Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: YesterPlay
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
21501 Tests/Vorschauen und 13453 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Enemy: Tempest of Violence
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 10 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.69
Amiga
Entwickler: Anachronia   Publisher: Alive Software   Genre: Action, 2D, Sci-Fi / Futuristisch, Shooter   
Ausgabe Test/Vorschau (2) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Games 9/97
Testbericht
64%
80%
88%
Amiga
2 Disketten
1986Oliver Preißner
Amiga Games 7/97
Vorschau
-Amiga
Diskette
26Oliver Preißner
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (4)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (3)
Spiel markieren?

Hast du das Spiel durchgespielt? Dann setze es auf deine Liste!

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 3 (alle anzeigen)
Kategorie: Intro, Amiga
Kategorie: Amiga, Intro, Spiel
User-Kommentare: (60)Seiten: «  1 [2] 3 4   »
28.12.2010, 02:22 Retro-Nerd (12368 
Herr Planetfall wird aber trotzdem schon jetzt vor Freude im Kreis rumhüpfen. Werde mir die Demo von Teil 2 auch mal anschauen.
25.12.2010, 06:34 SarahKreuz (9886 
Gestern ist die spielbare Demoversion vom zweiten Teil erschienen -> http://www.anachronia.ch/

Sieht aus (und spielt sich) genau so wie der erste Teil. Bin mir allerdings noch nicht sicher, ob das jetzt ein gutes oder ein schlechtes Omen ist, dass das Spiel 13 Jahre später immer noch das gleiche ist. Einfallsreichtum sieht jedenfalls anders im Ergebnis aus. Aber vielleicht wird`s ja was.
21.05.2010, 17:05 Retro-Nerd (12368 
Atmosphärisch schon sehr gut gemacht. Die Steuerung allerdings ist ein Witz. 1997 hätte man alternativ noch eine 2-3 Button Joypad Steuerung einbauen müssen.
21.05.2010, 16:40 docster (3319 
Gefiel auch mir sehr gut, zumal ich zu jener Phase überhaupt nicht mehr mit nennenswerten Games für den Amiga rechnete.

Die Packungs - gestaltung erinnerte an so manches mißratene Magazin - Cover, was sich glücklicherweise jedoch in keinster Weise im Game fortsetzt, denn trotz eines anspruchsvollen Schwierigkeitsgrades bereitet "Enemy - Tempest of Violence" einen Mordsspaß ( im wahrsten Sinne des Wortes ), dies zudem noch in stimmiger Atmosphäre.

Freunden des Genres kann / muß ich das Spiel uneingeschränkt empfehlen!
16.10.2009, 21:47 kultboy [Admin] (11168 
Das Intro ist wirklich gut gemacht!
16.10.2009, 21:26 Herr Planetfall [Mod] (4064 
Ah, die Intro ist online. Danke, kulty! Ich liebe dieses Spiel.
25.02.2009, 09:28 death-wish (1345 
Ja, ist wirklich toll, ein Statement vom Entwickler zu lesen
25.02.2009, 09:20 Herr Planetfall [Mod] (4064 
Ach, André, mir hüpft das Herz vor Freude. Wie schön, daß Du Dich hier meldest!
Ich wußte natürlich nicht, daß "Wissenschafter" jenseits von Deutschland einfach eine normale Bezeichnung ist und bitte um Vergebung. Das mit den nickenden/kopfschüttelnden Figuren vor Abgründen fand ich übrigens super! Ich finde das ganze Spiel super!

So ein Mist, jetzt muß ich mich abermals durch den letzten Level an besagte Stelle quälen und nochmal genau hinsehen. Hoffe, ich hab demnächst Zeit dafür.
25.02.2009, 09:07 Anachronia (3 
Als Macher des Spieles Enemy freut es mich zu sehen, dass sogar 10 Jahre nach der Veröffentlichung noch immer Interesse daran gefunden wird. Zu einigen Beiträgen in diesem Forum möchte ich gerne Stellung nehmen:

Herr Planetfall schrieb am 14.11.2008, 18:46:
Wie jedes Spiel hat übrigens auch Enemy seine Schwachpunkte: Zwei Hauptfiguren im Spiel haben denkbar blöde Namen


Dem muss ich leider zustimmen. Die Namen sind albern gewählt und passen nicht zum Gesamtkonzept des Spieles. Solche Dummheiten passieren wenn man unter Zeitdruck steht und zu viele Dinge gleichzeitig beachten muss.


Herr Planetfall schrieb am 14.11.2008, 18:46:
Außerdem ist dort mit einer Penetranz von "Wissenschaftern" die Rede, daß man das fehlende "l" schon fast mit einem Edding auf den Monitor krakeln möchte.


Beachte hierzu: http://de.wikipedia.org/wiki/Wissenschafter
Die Schreibweise mit l wäre zwar sicher die bessere gewesen. Aber was tut man als Programmierer nicht alles um noch ein paar Bytes mehr einzusparen...

Herr Planetfall schrieb am 15.11.2008, 23:50:
Der letzte Level ist übrigens wirklich zum kotzen schwer, man kann es wirklich nur noch vulgär angemessen ausdrücken.


Stimmt. In der Tat habe ich in den letzten Level alle Ideen reingepackt von denen ich fand "zu schwer, kann ich nicht ins Spiel einbauen". Habe mich dann aber entschieden, diesen Level dennoch - quasi als Bonuslevel - anzufügen. Und wie ich aus Rückmeldungen erfahren habe gibt es tatsächlich Spieler die diesen Level gemeistert haben.

Herr Planetfall schrieb am 15.11.2008, 23:50:
Wahrscheinlich brauche ich für den allein 3 Monate, aber ich will den Abspann sehen.
Aber wer weiß, vielleicht gibt's ja gar keinen.


Nein, es gibt keinen Abspann. Zwar war ein solcher geplant, wobei dieser schon nach dem vorletzten (33) Level gezeigt worden wäre (und man hätte das zu sehen bekommen was es nun nur zu lesen gibt: die Ankunft des riesigen neuen Raumschiffes, Abschuss des Piratenschiffes, Flucht der Piraten). Der allerletzte Level (34) war als Epilog-/Bonuslevel geplant.
Da sich jedoch das Ende der Amigazeit 1998 überdeutlich abzeichnete entschied ich mich, auf das Programmieren eines Abspannes zu verzichten und das Spiel lieber endlich zu veröffentlichen - so oder so viel zu spät.

Majordomus schrieb am 19.11.2008, 09:20:
Problematisch ist bei mir nur der langsame Spielfluss. Das scheint mir aber mehr an meiner Emulatoreinstellung zu liegen als am eigentlichen Spiel.


Die Animationen laufen in der Tat eher langsam, das ist so gewollt, und spätestens in harten Gefechten wirst du froh drum sein. Zwar kann man theoretisch mit einem faulen Trick das Spieltempo erhöhen: im Titelbild F10 drücken (Einstellungen), dann mit den Cursortasten die Bildwiederholfrequenz herabsetzen (geht nur wenn man nicht die Cursorsteuerung als Joystick-Simulation eingestellt hat). Ich würde aber davon abraten.

Herr Planetfall schrieb am 24.11.2008, 21:10:
Bin jetzt im letzten Level endlich mal auf einen Rutsch 20 (oder so) Bildschirme weiter gekommen und rätsele nun, wie ich ein Bodenfeld überqueren soll, ohne dabei erschossen zu werden. Mein Begleiter läuft einfach drüber, an den Gegnern vorbei und aus dem Bildschirm raus, und wenn ich dasselbe versuche, werde ich umgeballert. Frage mich, wo da der Trick ist.


Wenn du genau auf deinen Begleiter achtest wirst du feststellen dass dieser noch etwas sehr eigenartiges tut bevor er aus dem Bildschirm rennt. Und dass er deshalb nicht erschossen wird...

Majordomus schrieb am 02.01.2009, 09:18:
Insgesamt ist mir der Trial&Error-Anteil viel zu hoch. Ich stehe z.B. vor zwei Abgründen, einer führt in den nächsten Tunnel, der andere in den Tod. Da heißt es in einen reinspringen und beten.


Die meisten tödlichen Abgründe lassen sich erkennen: einfach dicht an den Abgrund laufen, wenige Sekunden warten und auf die Kopfbewegung der Figur achten. Diese kann sich allerdings auch irren: nämlich dann wenn am Ende des Abgrundes ein Liftstrahl den Absturz abbremst.


Danke an alle für die vielen Kommentare - und natürlich erst recht für die Komplimente, r3tro, Crusader, Herr Planetfall , death-wish, Majordomus.

Gruss - André Wüthrich




PS: Wer an irgendeiner Stelle nicht weiterkommt kann sich gerne per E-mail an mich wenden:

anachronia AT gmail.com

Bitte unbedingt Level-Nummer und Raum-Nummer angeben wo das Problem auftritt. (Die Raum-Nummer wird unten rechts angezeigt wenn man die Taste links neben der rechten Control-Taste drückt). (Ich muss mich so geschwollen ausdrücken weil die entsprechende Taste nicht auf jedem Computer gleich heisst).
Kommentar wurde am 27.03.2009, 11:53 von Anachronia editiert.
02.01.2009, 17:07 Herr Planetfall [Mod] (4064 
Kann ich nachvollziehen, ist wirklich ne Menge Trial & Error drin, weshalb man durchaus einen Punkt abziehen kann. Anders als bei anderen Trial & Error-Granaten wie Rick Dangerous war ich bei Enemy aber immer stundenlang motiviert.
02.01.2009, 09:18 Majordomus (2178 
Hier noch mein Abschlussfazit zu Enemy.
Habe es letztes Jahr ( ) noch ein wenig weitgezockt. Kam glaube ich bis Level 12 oder so.

Ich gebe dem Spiel in Summe "nur" 8 Punkte.
Das Spiel baut eine fantastische Atmosphäre auf, die ich bisher nur bei Project Firestart erlebt habe.
Die Geschichte wird anfangs ganz toll erzählt und auch die Vorstellung des Protagonisten, der Waffe etc. konnten mich begeistern.
Leider scheint den Programmierern irgendwann ein wenig die Ideen ausgegangen zu sein. Die Erzählungen zwischen den Episoden werden zusehens kürzer und uninspirierter.
Das Spielprinzip "mal muss man kämpfen, mal wegrennen, mal eine intelligente Lösung finden" macht mir riesigen Spaß.
Nur welche der Varianten man anwenden muss, lässt sich nur durch Ausprobieren herausfinden. Ein paar Hinweise welche Handlungsweise die richtig ist hätte mir viele (frustrierende) Tode erspart.

Insgesamt ist mir der Trial&Error-Anteil viel zu hoch. Ich stehe z.B. vor zwei Abgründen, einer führt in den nächsten Tunnel, der andere in den Tod. Da heißt es in einen reinspringen und beten.

Noch schlimmer ist es mit Schaltern, die man am Beginn eines Levels umlegen kann oder nicht. Bei einem Level hatte ich im allerersten Bildschirm einen Lift aktiviert. Am Ende musste ich feststellen, dass dieser Lift später den Ausgang versperrt. Also wieder von vorne anfangen und alles genauso machen wie beim ersten Versuch mit dem Unterschied ganz am Anfang den Schalter nicht umzulegen.

Trotz der beschriebenen Mängel ist Enemy ein tolles Action-Adventure.
Die Grafik gefällt mir sehr gut und die Steuerung ist genial. Da wäre mit ein bißchen mehr Feinschliff locker 9 oder 10 Majordomus-Punkte dringewesen.
30.11.2008, 23:05 Herr Planetfall [Mod] (4064 
Hat halt jeder seine eigenen Kriterien. Ich gebe nur Spielen 10 Punkte oder bezeichne sie als "Lieblingsspiel", wenn ich sie viele Jahre lang immer wieder gespielt habe. Enemy ist absolut großartig, aber ob ich es die nächsten Jahre immer wieder spiele, weiß ich noch nicht. Solchen Spielen gebe ich halt "nur" 9 Punkte und bezeichne sie nicht als Lieblingsspiel.
30.11.2008, 13:01 Wurstdakopp (1294 
Mich wundert es schon ein wenig, dass Herr Planetfall sich hier noch nicht für das Lieblingsspiel eingetragen hat, oder gibt es da noch mehr Kriterien, die das Spiel erfüllen muss?
30.11.2008, 11:31 Herr Planetfall [Mod] (4064 
Von den Levels, die ich kenne, ist mir auch allein Level 5 ein Rätsel geblieben.
Meiner Meinung nach werden die Texte zwischen den Levels leider mit der Zeit immer flacher. Das Spiel ist trotzdem der Hammer.
30.11.2008, 11:24 Majordomus (2178 
Mich hat nochmals der Ehrgeiz gepackt und ich habe mir Level5 intensiv vorgenommen. Selbst vom häufigen WINUAE-Zwischenspeichern habe ich diesesmal Gebrauch gemacht (ansonsten für mich ein Tabu).
Und... Es ist einfach nicht zu schaffen

Habe dann einfach den Levelcode fürs 6. Level ausm Netz gezogen (ein weiteres Tabu) und das dann gespielt.
Und das ist wieder so ein Top-Stage, das einfach nur Laune macht. Habe es dann auch geschafft und freue mich schon unheimlich auf Level7

Die Erzählungen zwischen des Levels bilden solch dichte Atmosphäre, das man (neben der genialen Action) einfach weiterspielen muss, um zu wissen wie es weitergeht.
Seiten: «  1 [2] 3 4   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!