.2021, 10:52 von Darkpunk editiert.
13.06.2021, 06:47 SarahKreuz (10000 
Bauer Bläh
04.05.2021, 10:40 Gold Of The Aztecs (18 
Ein technisch aber auch bzgl. Immersion Prachtspiel! Wenn der Soundtrack loslegt, die SFX im Spiel dazukommen und die ersten Meter gemacht wurden, erkennt man ein technisches Meisterwerk. Grafisch totale Meisterklasse (bis aufs starke Dithering), Musikalisch reicht nur Chris Hülsbeck erwähnt zu werden. Pixelgenaue Steuerung und brutaler Schwierigkeitsgrad. Über Level 3 bin ich damals niemals hinausgekommen. Aber es hat bis dahin jedes Mal riesig Spaß gemacht. Alles in allem ein Kunstwerk
05.07.2020, 21:46 DaveTaylor (2046 
Die Musik in Level 3 ist mein absolutes Highlight!

Und ansonsten bilden Jim Power und Brian the Lion AGA zusammen die absolute Spitze in der Anzahl an Parallax Ebenen.
04.05.2020, 22:35 Retro-Nerd (12456 
Gab ja vor kurzem eine Kickstarter Kampagne. Das Spiel wird für mehrere Plattformen neu veröffentlicht. Unter anderem eine völlig neuee NES Version, die unveröffentlichte (aber fertige) Mega Drive Fassung, eine CD32 Version (mit Jump Button, CD Intro und der tollen PC-Engine CD Musik). Dazu noch eine überarbeitete SNES Fassung, und eine US TurboGrafx-16 CD Auflage (war vorher Japan exklusiv für PC-Engine CD).

LINK
09.10.2019, 23:31 esa (259 
Da hat man versucht Arcade-Qualität zu bieten,aber irgendetwas fehlt
22.02.2016, 12:23 v3to (1689 
Jim Power ist von der Umsetzung her schon sehr ordentlich gemacht. Die Farbwahl finde ich streckenweise etwas seltsam und es gibt für meinen Geschmack zu viel straffes Timing in Standard-Situationen, was bei mir echt auf den Spielspaß drückt. Abgesehen davon gibt es bei der Technik nichts zu meckern.

Das gegenläufige Parallax-Scrolling in dem Youtube-Video der PC-Version ist aber mal gewöhnungsbedürftig, oder?
22.02.2016, 00:07 Retro-Nerd (12456 
Heute doch mal durchgespielt. Einige der Fallen sind aufgrund der Farbpalette nur schwer zu erkennen. Es wird irgendwie der Fluß unterbrochen, wenn man ständig aufpassen muß nicht in Gegner oder Fallen zu laufen.

Ohne Auto-Fire drückt man sich hier einen Wolf. Per SNES Pad/Rys MK II USB Adapter kann man es aber recht gut spielen, da es von dem Extra Jump Button stark profitiert. Trotzdem ist es eher ein 7 als 8. Ein schönen Abspann wie in Lionheart oder Turrican gibt es leider auch nicht.
Kommentar wurde am 22.02.2016, 00:08 von Retro-Nerd editiert.
05.10.2015, 15:48 Anna L. (2028 
Auch bilde ich mir ein, dass die Soundeffekte so laut sind, dass die Musik untergeht.
05.10.2015, 14:38 Anna L. (2028 
Ein wenig hohl wirkt das Spiel aber schon. Oder unterkühlt. Ähnlich wie bei Ziriax. Technisch soweit alles supi, aber wenig Wärme. Vielleicht wirkt der Hülsbeck-Soundtrack deshalb auch nicht so, weil das Spiel zwar schon gut, aber nicht bezaubernd ist. Auch der Titel "Jim Power" ist etwas blöd. Klingt wie Long Dong. Ein neuer Comic-Held? Ein Pornostar? Wer weiß.

Aber unterm Strich dennoch ein ordentliches Spiel.
04.10.2015, 09:52 Darkpunk (2774 
jan.hondafn2 schrieb am 02.10.2015: Mein Reden!! Siehe meinen Beitrag vor fast genau 6 Jahren:


Es war mal wieder Zeit, darauf hinzuweisen.

Herr Gollert hatte beim testen entweder im Hintergrund 'ne Metal-CD laufen, oder eine heftige Ohrenentzündung. Mit der Musik zu Jim Power hat Chris Hülsbeck seinem Gesamtwerk einen weiteren Geniestreich hinzugefügt!
02.10.2015, 20:28 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2223 
Darkpunk schrieb am 02.10.2015, 15:19:
"Chris Hülsbeck durfte musizieren, hat sich aber anscheinend nicht allzu viel Zeit genommen" knut gollert

Bitte? Die Musik von Jim Power gehört zum Besten was der gute Herr Hülsbeck je abgeliefert hat.


Mein Reden!! Siehe meinen Beitrag vor fast genau 6 Jahren:

jan.hondafn2 schrieb am 20.10.2009, 17:46:
Ich habs ja geahnt:
68% Soundwertung der "Bauer Bläh". Traurig traurig...

Und der Tester schreibt auch noch "...Hülsbeck durfte musizieren, hat sich aber anscheinend nicht allzuviel Zeit genommen."
Tja ja, man sollte nicht immer von sich auf andere schließen. Wenn der werte Herr Tester bloß ausführlicher getestet hätte, so hätte er bemerkt, dass die Musiken vom Feinsten sind. Insbesondere die Endgegner-Musiken peitschen einem um die Ohren! Erste Sahne!
02.10.2015, 15:20 Retro-Nerd (12456 
Und besonders die CD Musik der Turbografx-16/PC-Engine CD Version ist göttlich neu abgemixt.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!