Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: nunatak
 Sonstiges




Kult-Systeme


Gehe zu:

Mattel Intellivision


Hersteller:
Mattel

Speichermedium:
Steckmodul

Veröffentlichung:
1979/80

Technisches:
CPU: CP1610 16Bit, 1 Mhz von General Instruments
Speicher: 4 Kbyte ROM
Schnittstellen: Steckmodulschacht, Anschluss für Koaxialkabel
Grafik: 16 Farben /160x 196 Pixel

Allgemeines:
1979 beherrscht einzig und allein Atari mit dem VCS den Videospielemarkt, doch ziehen bald Gewitterwolken auf. In Fresno/Kalifornien beginnen die zaghaften Testverkäufe einer neuen 16-Bit-Konsole, die Ataris Goldesel beinahe vom Thron schubsen soll.
Die Verkäufe werden ein Erfolg, und so lehrt ab 1980 die erste 16-Bit-Konsole - mit bereits 175.000 verkauften Einheiten - Atari bald das Fürchten. Mit dem Intellivision besitzt Mattel eine Konsole, die dem VCS weit überlegen ist. Einzig die fest eingebauten Controller sind ein Schwachpunkt: Sind diese defekt, muss das ganze Gerät in Reparatur gegeben werden. Die Controller des Intellivision besitzen ein Keypad mit zwölf Folientastern, zwei Seitentastern links und rechts und einer Scheibe, mit der 16 Positionen gesteuert werden können. Über das Keypad können Folien geschoben werden, die den jeweiligen Modulen beiliegen. So hat der Spieler eine kleine Funktionsanleitung immer vor sich. Die Module werden auf der rechten Seite in das Grundgerät gesteckt, und gerade Spiele wie Frogger, Donkey Kong oder Pitfall zeigen im Vergleich zum VCS, wie leistungsstark das Intellivision ist.
1981 wird mit dem Intellivoice eine neue Zusatzhardware vorgestellt. Das Intellivision lernt "sprechen". Es werden fünf Module für das Intellivoice hergestellt, doch stößt das System auf wenig Interesse. 1982 erscheint das Colecovision, Mattel gerät zusehends unter Druck, und ein 8-Bit-Computersystem wird vorgestellt, welches in den folgenden Jahren den Markt auf den Kopf stellen und auch den Crash des Videospielemarktes 1983/84 überleben sollte.

Quellen: 8Bit-Museum, Intellivision Lives, Wikipedia - geschrieben von Sam Brösel





Bild von Sam Brösel


Lieblingssystem der Mitglieder: (5)
Dein Lieblingssystem?

Top Spiele laut User-Wertung:
Utopia (9.00)
Donkey Kong (8.29)
Frog Bog (8.25)
Tron - Deadly Discs (7.67)
Zaxxon (7.60)
Lock 'n' Chase (7.50)
Night Stalker (7.00)
Carnival (6.50)
Bump 'n' Jump (6.50)


User-Kommentare: (82)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
20.09.2022, 10:40 advfreak (1190 
Pat schrieb am 20.09.2022, 10:23:
War das Amico jemals die "Retro-Hoffnung"? Ich glaube nicht.

Meiner Meinung nach war im modernen Umfeld nie Platz für die Amico. Es gab meiner Meinung einfach keinen Markt und man hat ständig so getan, als würde es keine Tablets und die Switch nicht geben.

Ausserdem: Wer sollte schon für die Amico Spiele produzieren? Selbst wenn Intellivision da Geld für Exklusiv-Deals bieten würde, es könnte niemals mit dem Potential, ein Produkt auch auf den richtigen Plattformen herauszubringen, konkurrieren.


Ich frage mich auch was die sich da dabei gedacht haben...
Vor allem das Hans Ippisch da mitgemacht hat. Er hätte den Braten eigentlich riechen können das sowas nix wird, war ja schon von Sega ein gebranntes Kind.
Ich mein für 49,90 im Lebensmittelsupermarkt zu Weihnachten kann man so ein Ding ja mal mitnehmen. Aber bei dem Preis ist natürlich klar das es nur die Switch sein kann für Kids. Die wollen ja auch lieber Zelda oder Mario als ein Angelspiel.

Glaube nicht das dieses Gerät noch erscheint - Viva Atari!
20.09.2022, 10:23 Pat (5931 
War das Amico jemals die "Retro-Hoffnung"? Ich glaube nicht.

Meiner Meinung nach war im modernen Umfeld nie Platz für die Amico. Es gab meiner Meinung einfach keinen Markt und man hat ständig so getan, als würde es keine Tablets und die Switch nicht geben.

Ausserdem: Wer sollte schon für die Amico Spiele produzieren? Selbst wenn Intellivision da Geld für Exklusiv-Deals bieten würde, es könnte niemals mit dem Potential, ein Produkt auch auf den richtigen Plattformen herauszubringen, konkurrieren.
20.09.2022, 09:59 advfreak (1190 
bluntman3000 schrieb am 20.09.2022, 09:44:
Die PC Games hat sich recht ausführlich mit dem Thema Intellivision Amico (von der Retro-Hoffnung bis zum Absturz) beschäftigt. Ziemlich interessant zusammengefasst, wahlweise verfügbar...


Danke für den Tipp, das muss ich mir Abends unbedingt anschauen.
20.09.2022, 09:44 bluntman3000 (287 
Die PC Games hat sich recht ausführlich mit dem Thema Intellivision Amico (von der Retro-Hoffnung bis zum Absturz) beschäftigt. Ziemlich interessant zusammengefasst, wahlweise verfügbar...

... als Artikel: Klick!
... als Video: Klick!
04.05.2022, 19:44 Retro-Nerd (12766 
Jetzt macht der Hans Ippsich wohl auch den langen Schuh. Zumindestens ist er nicht mehr "Intellivison President of Europe". Nur noch "beratend" tätig, was auch immer das heißen mag.

LINK
11.02.2022, 16:13 Retro-Nerd (12766 
Vielleicht sollte Herr Henkel wieder Amiga Spiele schreiben. Der Absatz dort wäre sicherlich auch heute noch besser.

Mittlerweile wird ja auch spekuliert, das man die Preiserhöherung (des eh schon viel zu hohen Startpreises) nur gemacht hatte um die Konsole dann sterben zu lassen. Kauft dann eh keiner mehr. Und dann schön Covid vorschieben. Klingt zumindestens halbwegs einleuchtend.
Kommentar wurde am 11.02.2022, 17:25 von Retro-Nerd editiert.
11.02.2022, 14:39 invincible warrior (1504 
Naja, es war schon immer mehr oder weniger klar, dass die da ein Pyramidenspiel veranstalten. Die Konsole ist im Grunde die perfekte Konsole für die ganzen Bible Belt Amis, sowas kann ja auch funktionieren - aber doch nicht in den Preisregionen!?! 150€ würde vielleicht funktionieren, wenn das alles echt einfach zu handhaben ist, aber bei 250-350€, wer soll das kaufen, der nicht auch genauso gut eine Switch kauft.
Habe jedenfalls bei Resetera (wirklich empfehlenswert, wenn manm für Zeit hat) einige Detailanalysen von deren Finanzbericht gelesen. Tommy Tallarico hatte als CEO knapp 100k im Jahr verdient, was doch OK ist, immerhin wurde er gut mit Firmenanteilen bezahlt. Aber die haben einen Chief Revenue Officer der 140k verdiente und jetzt Tallarico ersetzt hat und deren Chief Marketing Officer hat auch 150k bekommen. Diese beiden Posten sind doch arg zweifelhaft, Umsatz wird ja aktuell nicht verdient und das Marketing was die machen könnte wohl auch ein Anfänger frisch von der Uni zusammenbekommen. Und nun versuchen die auch noch mehr Kohle einzusammeln, aber selbst im Besten Fall würden die damit ja grade mal bis Sommer durchhalten. Die haben zB einen Kreditvertrag abgeschlossen, der von denen verlangt, dass die für jede verkaufe Konsole (inklusive Vorverkauf) 100$ direkt abdrücken müssen bis der Kredit vollständig abgezahlt ist, dazu kommt dann noch, dass da noch verdammt hohe Zinsen drauf sind.
Das alles ist ein Verkehrsunfall mit Ansage und in Zeitlupe.

Eine gute (und lange) Zusammenfassung gibt es hier zu lesen.
Kommentar wurde am 11.02.2022, 15:47 von invincible warrior editiert.
11.02.2022, 09:45 Sir_Brennus (780 
Retro-Nerd schrieb am 10.02.2022, 17:29:
Das Ding ist nun wohl richtig tot. Offensichtlich ist der Laden auch kurz vor der Pleite. Wer hätte das gedacht?

LINK

Vielleicht helfen ja die weiteren Crowdfunding Aktionen, um noch mehr Geld zu verbrennen.


Unser verehrter Herr Guido Henkel sagt, dass es alles erlogen ist und aus dem Zusammenhang gerissen.

Das hat ja schon fast Sektencharakter.
Kommentar wurde am 11.02.2022, 19:38 von Sir_Brennus editiert.
10.02.2022, 18:31 Doc Sockenschuss (1476 
@Retro-Nerd:
Schöne Grafik auf der Crowdfunding-Seite, "Fun fact: our potential audience is 3 billion people worldwide"
Was für Träumer!
10.02.2022, 17:29 Retro-Nerd (12766 
Das Ding ist nun wohl richtig tot. Offensichtlich ist der Laden auch kurz vor der Pleite. Wer hätte das gedacht?

LINK

Vielleicht helfen ja die weiteren Crowdfunding Aktionen, um noch mehr Geld zu verbrennen.
Kommentar wurde am 10.02.2022, 17:36 von Retro-Nerd editiert.
30.06.2021, 01:23 Petersilientroll (1076 
Immer noch Knight Rider und schon wieder ein Intellivision-Spiel: In Folge 21 der ersten Staffel sieht man Space Battle! Außerdem sieht man in jener Episode die Automaten von Jungle Hunt und Q*Bert. Der bezeichnende Name der Folge lautet "Computerspiele".
25.06.2021, 19:15 Retro-Nerd (12766 
Das ganze Konzept ist naive Träumerei. Da ist keine echte Zielgruppe erkennbar. Weder in der Präsentation, noch in den geplanten Spielen. Und schon gar nicht im Preis oder gar im Design. Da muß man kein Prophet sein, das Ding ist ein Flop. Ähnlich wie die Atari Kiste. Die sieht aber wenigstens noch halbwegs ansprechend aus, und hat "benutzbare" Controller.
25.06.2021, 18:41 Pat (5931 
Christian Keichel schrieb am 25.06.2021, 07:59:
Die Zielgruppe sind erst mal denke ich die heute 40-60 jährigen, die mit der ersten Cartridge-Konsolen-Generation aufgewachsen sind, also die Pre-NES Spieler.

Hey, dann bin ich ja voll die Zielgruppe.

Ich gebe schon zu, dass die unsympathische Präsentation von Tommy Tallarico bei mir nicht unbedingt Bonuspunkte geholt hat. V3to hat mit seiner Babyphone-Metapher aber irgendwie schon Recht - nicht nur wegen dem Aussehen der Konsole (in Schwarz sieht sie nicht so stark wie ein Produkt von Angel Care aus): Die Konsole wirkt auf mich wie eine €59.99-vTech-Kinderkonsole aus dem Smith-Toys-Katalog.
Auch die Spiele.
Die Simpelspiele sind aufgehübscht, ja, aber so seelenlos wie die tausenden von seelenlosen Mobile-Spielen in den iOS- und Google-Stores.

Die Nostalgie wird nicht angesprochen, als "neue" Spiele sind sie mir zu simpel.
Und mir scheint der Controller eine Fehlkonstruktion. Klar, ich hatte ihn nicht in der Hand, aber schon alleine, wie er aufgebaut ist, kann ich mir in etwa vorstellen, wie seine Bedienung ist.

Ich denke, da hätte man ruhig weiter von der originalen Intellivision weggehen sollen.


Ich finde übrigens nicht, dass "nett" die kleine Schwester von Scheiße ist. In meinem Sprachgebrauch ist "nett" immer noch ... nett.


PS: Ich halte von der neuen VCS übrigens auch nicht viel.
Kommentar wurde am 25.06.2021, 20:15 von Pat editiert.
25.06.2021, 10:29 v3to (1851 
Das Konzept vom Amico finde ich an sich interessant und es ist mir allgemein sympathisch, wenn klassische Ein- bis Fünf-Mann-Teams ein kommerziell vermarktetes System als Arbeitsgrundlage bekommen, die Raum zum Experimentieren lassen und man nicht gleich in der Masse untergeht.

Es gibt aber einige Punkte, wie die Entscheidung, visuellen Retro-Style oder Pixelart nicht zuzulassen. Im Endeffekt sehen die Spiele alle aus, wie typische Mobile-Games. Dem an sich interessanten Couch-Multiplayer-Marketing zum Trotz ordnet meine Sehgewohnheit das neben Android-Konsolen und co ein. Dazu kommt, dass die Konsole zwar wie eine Mischung aus Lifestyle-Produkt und Familienspielzeug angepriesen wird, aber wie ein Babyfon ausschaut.

Jedenfalls halte ich einen Verkaufspreis oberhalb von 150€ für die Konsole kaum vermittelbar. Ab 200€ schielt das rechte Auge zur Switch Lite und da hat das Amico direkt verloren.
25.06.2021, 08:14 Swiffer25 (1238 

Petersilientroll schrieb am 25.06.2021, 08:12:
Christian Keichel schrieb am 25.06.2021, 07:59:
Ich fand die gezeigten Spiele allesamt nett, ( ... )

Nett ist die kleine Schwester von Scheiße.


So, wie <<Kann nicht' wohnt ja nun meistens in der 'will nicht' Straße.>>
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!