Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: DanEEStar
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
20841 Tests/Vorschauen und 12905 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Fury 3
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 0 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 0.00

Entwickler: Terminal Reality   Publisher: Microsoft   Genre: Action, 3D, Sci-Fi / Futuristisch, Shooter   
Ausgabe Test/Vorschau (3) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Games 12/95
Testbericht
75%
70%
74%
PC CD-ROM
1 CD
20Oliver Menne
PC Player 12/95
Testbericht
--67%
PC CD-ROM
1 CD
76Florian Stangl
Power Play 12/95
Testbericht
75%
70%
75%
PC CD-ROM
1 CD
48Sascha Gliss
Partnerseiten:

Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Hast du das Spiel durchgespielt? Dann setze es auf deine Liste!

Serie: Terminal Velocity, Fury 3, Hellbender

Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: PC, Intro
Kategorie: PC, Spiel
User-Kommentare: (11)Seiten: [1] 
02.05.2020, 15:54 Gunnar (3753 
Dieser gemeinte Logitech-Stick mit vier Achsen nannte sich WingMan Warrior und sah so aus. Auf den Markt gekommen sein dürfte er ca. im 3./4. Quartal 1996, auf jeden Fall waren die ersten entsprechenden Testberichte in deutschen Zeitschriften in der zweiten Jahreshälfte 1996 zu lesen. Hier mal url die entsprechende Werbebroschüre.
Kommentar wurde am 02.05.2020, 15:54 von Gunnar editiert.
02.05.2020, 15:32 Bearcat (1394 
Sir_Brennus schrieb am 02.05.2020, 14:46:
Pat schrieb am 02.05.2020, 05:55:
Ja, war einer der ersten Joysticks, den man für die Z-Achse drehen konnte. Der erste? Da bin ich nicht sicher, hatte nicht Logitech schon so einen seltsamen Controller, der das konnte?
Und einen eingebauten Schubregler hatte er auch.

Teure Joysticks hatten das ja schon lange, nur war da die Z-Achse mit Pedalen.


Das war der Logitech Wingman Extreme 3D Pro, wobei ich nicht genau sagen, ob der nach oder vor dem MS Gerät erschienen ist. Ich habe die MS Variante (allerdings in der modernisierten USB-Version mit ForceFeedback) noch heute neben meinem Schreibtisch stehen.

Nun ja, das stimmt nicht! Der Extreme 3D Pro (der auch auf meinem Schreibtisch steht und genau der auf dem Foto hier ist...) erschien 2003 und ist immer noch in Produktion. Außerdem kommt der ja auch von Logitech und hatte immer einen USB-Anschluss. Der Microsoft 3D Pro erschien 1996, da war von USB ja noch keine Rede.
Kommentar wurde am 02.05.2020, 15:34 von Bearcat editiert.
02.05.2020, 15:29 Bearcat (1394 
Hier ist etwas durcheinandergeraten. Bitte löschen!
Kommentar wurde am 02.05.2020, 15:32 von Bearcat editiert.
02.05.2020, 14:46 Sir_Brennus (536 
Pat schrieb am 02.05.2020, 05:55:
Ja, war einer der ersten Joysticks, den man für die Z-Achse drehen konnte. Der erste? Da bin ich nicht sicher, hatte nicht Logitech schon so einen seltsamen Controller, der das konnte?
Und einen eingebauten Schubregler hatte er auch.

Teure Joysticks hatten das ja schon lange, nur war da die Z-Achse mit Pedalen.


Das war der Logitech Wingman Extreme 3D Pro, wobei ich nicht genau sagen, ob der nach oder vor dem MS Gerät erschienen ist. Ich habe die MS Variante (allerdings in der modernisierten USB-Version mit ForceFeedback) noch heute neben meinem Schreibtisch stehen.
02.05.2020, 14:25 Gunnar (3753 
Passenderweise wurde dann "Hellbender" später ebenfalls mit dem Sidewinder-Joystick gebundlet.
02.05.2020, 05:55 Pat (4795 
Stimmt! Der Sidewinder! Jetzt erinnere ich mich, danke Bearcat! Daher hatte ich mein Fury3! Es war nicht bei Windows dabei (bei mir), es war beim Sidewinder dabei.

Ja, war einer der ersten Joysticks, den man für die Z-Achse drehen konnte. Der erste? Da bin ich nicht sicher, hatte nicht Logitech schon so einen seltsamen Controller, der das konnte?
Und einen eingebauten Schubregler hatte er auch.

Teure Joysticks hatten das ja schon lange, nur war da die Z-Achse mit Pedalen.

Terminal Velocity hatte ich nämlich in der Shareware-Variante und, nun, ich bin sicher, ich hätte nie Geld für zusätzliche Levels oder dieses Rebranding ausgegeben. Dafür war, wie schon korrekt gesagt wurde, nach kurzer Freude einfach zu schnell die Luft raus.
In kurzen Dosen aber eigentlich ganz nett.

Und, ja, auch wenn der Fenstermodus nicht ganz so gut funktioniert hat und auch ich schon das Gefühl habe, die DOS-Version ist eine Spur performanter, so war Fury3 doch sehr beeindruckend.
Unter Windows! Ein schnelles 3D-Spiel! Noch war man nicht so weit aber die Richtung stimmte schon mal.
02.05.2020, 01:44 Bearcat (1394 
Mit Fury³ wollte Microsoft vor allem den Verkauf seiner ersten Joysticks pushen: das Spiel lag dem Sidewinder 3D Pro bei, der als einer der ersten (wenn nicht sogar als der erste) Joysticks überhaupt eine Z-Achse hatte, also die Drehung des Sticks um die Hochachse. Mit der hochgestellten 3 im Namen (3 im Kubik = Fury Cube) sollte diese "besondere Dreidimensionalität" besonders unterstrichen werden.
Naja, genau wie dem Original Terminal Velocity ging Fury³ ziemlich schnell die Puste aus. Rumfliegen und alle Bösen auf dem Radarschirm weglasern reicht halt nicht, wenn es keine Story, keine Blickfänge in der Landschaft und keine magic moments gibt. Beim großen Vorbild Descent blieb man noch durch das verzwickte Leveldesign und das schlaue Verhalten der durchgeknallten Roboter im Gleiter sitzen, bei Fury³ hat dagegen komplett die Abwechslung und der Anspruch gefehlt. Eine "Stage" wie die andere und auch die Gegner konnten kaum überzeugen, so weit weg waren sie meistens.
Das alles wurde beim Nachfolger Hellbender zwar besser, aber immer noch nicht gut. Herausragend war allein Gillian Anderson, die dem Bordcomputer ihre Stimme gab.
Kommentar wurde am 02.05.2020, 08:21 von Bearcat editiert.
01.05.2020, 18:32 Grumbler (825 
ja, bei einem Windows-Fenster ist ganz offensichtlich ein Abstraktionslayer dazwischen, man spricht nicht mehr direkt die Hardware an. Damals war sowas noch sehr kritisch.

erst ab den GPUs wurde der Unterschied tendenziell hinfällig, weil GPUs eher Coprozessoren sind, die eigentlich auch auf eher abstrakterer Ebene bestimmte Berechnungen direkt in Hardware implementieren, die typisch sind für 3D, und vor allem hoch-parallelisiert sind.
01.05.2020, 18:01 Pat (4795 
Die Performance war schon annähernd wie die der DOS-Version. Also zumindest im Vollbild. Ich mag mich auch erinnern, dass es im Fenster langsamer lief.
Aber Grumbler hat schon recht: Das war noch vor DirectX. Da wurde das eher mäßige WinG verwendet und ich meine mich zu erinnern, dass es Probleme mit dem Skalieren hatte.

Übrigens, wenn ich mich richtig erinnere, wird der Spieltitel als "Fury Cube" ausgesprochen.
Ich erinnere mich daran, dass es ein Intro mit Texteinblendungen hatte und derart melancholische Musik, dass es dem Spiel viel mehr Tiefe suggerierte, als es eigentlich hatte.
01.05.2020, 17:44 Gunnar (3753 
Das Spiel soll laut Sascha Gliss im Fenster langsamer gelaufen sein als im Vollbildmodus. Merkwürdig, woran lag sowas?
01.05.2020, 17:10 Grumbler (825 
Terminal Velocity lief unter DOS natürlich viel flüssiger als das hier unter Win95. Glaub solche Microsoft-Vertrags-Games hatten damals immer ein "Powered by Windows 95"-Motto oder so ähnlich.

DirectX kam glaub ich auch erst später, womit man wieder fast DOS-Performance erreicht hat.
Kommentar wurde am 01.05.2020, 17:11 von Grumbler editiert.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!