Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Thor2021
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
21501 Tests/Vorschauen und 13453 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Resident Evil Zero
Biohazard Zero
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 3 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 7.67

Entwickler: Capcom   Publisher: Capcom   Genre: Action, 3D, Horror, Shooter   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Man!ac 1/2003
Testbericht
--87%
Nintendo GameCube
2 CDs
52Colin Gäbel
Partnerseiten:

Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (2)
Spiel markieren?

Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: Gamecube, Longplay
User-Kommentare: (7)Seiten: [1] 
13.07.2021, 13:13 Falk Sturmfels (280 
Das mit dem Inventar fand ich persönlich sehr gut. Es war nämlich halbwegs realistisch. Dafür war mir der Gefangene zu obercool.
13.07.2021, 11:07 Commodus (5368 
Darkpunk schrieb am 13.07.2021, 08:35:
Commodus schrieb: Im Zug wird man aus einem Kühlschrank springenden Zombie erschreckt.

SPOILERWARNUNG!!!


Es ist ja wohl kein Geheimnis mehr, daß sich viele hier im gehobenen Alter Ü30 bzw Ü40 befinden. Gerade in diesem Alter können Herzattacken überraschend auftreten. Ich wollte nur helfen und vorwarnen!
13.07.2021, 08:35 Darkpunk (2724 
Commodus schrieb: Im Zug wird man aus einem Kühlschrank springenden Zombie erschreckt.

SPOILERWARNUNG!!!
13.07.2021, 00:18 Commodus (5368 
Riemann80 schrieb am 12.07.2021, 22:28:
Ich habe das Spiel vor drei Jahren auf der Wii durchgespielt. Was an dem Inventarsystem so schlimm sein soll, zumindest im Vergleich zu vorher, kann ich nicht nachvollziehen. Mit dem alten System war ich zumindest auch immer rege beschäftigt, zur nächsten Kiste zu latschen um wieder Platz zu schaffen oder Vorräte zusammenzutragen.


Ja, das ist richtig, aber zumindest war in dieser Kiste immer der komplette zusammengetragene Bestand. Man konnte sich quasi zu dieser Kiste durchkämpen und hatte alles, was man brauchte drin.

Bei RE0 konnte es passieren, das man z Bsp. im Labor etwas brauchte und dann bis zur Haupthalle zurück musste. Bedeuted, man musste wieder an Gefahren vorbei. Sprich, das Backtracking war bei falscher Item-Mitnahme wesentlich größer als bei RE.

Das Kistensystem war auch nicht optimal, aber ein besserer Kompromiss. Man konnte sich nicht so sehr verzetteln, da besonders im späteren Spielverlauf die Kiste doch regelmäßiger auftauchte.

Dazu sahen bei RE0 auch die Räume mit dutzenden blinkenden Items am Boden auch irgendwie blöd aus.

Ich bleibe dabei, wer Fan der alten Residents ist, sollte sich auf KEINEN FALL Zero entgehen lassen, aber dieses Inventar-Experiment drückt schon auf die Spiellaune. Gottseidank gibt die starke Spielatmosphäre dem Spiel das nötige Fun-dament!

Ein tolles Beispiel: Im Zug wird man aus einem Kühlschrank springenden Zombie erschreckt. Im Haus gibt es auch eine Küche mit einem großen Kühlschrank. ....die ersten paar Male kommt da nix raus. Auch beim letzten Versuch bleibt er zu. Eine Pulssteigernde Mechanik, wenn nichts vorhersehbar ist. Die langen ruhigen Passagen steigern die innere Unruhe....das liebe ich bei Resident.
12.07.2021, 22:28 Riemann80 (907 
Ich habe das Spiel vor drei Jahren auf der Wii durchgespielt. Was an dem Inventarsystem so schlimm sein soll, zumindest im Vergleich zu vorher, kann ich nicht nachvollziehen. Mit dem alten System war ich zumindest auch immer rege beschäftigt, zur nächsten Kiste zu latschen um wieder Platz zu schaffen oder Vorräte zusammenzutragen. Dafür konnte man bei Zero sogar auf der Karte nachsehen, wo man jeden Gegenstand ablegt hatte, was ich sehr angenehm fand.
12.07.2021, 10:26 Commodus (5368 
Endlich habe ich Resident Evil Zero mal durchgespielt. In Ermangelung eines Gamecube konnte ich es damals nicht spielen. Ich hatte es zum ersten Mal via Dolphin auf dem PC vor einigen Jahren gesehen, aber es lief da noch nicht so flüssig.

Dann habe ich es mir in der Origin-Collection für den PC gekauft, aber jetzt aktuell doch auf der Switch gezockt.

Nachdem ich mit Resident Evil Remastered (genial) durch war, habe ich mich voller Vorfreude auf Teil Zero gestürzt.

Das Teil hat in mir einen starken Zwiespalt ausgelöst. Einerseits ist die tolle gruselige Resident-Atmosphäre enthalten. Die Grafik ist einfach nur stimmungsvoll genial, aber ich wusste bis dato nicht, daß das Inventarsystem geändert wurde.

Die Item-Kiste ist nicht mehr vorhanden, stattdessen kann man egal wo man steht Items fallen lassen. Was erst gut klingt, spielt sich GRAUENHAFT.

Ständig trägt man Dinge von A nach B mit mehrmaligen Backtracking, da man ja nur 6 Inventarplätze frei hat. Ich habe mehr in dem Spiel zu tun gehabt, alles auf einem Fleck fallen zu lassen, als mit dem Spiel.

Dazu kommt, das man pro Raum nur begrenzt Items fallen lassen kann. Also muss man mehrere aneinanderliegende Räume nutzen. In der Haupthalle habe ich einen angrenzenden Raum genutzt, nur um festzustellen, das da später ständig MAden herumkriechen, die mir ans Leder wollen. Also wieder alles rausschaffen.

Dann habe ich späte alle Items aus der Haupthalle zum Labor geschafft, weil ich dachte, da brauche ich bald alles. ---> bedeuted, ich musste mit Ihr drei mal zig Räume ablatschen um alles rüber zu schaffen, nur um festzustellen, das ich da gar nicht so viel brauche und späte wieder einen Zugang zur Haupthalle finde. Ab dem Punkt habe ich meinen Granatwerfer mit der ganzen Muni aus Frustration da gelassen.

Außerdem dauert das Aufheben ewig. Man muss den genauen Punkt vor einem Item finden, damit man was aufheben kann. Wenn zu viel auf einem Fleck liegt, hebt man ständig was falsches auf und viele Items liegen perspektivisch auch verdeckt hinter Grafiken. Man kann zwar in der Map alles anzeigen lassen, aber warum kann man in der Map nicht was aufheben?

Wenn jemand jetzt sagt, das geht, ....SCHREIE ICH!

Kurzum, das Inventarsystem ist aus der HÖLLE.

Warum man dennoch das Spiel weiterspielen möchte, liegt einfach daran, das es eine absolut tolle Atmosphäre hat. Warum in aller Welt gibt es nicht mehr so schöne Resis, in der alten Third-Person-Perspektive? Die schrägenKameraeinstellungen machen einem mehr Angst, als so eine volle EGO-Kontrolle!

FAZIT: 7 Punkte (LEIDER aufgrund des vermurksten und fast schon unspielbaren Inventarsystems)
Kommentar wurde am 12.07.2021, 10:28 von Commodus editiert.
11.07.2021, 16:14 [PaffDaddy] (1767 
fand ich eher nervig als spannend. das rumwechseln nervte extrem.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!