Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: 7.p.98
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
22640 Tests/Vorschauen und 13929 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Star Wars: Knights of the Old Republic
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 16 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 9.38
PC CD-ROM
Entwickler: Bioware   Publisher: LucasArts   Genre: Rollenspiel, 3D, Sci-Fi / Futuristisch   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Man!ac 10/2003
Testbericht
79%
82%
90%
Microsoft Xbox
1 CD
140Thorsten Küchler
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (7)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (2)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (8)
Spiel markieren?

Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: Xbox, Spiel
User-Kommentare: (33)Seiten: [1] 2 3   »
22.05.2022, 22:05 Graf Dracula (18 
Knights of the Old Republic Teil 1 & 2 waren damals revolutionär. Mit dem zweiten Teil, wo man auch Jedis ausbilden konnte wurde das Spiel Kult. Das Spiel war interaktiv und du konntest auch Beziehungen eingehen. Dies ist leider noch ausbaufähig gewesen und ich hoffe mit der Neuauflage die demnächst kommen wird, gehen sie diese Sache ein wenig besser an, dann kann ich auch 10 Sterne vergeben. Ansonsten wieder einmal Bioware, die das Rollenspiel in eine neue Dimension gehoben haben. Story und Tiefgang waren schon sehr weit entwickelt, so das auch Freundschaften gepflegt werden konnten. Darauf vergebe ich 9,5 Sterne. Der Online Nachfolger heißt "Star Wars - The Old Republic" und ist meiner Meinung nach auch sehr gut umgesetzt, typisch Bioware eben. Auch Kultwürdig.
Kommentar wurde am 22.05.2022, 22:15 von Graf Dracula editiert.
05.04.2022, 12:41 Mettynho (97 
Hier kam eine Menge zusammen: RPG, Star Wars und ich - da waren alle Zutaten zusammen für eine Liebe für den rest des Gamerlebens und die Liebe bleibt bis heute!!!! Passend dazu war es ein Weihnachtgeschenk für mich

Alle 3-4 jahre spiele ich es auch wieder durch und man entdeckt immer wieder was Neues!
Zum Rest ist genug geschrieben, außer dass ich als einer der wenigen Schwachpunkte das Machtsystem empfinde: Inhaltlich hat es mMn etwas zu wenig Einfluss für welche Seite ich mich entscheide (für das Ende reicht im Prinzip nur eine Entscheidung kurz vor Schluss), spielerisch ist mir die böse Seite ein Ticken stärker

Aber zu den Vergleichen

Mass Effect
Ähnlichkeiten gibt es, aber wie beschrieben ist KOTOR viel RPG lastiger.
Ich habe aber bei ME ein deutlich größeres Problem mit dem Gameplay an sich, das ist mir viel zu repetiv und eintönig und daswegen bin ich nicht der allergrößte ME-Fan

KOTOR 2
Es ist gut, ja. Nebencharaktere subjektiv gesehen hin oder her, insgesamt ist es mir doch keine Steigerung zum ersten Teil und mir fehlt da irgndwas. Vielleicht weil es zu ähnlich ist minus schlechterer Story? Irgendwie hat(te) man das Gefühl alles schon so ähnlich im ersten Teil erlebt zu haben.
Davon Fanpatches, so gut sie auch sein mögen, mit in eine Beurteilung mitreinzubringen halte ich subjektiv nicht viel von - das ist aber eine andere Metadiskussion
10.11.2021, 14:36 Trondyard (698 
Ha, genau das wollte ich auch gerade schreiben. War etwas verdutzt, aufgrund deines Einwandes: Ja, die SWITCH bekommt quasi ein "Remaster" und für die PS5 (und PC) wird es ein "Remake" geben. Also nochmal:
Morgen hole ich mir das KOTOR-Remaster für die SWITCH. Ob das auch für andere Konsolen erscheint, weiß ich gerade aber auch nicht, ist mir auch egal, ich will es im Handheld-Modus zocken.
10.11.2021, 14:32 Pat (5782 
Ah, sorry, Trondyard, ich habe das nicht gänzlich begriffen: Die Originalversion von KOTOR kommt auf die Switch. Nicht das Remake. Da war meine Aussage falsch. Für das Remake gibt es noch gar keinen Termin und das ist tatsächlich erstmal PS5 und PC exklusiv.
Kommentar wurde am 10.11.2021, 14:33 von Pat editiert.
10.11.2021, 14:21 Trondyard (698 
Im e-shop steht 11.11.2021, also morgen. Kostet übrigens 12,49 Euro, gerade nochmal nachgeschaut.
10.11.2021, 14:18 Pat (5782 
Also das KOTOR Remake kommt ja nicht nur für die Switch sondern eigentlich für alle Konsolen.

Aber ist das morgen?

Sollte es nicht zuerst für PS5 und PC exklusiv erscheinen und erst später für die anderen nachgereicht werden?
10.11.2021, 13:53 Trondyard (698 
KOTOR erscheint dann morgen für die SWITCH. Ich werde es mir holen, ich kenne es von früher nicht, aber es soll ja ziemlich gut sein. Der Preis ist auch okay, im e-shop kostet es unter 13 Euro. Und morgen erscheint ja auch diese GTA-Collection (habe den genauen Namen nicht auf dem Schirm). Sollte man die Teile auch einzeln erwerben können, würde ich mir GTA III ebenfalls gönnen.
17.09.2021, 14:11 Falk Sturmfels (304 
Ich habe seinerzeit für die Gamepro den iPad-Test geschrieben, als es dafür umgesetzt wurde. Ließ sich besser steuern als gedacht.
17.09.2021, 10:47 invincible warrior (1374 
Die Rechte gehörten ja schon immer LucasFilm, LucasArts war nur der Vertrieb. Inzwischen gibt es LucasArts zwar wieder, die sind aber kein Publisher, sondern nur Rechteverwerter im Spielesektor. Kann sich natürlich noch ändern, aber Disney versucht ja bei den Vertrieben alles sehr zu streamlinen. Deren Produktionen erscheinen ja alle nur unter einem bestimmten Label, das Disneyschloss sieht man maximal am Ende der Credits.
Die Frage ist halt, ob Aspyr das richtige Studio ist. Immerhin haben die bisher nicht wirklich was großes gestemmt, meist waren das nur Ports. Aber da Sony ja Exklusivpartner ist, kann man hoffen, dass die da ordentlich unterstützt werden. Insomniac hatte man vor Spider-Man ja auch nicht viel zugetraut.
17.09.2021, 06:22 Bearcat (2723 
"KOTOR" kriegt demnächst ein Remake - EA/BioWare haben damit aber nichts mehr zu tun. Der Publisher des Remake heißt tatsächlich LucasFilm.
03.05.2021, 22:59 SarahKreuz (10000 
anthony_xue schrieb am 02.05.2021, 20:23:
Sir_Brennus schrieb am 14.04.2021, 09:28:
SarahKreuz schrieb am 13.04.2021, 22:42:
[...]


Aber, aber Sarah - so ganz doch nicht.
Der Soundtrack liegt inzwischen in Stereo abgemischt vor - war ein Problem des XBoX Masterings, IIRC. Die Kompositionen sind mEn nicht schlechter als bei Teil 1. Die MOD-Szene hat das Spiel fast vollständig wiederhergestellt. TSLRCM und M4-78EP wirken Wunder.
Und was meinst du mit Pseudo-Intellektuell? Im Gegensatz zum ziemlich klischeehaften KotoR1 ging KotoR2 sehr dezidiert auf die Probleme die mit der Machtnutzung verbunden sind ein - ein Thema, dass sich ja auch in den Prequels und Sequels wiederfindet. [...]


Ich kann noch eine andere Perspektive beisteuern: Habe nämlich erst Teil 2 und dann Teil 1 gespielt. Fand Teil 2 großartig, aber weil viele Elemente und teils ja auch Schauplätze in beiden Teilen vorkommen, hatte Teil 1 bei mir keinen Originalitätsbonus mehr.

Das ist tatsächlich mal eine interessante Perspektive. Aber: dafür kann Teil 1 doch nichts, wenn du's völlig verkehrt herum spielst. Ich erinnere mich kaum...aber es gab doch sicher auch Locations, die es "exklusiv" nur im Vorgänger gab. Kashykk vielleicht?

Ich weiß nur: Teil 1 hatte einen überraschenden Twist, mit dem man in dieser Form nicht gerechnet hatte. Stichwort: Verrat in den eigenen Reihen. Diesen "Twist" gab's in Teil 2 nicht mehr...weil...
a) die Trulla einen mit ihrem Macht-Geschwurbel von Anfang an suspekt war und man ihr so weit traute, wie man R2D2 werfen könnte und man b) gegen Dreiviertel des Spiels von ihrem Pseudo-Intellektuellem Gelaber so genervt war, dass man mit regelrechter Freude und Genugtuung ihr den Hintern mit einem Lichtschwert versohlte


Aber vielleicht tue ich dem Spiel auch unrecht. Ich muss es unbedingt noch einmal spielen. Nicht erst Resident Evil 3 (war verdammt gut!) hat gezeigt, dass einem die Erinnerung manchmal Lügen straft. Das hatte ich als schlechtestes Resi aller Zeiten im Kopf. Blödsinn.
Kommentar wurde am 03.05.2021, 23:01 von SarahKreuz editiert.
02.05.2021, 20:23 anthony_xue (185 
Sir_Brennus schrieb am 14.04.2021, 09:28:
SarahKreuz schrieb am 13.04.2021, 22:42:
[...]


Aber, aber Sarah - so ganz doch nicht.
Der Soundtrack liegt inzwischen in Stereo abgemischt vor - war ein Problem des XBoX Masterings, IIRC. Die Kompositionen sind mEn nicht schlechter als bei Teil 1. Die MOD-Szene hat das Spiel fast vollständig wiederhergestellt. TSLRCM und M4-78EP wirken Wunder.
Und was meinst du mit Pseudo-Intellektuell? Im Gegensatz zum ziemlich klischeehaften KotoR1 ging KotoR2 sehr dezidiert auf die Probleme die mit der Machtnutzung verbunden sind ein - ein Thema, dass sich ja auch in den Prequels und Sequels wiederfindet. [...]


Ich kann noch eine andere Perspektive beisteuern: Habe nämlich erst Teil 2 und dann Teil 1 gespielt. Fand Teil 2 großartig, aber weil viele Elemente und teils ja auch Schauplätze in beiden Teilen vorkommen, hatte Teil 1 bei mir keinen Originalitätsbonus mehr. Deshalb musste die Story allein tragen, und nackig gesehen macht sie in der Tat nicht sonderlich viel her. Da muss ich dem brennenden Sir Recht geben.

Apropos Originalität: Ich kann mich noch gut an den GameStar-Test erinnern, wo Markus Schwerdtel als Beispiel für die auf viele Arten lösbaren Aufgaben die drei Lösungsmöglichkeiten für den Rancor anführte - Giftgranate, Bombenteppich, Draufballern. Das hörte sich im Vergleich zu Deus Ex (Schießen, Schleichen, Hacken) irgendwie monoton an. Ist ja dann auch so
Kommentar wurde am 02.05.2021, 20:27 von anthony_xue editiert.
02.05.2021, 16:33 Sir_Brennus (751 
Kennt jemand diese inoffizielle Fortsetzung "Star Wars - Knights of the Old Republic III: The Jedi Masters?

Nachdem "Revenge of Revan" ja nach 8 Jahren Pause erst seit letztem Jahr weiter entwickelt wird, habe ich die erstere MOD installiert und bin bis jetzt recht angetan.

Der Anfang wirkt etwas konfus und das ganze Spiel mitunter recht ungelenk - aber hey es ist (ein) KotOR 3!

Ich werde zwischenzeitlich nochmal davon berichten.
Kommentar wurde am 02.05.2021, 16:34 von Sir_Brennus editiert.
14.04.2021, 09:28 Sir_Brennus (751 
SarahKreuz schrieb am 13.04.2021, 22:42:
Die pompöse Musik aus dem ersten Teil wechselte zu ein paar langweiligen (in MONO aufgenommenen!) 08/15-Tracks. Die Story war Pseudo-Intellektuell und das stände Geschwafel und Geschwurbel um die Macht ging einen schnell auf den Zeiger. Immer noch ein gutes Spiel, und sollte man auf jeden Fall einmal gespielt haben. Falls man den ersten Teil mochte. Während Teil 1 aber eine 10/10 ist, so ist Teil 2 eher eine gefühlte 7 oder 8 von 10 Kultboychen.


Aber, aber Sarah - so ganz doch nicht.
Der Soundtrack liegt inzwischen in Stereo abgemischt vor - war ein Problem des XBoX Masterings, IIRC. Die Kompositionen sind mEn nicht schlechter als bei Teil 1. Die MOD-Szene hat das Spiel fast vollständig wiederhergestellt. TSLRCM und M4-78EP wirken Wunder.
Und was meinst du mit Pseudo-Intellektuell? Im Gegensatz zum ziemlich klischeehaften KotoR1 ging KotoR2 sehr dezidiert auf die Probleme die mit der Machtnutzung verbunden sind ein - ein Thema, dass sich ja auch in den Prequels und Sequels wiederfindet. Und sicherlich ist ein weiteres KotoR2 Durchspielen mit dem anderen Geschlecht absolut sinnvoll, da es hier diverse Unterschiede gibt.
Und auch wenn sie nicht mein Super-Duper Partymitglied ist, so bleibt doch unumstritten: Kreia ist der bestausgearbeitete, ambivalente Charakter in einem Partyrollenspiel bis heute - komme mir da niemand mit der platten Viconia Ziege aus BG.
Kommentar wurde am 14.04.2021, 09:39 von Sir_Brennus editiert.
13.04.2021, 22:42 SarahKreuz (10000 
Spätestens hier war einem klar: Mensch, von diesen Bioware-Jungs kommem ja NUR Rollenspiel-Hits: (da war noch kein Anthem in Sicht ) Baldur's Gate, Neverwinter Nights und jetzt dieses cineastische KOTOR hier. Spiele von Bioware sind ab sofort Blindkäufe, hömma.

Allein schon der Neuinterpretierte Soundtrack vom Spiel war Gold wert. Ich muss damit damals meine Nachbarn tierisch mit genervt gaben, so laut spielte ich es. Dank der Soundeffekte dachten 'se wahrscheinlich, da unten ist ein Krieg ausgebrochen. Naja, Krieg der Sterne war's halt.

Die großartig erzählte Geschichte, die professionellen Sprecher und die packenden Kämpfe ließen einen 30 bis 40 Stunden nicht mehr los. Am Ende sollte ich's seit dem Release dreimal bisher durchspielen (Gut, Böse und als Mann) - und alle drei Wege fühlten sich etwas anders an. Sogar mit dem anderen Geschlecht konnte man komplett verschiedene Beziehungen aufbauen. Ein viertes durchspielen wird's garantiert irgendwann noch geben. Seit neuestem hab ich die PC-DVD Version von den beiden KOTOR-Games, und die liegen nur in der englischen Version vor. Was...sicher nicht uninteressant wird. Der eine oder andere Gag (bzw die eine oder andere Formulierung) könnte in der Übersetzung verloren gegangen sein.

Für den Nachfolger hat's dann aber nicht mehr ganz gereicht. Da langte mir
dann ein einziges durchspielen. Die pompöse Musik aus dem ersten Teil wechselte zu ein paar langweiligen (in MONO aufgenommenen!) 08/15-Tracks. Die Story war Pseudo-Intellektuell und das stände Geschwafel und Geschwurbel um die Macht ging einen schnell auf den Zeiger. Immer noch ein gutes Spiel, und sollte man auf jeden Fall einmal gespielt haben. Falls man den ersten Teil mochte. Während Teil 1 aber eine 10/10 ist, so ist Teil 2 eher eine gefühlte 7 oder 8 von 10 Kultboychen.

Für mich auch heute noch das Beste Star Wars-Spiel aller Zeiten. Alles davor (Jedi Knight) und danach (Empire At War) machte Laune ohne Ende...kann aber mit genügend objektiver Distanz nichts gegen Knights Of The Old Republic ausrichten. Während Baldur's Gate die Jahre der Ausbildung waren, Neverwinter Nights das harte arbeiten in der Firma war, so ist KOTOR die Meisterprüfung für Bioware gewesen.
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!