Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: YesterPlay
 Sonstiges




Kult-Systeme


Gehe zu:

GameCube


Hersteller:
Nintendo

Speichermedium:
Mini-DVDs in einem proprietären (eigenen) Format (1.5 GB)

Veröffentlichung:
Japan: 14.09.2001
USA: 18.11.2001
Europa: 03.05.2002

Technisches:
CPU:
Spezieller IBM Power PC Prozessor "Gekko", basiert auf 0.18 micron IBM Copper Wire Technologie.
Taktfrequenz: 485 MHz
Level1-Cache: 32 KB Befehlsspeicher, 32 KB Datenspeicher (8-way)
Level2-Cache: 256 KB (2-way)
Grafikchip:
"Flipper"-Chip von ATI.
Taktfrequenz: 162 MHz
Embedded Buffer: 2 MB (1T-SRAM, Zugriffszeit ~ 6.2ns)
Embedded Cache: 1 MB (1T-SRAM, Zugriffszeit ~ 6.2ns)
Texture Bandwidth: 10.4 GB / Sekunde
Main Bandwidth: 2.6 GB / Sekunde
Pixel Depth: 24-bit Color, 24-bit Z Buffer
Soundchip:
Macronix 16-bit DSP, bis zu 64 Kanäle gleichzeitig.
Taktfrequenz: 81 MHz
Sample-Qualität: 48 KHz
Speicher:
40 MB, davon 24 MB Haupspeicher (MoSys 1T-SRAM)
Zugriffszeit: ~ 10ns) und 16 MB A-Speicher (81 MHz DRAM)

Allgemeines:
Der GameCube war Nintendos erste Spielekonsole, die auf optische Datenträger setzte. Nintendos Vorgängerkonsole, das Nintendo 64, hatte auf dem internationen Markt vor allem gegenüber der Playstation das Nachsehen, was viele auch auf Nintendos Strategie, auf Cartridges zu setzen, zurückführten. Dadurch konnten die Spiele zwar größtenteils ohne größere Ladezeiten auskommen, gerade in Hinblick des Speicherplatzes für die Spiele reichte dies aber vielen Spieleherstellern nicht aus. Als prominentestes Beispiel dürfte Final Fantasy VII gelten, das zunächst auf dem Nintendo 64 herauskommen sollte, aufgrund Speichermangels dann aber von Square für Sonys Playstation veröffentlicht wurde.

Daher entschied sich Nintendo beim GameCube nunmehr auch auf die kommende DVD-Technik, wie sie auch bei den damaligen Konkurrenzkonsolen Playstation 2 und XBox zum Tragen kam. Aus Kopierschutzmaßnahmen entschied sich Nintendo jedoch für eine Mini-DVD Variante.

Im Gegensatz zur Konkurrenz entschied sich Nintendo jedoch bei seiner Konsole nicht auf Multimedia-Fähigkeiten, sondern setzte auf eine reine Spielekonsole.

Nintendo selbst versorgte seine Konsole wie gewohnt wieder mit Spielen seiner beliebten und erfolgreichen Spielereihen wie Mario oder Zelda. Da aber gerade Dritthersteller, wohl auch nach dem nur mäßigen Erfolg der Vorgängerkonsole, eher die bei Spielern sehr beliebte Playstation 2 und die XBox mit Spielen versorgten, konnte sich Nintendos Konsole gegen die Konkurrenz nicht durchsetzen. Zwar war der GameCube aus heutiger Sicht mit seinen knapp 22 Millionen verkauften Einheiten kein Flop, blieb wohl aber hinter den Erwartungen von Nintendo zurück.

Erwähnenswert ist sicherlich noch die offizielle Version des GameCubes von Panasonic, der Panasonic Q. Dieser konnte neben den Spiele-MiniDVDs auch noch normale DVDs, Audio-CDs und MP3-CDs abspielen, wurde aber nur in Japan verkauft.

Text von Stephan
















Copyright: Computerspielemuseum Berlin
Fotos: Nr.1


Lieblingssystem der Mitglieder: (40)
Dein Lieblingssystem?



User-Kommentare: (110)Seiten: «  4 5 6 7 [8] 
19.03.2009, 13:23 death-wish (1345 
ich mag den Game Cube auch sehr gerne, viele Schwächen des N64 wurden ausgemerzt.
19.03.2009, 11:22 Herr Planetfall [Mod] (4064 
@chramb:
Ich hätte auch mehr Spaß daran, mir eine alte Konsole zu besorgen und mir dann die entsprechenden Spiele-Klassiker zuzulegen. Man kauft sich so quasi ein komplettes Best-of-Paket zu einem günstigen Preis und muß nicht jeden Monat entscheiden, ob sich der Kauf irgendeiner teuren Spieleneuheit lohnt.
19.03.2009, 11:19 108 Sterne (648 
Also ich mochte den Cube ganz gern; jedenfalls sehr viel lieber als den Wii (die schlechteste Konsole aller Zeiten für mich, wenn man von VC-Spielen absieht).
Ich hatte erwartet, das der Cube zumindest die Xbox abhängen könnte, aber Pustekuchen.
19.03.2009, 11:13 chramb (38 
So einen habe ich auch noch, in Weiß.

Leider hatte Nintendo, (oder auch nicht), seinen "Kiddi" Ruf weg.
Und viele sahen vom Kauf ab, schon allein weil man befürchtete das alle "guten"
Games nur auf PS2 oder Xbox kommen würden.

Allerdings, war das eher unbegründet. Viele Games gab es eh für alle Konsolen.
(Ausser GTA)

Ich selber habe mir den GC erst sehr sehr spät zugelegt, quasi als der Verkauf eingestellt wurde. (Ich will mich halt in ein paar jahren nicht ärgern müssen)

Aber schon alleine für RE4 hat sich der Kauf schon gelohnt.
19.03.2009, 11:03 Deathrider (1568 
Irgendwie finde ich die Gamecube nach der SNES am gelungensten. Es gab RE4, tolle Mario Spiele und der Controller hat mir mehr als bei der N64 zugesagt.
Seiten: «  4 5 6 7 [8] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!