Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Thor2021
 Sonstiges




-_-

zurück




Seiten: [1] 2 3 4 5 6 7 8 

von Termie

Seiten: [1] 2 3 4 5 6 7 8 

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalt Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (40)Seiten: [1] 2 3   »
23.07.2021, 10:53 [PaffDaddy] (1767 
Erotik gabs damals (und heute) übrigens auch nur auf PCs und Heimcomputern. Auf Schlüpfriges wie Larry mussten Konsolen-Zocker genauso verzichten wie auf eindeutigere Spiele.


wenn dann nur in europa. in japan gab es einige "schlüpfrige" spiele für diverse konsolen. damals und auch heute.
Kommentar wurde am 23.07.2021, 10:53 von [PaffDaddy] editiert.
23.07.2021, 10:35 Termie (397 
ja @DaBBa ich stimme deinem letzten Statement ja auch soweit zu, da griffen damals schon mehrere Faktoren ineinander. Bin ja hier auch nicht der Rächer der enterbten Commodore-Fans. ^^ Trotzdem bestand ein Großteil des C= Managements über Jahre aus einem Haufen völlig ungeeigneter Noobs-im-Businessanzug, bei denen man am Ende meinte, dass die geradezu gegen den Amiga und dessen eigene Entwickler arbeiteten. Für mich echt ein Skandal zum fremdschämen. Man ziehe sich nur mal den "Werdegang" von Mehdi Ali bei CBM rein... Hammer imo. Diese Wanderheuschrecke nennen sie in den USA auch den "Schlächter von Commodore".

Trotz dieses enormen Gegenwindes und quasi kaum noch vorhandenem Entwicklungsbudget hatte Haynie 1993 schon "Nyx/AAA"-Prototypen am laufen. Keine Ahnung, wie der das damals unter diesen besch.....en Umständen hinbekommen hat, "Respekt". Man stelle sich vor, diese Business-Fuzzies hätten von Anfang an mehr auf ihre Entwickler gehört und die viele (Fehl)Entwicklungszeit, Menpower und aber-Millionen an Kapital damals in die richtigen Bahnen und Ideen gelenkt. Oh mann. Sorry, aber diesbezüglich bleibe ich für immer zumindest teil-optimistisch. :p
Kommentar wurde am 24.07.2021, 09:11 von Termie editiert.
22.07.2021, 21:07 Swiffer25 (882 
Erotik in ferner Dimension...da gab es doch für SNES so ein parodisches Spiel, und Alladin von Disney
22.07.2021, 19:19 DaBBa (2268 
Erotik gabs damals (und heute) übrigens auch nur auf PCs und Heimcomputern. Auf Schlüpfriges wie Larry mussten Konsolen-Zocker genauso verzichten wie auf eindeutigere Spiele.

Termie schrieb am 22.07.2021, 09:04:
Man hatte sie nicht 'verpennt', man hatte sie abgewürgt. Womit wir wieder zurück beim Thema "inkompetentes C= Management" wären. :p Dave Haynie und seine Jungs hatten bereits seit 1988 an neuen Modellen gearbeitet (z.B. den Amiga 3000+ mit AA-Chipsatz, Prototypen liefen am Ende schon)
Die Zeit lief so oder so gegen den Amiga und für den IBM-PC mit seiner offenen, nachbaubaren Struktur, die Konkurrenzkampf und Preiskampf unter Hardware-Herstellern und -Zusammenstellern ermöglichte.

Letztlich hätte Commodore Ender der 80er auch im Business-Bereich so viele Meter machen müssen, dass Microsoft, IBM & Co. Amiga-Software hätten produzieren müssen. Dann hätte irgendwie noch der liebe Gott helfen müssen, dass genug Leute Amiga-Nutzer geblieben wären, trotz der Billig-PCs von Dell, Compaq, Escom, Vobis und später Aldi und Lidl.

Vielleicht wäre der Amiga dann der "Rebellen-Rechner" geblieben bzw. geworden. Der Rechner für die Leute, denen MacOS oder Linux auf einem Intel-PC noch viel zu normal sind. Heute im Zeitalter von verschwimmenden Architektur-Grenzen (x86 emuliert auf ARM, ARM emuliert auf x86, VM, Web...) wäre der Druck von damals nicht mehr gegeben.
Kommentar wurde am 23.07.2021, 11:01 von DaBBa editiert.
22.07.2021, 17:28 Swiffer25 (882 
Das ist wahr!

Ich entdeckte durch Zufall natürlich, ein Buch im Regal meiner Eltern.
Interessant war, dass sich darin eine Videokassette mit der Aufschrift "BeUh" befand.

Na dann, als Bublé ging ich von BenHur (bestimmt nur ein Schreibfehler) aus.
Meine Mutter saß derweil mit Kopfhörern, an ihrem freien Tag, schlafend im Sessel praktisch dabei, zum Glück...

Ich bin bis heute fasziniert worden was ich dann sah...gab am Ende eine leicht peinliche Situation..

Mist, was wollte ich eigentlich sagen?

Hab's vergessen, aber 'n Bier geht immer
22.07.2021, 16:44 [PaffDaddy] (1767 
war es dann schnell mit Video 2000 und auch Betamax aus.

eher weil die porno industrie diese formate nicht unterstützte.

"Und wie üblich bei neuen Medien war auch hier die Sex- und Pornofilmindustrie vorrangig vertreten. Philips erlaubte nach einigen mündlichen Quellen keinen Vertrieb von Pornographie im VCR- oder Video-2000-Format."


"Während Sony (und damit Betamax) der Pornoindustrie den Rücken zuwendete, erschien der pornographische Film auf VHS. Kurz darauf eröffneten erste Videotheken, die ausschließlich pornographisches Material auf VHS-Kassetten anboten.
22.07.2021, 15:31 Swiffer25 (882 
Ich bin kwasi mit einem Grundig V2000 aufgewachsen.
Mein Onkel hat reaktiv früh zu zwei VHS gewechselt, während Paps dem 2000er bis zum Teuren! Ende die Fahne hielt.
Teuer deshalb, weil sein Gerät alle paar Monate zur Reparatur gebracht hat.
Diese Geräte waren sehr, sehr anfällig für
Bauteileverschleiß!
22.07.2021, 11:00 mark208 (707 
Aber hätte Commodore als Exklusivprodukt sich wirklich gegen den Preisverfall retten können. Nehmt doch mal die Videosysteme, technisch am besten war wohl Video 2000, davon gab es aber nur die teuren Gerätschaften von Grundig und Philipps. Als dann die Überproduktionen von VHS zu Spottpreisen auf den Markt geschmissen wurden, war es dann schnell mit Video 2000 und auch Betamax aus.
22.07.2021, 09:04 Termie (397 
commodore hat einfach die weiterentwicklung verpennt.

Man hatte sie nicht 'verpennt', man hatte sie abgewürgt. Womit wir wieder zurück beim Thema "inkompetentes C= Management" wären. :p Dave Haynie und seine Jungs hatten bereits seit 1988 an neuen Modellen gearbeitet (z.B. den Amiga 3000+ mit AA-Chipsatz, Prototypen liefen am Ende schon), als ihnen Ali Mehdi ausgerechnet Bill Sydnes vor die Nase setzte. Der hatte zuvor bei IBM den "IBM PC jr." eingeführt, heute bekannt als einer von IBMs größten Flops, das nur mal so nebenbei.

Dieser planlose Honk legte sämtliche neuen Amiga-Entwicklungen auf Eis und setzte stattdessen Technologie-"Perlen" wie den Amiga 1000+, Amiga 2200 (< intern als Amiga 1000jr. verspottet, in Anspielung auf Sydnes´ IBM-Flop ^^) und weitere, von Anfang an veraltete ECS-Kisten auf den Plan. Die allermeisten dieser Schnapsideen kamen ja zum Glück nicht, aber wieder waren so ein bis zwei wertvolle Jahre Weiterentwicklungszeit und viel Kapital vergeudet. Als Resultat dieser glorreichen Management-Entscheidungen kam dann die Totgeburt A600 auf den Markt, anstelle von eher möglich gewesenen AGA-Rechnern. Eine weitere kleine Anekdote aus der zum-Haareraufenden Commodore-Geschichte.
Kommentar wurde am 22.07.2021, 12:14 von Termie editiert.
22.07.2021, 08:11 DaBBa (2268 
[PaffDaddy] schrieb am 22.07.2021, 07:18:
und genau diese "erweiterungen" oder "upgrades" fehlten dem amiga.
Die gab es schon (Festplatten, Turbokarten...), die hat nur kaum einer gekauft. Dadurch hatten sie keine Marktdurchdringung und wurden lasch unterstützt.
Wie geschrieben: Der A500 mit 1 MB hatte auch 1994/1995 immer noch die größte Benutzerbasis von allen Amigas. Da produziert (fast) niemand Spiele oder Anwendungen, die wirklich eine schnellere CPU als 68000 benötigen.
22.07.2021, 07:18 [PaffDaddy] (1767 
Brot ist immer interessant, allerdings nur mit Kerrygold dazu


und genau diese "erweiterungen" oder "upgrades" fehlten dem amiga.
22.07.2021, 07:00 Swiffer25 (882 
Brot ist immer interessant, allerdings nur mit Kerrygold dazu
22.07.2021, 06:34 [PaffDaddy] (1767 
der amiga war dort doch eh schon tot. spätestens 1 jahr später war denn definitiv ende.

commodore hat einfach die weiterentwicklung verpennt. dazu kamen inkompatibilitäten untereinander und viel zu hohe preise für nachfolgermodele und minimale neuerungen.

eigentlich hat ironischerweise die raubkopiererszene den amiga so lange am leben erhalten. sonst wäre das interesse schon viel eher verflogen. rein technisch gesehen war nen amiga mitte der neunziger ahnlich interessant wie ein stück brot.
21.07.2021, 12:24 mark208 (707 
Aber ich bin auch nicth nüchtern, ich blicke ja gerne zurück, möchte aber eben dort nicht verweilen und zuviel Energie auf hätte wenn verschwenden, grad wenn die aktuelle Situation ja so gesehen in Orndung ist.

Um beim Fußball zu bleiben, es ist doch egal ob der letzte Abstieg des VfL 2010 zu verhindern gewesen wäre, oder der Aufstieg hätte früher von statten gehen müssen, jetzt gilt es nächste Saison den Klassenerhalt zu schaffen.
21.07.2021, 12:15 Termie (397 
oh nene, das stand deshalb ja auch in "Anführungszeichen" ^^
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!